Archiv der Kategorie: Unterhaltung

Zusammenhang zwischen Penisgröße und Größe des Autos?

Ich war einmal in einem Hotel, in dessen Eingangshalle Michelangelos David in Originalstudie stand. Zwei Frauen standen davor und lachten. Ich bekam mit, dass sie sich über die Penisgröße amüsierten. Was sie nicht wussten, war dies: Die Griechen sahen einen Zusammenhang zwischen Penisgröße und Intelligenz; sie glaubten, ein intelligenter Mensch habe keinen großen Penis.

Heute wird oft ein Zusammenhang zwischen Größe des Penis und derjenigen des Autos gesehen. Es geht das Gerücht um, dass Männer mit einem kleinen Penis dies durch ein umso größeres oder teureres Auto kompensieren würden. Wissenschaftler untersuchten den Wahrheitsgehalt dieses Gerüchts – und siehe da: Da ist was dran:
https://web.de/magazine/wissen/psychologie/klischee-sportwagen-penisgroesse-experiment-deutet-zusammenhang-37721908

Es scheint noch einen anderen Zusammenhang zu geben zwischen nachlassender Potenz und Sportlichkeit des Autos. Daher ist bei den Älteren der Jaguar auf Platz 1:
https://web.de/magazine/auto/ranking-automarken-aeltesten-kaeufer-37733366

Warnung vor Günther Jauch


Bevor Sie bei Günther Jauch auf dem Kandidatenstuhl Platz nehmen, sollten Sie sich vorbereiten. Viele üben vorher. Aber wichtiger ist:
Sie sollten diese Warnung gelesen haben:
https://autorenseite.wordpress.com/2022/10/27/wenn-sie-bei-guenther-jauch-sind-machen-sie-nicht-diesen-fehler/
Gerade scheiterte wieder eine Kandidatin, weil sie die Warnung nicht gelesen hatte. Sie verlor viel Geld. Das Ärgerliche ist: Das hätte wirklich nicht sein müssen.

Fehler bei Günther Jauch


Vorsicht bei „Wer wird Millionär“! Das Geld ist schnell futsch. Wer bei Jauch auf dem Stuhl sitzt und locker weiter nach oben kommt, stellt bei Fragen ab 125.000 Euro vielleicht leichtsinnig fest: Die könnte ich auch knacken. Die Fragen sind nämlich so gestaltet, dass man meinen könnte, mit Nachdenken auf die richtige Lösung kommen zu können.
Wer also weit nach oben kommt, sollte sich nicht aufs Glatteis begeben. Davor habe ich hier schon früher gewarnt. Aber auch ohne Warnung hätte man selbst darauf kommen können: Allzu leicht gewinnt man nicht so viel Geld. Nicht die Antwort, die am plausibelsten erscheint, ist die richtige. Diese bittere Erfahrung musste gerade auch Ludwig Bolay machen, der statt mit 500.000 Euro nur mit 500 nach Hause ging. Hätte er halt vorher meine Warnung gelesen!

Also nee, Heidi Klum!

Heidi Klum feiert mit ihrem Mann Geburtstag und postet Bilder von der Feier aus dem Privatjet.
https://www.t-online.de/unterhaltung/stars/id_100047214/33-geburtstag-heidi-klum-feiert-tom-und-bill-kaulitz-im-privatjet.html
Tausende Glückwünsche sollen eingegangen sein. Ich kann mich da nicht anschließen, sondern finde es geschmacklos, Bilder vom Sekt aus dem Privatjet zu senden, wenn andere nicht mal wissen, wie sie das Benzin für die Fahrt zur Arbeit zahlen sollen.
Aber wie wir schon bei Lindners Hochzeit gesehen haben, haben etliche eine Grenze überschritten, von der sie anscheinend gar nicht mehr wissen, dass es sie gibt: die Schamgrenze.

Freue dich, wenn dein Flug annulliert wurde

Hier am Chiemsee ist es auch ganz schön:
https://autorenseite.wordpress.com/2022/07/24/danke-dass-ihr-weg-fliegt/

Weshalb ihr euch freuen solltet, wenn euer Flug annulliert wurde, ist ganz klar: Die Tarifverhandlungen zwischen Ver.di  und der Lufthansa sollen nächste Woche fortgesetzt werden. Womöglich enden die Gespräche wieder mit einem Streik. Dann können die Urlauber schauen, wie sie wieder nach Hause kommen. Bei solchen Unsicherheiten soll man sich doch freuen, wenn man zu Hause bleiben darf.
Es könnte so ähnlich werden wie beim Chaos nach der Pleite von Thomas-Cook.

Sieg über Italien – trotz Nationalhymne


Wenn man zeitweise beobachtete, wie die deutsche Nationalmannschaft (das darf man nicht mehr sagen) die Nationalhymne sang, bzw. nicht mit sang, dann ahnte man schon vorher, dass dieser schlappe Haufen nicht gewinnen würde.

Ähnlich dachte ich vor dem Spiel Deutschland-Italien. Immerhin sangen unsere Spieler, wenn auch nicht mit besonderem Engagement. Völlig anders die Italiener: Die brüllten geradezu ihre Hymne aus voller Brust heraus. Das konnte unserer Elf schon einen Schrecken einjagen. Trotzdem hat sie gesiegt.

Aber grundsätzlich muss man doch feststellen, dass unsere Nationalhymne im Vergleich zur italienischen oder französischen wie ein Schlaflied wirkt. Ins Bild übertragen wirkt sie wie ein Fußball ohne Luft. Das soll sie nicht abwerten: Sie ist würdig und schön und für viele festliche Anlässe gut geeignet. Aber sie ist nicht motivierend für einen Kampf. Ob wir uns nicht für solche Zwecke ein zweites Lied zulegen sollten, das man so heraus brüllen kann, wie es die Italiener und Franzosen tun? Das wäre doch mal etwas Neues: ein Land mit zwei Hymnen.

Hilfe! Ich habe den Vorschultest nicht bestanden!

In mancher Hinsicht sind Kinder schlauer als Erwachsene. Nicht nur mir ging es so, dass wir nicht in der Lage waren, eine Rätselfrage zu beantworten, die für Kinder kein Problem war:
https://web.de/magazine/wissen/psychologie/erwachsene-scheitern-kinder-loesen-raetsel-sofort-richtung-faehrt-bus-36829124
Schwieriger war allerdings eine Testfrage für ältere Schüler:
„Dieser Satz enthelt drei Feler.“
Haben Sie die gefunden? Wenn nicht, scrollen Sie ganz nach unten!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der dritte Fehler ist der, dass der Satz nur 2 Fehler enthält.

Manchmal fallen mir so Sprüche ein …

Wenn man so alt ist wie ich, fallen einem bei jeder Gelegenheit Sätze ein, die jemand in vergleichbarer Lage gesagt hat. Gerade war ich in der Uni-Klinik und nach dem, was ich da erlebt habe, fällt mir ein Spruch eines alten Nachbarn ein. Als ihm wegen einer Herzkrankheit eine Krankenhausbehandlung angeraten wurde, sagt er: „Ins Krankenhaus bringen die mich nur mit de Füaß voraus.“ Und so war es auch: Als er einen Herzinfarkt bekam, wurde er zum Krankenhaus gefahren und verstarb an der Schwelle.
Bei all den Aufregungen, die ich zur Zeit habe, habe ich keinen Appetit und das Bier schmeckt mir auf einmal auch nicht mehr. Da fällt mir ein, was mein Vater sagte, als es ihm auch so ging: „Siehe, das Ende ist nahe, wenn einem Bayern das Bier nicht mehr schmeckt.“ Ich will das zwar nicht wahr haben, denn ich bin erst 87. Aber mein kleiner Enkel holte mich auf den Boden der Tatsachen zurück.Er sagte:
„Gell, Opa, du stirbst bald.“
„Nein!“ sagte ich, „So bald noch nicht.“
„Dann schau doch mal deine alte Haut an! Ich sage dir schon, wann bald ist.“