Schlagwort-Archive: Weichmacher

Das hat mich doch erschreckt

Der RTL-Reporter von Wilmsdorff hat im Fernsehen ein Experiment vorgeführt. Er hat sich eine Zeit lang von Nahrungsmitteln ernährt, die in Plastik oder plastikbeschichteten Verpackungen enthalten waren. Nach vier Wochen waren die Ergebnisse schlimm. Die Weichmacher-Werte im Urin waren zum Teil um das Zweihundertfache erhöht, die im Blut sogar um das Vierhundertfache.

Es ist doch sehr merkwürdig, dass erst jetzt jemand auf die Idee kommt, die Wirkung von Plastikverpackungen zu untersuchen. Welche Folgen dieser Wahnsinn hat, sehen wir an der Entmannung der Männer:
https://autorenseite.wordpress.com/2016/08/06/die-vernichtung-des-mannes/
Die Weichmacher beeinträchtigen die Fortpflanzungsfähigkeit und die Libido. So wundern wir uns nicht, dass sich in Frankreich demnächst auch allein stehende Frauen auf Kosten der Kasse künstlich befruchten lassen können.
Welche sonstigen Langzeitwirkungen das Plasikzeug haben wird, ist völlig offen. Es sind ja nicht nur die Weichmacher das Problem, sondern auch die kleinen Plastikteilchen, die sich überall – auch in der Nahrung – ausbreiten und die sich im ganzen Körper,  sogar im Gehirn, ablagern.
Das Traurige ist, dass nichts dagegen unternommen wird. Die Klimaprobleme beschäftigen uns mehr als die Gesundheit.

Gedanken über Gifte und Gesundheit

Arbeit

Mehr zu den folgenden Themen finden Sie hier:
https://autorenseite.wordpress.com/gedanken-ueber-gesundheit/

Listerien im Käse
Multivitaminpräparate
Fette Deutsche
Bierbauch und Matronenfigur
Weichmacher im Plastik machen dick und impotent
Carrageen in Sahne unbedenklich?
Geschmacksverstärker, Nanoteilchen und Demenz
Fastfood
Gift im Stoff

 

Die männliche Potenz – halbtot

Das Umweltbundesamt hat gerade eine Studie bekannt gegeben, nach der die Hälfte aller 18- bis 23-jährigen Männer nur eingeschränkt fruchtbar sind. Das ist die eine Seite der Medaille. Aber klar ist auch: Je weniger fruchtbar ein Mann ist, umso mehr müsste auch die Libido (sexuelle Lust) abnehmen. Aber darüber steht nichts in der Studie. Nur wir haben hier in einem früheren Blog zu diesem Thema eine eigene Studie veröffentlicht. Es wird also in späterer Zukunft das Sexualleben überhaupt einschlafen. Merkwürdig an der Situation ist, dass niemand sich wirklich aufregt. Die Menschen werden ja auch von den Medien mit Themen wie Bettina Wulff oder der kiffenden Lady Gaga so überfüttert, dass sie ihre Aufmerksamkeit nicht den Dingen widmen können, die sie eigentlich etwas angehen.
Man weiß nicht genau, woher die Potenzmängel der Männer kommen und gibt den Weichmachern in den Plastikfolien der Verpackung die Schuld.
Wir haben schon von mehr als 10 Jahren über dieses Problem geschrieben, ohne dass etwas geändert worden wäre. Und glauben Sie vielleicht, dass nun Plastikfolien für Lebensmittel verboten werden? Ein paar junge Männer werden vielleicht über genügend Intelligenz verfügen, sich solches Zeug nicht zu kaufen. Aber sonst wird alles so weiter gehen wie bisher. Am Ende leben die Menschen so zusammen, wie in diesem alten Gedicht aus meiner Lyrik:

Trübe Aussichten

So wie jetzt war es noch nie:
Im Essen steckt sehr viel Chemie.
Ach, wenn doch alle Männer wüssten:
Das schadet nicht nur den Gelüsten;
Chemie lässt auch den Männersamen
Langsam entschwinden und erlahmen.
Glaubt mir, Leut’
Es kommt die Zeit,
In der die Menschen nicht verkehren,
Sondern künstlich sich vermehren.
Dann sitzen’s am TV-Gerät
Und sehen dort, wie es so geht,
Was die Ahnen einst getrieben,
Und wie es zuging einst beim Lieben.
Die Nachwelt sieht’s wohl mit Gekicher
Und stellt fest: Ganz wie die Viecher!