Archiv der Kategorie: Uncategorized

Ächt boarischer Witz zum Tag

Lach mit!
Der folgende Witz hat natürlich mit der Realität nichts zu tun: Neulich auf dem hiesigen Dorffest fragte einer seinen Tischnachbarn:
„Dei Lederhosen is wohl recht oid?
„Ja scho!. Da san schon siebene aussi g’storben.“

Ein Mann lässt sich von seinem Arzt untersuchen.
Als er wieder zu Hause ist fragt seine Frau: „Na, was hat er g’sagt?
„Stell dir vor, der will eine Urinprobe, eine Stuhlprobe und eine Samenprobe!“
„Dann gib ihm doch einfach dei‘ Lederhos’n!“

Zitat zum Tag

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat. Mehr in dem Buch „Mit spitzer Feder“. In diesem Buch finden Sie ungewöhnliche Aphorismen. Es wäre nett, wenn Sie daraus einmal etwas zitieren würden.

Früher fastete man vor Weihnachten und Ostern. Heute machen die Leute nach diesen Festen Diäten.
H. Pöll

Schauen Sie mal hier

Ächt boarischer Witz zum Tag

Lach mal wieder!

In Hinterhuglfing ist der reiche Angererbauer verstorben, der ein ziemliches Lotterleben geführt hat. Seine Witwe sorgt sich um sein Seelenheil und spricht mit dem Pfarrer. Der meint, da müsse sie viele Messen lesen lassen, damit er wieder aus der Hölle heraus kommt. Die gute Frau stiftet eine große Summe und fragt nach der letzten Messe:
„Ist er nun wieder heraußen?“
„Nein, nur sein Kopf schaut schon raus.“
So geht es ständig weiter, bis der Pfarrer zu melden weiß:
„Seine Füße stecken noch drin.“
Da meint die gute Frau: „Des lass ma aso. Er hat eh immer kalte Füaß g’habt.“

Internet: Was ich bewundere


Manches läuft im Internet erstaunlich schlecht wie hier bei WordPress.

Aber manchmal traue ich meinen Augen nicht, was manche fertig bringen. So googelte ich neulich nach dem „Papst“ und da meldete sich eine Firma und fragte, ob ich den Papst kaufen will. Es gibt Firmen, die haben ein Programm, das Suchbegriffe aufgreift, um dann etwas völlig anderes anzubieten. Respekt! Wie machen die das?
Zur Zeit bekomme ich dauernd Warnungen: Es wird immer wieder versucht, mein Email-Konto zu knacken. Wie soll das gehen, wenn man ein sicheres Passwort hat und wenn Angreifer ja nur wenige Versuche zur Verfügung haben? Da müssen Experten mit besonderen Kenntnissen am Werk sein, denn andere würden es gar nicht erst versuchen.
Manchmal ist die Lautstärke meines PC verstellt. Auch hier habe auch den Verdacht, dass manche Firmen ihre Reklame auf diese Weise mit mehr Nachdruck auf den Schirm bringen wollen.

Unverdächtige Frauen – Na so was!

Das Zölibat ist etwas völlig unnatürliches und bereitet daher vielen Pfarrern und Mönchen Probleme, Viele halten sich daher nicht daran. Als ich am Wochenende in einem Kloster einen Termin für eine Taufe ausmachen wollte, traf ich dort nur die Raumpflegerin an. Ich fragte sie nach einem Mönch. Da sagte sie: „Die sind alle bei ihren Freundinnen.“
Damit die Pfarrer zölibatär leben, sorgt die Katholische Kirche vor:
Nach ihren Gesetzen „ist der Priester nach empfangener Weihe für immer an den geistlichen Stand gebunden und zu einem ehelosen Leben verpflichtet; jedoch kann der Papst seine Gelübde lösen. Als weibliche Bedienung sind ihm nur die nächsten Blutsverwandten, wie Mutter, Schwester, Muhme oder ganz unverdächtige, nicht unter 40 Jahr alte Frauen gestattet.“

Was also sind ganz unverdächtige Frauen? Da lässt die Kirche die Gläubigen im Stich. Meine Mutter (Jahrgang 07) jedenfalls fand in Übereinstimmung mit der Kirche Frauen ab 40 völlig unattraktiv (also „unverdächtig“) und pflegte zu sagen: „Eine Frau mit Charakter erschießt sich am 40. Geburtstag.“ (Sie hatte aber so gesehen keinen Charakter.)
Die Frauen von heute jedoch trotzen dem Alter zur Not auch mit Schönheits-Operationen (s. unten). So meine ich, dass beispielsweise Heidi Klum oder sogar die alte Tina Turner durchaus eine Gefahr für das Zölibat sein könnten.
Früher nahm die Wissenschaft aus unerfindlichen Gründen an, Frauen würden ab den Wechseljahren das Interesse am anderen Geschlecht verlieren, und das erklärt wohl die kirchliche Vorsichtsregel. Wie falsch das aber ist, kann jeder sehen, der bei einem Tanztee die vielen älteren Frauen beobachtet.

Ich wäre für den Priesterberuf völlig ungeeignet, da ich in meinem reifen Alter auch gerade ältere Frauen attraktiv finde, allerdings sollte sie schon ein bisschen verdächtig sein.

Schönheitsoperationen

Kein Wesen gibt es wohl hienieden,
Das mit sich so unzufrieden;
Kaum dass es in den Spiegel blickt,
Ist es schon total geknickt.
Die Rede ist hier von den Frauen,
Die sich so den Tag versauen.
Busen, Beine, Bauch und Po:
Alles ist halt doch nicht so,
Wie’s die Damen gerne hätten,
Drum lassen viele sich entfetten
An den Taillen, an den Hüften.
Die Augen lassen sie sich liften,
Und der Busen wird gehoben,
Hängt nicht mehr unten, sondern oben –
Gebläht mit einem Kunststoffkissen:
Bald will das keine Frau mehr missen.
Weg mit dem alten Büstenhalter!
Die Damen trotzen jedem Alter.
Doch Männer sind nicht so wie Frauen –
Ganz einfach, weil sie sich nicht trauen.
So sind sie ganz Natur geblieben,
Weil Frauen den Charakter lieben,
Oder vielleicht doch das Geld?
Ach, wie bunt ist doch die Welt!

WordPress: Kommentaren zustimmen?

Wenn man Kommentare erhält, stellt WordPress uns vor die Wahl: „Zustimmen“ oder „Zurückweisen“. Das ist eine falsche Alternative. Statt „Zustimmen“ müsste es heißen „Genehmigen“, denn die meisten sind wohl so ähnlich wie ich: Ich habe alle Kommentare durchgehen lassen bis auf einen, der voll von üblen Schimpfwörtern war, die allerdings nicht mich betrafen.
Wenn ich also „Zustimmen“ ankreuze, bedeutet das nicht, dass ich dem Inhalt des Kommentars zustimme, sondern damit genehmige ich die Veröffentlichung.

Witz zum Tag

Auch ein kleines Schmunzeln aktiviert die Glückshormone

Im Gasthaus kommt der Ober mit der bestellten Suppe. Der Gast winkt ab und sagt: „Bitte machen Sie die Suppe heißer!“
Das Ganze wiederholt sich, aber der Gast besteht darauf, dass die Suppe noch heißer gemacht wird.
Der Ober sagt: „Sie haben sie ja noch gar nicht probiert. Wie wollen Sie dann wissen, dass die Suppe nicht heiß genug ist?“
„Weil Sie jedes Mal den Daumen drin haben.“

Unorthodoxe Gedanken zum Sonntag


Sehe ich das richtig? Jesus kam auf die Welt,
> a) um die Sünden der Menschen zu sühnen und
> b) um die Juden zu bekehren.

Da frage ich mich: Kann es sein, dass ein Gott, der bei der Sintflut und in Sodom und Gomorrha die Menschen tötete ohne Rücksicht auf die Unschuldigen, nun auf einmal seinen Sohn für die Sünden der Menschen opfert? Und warum vergibt er den Menschen nicht einfach so? Wieso kommt er so spät in die Welt? Hätte er nicht auch schon die vorher lebenden Menschen retten müssen? Wie kann ein Mord ein Zeichen von Gottes Liebe sein? Und wieso versteckt sich Jesus, wo er sich doch opfern soll? Ist es moralisch in Ordnung, wenn Gott dann den Judas schuldig werden lässt, um seinen Plan zu verwirklichen?

Und was die Bekehrung der Juden anbetrifft, so hat Jesus doch ziemlich versagt. Er hat damals nur wenige gefunden, die ihm gefolgt sind. Wenn er wirklich auferstanden ist: Warum hat er sich nicht öffentlich und bei den Hohen Priestern gezeigt. Dann hätte er wohl die ganzen Juden überzeugen können. Stattdessen erscheint er sogar seinen Jüngern in merkwürdiger Gestalt: Mal als Wanderer und mal als Gärtner. Tritt so der auferstandene Sohn Gottes auf?

Sind die Deutschen dümmer als andere Völker?

Eindeutig ja! Wenn Sie das hir lesen, erschrecken Sie: https://autorenseite.wordpress.com/2021/06/03/sind-deutsche-duemmer-als-andere-voelker/

Also vergleichen wir uns mal mit dem Nachbarn Österreich: Da sind uns die alten Österreicherwitze vergangen, denn es steht eindeutig fest: Die Österreicher sind gescheiter als die Deutschen. Sie haben es fertig gebracht, in der lebenswertesten Stadt, nämlich Wien, die Mieten auf moderatem Niveau zu halten, während Wohnen bei uns zum kaum bezahlbaren Luxus geworden ist (Miete in Wien ∅ 13 Euro pro qm, in München 22).
https://autorenseite.wordpress.com/2018/11/04/sind-die-oesterreicher-gescheiter-als-die-deutschen/
Und während bei uns die Alten einer Zukunft in Armut oder gar an der Tafel entgegen sehen, beziehen die Österreicher 400 Euro mehr an Rente bei 14-maliger Auszahlung.

Wie konnte es nur so weit kommen, dass wir den Merkelismus klaglos hingenommen haben? Das war Raubtierkapitalismus pur, der dazu führte, dass die Reichen immer reicher wurden und die Armen immer ärmer. Und auf einmal konnten trotz des „Aufschwungs“ immer mehr Menschen nicht mehr von ihrer Hände Arbeit leben. Nun wird alles noch schlimmer: Aus dem Merkelismus ist der Dilettantismus geworden. Mein Ruf „Deutschland erwache!“ blieb ungehört:
https://autorenseite.wordpress.com/2022/08/27/ist-deutschland-unregierbar-vom-merkelismus-zum-dilettantismus/
Wenn Sie wissen wollen, in welcher Scheindemokratie Sie klaglos ausgebeutet werden, hören Sie sich dazu bitte unbedingt den Kabarettisten Volker Pispers an:
https://www.youtube.com/watch?v=8MUYqdNjxqk

Und wenn nun, wie von den Politikern befürchtet, Deutschland zu einem „Wutherbst“ erwacht, dann gilt vielleicht Schillers Vision:
„Gefährlich ist’s, den Leu zu wecken, …“