Schlagwort-Archive: USA

Deutschland stürzt ab: Ranking der Unis


Ich habe schon öfter über diese Themen geschrieben: „Deutschland stürzt ab“ und „Deutschland erwache!“. Hier nun ein Update:

Gerade wird wieder das Ranking der Universitäten der Welt veröffentlicht. Natürlich räumen da die Unis der USA ab, wie wir ja auch bei den Nobelpreisträgern ablesen können, von denen früher viele aus Deutschland kamen,
Aber erstaunlich ist, dass Großbritannien mit seinen altehrwürdigen Universitäten weit vorne liegt, wobei sogar eine den ersten Platz errungen hat.
Und wo bleiben wir? Auf Platz 32.
https://www.timeshighereducation.com/world-university-rankings/2022/world-ranking#!/page/0/length/25/sort_by/rank/sort_order/asc/cols/stats
Warum sind die Briten so viel besser als wir? Es wäre interessant, das einmal zu untersuchen. Und warum sind wir so schlecht? Weil die Unionswähler es so wollen:
„Wir geben wenig für Bildung aus, denn wir Deutschen sind sowieso gescheit.“

Für uns ist es gefährlich, nicht mehr vorne dabei zu sein. Unser Land lebt vom Blaupausenexport und wenn wir da nicht gut sind: Gute Nacht!
Wir haben viele Spitzenplätze in der Wirtschaft verloren: Erinnern Sie sich noch an Agfa, Leica…? Noch halten wir uns mit der gehätschelten Autoindustrie über Wasser, aber nun kam der Paukenschlag: Tesla baut ein Autowerk bei uns!

 

Totale Verwirrung um AstraZeneca

Gerade lesen wir, dass die EU AstraZeneca auf Lieferung ausstehender Dosen verklagen will. Gleichzeitig erfahren wir, dass die USA 60 Millionen Dosen verschenken will. Dort hat der Impfstoff noch nicht einmal eine Notfallzulassung erhalten. AstraZeneca hat diese Zulassung noch nicht einmal beantragt. Die Firma wird hierfür wohl gute Gründe haben.
Was haben wir schon alles über den Impfstoff AstraZeneca gehört: Ende Januar las man noch, dass das Vakzin bei den über 65-Jährigen nur einen Schutz von 8 % bietet. Deshalb sollten nur Jüngere damit geimpft werden. Nun auf einmal soll das Mittel gut und sicher sein. Wie kann sich die Schutzwirkung innerhalb von 2 Monaten von 8 auf quasi 100 % steigern? Kann man so was glauben?
Erst war das Mittel angeblich völlig ungefährlich, dann löste es doch Todesfälle aus, die nun einen Warnhinweis nötig machen.
Jetzt wird es uns ständig als sicher angepriesen, aber warum soll man sich mit so einem Mittel impfen lassen, wo es doch bessere gibt?

Corona-Impfung und Moral

headache-388876_1280

Die EU hat sonderbare Moralauffassungen: Das Elend in den Flüchtlingslagern erträgt sie, weil es der Abschreckung dient.

Bei der Verteilung der Impfstoffe allerdings zeigt sie sich ganz anders: hoch-moralisch.  Sie will eine gerechte Verteilung der Vakzine in der ganzen Welt. Allerdings machen die USA und Großbritannien da nicht mit. Sie exportieren keinen Impfstoff und sind daher beim Immunisieren der Bevölkerung viel weiter als wir. Bei uns dagegen sterben mehr Menschen als notwendig, weil der Impfstoff fehlt, der anderswo hin exportiert wurde.

Da habe ich mal eine grundsätzliche Frage an die verantwortlichen Politiker. Um es mit einem Beispiel zu sagen:
Nehmen wir an, ein Schiff geht unter und Sie haben eine Rettungsinsel ergattert. Um Sie herum schwimmen lauter Schiffbrüchige, darunter auch Angehörige Ihrer Familie. Wen würden Sie retten? Natürlich Ihre Familie. Wenn Sie aber die Prinzipien der EU zur Leitlinie Ihres Handelns machen würden, würden Sie abwechselnd ein Familienmitglied und einen Fremden ins Boot ziehen, weil letztere auch eine Chance haben sollen – aus Gründen der Gerechtigkeit.
Ja, es ist schon schwierig mit der Moral!
Schon die alten Griechen haben sich mit dem „Brett des Karneades“ Gedanken über solche Probleme gemacht, die sich auch beim Verteilen knapper Ressourven stellen.

Herr Maas: Das hätten Sie ansprechen sollen

Heiko Maas hat den USA eine engere Zusammenarbeit im Kampf für die Demokratie angeboten. Was soll das heißen? Ist das nur eine hohle Phrase oder will er etwa die Bundeswehr zum Schutz des Capitols schicken? Warum redet er nicht mal Fraktur? Hier steht das, was er sagen sollte:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/01/09/kommt-ein-atomkrieg/

Zitat zum Tag

 

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat. Mehr in dem Buch Mit spitzer Feder“. In diesem Buch finden Sie ungewöhnliche Aphorismen. Es wäre nett, wenn Sie daraus einmal etwas zitieren würden.

Die Vorfälle in den USA zeigen, dass ein lebenswichtiges Element der Demokratie verloren gegangen ist: das Urvertrauen der Bürger in die Korrektheit ihrer Organe.

Mehr über den Autor auf der Homepage oder in er Sonderseite für Frauen–Nichtversteher: https://autorenseite.wordpress.com/frauen/

USA: Das darf doch nicht wahr sein!

 

Wer hätte das gedacht? Nach einer in der Zeitschrift „Capital“ veröffentlichten Studie der OECD (die sich leider nicht verlinken lässt) stehen die USA bei der Bekämpfung von Corona gar nicht schlecht da. Und hätten Sie geglaubt, dass die Schweiz so ziemlich Schlusslicht ist?

Und noch etwas, was wir aus den USA hören, erscheint uns unglaublich. Demnach sollen dreiviertel der demokratischen Wähler davon überzeugt sein, dass bei der Wahl betrogen wurde. Was ist das für ein Staat, in dem rund ein Sechstel der Bevölkerung glaubt, dass es bei der Wahl nicht mit rechten Dingen  zugegangen ist? Steht so etwas auch bei der Bundestagswahl bevor? Wird die Welt zum Belarus?

So bekommt man Trump aus dem Weißen Haus

Die US-Wahl hätte so einfach beendet werden können, wenn man die wenigen rechtzeitig abgesandten aber nach Schluss der Wahllokale eingegangenen Stimmen extra gezählt hätte, wie nun auch der Supreme Court verlangt hat. Auf die Idee hätte man früher kommen können. Dann könnten die Wahlleiter nun sagen, wer auch ohne Berücksichtigung der umstrittenen Stimmen gewonnen hat. Auf diese Weise hätte man wahrscheinlich die Inanspruchnahme von Gerichten und Anwälten verhindert. Aber die Anwälte freuen sich, denn sie verdienen sicherlich Millionen bei dem hohen Streitwert.
Eigentlich sollte es zwischen Männern möglich sein, einen Streit sachlich beizulegen, indem man sich auf eine solche Zählweise geeinigt und erst dann die Gerichte bemüht hätte. Aber leider ist mit einem Mann, der ohne nähere Begründung von Betrug faselt, ein solches Gespräch nicht möglich.
Der Mann muss endlich auf den Müllhaufen der Geschichte. Er besitzt einfach nicht das Zeug zu einem Präsidenten und das hat er immer wieder zur Genüge gezeigt.

Trump und das Ende der Demokratie in den USA

Was haben Trump und Lukaschenko gemeinsam? Beiden ist der Rechtsstaat und die Demokratie gleichgültig. Ein Unterschied besteht jedoch: Lukaschenko hat das Wahlergebnis gefälscht, Trump dagegen will das Ergebnis der Wahl vom 3, November nur anerkennen, wenn er gewonnen hat.
https://autorenseite.wordpress.com/2020/09/06/herr-maas-es-ist-schlimmer-3-november-ende-der-demokratie-in-den-usa/
Es kann nach der Wahl schlimm werden: Gerade hat es Trump abgelehnt, eine friedliche Übergabe der Macht nach der Wahl im November zu garantieren. „Wir müssen abwarten, was passiert“, sagte er.
Wir wollen uns das lieber nicht ausmalen. Was mich in Zeiten wie diesen so erschreckt, ist die Tatsache, dass die Demokratie selbst in Staaten, wo sie verfestigt erschien, auf so wackeligen Füßen steht. Auch bei uns ist sie leider nicht mehr selbstverständlich.

Herr Maas, es ist schlimmer: 3. November: Ende der Demokratie in den USA?

Der Außenminister schlägt harsche Töne gegenüber Trump an. Aber es ist viel schlimmer, als der Außenminister meint:

Trumps Äußerungen lassen das Schlimmste befürchten. Er sagte, er werde die Wahl seines Konkurrenten Biden nicht anerkennen. Das verwundert nicht, denn es würde nicht in seinem Kopf Platz haben, dass er die Wahl verloren haben könnte.
Nun arbeitet er schon ständig daran, die künftigen Wahlen als Betrug hin zu stellen. Gerade hat er die Bürger aufgefordert, zweimal zum Wählen zu gehen. Und er behauptet auch, dass in seinem Land sogar Tote und Hunde wählen könnten.  Die Amis werden also auf einen Wahlbetrug wie in Belarus vorbereitet. Und wenn Trump verlieren sollte, wird es einen Aufstand seiner Anhänger geben, der ihn veranlassen wird, weiter im Amt zu bleiben, um für „Law and Order“ zu sorgen.
Bisher war es ja immer so, dass in den USA der Verlierer einer Wahl seine Niederlage anerkannt hat und aus dem Amt geschieden ist. Was aber geschieht, wenn dies nicht so ist, ist unklar. Es könnte zu gerichtlichen Auseinandersetzungen kommen, die Trump noch lange weiter regieren lassen könnten. Und was ist, wenn er auch dann eine Niederlage nicht anerkennt und weiter macht?

Ami go home!

Ist es nicht merkwürdig?
Nach dem Krieg blieben die Alliierten noch als Besatzungsmächte in Deutschland. Und schließlich wurden für die Regierung aus den Besatzungsmächten Schutztruppen gegen Russland. Aber ein großer Teil des Volkes sah es anders und so las man häufig einen Spruch, der an allen möglichen Stellen hin gemalt war: „Ami go home!“
Inzwischen will Trump nur einen Teil seiner Truppen aus Deutschland abziehen und nun ist das Geschrei groß: „Ami bleib da!“ Die Amis und ihre Familien stellen für manche Orte die Hauptkaufkraft dar und dort steht man vor dem Ruin, wenn die Soldaten weg sind.
Tja, und nun? Da werden wir halt mehr ausgeben müssen für unsere Verteidigung. Es ist ja sowieso schäbig, wenn unsere Regierung ein gegebenes Versprechen nicht hält, nämlich 2 % des Bruttosozialprodukts für die Verteidigung auszugeben.
Und wäre es wirklich so schlimm, wenn die Amis ganz abziehen? Zum einen würden dann keine Atomwaffen bei uns in der Hand eines – sagen wir es mal so: – psychisch Auffälligen – lagern. Zum anderen könnte Deutschland bei einer eventuellen Auseinandersetzung zwischen den USA und Russland eine neutrale Zone sein. Im 2. Weltkrieg hat sich dieses System bei der Schweiz bewährt. Jedenfalls sollten wir uns darüber im Klaren sein, dass Deutschland wegen seiner hier lagernden Atomwaffen im Falle eines Atomkriegs das erste Ziel eines Angriffs wäre. Den meisten ist nicht bewusst, wie nahe wir schon am Rande eines Atomkriegs standen:
https://autorenseite.wordpress.com/2015/06/18/kalten-krieg-atomkrieg-russland-20555804/
https://autorenseite.wordpress.com/2018/05/13/ist-ihnen-eigentlich-das-bewusst/
Und anlässlich des Krieges in der Ukraine sah ein Mann, der sich auskennt, nämlich Gorbatschow durchaus auch die Gefahr eines Atomkrieges.