Wetter in Bergen (Bavaria)

Wie eh und je: sagenhaftes Wetter! Sonne den ganzen Tag bei 18°.

Advertisements

Die Wahrheit sieht je nach Perspektive anders aus

„Die Wahrheit sieht je nach dem Standpunkt anders aus: Wenn du oben bist, ist die Mitte unter dir, nicht aber, wenn du von unten schaust.“
H. Pöll, Aphoristiker und Buchautor

 

Wenn du wie ich in einem kleinen bayerischen Dorf wohnst, erlebst du den Asylantenzustrom anders als manche Städter: Auf einmal laufen im Dorf ein paar Farbige herum und grüßen dich freundlich. Eine alte Bäuerin kommentierte die neuen Bewohner so: „Nette Neger hamma da!“
Völlig anders sehen das manche Großstädter: Ihr altes Stadtviertel wird zu einem Migrantenghetto. Sie fühlen sich gar nicht mehr wie in Deutschland. Schlimmer ist, dass ihr Kind in der Schule zu einer Minderheit gehört, die gemobbt und verprügelt wird. Sie müssen daher ihr Kind auf eine andere weit entfernte Schule schicken. Klar, dass solche Leute bei jeder Demonstration gegen die Flüchtlingswelle mitlaufen – gleichgültig, ob sie von der AfD, PEGIDA oder sonstigen veranstaltet werden. Deshalb ist es falsch, wenn alle diese Leute in einen Topf geworfen werden. Man wirft ja auch die Fußballfans nicht mit den Hooligans in einen Topf.
So gesehen hat Seehofer recht, wenn er die Migration als Mutter aller Probleme bezeichnet: Jede Frau, die betatscht worden ist oder Angst hat, abends allein unterwegs zu sein, und jeder, dessen Wohnumfeld sich in eine No-Go-Area verwandelt und viele andere Betroffene wählen daher die AfD . Dies auch aus einem anderen Grund: Unsere Bürokratie erweist sich als unfähig, das Flüchtlingsproblem zu verarbeiten. Der Fall Amri belegt das, was immer wieder zu beobachten ist: Die Abschiebung von Straftätern und Gefährdern funktioniert nicht.
Die AfD wird kaum wegen ihres Programms gewählt, sondern wegen des Versagens der GroKo. Deshalb werden die „Volksparteien“ abgestraft und es wird ihnen ein Denkzettel verpasst. Der „Denkzettel“ ist das Motiv für 78 % der AfD-Wähler.
Auch dies ist die Wahrheit:
https://autorenseite.wordpress.com/2017/11/29/flucht-aus-deutschland/

Weisheiten und Wahrheiten


Wer hat dieser Frau so weh getan?

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat. Mehr lesen Sie in dem Buch: Nebenbei bemerkt – Aphorismen über Gott und die Welt:

„Für alles Mögliche gibt es Bedienungsanleitungen: für den Fernseher, für das Auto…, nur für die Frauen nicht.“
(Ausnahme s.unten)

H. Pöll, Aphoristiker und Buchautor

Mehr über den Autor auf der Homepage oder in der Leseecke.
„Bedienungsanleitung“ für FrauenNichtversteher: https://autorenseite.wordpress.com/frauen/

Unsere gnadenlosen „Gutmenschen“

Mein Senf dazu:

Den „Gutmenschen“ geht die Arbeit nicht aus. Nun haben sie entdeckt, dass der gebräuchliste Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch auf einen Nazi zurück geht. Sie haben daher eine Petition gestartet mit dem Motto „Palandt umbenennen“. So ein Unsinn! Wohl kaum ein Jurist weiß, wer Palandt war. Wenn heute vom „Palandt“ die Rede ist, so ist das genauso, als wenn das Buch X-Kommentar hieße. So gesehen ist es also auch keine Ehrung für einen alten Nazi, wenn sein Name auch heute noch benutzt wird. Es ist einfach praktisch. Außerdem ist es auch völlig falsch, wenn wir die Erinnerung an eine Zeit auslöschen wollen, an deren Folgen wir heute noch tragen.
Den unermüdlichen Gutmenschen sei hier gesagt, dass noch ein Haufen Arbeit vor ihnen liegt: In München gibt es eine Kardinal-Faulhaber-Straße, in der sich das Erzbischöfliche Palais befindet. Müsste die nicht umbenannt werden, weil Kardinal Faulhaber ein Tedeum anstimmen ließ, als das Attentat auf Hitler missglückte?
Und ist es für die Gutmenschen immer noch erträglich, dass eine christliche Kirche den Namen „Evangelisch-Lutherische Kirche“ trägt, obwohl Luther ein schrecklicher Antisemit war?
Und wann fordern die Gutmenschen die Ausweisung von Papst Benedikt XVI aus den Mauern des Vatikans, weil er im Dritten Reich Flakhelfer war?
Nicht einmal den Toten gönnen die gnadenlosen Gutmenschen ihre Ruhe:
https://autorenseite.wordpress.com/2017/01/26/die-gnadenlosen-gutmenschen/
https://www.heimatzeitung.de/startseite/aufmacher/3077649_Thuje-verdeckt-Jodl-Grabstein-Gerichtsentscheid-Mitte-Oktober.html

Weisheiten und Wahrheiten zum Thema Frauen

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat. Mehr lesen Sie in dem Buch: Nebenbei bemerkt – Aphorismen über Gott und die Welt:

Jedes Geschlecht macht seine eigenen Dummheiten: Die Dummheit vieler Frauen besteht darin, dass sie einen der vielseitigsten und interessantesten Berufe, nämlich den der Hausfrau, degradiert haben zum „Heimchen am Herd“, dem die Decke auf den Kopf fällt.
H. Pöll, Aphoristiker und Buchautor

Mehr über den Autor auf der Homepage oder in der Leseecke.
Sonderseite für FrauenNichtversteher: https://autorenseite.wordpress.com/frauen/

Trauriges Wahlergebnis für die AfD und SPD


Bevor darüber geredet wird, ob in Bayern ein Rechtsruck stattgefunden hat, sollte man zur Kenntnis nehmen, dass nach einer Umfrage 78% der AfD-Wähler den anderen Parteien einen Denkzettel verpassen wollten. Trotz des Erfolges, den die AfD erzielt hat, ist es schon traurig für diese
Partei, dass sie nicht durch ihr Programm überzeugt, sondern nur als Schreckgespenst für andere Parteien dient. Der Spuk wird schnell vorüber sein, wenn die anderen Parteien zu einer vernünftigen Politik zurück kehren.
Und wenn die alte Volkspartei SPD nun unter die 10%-Grenze fällt, also in die Bedeutungslosigkeit versinkt, dann sollte sie doch einmal über mein Sanierungsprogramm nachdenken:
https://autorenseite.wordpress.com/2018/10/01/wie-die-spd-ueberleben-kann/
Die SPD kann nur überleben, wenn sich junge dynamische Kräfte aus der Partei zusammen tun, um mit vollem Einsatz für die Rechte der Arbeitnehmer und für mehr Gerechtigkeit einzutreten. Die Grünen haben es mit ihrer erfrischend jungen neuen Spitze erfolgreich vorgemacht. Diese jungen Kräfte der SPD sollten sich unter einem neuen Namen (z.B. „NeueSPD“) zusammen tun und damit klar machen, dass sie mit dem Ballast der Vergangenheit (Agenda 2010, GroKo usw.) nichts zu tun haben wollen.