Archiv der Kategorie: Witz

Witz zum Tag

Ein fröhliches Wochenende!

Der Hinterbichler ist stolzer Schöffe geworden. Bei seiner ersten Sitzung sind am Vormittag zwei Freisprüche heraus gekommen. Damit ist er unzufrieden und sagt zum Richter:
„Aba heit Nachmittag pack mir‘s: Da müssen wir endlich oan verurteilen.“

Zwei ALDI-Witze passend zum folgenden Thema des Tages

Lach mit!

Ein Mann beklagt sich bei seiner Frau, dass sie beim Sex nicht so richtig mitmacht.
„Was soll ich denn tun?“ fragt sie, um ihn zufrieden zu stellen.
„Na ja, stöhn halt ein bisschen!“
Beim nächsten Sex freut sich der Mann auf das, was nun kommen würde. Als es los geht, stöhnt seine Frau plötzlich:

„Ach, war das heute wieder voll bei ALDI!“

 

Eine Frau kommt aus dem ALDI. Auf dem Heimweg begegnet ihr ein Gliedvorzeiger. Sie schaut kurz hin und stöhnt: „Mein Gott! Die Shrimps hab‘ ich vergessen!“

Witz zum Tag

Einen fröhlichen Tag!

Der Krutzenbichler steht vor Gericht, weil er auf dem Oktoberfest einem anderen Gast einen Maßkrug so auf den Kopf geschlagen haben soll, dass dieser einen Schädelbruch erlitten haben soll.:
Er verteidigt sich:
„Des konn net sei: I hab eam bloß a weng mit‘n Maßkrug dupft.“
Darauf der Richter: „Ja, aber ihr Opfer hatte eine dünne Schädeldecke, wie der Arzt festgestellt hat.“
„Oiso, Herr Richter, mit so an Kopf geht ma aa net aufs Oktoberfet.“

Witz zum Tag

Ein fröhliches Wochenende!

Der Kare klagt dem Lugge sein Leid:
„Mei Frau wird immer fader. Wie ist‘s bei deiner?“
„Oh, die meine ist immer zu Scherzen aufgelegt: Gestern kimm i früher von der Nachtschicht heim und geh‘ an‘n Kleiderschrank. Ist ein Mann drin. Sagt mei Luzie: ,Des is mei Bruder aus Amerika: Mir ham denkt, du sollst di recht erschrecken und denken, dass i an Liebhaber hab.ʻ

Witz zum Tag

https://autorenseite.wordpress.com/home/https://autorenseite.wordpress.com/home/

Lach mal wieder!

Vor Gericht:
Der alte Amtsrichter ist erschüttert: Der Angeklagte hat einen Einbruch in einem Kindergarten verübt. Er schimpft:
„Ihr Gewissen ist offenbar schwarz wie Ihre Haare.“
Der Angeklagte erwidert dreist:
„Wenn‘s nach den Haaren ginge, hätten Sie ja gar kein Gewissen.“