Schlagwort-Archive: Warnung

Wenn Politiker die Warnungen in den Wind schlagen

In der derzeitigen Situation fühle ich mich an Afghanistan erinnert. Damals haben Kanzlerin und Außenminister trotz aller Warnungen nicht glauben wollen, dass die Taliban so schnell vorrücken.
Durch diese völlig unverständliche Fehleinschätzung haben sie viele Helfer in Lebensgefahr gebracht. Pro Asyl hat hierzu eine lesenswerte Chronik der Schande veröffentlicht.

Nun haben wir eine vergleichbare Lage, denn jetzt warnt der Verfassungsschutz vor radikalen Demonstrationen gegen die Impfpflicht. Wie das aussehen könnte, können wir auf Grund der Vorkommnisse in Brüssel ahnen: Dort musste die Polizei auf Menschen schießen. Bekanntlich läuft so etwas bei uns normalerweise schlimmer ab.

Hardliner wie Söder meinen, der Staat dürfe nicht vor Gewalt zurück weichen. Recht hat er, aber Gewalt ist erst das letzte Mittel. Davor sollte man erst einmal nachdenken:
Die Impfpflicht kommt im ungünstigsten Moment: Nun breitet sich Omikron aus und die Impfung könnte daneben gehen. Vielleicht haben wir ja Glück und Omikron verläuft milde, wie die Vorsitzende des südafrikanischen Ärzteverbands, Dr. Angélique Coetzee berichtet. Und wenn wir nochmal Glück haben, könnte Omikron dazu führen, dass Corona ausläuft wie eine normale Grippe.

Herr Söder, begreifen Sie endlich: Wir brauchen keine Impflicht, sondern mehr Tempo bei Impfung und Boostern, dann können wir die Pandemie beherrschen:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/11/28/wir-brauchen-keine-impfpflicht/
Ersparen Sie sich und der Polizei also den Terror der Ausschreitungen von Impfgegnern! Es ist sinnlose Gewalt, wenn man durch sie eigene Versäumnisse überspielen will.

 

Was ist nur mit den Müttern los?

Engel, Friedhof, Reißen, Weinen, Trauer
Gerade habe ich unter dem obigen Titel folgendes geschrieben:

„Im Traunsteiner Tagblatt liest man, dass gerade zwei kleine Kinder beinahe im Schwimmbad ertrunken wären, wenn nicht Retter zur Stelle gewesen wären.
Und heute liest man bei Web.de, dass zwei Kinder aus dem Fenster gestürzt sind, eines davon ist tot, das andere hatte einen Schutzengel.
Wie kann so etwas passieren? Weiß man nicht mehr, dass man kleine Kinder keinen Moment aus den Augen lassen darf?“

Die Stadt Traunstein hat daraufhin eine Risikoanalyse in Auftrag gegeben und dabei kam heraus, dass nun Schilder aufgestellt werden, auf denen steht, dass »trotz vorhandener Badeaufsicht grundsätzlich Erziehungs- und Begleitpersonen die Pflicht zur aktiven Aufsicht haben.« Na so was!
Das ist nun wieder typisch: Wer das Schwimmbad besucht, sieht, dass der Bademeister nicht überall sein kann. Man muss also selbst auf sein kleines Kind aufpassen. Dazu bedarf es keines Warnschildes.
Und wozu braucht man eine Risikoanalyse? Man sieht doch, dass die Menschen von heute zu dumm sind, ihrer Aufsichtspflicht nachzukommen. Sie verfügen nicht mehr über die Phantasie, die Eltern benötigen, um sich vorzustellen, welche Gefahren für ihr Kind überall lauern. Deshalb wundert mich auch nicht, dass die Gebrauchsanleitung für meine Kamera mit 20 Seiten Warnhinweisen beginnt, z.B.:
„Ihr Kind kann Teile verschlucken.“
„Ihr Kind kann in der Plastiktüte ersticken.“
„Blitzen Sie Ihrem Kind nicht direkt in die Augen“…

Ja, so ist das halt in einer Zeit, in der die Menschen erwiesenermaßen immer dümmer werden:
https://autorenseite.wordpress.com/2020/08/29/der-niedergang-der-spezies-mensch-hilfe-wir-werden-immer-schlapper-kraenker-duemmer-und-impotent/
Aber sie sind halt zu dumm, das zu merken.

 

Corona: Was zur Zeit schief läuft


Eines muss man der Kanzlerin lassen: Deutschland ist verhältnismäßig gut durch die Corona-Krise gekommen. Aber nun scheint die Akzeptanz der Vorsichtsmaßregeln zu schwinden. Wir sehen immer öfter irgendwelche Partys von leichtsinnigen meist jungen Leuten. Die Kanzlerin warnt zwar vor einer zweiten Corona-Welle mit neuen Lockdowns. Aber das glauben viele Leute anscheinend nicht recht.
Die Wahrnehmung der Corona-Grippe sieht bei den meisten so aus:
> Ansteckungsgefahr fast gleich null, also so ähnlich wie das allgemeine Lebensrisiko,
> C
orona sei eine Grippe, die man schon überstehen wird wie andere Grippen, wenn man nicht zu den Alten gehört. Wie harmlos die Krankheit sein kann, sehe man daran, dass viele ihre Infektion gar nicht bemerkt haben.
So weit – so falsch.
Was fehlt, ist der ständige Hinweis darauf, dass eine Corona-Erkrankung nicht nur für die Alten äußerst gefährlich sein kann. Sie kann auch für junge Leute schwer wiegende Folgen haben. Nicht schön aber noch erträglich ist es, wenn man wie Prinz Charles den Geschmackssinn verliert. Aber es gibt viele Patienten, die unter ständig andauernden Grippeerscheinungen leiden mit Hals-und Kopfweh sowie mit Fieber. Das ist kein schönes Leben mit einer Dauergrippe. Noch schlimmer ist es aber, wenn lebenswichtige Organe nachhaltig auf Dauer geschädigt werden.
All diese Folgen sollte man den Leuten durch Interviews mit Betroffenen vor Augen führen. Dann würden die
Menschen vielleicht doch etwas vorsichtiger.

Europarat warnt vor terroristischen Angriffen mit Bio-Waffen

Das Leben auf der Welt ist vielfältig bedroht. Das hat uns die Corona-Krise wieder einmal gezeigt.
Ich habe in diesem Zusammenhang schon auf die gefährlichen Experimente mit Bio-Waffen hingewiesen:
https://autorenseite.wordpress.com/2020/05/10/corona-haben-wir-glueck-gehabt/
Jetzt warnt auch der Europarat sogar vor Bio-Waffen in den Händen von Terroristen. Aber nicht nur davor muss man warnen, sondern auch davor, dass ein mit tödlichen Viren experimentierender Wissenschaftler Selbstmord begehen könnte und unzählige Menschen mit in den Tod reißt, wie wir es ähnlich bei Suiziden von Piloten erlebt haben.
Ist Ihnen auch bewusst, dass das Schicksal der Menschheit immer mehr auch in den Händen von einzelnen liegt?
https://autorenseite.wordpress.com/2018/05/13/ist-ihnen-eigentlich-das-bewusst/
Das gilt auch inzwischen in wirtschaftlicher Hinsicht und das ist die Basis für Verschwörungstheorien.

Wir werden immer dümmer

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass wir immer dümmer werden:
https://autorenseite.wordpress.com/2020/02/11/werden-wir-immer-duemmer-2/
Die Bahnhöfe beweisen es. Früher gab es keine Warnhinweise und keinen Strich am Boden und es ist nichts passiert. Heute muss man die Menschen auf Gefahren hinweisen, die von schnell fahrenden Zügen ausgehen.
Ein anderes Beispiel habe ich erlebt, als ich mir eine neue Kamera kaufte. Da waren in der Bedienungsanleitung 20 Seiten Warnhinweise,
dass man Babys nicht in die Augen blitzen darf,
dass Kinder an der Plastiktüte der Verpackung ersticken können,
dass Kinder keine Kleinteile in den Mund nehmen dürfen …
Muss man normale Menschen auf all so was hinweisen? Heute offenbar schon.
Die Warnungen werden immer länger, weil die Produzenten auch Angst vor den Gerichten haben. Man weiß ja nie, wie die entscheiden, wenn sich ein Kind die Plastiktüte über den Kopf stülpt und erstickt.

 

 

Na, Aktien schon verkauft?

Na, Aktien schon verkauft? Unter diesem Titel habe ich schon zu Beginn der Coronavirus-Epidemie darauf hingewiesen, was mit den Aktien passieren wird:
https://autorenseite.wordpress.com/2020/02/25/na-aktien-schon-verkauft/
Und wer diese Warnung befolgt hat, ist heute um mehr als 10 % reicher. Was nun? Am Boden sind die Kurse erst angekommen, wenn die großen Autowerke wegen dieser Erkrankung dicht machen müssen. Das wird wohl nicht lange auf sich warten lassen: Der Virologe Drosten rechnet damit, dass 60 bis 70 Prozent der Bevölkerung mit dem Virus in Kontakt kommen.

Maas-los traurig, Herr Maas!

Es ist klar, dass wir uns gegenüber der Türkei nicht viel leisten können, wenn wir vermeiden wollen, dass Erdogan eine Flüchtlingswelle auf uns loslässt. Aber ein bisschen mehr, als Leisetreter Maas tut, sollten wir uns schon trauen: Während Frankreich keine Waffen mehr an die Türkei liefert,  will die Bundesregierung Rüstungsexporte in die Türkei nur begrenzen. Das Land war zuletzt der größte Abnehmer deutscher Rüstungsgüter.
„Vor dem Hintergrund der türkischen Militäroffensive in Nordost-Syrien wird die Bundesregierung keine neuen Genehmigungen für alle Rüstungsgüter, die durch die Türkei in Syrien eingesetzt werden könnten, erteilen“, sagte Maas. Na, toll! Die Türkei hat sicherlich langfristige Lieferverträge, die wir also mit deutscher „Bravheit“ erfüllen.
Maas traut sich nicht einmal das zu tun, was seine Pflicht wäre, nämlich eine Warnung vor Reisen in die Türkei heraus zu geben. Es sei daran erinnert, dass wir schon einmal eine Serie von Attentaten kurdischer Extremisten in der Türkei hatten, die Anlass für eine Reisewarnung waren. Nun, wo die Situation wieder eskaliert ist, ist doch wohl auch mit erneuten Anschlägen zu rechnen. Deshalb tue ich hier das, was Maas sich nicht traut, und warne vor Reisen in die Türkei.

Sehr wichtige Warnung für alle Männer!


Ich habe mir einen neuen Fernseher gekauft. Anders als bei meinem alten habe ich keine schriftliche Bedienungsanleitung erhalten. Die muss ich nun als Programm vom Fernseher aufrufen. Aber ich habe statt der schriftlichen Bedienungsanleitung nun eine Masse von Warnhinweisen erhalten. Darin stehen so „wertvolle“ Hinweise wie diese:

„Stellen Sie sicher, dass Kinder nicht auf den TV klettern!“
„Stellen Sie … keine Vasen auf den TV.“ usw.
Wie soll das alles gehen bei einem 32-Zoll-Flachbidfernseher?
Alles ist so klein gedruckt, dass man es kaum lesen kann (Scan oben in Normalgröße!). Außerdem hat man nicht nur Papier gespart hat, sondern auch Druckerschwärze, so dass die Buchstaben mehr grau als schwarz sind. Aber wer liest so etwas schon?

Dasselbe erlebte mit der Gebrauchsanleitung für mein Auto. Sie ist voll von schrillgelben Warnhinweisen mit lauter Selbstverständlichkeiten. Offenbar sind Autofahrer normalerweise Idioten.
Aber ein ganz wichtiger Warnhinweis fehlt und den möchte ich hier für Sie nachtragen::
„Die Sitzheizung ist nur für Frauen gedacht. Bei Männern schadet sie der Potenz!“
https://autorenseite.wordpress.com/2016/08/06/die-vernichtung-des-mannes/

Reisewarnung


Jetzt noch in die Türkei fahren? Sie meinen: kein Problem, es sei doch schon wieder ruhig geworden – keine Attentate mehr. Aber nachdem nun Erdogan mit unseren Panzern Krieg gegen die Kurden im Irak führt, sieht es auf einmal ganz anders aus. Man fragt sich, warum Erdogan so etwas tut. Der Tourismus in seinem Land hat ja schon bisher schwer gelitten und begann gerade, sich etwas zu erholen. Und nun muss Erdogan unbedingt gegen die Kurden losschlagen, obwohl dies auch aus seiner Sicht nicht nötig war. Selbst wenn die Kurden im Irak einen eigenen Staat errichten könnten, was schon der Irak kaum hinnehmen würde, dann würde sich dieser Staat niemals gegen die mächtige Türkei auf deren Staatsgebiet ausdehnen können. Also alles eine völlig überflüssige Machtdemonstration Erdogans, gegen die keiner was tut. Im Gegenteil jubeln die Türken ihrem Präsidenten zu. Das war auch bei Bush so, als er den Irakkrieg begann. Krieg scheint immer noch eine Möglichkeit zu sein, das Volk hinter sich zu bringen.

Aber Sie sollten sich überlegen, ob Sie nicht lieber der Türkei fern bleiben, denn es wird nicht lange dauern, bis das erste Attentat geschieht.