Schlagwort-Archive: Gefahr

„Mit eingekniffenem Schwanz“


Immer öfter nähern sich Wölfe den Menschen. Vorläufig reißen sie nur Schafe, sogar nahe Bauernhöfen:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/11/06/alarm-in-bergen-der-wolf-geht-um/
Ich habe die Frage aufgeworfen, ob nicht auch kleine Kinder gefährdet sind, wenn keine Schafe da sind.
Inzwischen stellt sich heraus, dass Wölfe sogar Bauernhöfe durchqueren. Aber das
Bayerische Landesamt für Umwelt beruhigt in einem solchen Fall: Das Tier habe den Hof gequert, »vorsichtig und mit eingekniffenem Schwanz«, erläuterte ein Sprecher; im übrigen meide der Wolf den Menschen.
Sind sie nun auch beruhigt oder fragen Sie sich nicht, ob unsere Vorfahren gescheiter waren, als sie die Wölfe abschossen?
Vielleicht ist es ja bei den Wölfen so wie bei der Atomkraft: Es muss erst ein Unglück geschehen, bis sich etwas ändert.

Die großen Meinungsmanipulierer – Gefahr für die Demokratie

Die Nobelpreisträgerin Ressa hat Facebook eine Gefahr für die Demokratie genannt. Diese Warnung ist viel zu wenig beachtet worden.  Tatsächlich soll Facebook ja die Wahl Trumps und den Brexit zu Wege gebracht haben.
Wie bei Facebook manipuliert wird, hat gerade die Whistleblowerin Haugen aufgedeckt.
Was Quote bringt, das kommt groß raus.
Bei YouTube ist es dasselbe. Dort wurden beispielsweise nicht konforme Beiträge über Corona gelöscht:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/09/05/youtube-ein-unerhoerter-angriff-auf-die-meinungsfreiheit/

Deshalb wiederhole ich hier, was ich schon oft geschrieben habe: Wie konnte es die deutsche Politik zulassen, dass sich in unserem Lande Facebook, YouTube… etablierten, ohne dass ein deutsches Gegenstück eingerichtet wurde? Das wäre ganz einfach gewesen, wenn sich der Bund mit den Medien zusammen getan hätte. Nun werden all unsere Daten in den USA abgegriffen und jetzt werden dort sogar unsere Meinungen manipuliert. Nirgends zeigt sich die Verschlafenheit unserer Regierung so sehr wie hier. Nun haben wir den Schlamassel: Unsere Demokratie ist in Gefahr.

 

 

So nicht, Herr Söder!

Söders Rede erinnerte mich an diesen wahren Witz:

Ein Vater stellt entsetzt fest, dass die Versetzung seines Sohnes gefährdet ist, und so setzt er sich hin und schreibt den nächsten Hausaufsatz für ihn. Aber auch er bekommt eine schlechte Note und der Lehrer hat folgende Bemerkung dazu geschrieben:
„Die Hohlheit der Phrasen konnte über den mangelnden Inhalt nicht hinweg täuschen.“

Die mit hohlen Schlagwörtern gespickte Rede Söders lässt sich wie folgt zusammenfassen: Wir, die Bürgerlichen kämpfen gegen die Gefahr von links.
Schon Laschet besaß die Dreistigkeit, die „Mitte“ für seine Partei zu beanspruchen:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/09/08/zitat-zum-thema-politik-laschet-und-die-mitte/
Und nun suggeriert Söder ergänzend: Wir sind die Bürgerlichen, also die Guten.

Da muss ich doch mal konkret werden:
> Was meinen Sie wohl, Herr Söder, was die allein erziehende Friseuse dazu sagt, die nachts noch als Bedienung arbeiten muss, um über die Runden zu kommen?
> Und was sagt die 80-jährige Rentnerin dazu, die trotz Kniebeschwerden ab 4 Uhr morgens Zeitungen austragen muss?
> Sie haben vielen Menschen ihre Würde genommen, indem sie sie an den Bettelstab gebracht haben: So etwas gab es noch nie, dass die Menschen von ihrer Hände Arbeit nicht leben konnten.  Sie haben die „Aufstocker“ erfunden, die beim Staat um ein zusätzliches Almosen zum kargen Lohn betteln müssen.
> Auch immer mehr Mieter müssen durch Ihre Wohnungspolitik von weniger leben als vom Existenzminimum. Erinnern Sie sich noch an den Verkauf der GWB, der Sie die absolute Mehrheit im Landtag gekostet hat? Lieber nicht!
> À propos Existenzminimum: Das Beschämendste an Ihrer Partei ist, dass bettelarme Bürger ihr Existenzminimum erst vor dem Bundesverfassungsgericht erstreiten mussten. Haben Sie denn kein christliches Herz für die Allerärmsten?
> Ist Ihnen eigentlich nicht bewusst, dass Sie die eigentliche Gefahr für die Demokratie sind? Sie sind eine verfassungswidrige Partei, wie nicht nur die obige Watschen vom BVerfG zeigt.
> Passt es in Ihren Begriff von „Bürgerlichkeit“, dass die Reichen immer reicher werden und die Armen immer ärmer?
> Die Kinderarmut steigt und die Tafelbesucher werden mehr. Zählen die nicht such zu den Bürgerlichen?
> Seien Sie mal ehrlich: Glauben Sie wirklich, dass  der „Merkelismus“ bürgerlich ist?

Ist es da ein Wunder, dass mit Abstand die meisten Bürger bei einer Befragung angaben, sie wünschten sich eine Regierung ohne Union?
Wenn Sie die Entwicklungen auf der Welt anschauen, werden Sie feststellen, dass sie in Pendelbewegungen verlaufen: Um es mit einem Beispiel zu verdeutlichen: Erst war die Homosexualität strafbar, nun ist sie „gut so“.
Und denselben Pendelschlag erleben sie selbst jetzt: Ihre Partei hat bei der sozialen Marktwirtschaft das Wort „sozial“ durch „liberal“ ersetzt und dadurch dem Raubtierkapitalismus Tür und Tor geöffnet. Und wenn Sie das Wort „christlich“ im Namen führen, so beschränkt sich das auf die Devise: „Wuchere mit Deinem Pfunde!“
Dadurch haben Sie sich nun ins wohlverdiente Aus manövriert.
Was nun kommt, ist die ausgleichende Gerechtigkeit und die ist keine Gefahr, sondern notwendig.

 

 

Wahlkampfendspurt: Rote Socken oder Raubtierkapitalismus?

Es ist ja eine Wiederauflage der Rote-Socken-Kampagne, was die Union veranstaltet: Hier die guten Bürgerlichen und dort die Gefahr von Links mit der „Mauerschützenpartei, die aus der NATO raus will und den Kommunismus einführen will…“
Was die Vergangenheit der Linken anbetrifft, so hat die Union gute Gründe, ihre eigene zu verschweigen:
https://autorenseite.wordpress.com/2020/02/14/ist-die-cdu-eine-nazi-partei/
Wir sehen also bei der Union: Menschen und Parteien können sich ändern.
Und wenn die die Sozis nun vielleicht mit den Linken koalieren: den NATO-Austritt und andere Themen werden die Linken nicht durchsetzen können. Die Welt geht also nicht unter, auch wenn Laschet das Gegenteil behautet.

Warum beansprucht eigentlich die SPD nicht die bürgerliche Mitte auch für sich und kämpft umgekehrt gegen die rechten Raubtierkapitalismus, sprich: Merkelismus?
https://autorenseite.wordpress.com/2021/08/15/schmaehschrift-was-union-waehler-wollen/
In der Union hört man dauernd etwas vom „Aufbruch“. Das bedeutet doch das Eingeständnis, dass bisher vieles schief gelaufen ist.
Und diesen notwendigen Aufbruch trauen die Wähler nach den Umfrageergebnissen eher einer Regierung ohne Laschet und ohne seine Partei zu. So, wie in dem Link oben geschildert, kann es ja nicht weiter gehen. Das hat auch die Union widerwillig eingesehen.

Corona-Impfung: Die wichtigste Frage ist noch gar nicht gestellt

Nun soll es also bald los gehen mit der Impfung gegen Corona. Wir wissen über den Impfstoff, dass er bei unter  -70° gelagert und transportiert werden muss. Das sind schon extreme Anforderungen, bei denen es durchaus zu Pannen kommen kann. Lauern hier Gefahren?
Merkwürdig ist, dass – soweit ersichtlich – noch niemand die Frage gestellt hat: Was passiert eigentlich, wenn die erforderliche Temperatur nicht eingehalten wird? Und wie lautet dann die Antwort?
Bestenfalls ist dann die Impfung nur wirkungslos, aber als Laie fragt man sich, ob man vielleicht bei einem zu warmen Impfstoff Corona bekommt.
Wann werden wir darüber aufgeklärt? Oder hören wir nichts darüber, weil das keine gute Nachricht wäre?

Wir werden immer dümmer

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass wir immer dümmer werden:
https://autorenseite.wordpress.com/2020/02/11/werden-wir-immer-duemmer-2/
Die Bahnhöfe beweisen es. Früher gab es keine Warnhinweise und keinen Strich am Boden und es ist nichts passiert. Heute muss man die Menschen auf Gefahren hinweisen, die von schnell fahrenden Zügen ausgehen.
Ein anderes Beispiel habe ich erlebt, als ich mir eine neue Kamera kaufte. Da waren in der Bedienungsanleitung 20 Seiten Warnhinweise,
dass man Babys nicht in die Augen blitzen darf,
dass Kinder an der Plastiktüte der Verpackung ersticken können,
dass Kinder keine Kleinteile in den Mund nehmen dürfen …
Muss man normale Menschen auf all so was hinweisen? Heute offenbar schon.
Die Warnungen werden immer länger, weil die Produzenten auch Angst vor den Gerichten haben. Man weiß ja nie, wie die entscheiden, wenn sich ein Kind die Plastiktüte über den Kopf stülpt und erstickt.

 

 

Wie unsere Demokratie immer mehr kaputt gemacht wird

Es steht schlecht um die Demokratie in diesem Land:
https://autorenseite.wordpress.com/demokratie-kaputt/
Was halten Sie denn davon, wenn etwa ein Viertel der von der Bevölkerung gewählten Abgeordneten nicht mitwirken darf? Das wird auf die Dauer nicht klappen. Deshalb rechnet ja auch jeder zweite Bundesbürger damit, dass die AfD demnächst an der Regierung beteiligt wird:
https://www.suedost-news.de/startseite_artikel,-fast-jeder-zweite-rechnet-mit-afdregierungsbeteiligung-_arid,552510.html
Im Grunde genommen geht es den alten Parteien weniger um die Erhaltung der Demokratie als um die Macht. Sie meinen, sie könnten die AfD durch Boykottierung auf die Dauer mundtot machen. Das wird sich jedoch, wie die bisherige Entwicklung zeigt, als Irrtum erweisen. Es wäre ja auch kein „Beinbruch“ für die Demokratie, wenn die AfD beispielsweise in Thüringen darüber mit entscheiden dürfte, ob hier eine Straße oder dort eine Universität gebaut wird. Wenn die AfD wie eine normale Partei behandelt würde, würde sie sehr schnell ihren Nimbus als Protestpartei verlieren und der normalen Abnutzung unterliegen wie die „Volksparteien“ derzeit. Es ist also ein taktischer Fehler, die AfD einfach zu negieren.
Da nützt es auch nichts, wenn man die Bevölkerung immer wieder aufwiegelt, Protestdemonstrationen zu veranstalten. Die beiden wichtigsten „Aufhänger“ gegen die AfD sind zwei Äußerungen von deren Politikern: Gauland hat den Holocaust als Vogelschiss in der deutschen Geschichte bezeichnet. Er hat sich für diesen sprachlichen Missgriff entschuldigt, also distanziert. Dennoch wird immer noch so getan, als sei das die Position der AfD. Was Gauland eigentlich sagen wollte, ist wohl dies: So wie die Kirche die Hexenverbrennungen nicht dauernd thematisiert, sollten wir auch mit dem dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte umgehen: die Erinnerung zwar wach halten, aber in einem gebührenden Rahmen:
https://autorenseite.wordpress.com/2014/11/22/gedenkstaette-gefallene-bundeswehrsoldaten-19745329/
Der zweite Aufhänger f ür die Kampagne gegen die AfD ist die Äußerung über das „Denkmal der Schande“, die bewusst so interpretiert wird, als sei das Denkmal selbst eine Schande.
Und schon ist man beim Vorwurf des Antisemitismus. Und wenn die AfD (wie viele Deutsche auch) meint, man müsse das Land vor Überfremdung bewahren, so mag man das als kleinbürgerliche Mentalität bezeichnen, aber daraus Rassismus oder Fremdenfeindlichkeit herzuleiten,
ist doch wohl verfehlt.
Übrigen sollten sich die Altparteien einmal auf ihre eigene Vergangenheit besinnen: Zu den Gründern der C- Parteien und der FDP gehörten alte Nazis, und der Verfasser eines Kommentars zu den Judengesetzen konnte es sogar zum Staatssekretär bringen. Fast noch schlimmer ist die pädophile Phase bei den Grünen. Gemessen an diesen Geschichten, an denen die Demokratie nicht zu Grunde gegangen ist, leidet die AfD nur unter „Kinderkrankheiten“, die zur Lebensgefahr hoch gespielt werden.
Es macht sich für unser Image im Ausland nicht gut, wenn wir den Eindruck erwecken, als stünde die „Machtergreifung“ schon wieder bevor.

 

Gefährdet uns der Schrott im Weltraum?


Mein Gott, was waren das für Zeiten, als ich jung war und am Meeresstrand wanderte: Alles war Natur pur. Und heute sind die Meere zum Müllabladeplatz verkommen. Das Mittelmeer erstickt im Plastik:
https://www.wwf.de/themen-projekte/meere-kuesten/plastik/sommer-sonne-plastikmuell-das-mittelmeer-erstickt-im-plastik/

Im Weltraum sieht es langsam ähnlich aus. Deshalb will man dort sauber machen, weil der Schrott im Weltraum ein gefährliches Ausmaß angenommen hat. Raumschiffe müssen ihm ausweichen und werden oft trotzdem getroffen.
Ich sah aber da ein anderes Problem: Das ganze Zeug, das hinauf geschossen wird, kommt ja irgendwann wieder herunter. Darf es überhaupt sein, dass man so etwas macht, was Menschen gefährden kann?
ESA-Chef Wörner sagte dazu: „Es gibt für viele Sachen im Leben keine Rechtsgrundlage, aber es gibt so etwas wie Moral und Ethik.“ Ich glaube, da irrt er. Wenn Menschen durch herab fallenden Weltraumschrott getötet werden, ist das fahrlässige Tötung. Deshalb ist es erfreulich, wenn Wörner fort fährt: Wer künftig einen Satelliten ins All schieße, solle entweder nachweisen, dass dieser entweder automatisch zurückkomme und verglühe, einen Vertrag mit einem Unternehmen für eine Rückholung haben oder eine Art Pfand abgeben, damit ein Unternehmen beauftragt werden könne.

Zitat zum Tag

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat aus dem gerade erschienenen Buch „Mit spitzer Feder“. In diesem Buch finden Sie ungewöhnliche Aphorismen, die sich gut als Zitate für Reden und Schriften.

Jeder Schritt, mit dem wir uns weiter von der Natur entfernen, bringt Gefahren mit sich, die wir viel zu oft kaum überblicken.

Mehr über den Autor auf der Homepage oder in der Leseecke. Sonderseite für FrauenNichtversteher: https://autorenseite.wordpress.com/frauen/

Warnung! LED-Licht vernichtet Sehzellen!


In der letzten Sendung von Plusminus kamen Augenärzte zu Wort, die festgestellt haben, dass der hohe Blaulichtanteil von LED-Lampen Sehzellen zerstört. Das hätten Langzeitversuche ergeben. Warum wird nicht überall in den Medien vor solchen Folgen gewarnt? Ganz einfach: Dann käme heraus, dass die Politiker etwas eingeführt haben, ohne die Folgen genauer zu prüfen.
Es ist ja in unserer schnelllebigen Zeit immer mehr so, dass etwas verkauft wird, bei dem die Langzeitfolgen noch nicht
bedacht worden sind. Der Kunde wird zum Versuchskaninchen:
Beispiel: Plastikflaschen für Babys. Die sind heute verboten, weil der Bisphenol-Anteil die Gehirne von Buben schädigt und weil der Stoff ADHS auslöst.
Oder denken Sie an Glyphosat…
Um auf die LED-Lampen zurück zu kommen: Da wurden uns unglaubliche Milchmädchenrechnungen über die Energieersparnis vorgeführt. Man verglich den Stromverbrauch der guten alten Glühbirne mit demjenigen einer LED-Lampe und stellte fest, dass die Differenz ergebe, wie viel Energie wir sparen würden. Freilich ist es so, dass die Glühbirne einen Teil der zugeführten Energie in Wärme umsetzt,
aber nachdem wir hauptsächlich im Winter Licht brauchen, geht die Wärme ja nicht verloren, sondern heizt den Raum auf, der sowieso beheizt werden muss. Bezieht man diesen Gesichtspunkt mit ein, dann sieht es gleich ganz anders aus mit der Energieersparnis.
Rat: In der Sendung rieten die Augenärzte dazu, Energiesparlampen mit niedrigerem Blaulichtanteil zu kaufen, die allerdings teurer sind, aber ein gemütlicheres Licht ausstrahlen.