Schlagwort-Archive: Wissen

Reden wir mal über Sex

„In der Woche zwier, schaden weder ihm noch ihr, macht im Jahre hundertvier“, soll Martin Luther gesagt haben. Und das ist inzwischen das Maß für viele geworden. Und im Zeitalter der Entmannung des Mannes scheitern viele an diesem Maßstab. Da bleibt manchen nur der Rat aus diesem Witz:

Ein alter Bauer ist beim Urologen wegen Sexproblemen:
„Mein gleich alter Nachbar schläft zweimal pro Woche mit seiner Frau und bei mir geht nix. Was soll ich tun?“
Darauf der Arzt: „Ganz einfach: Sagen Sie doch dasselbe auch von sich.“

Ja, heute hat sich die Sexualität total verändert. Daran ist die Pllle schuld, die den jungen Leuten ein scheinbar risikoloses Sexualleben ermöglicht. In meiner Jugend war das anders. Es gab zwar auch schon Verhütungsmittel, aber die hatten ihre Versagerquoten. Also musste man vorsichtig sein. Und so gab es das Petting, von dem viele gar nicht mehr wissen, was das ist. Und irgendwie erinnert mich das Petting an Schillers Weisheit:
„O daß sie ewig grünen bliebe,
Die schöne Zeit der jungen Liebe!“
Wenn man nicht gleich nach Erlangung der Geschlechtsreife Sexualverkehr hatte, wie es inzwischen weitgehend üblich ist, dann genoss man eben noch länger die Zeit der jungen Liebe. Es stimmt als nicht, wenn wir hier lesen müssen:
„Noch vor 50 bis 70 Jahren hatte man wenig Wissen über Sex und einige seltsame Vorstellungen im Kopf. Heute weiß man zu viel und davon das Falsche.“


Zitat zum Tag

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat aus dem Buch Mit spitzer Feder. In diesem Buch finden Sie ungewöhnliche Aphorismen. Es wäre nett, wenn Sie daraus einmal etwas zitieren würden.

Früher wusste man zu wenig. Heutzutage ist das Wissen so gewaltig angewachsen, dass der Überblick verloren gegangen ist und man deshalb zu wenig weiß.

Mehr über den Autor auf der Homepage oder in der Sonderseite für Frauen–Nichtversteher: https://autorenseite.wordpress.com/frauen/.

Zitat zum Tag

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat aus dem Buch Mit spitzer Feder. In diesem Buch finden Sie ungewöhnliche Aphorismen. Es wäre nett, wenn Sie daraus einmal etwas zitieren würden.

Das menschliche Wissen ist sehr begrenzt, aber die Dummheit ist grenzenlos.

Mehr über den Autor auf der Homepage oder in der Sonderseite für Frauen–Nichtversteher: https://autorenseite.wordpress.com/frauen/.

Zitat zum Tag

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat aus dem Buch Mit spitzer Feder. In diesem Buch finden Sie ungewöhnliche Aphorismen. Es wäre nett, wenn Sie daraus einmal etwas zitieren würden.

Man weiß immer zu wenig, heute mehr denn je.

Mehr über den Autor auf der Homepage oder in der Sonderseite für Frauen–Nichtversteher: https://autorenseite.wordpress.com/frauen/.

Zitat zum Tag

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat aus dem Buch Mit spitzer Feder. In diesem Buch finden Sie ungewöhnliche Aphorismen. Es wäre nett, wenn Sie daraus einmal etwas zitieren würden.

Die einen sind ein Leben lang Lernende, die anderen meinen, genug zu wissen.

Mehr über den Autor auf der Homepage oder in der Sonderseite für Frauen–Nichtversteher: https://autorenseite.wordpress.com/frauen/.

Heute ist der Tag der Vernunft

Diesen  Tag haben wir auch bitter nötig, denn wir werden immer dümmer:
https://www.focus.de/gesundheit/werden-menschen-duemmer-umwelthormone-eine-gefahr-fuer-das-menschliche-gehirn_id_7847170.html
Dass unser IQ abnimmt, wäre ja weniger schlimm, wenn nicht gleichzeitig auch der von mir entdeckte Dummheitsquotient (DQ) zunehmen würde.
Dazu gehört auch, das wir das von Generationen erarbeitete Wissen vergessen:
https://autorenseite.wordpress.com/2020/05/02/der-verlust-der-generationenintelligenz/

Corona hält uns den Spiegel vor

In der Corona-Krise zeigt sich wieder einmal: Wir reden so viel und wissen so wenig.
Erst heißt es: Masken nützen nichts, nun werden sie vorgeschrieben, obwohl der Weltärztepräsident das „lächerlich“ findet.
Sonderbar ist auch, dass die Masken nach der derzeit herrschenden Meinung zwar nicht den Träger schützen, wohl aber seine Mitmenschen. Da frage ich mich, wieso die Masken die Viren nur in einer Richtung ausbremsen.
Noch etwas frage ich mich: Wie ist man denn auf einen Abstand von 1,5 m gekommen? Weiß man denn überhaupt sicher, wie weit die Viren fliegen, etwa bei windigem Wetter? Manchmal. wenn ich einen weiter entfernten Raucher rieche, frage ich mich, ob nicht die Viren auch so weit fliegen können wie die Geruchspartikel des Zigarettenrauchs. Was wiegen denn ein Corona-Virus und ein Geruchspartikel?
Es wird doch bei der Forderung nach 1,5 m Abstand nicht so zugegangen sein wie bei vielen Grenzwerten:  Man hat sie einfach mal so angenommen.

Zitat zum Tag

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat aus dem Buch Mit spitzer Feder. In diesem Buch finden Sie ungewöhnliche Aphorismen, die sich gut als Zitate für Reden und Schriften eignen.

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
(Albert Einstein)

Mehr über den Autor auf der Homepage oder in der Sonderseite für FrauenNichtversteher: https://autorenseite.wordpress.com/frauen/.

Altes Wissen: vergessen und wieder neu entdeckt

In meinen Aphorismen habe ich geschrieben:

Das zum Leben notwendige Grundwissen geht immer mehr verloren: Wie erziehe ich ein Kind? Wie führe ich eine Ehe oder Partnerschaft? Wie ernähre ich mich richtig?“

Wie sehr dies zutrifft, sah man in der Sendung „Wer weiß denn sowas?“ Keiner wusste, dass man die Gardinen nicht geschlossen halten sollte, damit durch die Sonne Bakterien und Milben vernichtet werden können. Kai Pflaume „verkaufte“ diese Erkenntnis als neuestes Forschungsergebnis einer Universität. In Wirklichkeit gehörte das früher zum normalen Grundwissen für die Gesunderhaltung des Körpers, denn beispielsweise erregen Hausstaubmilben Allergien.
So gäbe es noch vieles, was die Alten noch wussten und die Jungen achtlos vergessen haben.
Ein typisches Beispiel ist die Tatsache, dass die Menschen von heute nicht mehr wissen, wie man die Augen gesund erhält. Sie kümmern sich nicht darum und tragen lieber eine Brille.

Zitat zum Tag

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat aus dem gerade erschienenen Buch Mit spitzer Feder. In diesem Buch finden Sie ungewöhnliche Aphorismen, die sich gut als Zitate für Reden und Schriften.

Wenn man bedenkt, wie viel man nicht weiß, dann könntet es einem als gar nicht mehr so wichtig vorkommen, ob man von alledem etwas mehr oder weniger wüsste.


Mehr über den Autor auf der Homepage oder in der Sonderseite für FrauenNichtversteher: https://autorenseite.wordpress.com/frauen/.