Schlagwort-Archive: Wahrheit

Zitat zum Tag

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat. Mehr in dem Buch „Mit spitzer Feder“. In diesem Buch finden Sie ungewöhnliche Aphorismen. Es wäre nett, wenn Sie daraus einmal etwas zitieren würden.

Es gibt für alles eine richtige Zeit, auch für die Wahrheit.
H. Pöll

Schauen Sie mal hier!

„Sportwashing“ – ein Angriff auf die Pressefreiheit

Wissen Sie, was „Sportwashing“ isr? Dann wissen Sie mehr als ich gewusst habe, bis ich das hier las:
https://web.de/magazine/sport/mehr-sport/medieneklat-la-liga-weckruf-37370356
Sport, besonders Fußball, ist ein Millionengeschäft und das wollen sich die Vereine nicht kaputt machen lassen, indem Journalisten bei Pressekonferenzen unangenehme Fragen stellen oder kritische Berichte schreiben. Also bestrafen die Vereine die nicht Linientreuen.
Was wir hier beim Sport sehen, ist ein Abbild der gesamten subventionierten Medienlandschaft. Auch da bekommen wir immer mehr das zu lesen oder zu sehen, was wir wissen dürfen. Und so ist es kein Wunder, dass viele Menschen eher auf Falschmeldungen im Internet herein fallen, als dass sie dem Mainstream glauben.

Wie schön war es doch in der Zeit des Nationalsozialismus: Da wurde man nur von einer Seite belogen. Aber heute weiß man oft gar nicht mehr was man glauben soll. Ein Beispiel ist der Ukraine-Krieg: https://autorenseite.wordpress.com/2022/09/20/ukraine-glauben-sie-das-alles/

 

Ukraine: Werden wir richtig informiert?

Manchmal frage ich mich, ob wir über den Ukraine-Krieg wirklich umfassend und wahrheitsgemäß informiert werden. So lasen wir unterschiedliche Darstellungen über die Art der Kriegsführung: Selenskyj behauptete Völkerrechtsverstöße der Russen, weil diese Krankenhäuser, Schulen und Geschäfte bombardieren würden, die Russen behaupten, die Ukrainer hätten dort ihre Abschussstellungen eingerichtet.
Womöglich haben die Russen also die Abschussstellungen geortet und diese dann mit ihren Raketen beschossen.
Was ist die Wahrheit? Bei der heutigen Überwachung des Krieges durch Satelliten müsste es doch möglich sein festzustellen, von wo die Ukrainer geschossen haben, bevor die Russen beispielsweise eine Schule bombardiert haben. Sollen wir nicht erfahren, wie es war, oder kann man das wirklich nicht heraus bringen?

Natürlich wieder wir Deutschen

Amnesty International hatte berichtet, dass die Ukraine Kriegsverbrechen begehe, indem sie von Schulen, Wohnhäusern, Krankenhäusern… aus schieße:
https://autorenseite.wordpress.com/2022/08/08/ukraine-das-kann-man-so-nicht-stehen-lassen/
Natürlich hat die Ukraine gegen den Bericht protestiert, aber Amnesty steht weiter dazu.

Typisch ist, wie wir Deutschen darauf reagiert haben: Der deutsche Ableger von Amnesty teilte mit, die Ergebnisse seien »nicht mit der Sensibilität und der Präzision kommuniziert« worden, die von der Organisation erwartet werden müsse. Na, so was! Muss bei uns die harte Wahrheit sensibel verpackt werden?
Weiter erfahren wir vom deutschen Ableger, bei der Aufarbeitung müssten auch Machtverhältnisse berücksichtigt werden. Was haben die Machtverhältnisse mit der Wahrheit zu tun? Anscheinend viel:
https://autorenseite.wordpress.com/2014/10/03/tag-wahrheit-19501572/
Und schließlich lesen wir: »Wir wollen verstehen, was genau falsch gelaufen ist und warum, um die Lehren daraus zu ziehen und unsere Menschenrechtsarbeit zu verbessern.«
https://www.traunsteiner-tagblatt.de/nachrichten_artikel,-amnesty-will-entstehung-des-ukraineberichts-aufarbeiten-_arid,724513.html
Das ist ein vorschnelles einseitiges Urteil: Wie kann man ohne genaue Untersuchung behaupten, dass etwas falsch gelaufen sei? Es spricht doch einiges für den Bericht, wenn Amnesty International weiter zu ihm steht.
Soll uns Deutschen wieder mal Sand in die Augen gestreut werden? Es könnte ja sein, dass die deutsche Bevölkerung nicht mehr voll hinter der Regierungspolitik steht, wenn die Ukraine nicht mehr mit der ganz weißen Weste da steht. Schließlich fragen sich nicht wenige, ob unsere Sanktionspolitik nicht ein Schuss ins eigene Knie sind, indem Putin nun bestimmen kann, ob wir im Winter womöglich frieren müssen.

Zitat zum Thema Politik

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat. Mehr in dem Buch „Mit spitzer Feder“. In diesem Buch finden Sie ungewöhnliche Aphorismen. Es wäre nett, wenn Sie daraus einmal etwas zitieren würden.
Das neu aufgekommene Modewort „Narrativ“ leitet sich vom lateinischen „narrare“ (erzählen) ab und bringt zum Ausdruck, dass dir heute viel erzählt wird, aber weniger die Wahrheit gesagt wird. (H. Pöll)

Kann mir jemand das erklären?


In jedem deutschen Ort gibt es Denkmäler für die Gefallenen aus den beiden Kriegen.

Eines der wichtigsten Kampfmittel im Krieg ist die Lüge. Und daher wird in den russischen Medien ein völlig anderes Bild über den Krieg in der Ukraine verbreitet als in den westlichen. Diese sind in Russland wie übrigens auch in China abgeschaltet. Wie kann das sein?
Ich dachte immer, dass die Satelliten jedes Programm aus dem Weltall überall hin senden können, aber das ist offenbar nicht der Fall. Oder wird das mit Störsendern verhindert?

Es kann doch nicht sein, dass in der heutigen Zeit westliche Sender die Menschen im Osten schlechter erreichen, als „Feindsender“ zur Zeit der Dritten Reichs nach Deutschland senden konnten. Damals war das Abhören von Feindsendern übrigens strengstens verboten. Die Gestapo kontrollierte das mit Horchgeräten. Wer sich nicht daran hielt, kam ins KZ.
Man durfte damals nur mit dem „Volksempfänger“ Radio hören, mit dem man nur die Nazi-Sender empfangen konnte. Aber manche hatten noch ihr altes Radio behalten und hörten unter der Bettdecke heimlich ausländische Sender, die ein deutsches Programm boten.
Es müsste doch möglich sein, die Russen und Chinesen über einen Satellitensender mit einem für sie produzierten Programm über das zu informieren, was die Menschen dort wissen sollten.

Schnell runterladen – ist bald wieder weg!

 
Dieses Video ist schon einmal von YouTube gelöscht worden und wird nun auch bald wieder verschwinden:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/09/05/youtube-ein-unerhoerter-angriff-auf-die-meinungsfreiheit/
Aber die Wahrheit lässt sich nicht unterdrücken.

Warum hören wir so wenig von der Herdenimmunität?

Die Suche nach der Wahrheit wird in der heutigen Zeit immer schwieriger. Da war es immerhin noch besser in der Nazi-Zeit: Da wusste ich jedenfalls, was nicht gestimmt hat.
Nun in der Corona-Krise merken wir besonders, dass man keinem mehr so ohne weiteres vertrauen kann: Gerade hören wir vom Virologen Drosten, die Menschen stünden vor der Wahl, sich impfen oder infizieren zu lassen, denn Corona werde nicht verschwinden. Da habe ich schon die Frage aufgeworfen, wieso es bei Corona anders sein soll als bei anderen Grippen, die sang- und klanglos verschwunden sind:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/05/12/corona-drosten-ein-panikmacher/
Das hätte er doch mal erklären sollen und auch hinzufügen sollen, dass es andere Meinungen gibt:

Nach Einschätzung des Bundesgesundheitsministeriums müssten rund 55 bis 65 Prozent der Bevölkerung geimpft sein, um eine sogenannte Herdenimmunität zu erreichen und eine Ausbreitung des Virus weitgehend zu verhindern. Aber davon hört man merkwürdigerweise in den öffentlichen Diskussionen nichts. Und was heißt „weitgehend“?

Andere Wissenschaftler gehen  momentan davon aus, dass für eine Herdenimmunität eher eine Durchimpfungsrate von 80-85% benötigt wird, statt der bisher angenommenen 60-70%.
https://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/impfen/herdenimmunitaet

Wer hat nun recht? Drosten, der verlangt, das alle geimpft werden, oder das Gesundheitsministerium, nach dem es genügt, dass nur gut die Hälfte geimpft ist?
Wie sagt der Bayer in einem solchen Fall: „Nix G’wiss‘ woaß ma.“
Vielleicht führt das Thema „Herdenimmunität“ deshalb ein Stiefmütterchendasein, weil möglichst viele Impfdosen verkauft werden sollen und die Menschen nicht darauf warten, dass die Pandemie von selbst verschwindet.

 

Zitat zum Tag

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat aus dem Buch Mit spitzer Feder“. In diesem Buch finden Sie ungewöhnliche Aphorismen. Es wäre nett, wenn Sie daraus einmal etwas zitieren würden.

So, wie der Mensch von vorn oder hinten betrachtet völlig anders aussieht, verhält es sich auch mit der Wahrheit. Es kommt auf den Blickwinkel an.

Mehr über den Autor auf der Homepage oder in der Sonderseite für Frauen–Nichtversteher: https://autorenseite.wordpress.com/frauen/