Marterlsprüche

20160623_093333~1

Am Weg zum Hochfelln steht dieses Marterl:

„Da hat die zwei der Dod ereilt
De hätt’s Leb’n no sakrisch g’freit:“
Den Bergwanderer erfreuen immer wieder die einfallsreichen Sprüche, die er auf solchen Gedenktafeln zu lesen bekommt. Mit fallen gerade noch zwei Beispiele ein:

„Gar nicht weit
Ist der Weg zur Ewigkeit:
Um 9 fuhr er fort,
Um 10 war er dort.“

Oder:

„Hier liegen unter Schnee und Eis
Ein alter Bayer und ein Preiß.
Bete kurz, doch bete leis,
Sonst wacht er wieder auf der Preiß!“

Nix für unguat, Ihr Leser von jenseits des Weißwurstäquators!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.