Archiv der Kategorie: Natur

„Mit eingekniffenem Schwanz“


Immer öfter nähern sich Wölfe den Menschen. Vorläufig reißen sie nur Schafe, sogar nahe Bauernhöfen:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/11/06/alarm-in-bergen-der-wolf-geht-um/
Ich habe die Frage aufgeworfen, ob nicht auch kleine Kinder gefährdet sind, wenn keine Schafe da sind.
Inzwischen stellt sich heraus, dass Wölfe sogar Bauernhöfe durchqueren. Aber das
Bayerische Landesamt für Umwelt beruhigt in einem solchen Fall: Das Tier habe den Hof gequert, »vorsichtig und mit eingekniffenem Schwanz«, erläuterte ein Sprecher; im übrigen meide der Wolf den Menschen.
Sind sie nun auch beruhigt oder fragen Sie sich nicht, ob unsere Vorfahren gescheiter waren, als sie die Wölfe abschossen?
Vielleicht ist es ja bei den Wölfen so wie bei der Atomkraft: Es muss erst ein Unglück geschehen, bis sich etwas ändert.

Alarm in Bergen! Der Wolf geht um


In unserem friedlichen Dorf herrscht auf einmal Alarm: Ein Wolf hat 6 Lämmer gerissen, und zwar nur 250 m vom Bauernhof entfernt:
https://www.traunsteiner-tagblatt.de/region/landkreis-traunstein/bergen_artikel,-abgeordneter-klaus-steiner-fordert-aenderung-auf-euebene-wir-muessen-den-schutzstatus-des-wolfs-aendern-_arid,662717.html
Ich kann überhaupt nicht verstehen, welch verquere Art von Naturverständnis und Tierliebe jene Leute haben, die den Wolf unter Artenschutz gestellt haben. Ihnen sind die Wölfe wichtiger als die grausam getöteten Lämmer. Diese „Naturfreunde“ meinen ja, man müsse halt die Weiden einzäunen. Aber wie soll das bei der Almwirtschaft (im Hochgebirge) geschehen? Auch die Bewachung der Herde durch einen Hund wird vorgeschlagen, doch so ein Hund kann auch sehr bissig werden, wenn ein Mensch sich der Herde nähert.
Weil diese Diskussion längst gelaufen ist und die Wolfsfreunde sich dabei durchgesetzt haben, müssen wir halt warten, bis das erste Kleinkind vom Wolf getötet wird. Nehmen wir mal an, der Wolf hätte nicht die Lämmer vorgefunden, sondern ein vor dem Bauernhof spielendes Kind: Was wäre dann wohl passiert?
Müssen nun die Bauern vorsichtshalber ihre Kinder weg sperren?

Die Selbstregulierung der Natur


Nach dem Krieg las ich etwas Interessantes: Es wurden mehr Knaben als Mädchen geboren. Damals hatte man noch keine Ahnung, wie man bei der Zeugung das Geschlecht beeinflussen kann. Die Natur selbst regulierte also anscheinend das Gleichgewicht zwischen den Geschlechtern, nachdem viele Männer im Krieg gefallen waren.
Daran musste ich denken als ich nun las, dass Elefantenkühe ohne Stoßzähne geboren werden, um so für die Wilderer weniger interessant zu sein:
https://web.de/magazine/wissen/natur-umwelt/ueberlebensvorteil-elefanten-stosszaehne-geboren-36281368
Und in meinem Garten sah ich ein Wunder: Will die Natur aus einer einjährigen Pflanze eine mehrjährige  machen?
https://autorenseite.wordpress.com/2021/10/24/ein-gartenwunder-neue-mutation-botaniker-und-biologen-erklaert-mir-das/
Und noch etwas: Sind vielleicht die Pandemien ein Versuch der Natur, die größten Schädlinge der Welt, nämlich die Menschen, auszurotten?

Tomaten oder Wassersäcke?

In meiner Kindheit gab es Tomaten, die schmeckten so gut, dass man kein Salz brauchte. Dann kamen die holländischen Tomatenzüchter und servierten uns Produkte, die als „holländische Wassersäcke“ beschimpft wurden.
Deshalb kaufte man sich halt lieber Tomaten aus südlichen Ländern.
Neulich hatte ich mir wieder einmal tunesische Tomaten gekauft, die einen Geschmack hatten, als wären sie überdüngt aufgewachsen und zu früh geerntet. Anscheinend haben die Tunesier von den Holländern gelernt.
Aber inzwischen haben sich die Verhältnisse umgekehrt. Ich habe mir gerade bei ALDI „Stoffels-Tomaten“ gekauft: Toll, die schmeckten wie in meiner Kindheit. Die Tomaten stammten aus Belgien. Anscheinend hat man inzwischen in den Beneluxstaaten gelernt, wie man durch Züchtung und Beleuchtung bessere Ergebnisse erzielt als die Südländer. Respekt!

Ein toller Öko-Rasierapparat

 

Gerade lese ich:
„Überzeugend gut: die Produkte aus der „Die Höhle der Löwen“-Show vom 4. Oktober:
Gutes Öko-Gewissen und einfach edles Design“: ein Rasierer ganz aus Metall, also ohne Plastik. Eigentlich nichts Besonderes.
Dazu fällt mir ein echter Öko-Rasierer ein, der in der DDR hergestellt wurde. Der arbeitete ohne Strom und musste einfach nur aufgezogen werden. Warum wird so etwas Einfaches nicht wieder hergestellt? Das wäre doch viel besser als das hoch gelobte Produkt aus  der Höhle der Löwen. Aber wir sind schon zu faul, eine Uhr aufzuziehen und kaufen daher solche mit Batterie. Da würde es beim Rasierer vielleicht kaum anders sein.
Das käme jedoch mal auf ein Experiment an. Inzwischen hat doch ein Umdenken eingesetzt: Die Menschen werden umweltbewusster. Und wenn man sie auf den völlig überflüssigen Anfall von alten Batterien aus Uhren und Akkus aus entsorgten Rasierern hinweist, dann wird sich doch wohl der eine oder andere überlegen, ob er sich nicht etwas zum Aufziehen kauft. Ein solcher Rasierer wäre doch sicherlich cool.

Der Mensch is a Sau: ein schreckliches Bild

Der Kabarettist Qualtinger sang einst: „Der Mensch is a Sau.“ Und diese ziemlich alte Weisheit ist aktueller denn je. Darüber habe ich schon etliche Beiträge geschrieben:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/09/05/der-mensch-is-a-sau-14/
Aber was ich hier gesehen habe, hat mich doch sehr erschüttert:
https://www.traunsteiner-tagblatt.de/nachrichten_artikel,-rund-3760-tonnen-plastik-an-der-oberflaeche-des-mittelmeers-_arid,657575.html
Schauen Sie sich das Bild an! Wahnsinn, was aus unserer Welt wird!
Wissenschaftler haben ermittelt, dass jährlich rund 17 600 Tonnen Plastik im Mittelmeer landen. Davon schwimmen 3760 Tonnen an der Oberfläche, rund 2800 Tonnen sinken auf den Meeresboden, der große Rest wird an Stränden angespült.
In den Touristenhochburgen bekommt man das nicht mit, weil jeden Morgen in aller Früh die Strände gereinigt werden. Aber wo das nicht geschieht, wird aus dem Strand eine Mülldeponie, wie man im oben verlinkte Artikel sieht.
Und da denke ich an meine Jugend zurück, als ich viel zwischen Eckernförde und Schilksee unterwegs war. Da war die Natur noch pur: Kein Abfall verunzierte den Strand.
Was ist nur aus der Menschheit geworden.

Wir brauchen unbedingt eine neue Umweltschutzregel

Ich habe ja schon in diesem Beitrag beschrieben, wie die Berge immer mehr durch Markierungen verschandelt werden:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/09/05/der-mensch-is-a-sau-14/


Die Bilder zeigen, dass jeder sich das Recht heraus nimmt, die Natur nach eigenem Gutdünken zu beschmieren oder sogar mit Plastikstreifen zu markieren:
Auch Kommunen wollen sich profilieren, indem sie mit eigenen angeblich besonderen Wegen werben, z.B.: „Salzalpensteig“. Und so ein Weg muss natürlich auf ohnehin schon markierten Wegen mit eigenen Symbolen beschmiert werden.
Das Blöde dabei ist, dass die Markierungen sogar dort angebracht werden, wo man sowieso nicht vom Weg abweichen kann.
Was für ein Wandel in der Mentalität hat sich hier vollzogen: Ich erinnere mich an meine Jugend. Da las ich in dem Buch eines bekannten Bergsteigers, schon jeder rote Markierungspunkt würde ihn mitten ins Herz treffen. Gut, dass er die heutigen Zeiten nicht mehr erlebt hat.
Was wir unbedingt brauchen, ist eine Gesetzesregelung, in der die Markierungen in den Alpen von der Genehmigung der Umweltschutzbehörde abhängig gemacht und Verstöße mit saftigen Geldbußen belegt werden.
Ich würde dies ja auch gerne der Umweltministerin ans Herz legen, aber wie meine Erfahrung zeigt, ist sie beratungsresistent und findet es nicht einmal nötig, einem Bürger mit einem höflichen Blabla für seine Zuschrift zu danken

Alarm: Welterschöpfungstag rückt wieder vor

Heute ist Welterschöpfungstag. Er rückt (mit Ausnahme des von Corona gebremsten Jahres 2020) sändig weiter vor. Wird die Erde schon bald überhaupt unbewohnbar?
https://autorenseite.wordpress.com/2016/08/08/heute-ist-ein-wichtiger-tag-earth-overshoot-day/
Bis heute haben wir die Ressourcen verbraucht, die sich regenerieren. Und nun leben wir auf Kosten der Substanz. Wie soll das nur weiter gehen?
Die Wirtschaft stöhnt jetzt schon über die Knappheit verschiedener Rohstoffe. Sogar Kies für die Betonbauten wird immer weniger.
Etwas Seltsames erlebte ich bei einem Schrotthändler: Da kamen Ausländer und wollten neue Dachrinnen und Kupferbleche verkaufen. Der Schrotthändler rief die Polizei, die feststellte, dass alles seine Richtigkeit hatte. Die Leute hatten das Metall in einem Baumarkt erworben zu den alten Kupferpreisen. Der Schrotthändler kaufte nun zu den rasant gestiegenen neuen Schrottpreisen.
Wir feiern jeden Aufschwung, der uns aber nur dem Ende näher bringt.
Der bekannte Astrophysiker Stephen Hawking schrieb: Wir müssen in 100 Jahren die Erde verlassen.
Recht hat er:
https://web.de/magazine/panorama/stephen-hawking-100-jahren-erde-verlassen-32310884
Wir verbrauchen sinnlos unsere Ressourcen und wenn die zu Ende gehen, wird es Krieg um die letzten Reste geben.
Wenn wir so weiter leben wollen wie bisher, bräuchten wir 1,6 Erden
https://autorenseite.wordpress.com/2017/06/02/hauptsache-uns-gehts-gut/
https://autorenseite.wordpress.com/2017/03/01/so-ein-wahnsinn/

Wissen Sie, wieso es einen eigenen deutschen Welterschöpfungstag gibt? Das sollten Sie wissen:
https://autorenseite.wordpress.com/2019/05/03/erschreckend-heute-ist-der-deutsche-welterschoepfungstag/