Archiv der Kategorie: Lesen

Kleine Bettlektüre (kostenlos)


„Geballte Erotik“ – Unter diesem Titel finden Sie eine Kurzgeschichte auf dieser Seite:
https://autorenseite.wordpress.com/begebenheiten-entwurf/
Damit Sie nicht enttäuscht sind: Es ist alles so harmlos wie auf dem Bild oben. Und auf der Seite lesen Sie auch weitere teilweise sehr sonderbare Geschichten.

Viel Spaß!

Heute ist der Weltalphabetisierungstag

Wir werden immer dümmer.
!2 % unserer Bürger sind schon Analphabeten, können also Texte nicht gedanklich erfassen: https://autorenseite.wordpress.com/2020/05/03/wie-immer-mehr-menschen-analphabeten-werden-12/
Wozu soll der schlichte Bürger auch lesen können?
Bedienungen klicken auf dem PC die Bilder der Speisen und Getränke an, die sie auftischen.
Gebrauchsanleitungen gibt es als Video bei YouTube.
Nachrichten und Unterhaltung gibt es im Fernsehen…
Die Menschen, die gerne lesen und sich in die Welt der Phantasie entführen lassen, werden immer weniger. Da hilft auch kein Weltalphabetisierungstag.
Wer will schon so was lesen:
https://autorenseite.wordpress.com/home/

Fahren Sie nicht in Urlaub…

…ohne eine vernünftige Urlaubslektüre! Wenn Sie einen interessanten Lesestoff suchen, ist dieses Buch mit Sicherheit kein Fehlgriff.
Himmel
Denn ganz gleich, wo Sie lesen: am Strand oder abends im Bett – und ganz gleich, was Sie lesen möchten:
Hier finden Sie immer für jede Stimmung und Situation eine passende Kurzgeschichte.
Über zu wenig Abwechslung werden Sie sich also kaum beklagen können.
Natürlich kommt die Liebe nicht zu kurz, denn sie ist ja das Wichtigste in unserem Leben.
Und dann gibt es noch allerlei Unterhaltsames, Spannendes, Humorvolles, Abenteuerliches oder auch Absurdes zu lesen:
Wie wäre es denn, wenn Jesus heute im Vatikan erscheinen würde?
Aber wenn von Gottesanbeterinnen die Rede ist, geht es nicht um fromme Frauen, sondern um Mord.
Schauen Sie doch einfach selbst. Sie werden es garantiert nicht bereuen.
Und hier können Sie bestellen oder hinein schnuppern.

Das Zeitalter der Nicht-Leser


Es wäre schön, wenn Sie das hier lesen würden, aber das muss nicht sein.
Wie oft aber bestätigen Sie, etwas gelesen zu haben, was Sie nicht einmal angeschaut haben? Wenn Sie ein Auto kaufen, müssen Sie einen mehrseitigen Vertrag unterschreiben, den Sie mit Sicherheit nicht lesen, weil Sie ihn sowieso nicht verstehen. Oder wenn Sie im Internet bestellen, müssen Sie bestätigen, dass Sie die AGB und Datenschutzbestimmungen gelesen haben.
Aber haben Sie schon einmal hineingeschaut, ob Ihnen da etwas untergejubelt wird, was Sie nie gewollt hätten?

Auch diejenigen, die heute etwas zu entscheiden haben, wissen häufig nicht, um was es geht. Ein eklatantes Beispiel war einmal die Änderung des Meldegesetzes, die im Bundestag schnell durchgewinkt wurde, weil die Abgeordneten ein wichtiges Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft im Fernsehen anschauen wollten. Erst hinterher stellte man fest, dass man das Gesetz gar nicht so gewollt hatte.

Und gerade wurde etwas Schreckliches zu diesem Thema aufgedeckt:
Eines der am meisten eingesetzten Pestizide ist Chlorpyrifos. Das Pflanzenschutzmittel tötet Schädlinge und wird beim Getreide- und Obstanbau eingesetzt. Es wurde in der EU zugelassen, obwohl eine wichtige Studie zur Gefährlichkeit des Stoffes für die Gesundheit offenbar fehlerhaft war. In deren Rohdaten gab es zwar deutliche Hinweise darauf, dass bei allen getesteten Dosen der Aufbau des Gehirns signifikant beeinträchtigt wird, aber es findet sich davon nichts in dem Report der Studie wieder. Aber wer nimmt sich schon die Zeit, genauer hinzusehen?