Schlagwort-Archive: wild pinkeln

FC Bayern geht gegen „Wildbiesler“ vor.

So lautete eine Schlagzeile. Für Preußen, die nicht wissen, was „Wildbiesler“ sind: Denken Sie an Ernst August damals auf der Expo! Falls Sie immer noch nicht wissen, um was es geht: „Wildbiesler“ heißt übersetzt „Wild-Pinkler“. Es handelt sich also um Menschen, die sich nicht auf der Toilette erleichtern, sondern an Stellen, die dafür nicht vorgesehen sind.
Das Pinkeln rund um die Allianz-Arena wird also von den Bayern nicht mehr geduldet, sondern mit Stadionverbot bestraft. Die Bayern behaupten, die Arena habe genügend Toiletten.
Aber anderswo herrscht ein „urinöser“ Notstand. Ich las z.B. über den Kölner Karneval, dass am Dom Wildbiesler ihren Urin ablassen in Ermangelung einer Toilette. Das ehrwürdige Gebäude muss nun mit einem Bretterzaun geschützt werden, weil das Anpinkeln seiner Mauern die Fundamente angegriffen habe. Wer hätte das gedacht, dass der Dom einmal durch Wildbiesler gefährdet werden könnte.
Der schlimmste Notstand herrscht aber im Bereich der Bahn. Viele Bahnhöfe haben keine Toiletten mehr, weil Bahn und Gemeinden sich streiten, wer dafür zuständig ist. Es fehlt hier ein Machtwort von oben. Dieses Toilettendrama bei der Bahn ist ein Zeichen dafür, wie arm wir geworden sind. Früher konnte sich die Bahn in jedem Wagon und auf jedem Bahnhof ein WC leisten. Heute geht das nicht mehr. Armes Deutschland, das von Banken, Managern u.a. ausgeplündert wird.