Alle Beiträge von autorenseite

Über autorenseite

Siehe "Über diese Seite"

Merkel hinterlässt ein Trümmerfeld

Gerade noch beklagte ich das Schwinden der Mittelschicht als Gefahr für die Demokratie, da lese ich jetzt, dass immer mehr Pflegebedürftige auf Sozialleistungen angewiesen sind.
Ja, es ging abwärts in Deutschland unter Merkels Kanzlerschaft, was sie mit dem Gerede vom dauernden „Aufschwung“ kaschierte.
Wenn die Kanzlerin nun bei ihrem Abschied Lobeshymnen zu hören bekommt, so darf nicht übersehen werden, dass sie bei all ihren Verdiensten doch einen Scherbenhaufen hinterlässt. Das zeigt sich sogar an den Äußerungen ihrer Parteifreunde, die von der Notwendigkeit eines „Neuanfangs“ oder „Aufbruchs“ sprechen. Das erinnert mich irgendwie an die Zeit nach dem Krieg, als wir Deutschland aufbauen mussten, also einen Neuanfang brauchten. Ihre Zeit war die des Merkelismus. Und wie dieser Raubtierkapitalismus ausgesehen hat, lesen Sie hier:
https://autorenseite.wordpress.com/2020/11/14/was-ist-der-merkelismus-i-2/
Sogar unser Wirtschaftsstandort ist nun gefährdet:
https://web.de/magazine/wirtschaft/marode-strassen-internet-wirtschaftsstandort-deutschland-konkurrenzfaehig-36355766
Auch hier habe ich in zahlreichen Beiträgen beschrieben, wie Deutschland abstürzt, u.a. hier:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/09/03/deutschland-stuerzt-ab-ranking-der-unis/
https://autorenseite.wordpress.com/2020/01/21/deutschland-stuerzt-ab-14/
Und ich habe immer wieder aufgerufen: „Deutschland erwache!“, z.B. hier:
https://autorenseite.wordpress.com/2019/12/27/deutschland-erwache-3/
Es hat alles nichts genützt.
Das System Merkelismus muss überwunden werden. Die immer gewaltsameren Demonstrationen wie gerade in Brüssel zeigen, wohin der derzeitige Raubtierkapitalismus führt. Eines Tages könnte er nicht mehr beherrschbar sein. In Brüssel musste die Polizei schon auf Menschen schießen. Vielleicht kommt es bei uns beim Streit über die Impfpflicht auch zu einer Demonstration, die den Charakter einer Revolte annehmen könnte.
Selbst die schwärzesten Unionsmitglieder haben erkannt, dass es so nicht weiter geht. Überall in den C-Parteien wird ein „Aufbruch“ oder „Neuanfang“ gefordert. Man fragt sich: warum erst jetzt nach der herben Wahlniederlage? Hätte man in der Union nicht schon früher die Augen aufmachen können oder besser noch den Mund?

Zitat zum Thema Politik

 

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat. Mehr in dem Buch „Mit spitzer Feder“. In diesem Buch finden Sie ungewöhnliche Aphorismen. Es wäre nett, wenn Sie daraus einmal etwas zitieren würden.

Man sollte die meisten Abgeordneten in „Abnicker“ umtaufen.
H. Pöll


Mehr über den Autor auf der Homepage.

 

Mann Söder! Schon wieder auf dem Irrweg!

Traurig aber wahr: Söder hat uns, wie ich hier seinerzeit dargetan habe, um den vielleicht schönsten Mai unseres Lebens betrogen. Zu Beginn der Pandemie hatten wir einen herrlichen Mai mit sommerlichen Temperaturen, also ein richtiges Biergartenwetter. Aber leider durften wir nicht hinein, weil die Gastronomie geschlossen wurde. Das war völlig falsch, weil nach statistischen Erhebungen normalerweise das Ansteckungsrisiko dort nur 1:1000 betrug. Bei Einhaltung von Abstandsregeln hätte man sich also gar nicht anstecken können.

Nun wiederholt sich das Ganze. Wieder hört man nicht auf die Wissenschaft. Man führt die G2-Regel für den Einzelhandel ein, obwohl die FFP2-Masken einen besseren Schutz bieten als die Impfung:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/12/05/corona-der-grosse-unsinn/
So ein Unsinn, der viele Existenzen vernichtet. Wenn man sich auf ein Urteil des Verfassungsgerichts beruft, ist das deshalb falsch, weil es nicht auf den neueren Erkenntnissen beruht.


Zitat zum Thema Politik

 

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat. Mehr in dem Buch „Mit spitzer Feder“. In diesem Buch finden Sie ungewöhnliche Aphorismen. Es wäre nett, wenn Sie daraus einmal etwas zitieren würden.

Du kannst noch so sehr auf die Regierung schimpfen: Es ist genau die, welche das Volk verdient hat.
H. Pöll


Mehr über den Autor auf der Homepage.

 

Zum Sonntag: Das hat gerade noch gefehlt: Gott* (mit Sternchen) und homophob

 

Ein katholischer Verband junger Menschen (KjG) will nun auch Gott gendern. Gott soll mit Sternchen versehen werden. Soll unser Gottesbild dann so aussehen, wie diese Mozartstatue, mit der der Künstler ausdrücken wollte, dass Mozart auch eine weibliche Seite hatte?
Auch ich habe mich schon dem Thema gewidmet, ob Gott ein Mann oder eine Frau ist oder weder noch:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/07/18/gedanken-zum-sonntag-ist-gott-eine-frau/
Sollen wir nun den Feministinnen folgen und „das Gott“ sagen? (Bis zur Frage des Geschlechts des Teufels sind die Damen aber noch nicht vorgedrungen. Sie stört offenbar nicht, ihn als Mann zu sehen.)
Das Problem, wie Gott ist,  ergibt sich ja nur daraus, dass wir nicht auf ihn hören wollen. Im der Bibel im Buch Exodus, wo die 10 Gebote enthalten sind, heißt es u.a.:
„Du sollst dir kein Gottesbild machen …“
Die Moslems befolgen dieses Gebot. Aber die Christen haben sich darüber hinweg gesetzt. Das rächt sich nun, wenn auch sehr spät.
Anders beten müssten wir also dann auch. Es geht nicht mehr so: „Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.“

Ja, da sehen wir, zu welchen Blüten das Gendern führt.
Noch zum Thema: Gerade gibt es ein Buch von Sam Allberry mit dem Titel „Ist Gott homophob?“ Da sieht man, wie verschieden das Gottesbild der Menschen ist. Wenn Gott als alter Mann mit grauem Rauschebart dargestellt wird, so ist das für viele nicht mehr ihr Gott. Sie haben keinen allmächtigen Vater mehr, zu dem sie vertrauensvoll beten können, sondern ein anonymes Neutrum.

 

Corona: Der große Unsinn

In meinen Aphorismen ist zu lesen:

Wir tun so viel und wissen so wenig.

Das bewahrheitet sich gerade in dieser Zeit der Pandemie. Nun gilt also in manchen Ländern die G2-Regel, was für die Geschäftsinhaber herbe Verluste bedeutet. Warum darf man nicht weiter mit FFP2-Masken einkaufen? Sie bieten einen 94%-igen Schutz, wie ich selbst auch schon beim Wunder von ALDI festgestellt habe. Das Max-Planck-Institut hat gerade heraus gefunden: “ Wenn sich ein infizierter und ein gesunder ungeimpfter Mensch in einem Innenraum auf kurzer Distanz begegnen, liegt die Ansteckungsgefahr demnach auch nach 20 Minuten nur bei 0,1 Prozent.“
Zum Vergleich: Die Impfung bietet nur einen 90%-igen Schutz.
Bei dieser Sachlage ist es ein geradezu unglaublicher Unsinn, wenn man für die Geschäfte die Einhaltung der G2-Regel verlangt? Ich glaube nicht, dass man damit beim Verfassungsgericht durch kommt. Dessen Urteil, auf das man sich gerade beruft, ist durch die neuen Erkenntnisse überholt.

Übrigens: Wir hätten auch längst die Pandemie mit Boostern in den Griff bekommen können, aber unsere Regierung war zu träge:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/11/28/wir-brauchen-keine-impfpflicht/

Wenn nun die Impfpflicht kommen soll, ist das womöglich zu spät, weil sich die Omikron-Variante inzwischen ausgebreitet hat und die Impfung dagegen wohl nicht wirkt. Vielleicht haben wir ja Glück und Omikron verläuft milde, wie die Vorsitzende des südafrikanischen Ärzteverbands, Dr. Angélique Coetzee berichtet. Dann könnten womöglich viele Omikron-Erkrankte durch einen schlichten Verlauf der Infektion auf natürliche Weise Abwehrkräfte gegen Corona aufbauen.

Man sieht: Bei so vielen Unsicherheiten eine Impfpflicht zu fordern, ist womöglich ein Schuss in den Ofen, der u.U. Demonstrationen auslöst, bei denen vielleicht auch bei uns die Polizei wie in den Niederlanden auf Menschen schießen muss. Darüber sollte der künftige Kanzler Scholz noch einmal gründlich nachdenken, bevor er sich an die Impfpflicht heran wagt. Die ausufernden gewaltsamen Demos seinerzeit anlässlich des G20-Gipfels in Hamburg sind womöglich für ihn nur ein Vorgeschmack des Kommenden gewesen. In Wien haben gerade 42.000 gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert. Und auch der Fackelprotest gegen Frau Köpping zeigt, wohin die Reise geht.

Scholz sollte auch auf den Chef der Ständigen Impfkommission, Thomas Mertens, hören: „Ich persönlich bin kein Freund einer Impfpflicht. Das war ich noch nie und das werde ich auch nicht mehr werden.“

 

Hilfe, wir werden immer dümmer! 21 % der Schüler können nicht richtig lesen

Dass die Menschheit immer dümmer wird – und das bei ständig wachsenden und schwierigeren Herausforderungen – ist eine wissenschaftlich bestätigte Tatsache:
https://autorenseite.wordpress.com/2020/08/29/der-niedergang-der-spezies-mensch-hilfe-wir-werden-immer-schlapper-kraenker-duemmer-und-impotent/
Die PISA-Studie zeigt, dass 21% der Schüler nicht in der Lage sind, einen anspruchsvolleren Text verstandesmäßig zu erfassen.
Die Medien verstärken diesen Trend: Statt kurzer sachlicher Information bieten sie immer mehr Videos an, bei denen man erst noch eine Reklame über sich ergehen lassen muss. Ein Beispiel:
Mich interessierte ein Beitrag darüber, worunter Charlene leidet. Dazu bietet Web.de dieses Video an
https://web.de/magazine/unterhaltung/adel/fuerstin-charlene-monaco-seelisch-angeschlagen-36398880
So interessant fand ich den Zustand von Charlene auch wieder nicht, dass ich mir das antat.
Durch diesen Trend zu immer mehr Videos verlernen die Menschen das Lesen. Wozu sollen sie noch lesen, wenn ihnen alles in Videos anschaulich präsentiert wird?
Auch der „Spiegel“, der einmal ein Intelligenzler-Blatt sein wollte stellt auf seiner Online-Seite ein Dutzend Videos zur Verfügung.

Nichts gegen Videos, wo sie angebracht sind. Bilder sprechen halt eine andere Sprache als ein nüchterner Text. Aber wenn Videos immer mehr ganz allgemein den Text ersetzen, dann werden die Menschen langsam zu Analphabeten. Das geht schneller als man denkt. Schwimmen und Radfahren verlernt man nicht, Lesen aber schon. Wenn man längere Zeit nichts liest, hat man schnell Schwierigkeiten beim Verstehen von Texten, wie wissenschaftliche Forschungen ergeben haben. Aber vielleicht sind das die Bürger von Morgen, die man sich so heranziehen will. Wir haben in Deutschland 7,5 Millionen Analphabeten. Ob das politisch gewollt ist?

Nicht nur das ist schlimm an den vielen Videos, sondern insbesondere die Tatsache, dass man sich nicht mehr schnell über das orientieren kann, was man wissen will. Die Unübersichtlichkeit von Informationen führt dazu, dass Schlagworte und Fakes einen großen Teil der Menschen beeinflussen.

Zitat zum Thema Politik

 

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat. Mehr in dem Buch „Mit spitzer Feder“. In diesem Buch finden Sie ungewöhnliche Aphorismen. Es wäre nett, wenn Sie daraus einmal etwas zitieren würden.

„Das bringt sowieso nichts!“ ist die Ausrede, mit der erklärt wird, warum bei uns vieles Notwendige nicht geschieht.
H. Pöll


Mehr über den Autor auf der Homepage.