Schlagwort-Archive: unauflöskich

Katholische Scheidungswelle!

pope-749837_1280
In der „vorfranziskanischen“ Zeit war die katholische Ehe praktisch unauflöslich. Aber das ist nun vorbei. Ich habe diese Abwendung der Katholischen Kirche von ihrer alten Tradition hier schon vor vielen, vielen Jahren prophezeit, denn dass es so kommen würde, war voraus zu sehen:
https://autorenseite.wordpress.com/2014/11/29/endlich-klammheimlich-scheidung-katholisch-19774364/
Immer mehr Ehen gehen in die Brüche. In Großstädten liegt die Scheidungsquote sogar bei 50%. Die Geschiedenen wollen natürlich wieder neue Bindungen eingehen und viele Katholiken wollen dann auch zur Kommunion gehen, was ihnen die Kirche bisher verwehrt hat. So sind viele aus der Kirche ausgetreten. Das bedeutete für die Kirche einen gewaltigen finanziellen Aderlass. Und beim Geld kennt die Kirche keinen Spaß. Schon der Hl. Hieronymus hat gesagt: „Wir brennen wahrlich vor Geldgier.“ Und so kam es, wie es kommen musste: Man hat die Scheidung der katholischen Ehe erlaubt. Natürlich nennt sich die Trennung der Ehe nicht Scheidung, sondern Annullierung. Als Grund für die Auflösung der Ehe genügt nunmehr, dass man bei der Ehe nicht die notwendige Einsichtsfähigkeit besaß. Und wer hat die schon im Rausch der Gefühle?
https://autorenseite.wordpress.com/2014/11/29/ist-ihre-ehe-uberhaupt-gultig/
Nun ermutigten die Bischöfe „alle, die begründete Zweifel daran haben, dass ihre Ehe gültig zustande gekommen ist, den Dienst der kirchlichen Ehegerichte in Anspruch zu nehmen, damit ihnen ggf. eine neue kirchliche Heirat ermöglicht wird“. Die katholische Scheidung ist im Gegensatz zur zivilrechtlichen ganz billig. Und ein Antrag auf Annullierung der katholischen Ehe ist zudem sehr aussichtsreich. Im Bistum Würzburg lag die Erfolgsquote 2016 sogar bei 100 Prozent. Da ist schon ein Gebet angebracht: „…und führe uns nicht in Versuchung!“ Denn eigentlich ist nun jede Ehe annullierbar. Wissenschaftler haben nämlich festgestellt, dass die Hormone das Gehirn mehr beeinträchtigen als ein Alkoholrausch.
https://autorenseite.wordpress.com/eheratgeber/
Wenn Sie also im Zustand der Verliebtheit geheiratet haben sollten, waren Sie bei der Trauung unzurechnungsfähig.  Und wenn Sie dann feststellen mussten, dass der 7. Himmel ein Loch hat, dann reicht Ihnen jetzt die Kirche ihre hilfreiche Hand. Und auch hier finden Sie Trost:
Himmel
https://autorenseite.wordpress.com/home/