Schlagwort-Archive: verschlafen

Deutschland erwache!

Um nicht als Nazi verdächtigt zu werden: Der Ausruf im Titel stammt von Kurt Tucholsky. Ich habe ihn hier für etliche Beiträge benutzt und auch jetzt fällt er mir ein:

In einer Zeit, in der sich die Ereignisse überstürzen, betreiben wir eine Politik im Schlafwagenstil:
> Das Wort „Nordstream 2“ wurde nicht einmal in den Mund genommen bis man das Projekt auf Druck der Amis beendete.
> Wir machten uns lächerlich, als wir der Ukraine 5000 Helme schickten. Erst jetzt können wir auch nicht mehr zurück stehen und schicken Waffen.
> Wo bleibt angesichts der Flüchtlingswelle das „Wir schaffen das“? Was bieten wir an und wie soll die EU verfahren?
> Bei Swift war unsere Politik der Bremser, bis wir schließlich allein da standen und zwangsläufig einlenken mussten. Hätte man hier gleich fest zugegriffen: Vielleicht hätte sich Putin dann den Einmarsch in die Ukraine überlegt.
> Und was ich überhaupt vermisst habe, ist ein Konzept. wie man den Krieg vielleicht hätte vermeiden können:
https://autorenseite.wordpress.com/2022/02/25/der-westen-haette-den-krieg-vermeiden-koennen/

Respekt, Donald Trump! Der Mann ist gescheiter als wir

Weil Trump aus verschiedenen sozialen Medien verbannt wurde, gründet er selbst nun seine eigene Plattform. Respekt!
Warum aber haben wir Deutschen es nicht fertig gebracht, unsere eigenen sozialen Medien zu gründen? Als sich Facebook & Co bei uns etablierten, habe ich hier gewarnt: Es darf doch nicht sein, dass wir all unsere Daten den Amis ausliefern. Ich habe damals vorgeschlagen, dass sich die Regierung mit den Fernsehsendern und Printmedien zusammen tut und einen deutschen Gegenpol gründet. Aber das haben wir verschlafen und nun ist es wohl zu spät. Schade! Wir hätten halt einen Trump gebraucht.
Wie gefährlich es ist, dass wir uns Facebook & Co ausgeliefert haben, sieht man daran, dass diese Unternehmen nun die Meinungsbildung beeinflussen können. Sie entscheiden, was veröffentlicht wird und was nicht. Sie sind nun ganz klar eine Gefahr für die  Demokratie. Und wenn Sie mir das nicht glauben, dann vielleicht einer Nobelpreisträgerin:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/10/26/die-grossen-meinungsmanipulierer-gefahr-fuer-die-demokratie/

Wer ist verschlafener: Deutschland oder die EU?

Dass Deutschland verschlafen ist, habe ich hier in zahlreichen Beiträgen dargetan, z.B.:
Deutschland erwache,
Deutschland stürzt ab.
Ich habe von Anfang an, als sich die großen amerikanischen Plattformen zu etablieren begannen, gefordert, das wir ein deutsches Gegenstück brauchen, weil es nicht angeht, dass wir all unsere Daten den Amis überlassen. Hätten sich Regierung, Fernsehen und andere Medien zusammen getan, hätte das sicherlich geklappt.
Aber die EU ist auch nicht besser: Erst jetzt wacht sie auf und will die Plattformen regulieren, weil die inzwischen die Meinungsführerschaft weitgehend übernommen haben. Nur wird das dauern und wie wird das funktionieren? Nehmen wir an, es würde ein EU-Kontrollgremium eingerichtet und dieses würde bei Facebook einen Beitrag beanstanden, dann wäre der noch lange nicht aus dem Netz. Womöglich bahnt sich dann ein Rechtsstreit an und wenn der entschieden ist, ist die Sache nicht mehr aktuell.

Vielleicht wäre das eine Idee: Man gründet ein europäisches Pendant zu Facebook, Amazon usw. Würde man beispielsweise ein europäisches Facebook gründen und dort alles Wichtige veröffentlichen, was man beeinflussen kann, dann wäre das ein erster Schritt. Und wenn man dann an die Bürger appellieren würde, dass unsere Daten bei uns bleiben sollen, dann würde das sicher manche zum Umschwenken veranlassen. Und das wäre wohl auch ein kleiner Schritt zur Stärkung eines europäischen Nationalgefühls.

Wie schön wäre es, wenn man in Zukunft auf Facebook lesen würde: „… nun auf xyz.eu“

 

Die verschlafene SPD wacht auf

Die SPD hat unter dem Kanzler Schröder ihren größten Fehler begangen, indem sie ihre Klientel verraten hat mit Hartz-IV und Agenda 2010.
Nachdem die Partei nun in der Wählergunst (besser gesagt: Ungunst) auf 15 % abgesunken ist, dämmert den Genossen, dass etwas getan werden muss, zumal Wahlen anstehen. Deren Ergebnis wird allerdings anzeigen, dass die Partei viel zu spät reagiert hat.
Seit Jahren mahne ich hier: „Deutschland erwache!“, z.B. hier:
https://autorenseite.wordpress.com/2015/05/22/deutschland-erwache-20439717/
Aber die SPD schlief weiter. Sie hätte eigentlich immer deutlich machen müssen, was sie einerseits gerne tun würde und was sie andererseits nur in der GroKo durchsetzen kann. Stattdessen verkam sie zu einer Mehrheitsbeschafferin für die Kanzlerin.
Eine wache SPD hätte niemals zuschauen dürfen, dass sich die Schere zwischen arm und reich immer mehr öffnete.
Die SPD sollte sich bewusst machen, dass sie noch unheimliches und unverdientes Glück gehabt hat: Wie sich rechts von CDU/CSU die AfD breit gemacht hat, wäre links von der SPD noch viel mehr Platz für eine neue Partei:
https://autorenseite.wordpress.com/2017/04/03/rpd-radikal-soziale-partei-deutschlands/

So werden wohl demnächst viele aus Verzweiflung die AfD wählen, nicht weil sie deren Programm gut finden, sondern allein aus Protest.