Archiv der Kategorie: Bücher

Meine Bücher – eine völlig andere Art von Lektüre

Die Abdankung des Mannes

Begreift es endlich: Männer, Ihr seid auf dem Abstellgleis, wie hier schon öfter beschrieben wurde:
https://autorenseite.wordpress.com/2020/09/14/die-abdankung-des-mannes/
Gerade sehen wir nämlich wieder ein Anzeichen dafür. Auf der Shortlist für den deutschen Buchpreis stehen mehr Frauen als Männer. (An sich kein Wunder, weil viele Männer zur Arbeit gehen, während ihre Frauen zu Hause sitzen und Bücher schreiben.)
Auch meine Bücher sind leider „unbebuchpreist“, aber vielleicht gerade deshalb umso lesenswerter.

Bin ich ein Idiot? Bücher schreiben und verkaufen

Ich wohne in einem Dorf mit ca. 5000 Einwohnern und weil ich gerne hier bin, konnte ich mich nicht vom Leben in unserer Gemeinde ausschließen. Daher übernahm ich den Posten Vorstandes von einem Verein mit ein paar Hundert Mitgliedern. Und als ich das im Kreise der hiesigen Schreiberlinge erwähnte, sagte einer zu mir:
„Mei, du bist ein Idiot: Du reißt dir für die Leute den Arsch auf und kriegst kein Geld dafür. Da hättest du den Leute doch sagen sollen, dass du Bücher schreibst und dass jeder zum Dank ein Buch kaufen und weiter empfehlen soll.“
Ich habe das nicht getan, weil ich meinte, wenn meine Bücher gut sind, setzen sie sich von selber durch. Hier sind sie:
https://autorenseite.wordpress.com/home/

Es gibt so wenig Bücher…

Eigentlich wird ja zu viel geschrieben, obwohl es schon in der Bibel heißt:

„Und über dem allen, mein Sohn, lass dich warnen; denn des vielen Büchermachens ist kein Ende, und viel Studieren macht den Leib müde.
(Prediger, 12,12)“

Ich muss trotzdem bekennen: Ich schreibe gern. Deswegen will ich mich aber nicht gleich als Schriftsteller bezeichnen; das überlasse ich anderen. Ich bin halt nur ein Hobby-Schreiberling.
Ich weiß nicht, wie viele Bücher jeden Tag neu erscheinen. Ich habe nur einmal gelesen, dass bei Lulu, wo meine Bücher zu haben sind, Tag für Tag 1000 neue Schriften produziert werden: Bücher, Doktorarbeiten, Reiseberichte usw. Ist das alles wert, schriftlich festgehalten zu werden? Und wer soll das alles lesen?
Zu Weihnachten habe ich wieder Bücher bekommen und da leide ich unter meiner falschen Erziehung. So wie meine Mutter sagte: „Was auf den Tisch kommt, wird aufgegessen!“, so fühle ich mich auch verpflichtet, die geschenkten Bücher zu lesen, auch wenn mich überhaupt nicht interessiert, was der bekannte „Hundertjährige“ Neues erlebt hat. Aber das Buch ist halt ein Bestseller.
Doch zurück zum Thema: Es gibt so wenig Bücher, von denen man wirklich etwas hat, die einen also zum Nachdenken anregen, aber trotzdem unterhaltsam sind. Ich habe mich bemüht, solche Bücher zu schreiben. Vielleicht interessiert Sie ja eines davon:


https://autorenseite.wordpress.com/home/

Gönnen Sie sich doch zu den Festtagen mal ganz was anderes!

Haben Sie die Nase voll von den üblichen Liebesromanen? Dann sind Sie hier richtig. Da erfahren Sie, dass der 7. Himmel ein Loch hat, der einen direkt in die Hölle fallen lassen kann. Falls Sie das  schon selbst erfahren haben, lesen Sie halt das hier:

Hier finden Sie ganz unterhaltsame, unorthodoxe Kurzgeschichten über die Religion, die Bibel und… (Vorsicht: das ist keine für Weihwasserfrösche geeignete Literatur)

Das wäre doch was für die Festtage!