Schlagwort-Archive: Umfrage

Zeitumstellung abschaffen, aber wie?

 

(Unsere selbst gebastelte Küchenuhr)

Man sollte es nicht glauben: Die meisten wollen die Zeitumstellung schon lange abschaffen, aber das scheitert daran, dass man sich nicht einigen kann, ob dann die Sommer- oder die Winterzeit gelten soll. Eine Umfrage ergab gerade, dass 41% die Sommerzeit beibehalten wollen und 39% die Winterzeit. Immerhin wollen beachtliche 20% die Zeitumstellung beibehalten.
Ja, da wird eine Entscheidung schon schwierig. So schön die Sommerzeit im Sommer ist, so nachteilig wäre es. wenn man sie im Winter bei behielte. Dann bliebe es am Morgen lange dunkel und viele Menschen fielen dem „Winterblues“ anheim (sprich: Depression). Daran denken die Befürworter der dauernden Sommerzeit anscheinend nicht. Wenn man eine dauerhafte Sommerzeit einführen würde, so zeichnet sich ab, dass es schon im ersten Winter zu einer Protestwelle käme. Die Winterzeit ist halt die Normalzeit, bei der die Sonne mittags genau im Süden steht.

Viele sollten sich vor Augen halten, dass sie ihre Arbeitszeit sowieso selbst regeln können. Sie könnten halt im Sommer schon um 7.00 Uhr mit der Arbeit beginnen, anstatt um 8.00 Uhr.

 

Wie stark ist Söder?

54 Prozent der Befragten gaben in einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey  an, »eher unzufrieden« oder »sehr unzufrieden« mit der Arbeit des bayerischen Regierungschefs zu sein. Sogar in seiner eigenen Partei kommt sein Regierungsstil nicht mehr so gut an:
https://autorenseite.wordpress.com/2022/01/03/soeder-wie-immer-auf-krawall-gebuerstet/

Andererseits: Wenn man nicht nach der Unzufriedenheit, sondern nach der Zufriedenheit fragt, sieht es ganz gut aus für Söder:
23 % sind mit ihm zufrieden, aber nur 19 %, bzw. 16 % mit Scholz oder Merz.
https://web.de/magazine/politik/morning-briefing-steckt-olaf-scholz-umfragetief-36617010
Was Söder auszeichnet, ist seine ständige Präsenz in den Medien. Dagegen sind seine Kollegen einfach blasse Figuren, abgesehen von Wüst, blasse Erscheinungen. Wie macht Söder das, sich ständig so ins Rampenlicht zu stellen? Wie blass erscheinen dagegen seine Kollegen: Wann sieht man beispielsweise Volker Bouffier?

Über Söder hörten wir gerade im Fasching den Satz: „Er kennt zwei Arten von Wahrheit: die von gestern und die von heute.“ Auf jeden Fall verfügt er über eine unheimliche Wandlungsfähigkeit. Kaum hatte er seinen Vorgänger Seehofer ziemlich rüde aus dem Amt gedrängt, da gab er sich im neuen Amt „devot“. Wir kennen ihn als Baum-Umarmer, der damit ein Zeichen gegen die Grünen setzen wollte. Und als „Kreuzaufhänger“ kämpfte er gegen „Mutikulti“.

Wir dürfen gespannt sein, was er demnächst im Fernsehen von sich gibt und dabei seine Gegner blass aussehen lässt.
In diesem Zusammenhang eine Frage an die Medien: Bremsen diese andere Politiker aus oder schlafen die anderen?

Schlimme Nachricht: Meinungsfreiheit ade!

Hätten Sie das gedacht? Das darf doch nicht wahr sein: Nach einer Allensbach-Umfrage haben nur 45 Prozent der Befragten noch das Gefühl, die politische Meinung in Deutschland könne frei geäußert werden.
Ist unsere Bundesrepublik so weit herunter gekommen, dass eines der wichtigsten Wesenselemente einer Demokratie, nämlich die Meinungsfreiheit, verloren gegangen ist? Schlimm! Schlimm!
Aber keine Sorge: Ich nehme mir hier trotzdem die Freiheit, zu schreiben, was ich für wichtig halte.
Was nun wichtig wäre: Es müsste genau untersucht werden, woran es hapert. Aber das wird nicht geschehen, denn die Regierung profitiert von der Einschränkung der Meinungsfreiheit. Sie braucht den Mainstream der gekauften (subventionierten) Medien und des Staatsfernsehens.

Die Stunde der Opposition (und der CSU)

Ich bin immer noch erschüttert über die CDU:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/04/21/ist-die-cdu-eine-verfassungsfeindliche-partei/
Die Partei sollte ab jetzt als „Club der Undemokraten“ umgetauft werden oder sich ehrlich umbenennen in MEV (Machterhaltungsverein). Es freut mich, dass ich mit meiner Prognose recht hatte und die Strafe auf dem Fuße folgte: Die CDU wird nun bei Umfragen von den Grünen überholt – das Ende einer Volkspartei.
Die Praktiken bei der Wahl Laschets sollten nun von der Opposition so richtig ausgenutzt werden, um die CDU im Bundestag vorzuführen.
Wie bringt man aber eine Diskussion über die Vorgänge bei der Kandidatenwahl in den Bundestag und stellt diese so an den Pranger? Ich kenne mich da nicht so aus. Vielleicht wäre es gut wenn man diesen Gesetzesvorschlag einbringt:
„Wenn eine Partei einen Kanzlerkandidaten aufstellen will, hat seine Wahl durch die Parteibasis zu erfolgen.“
Da gäbe es genügend Gelegenheit, die CDU so richtig bloß zu stellen, wie sie es verdient hat. Was ist nur aus der Partei Adenauers geworden?

Sind Bayern beim Sex besser?

„Nix G’wiss’s woaß ma net!“ würde man in Bayern sagen. Aber die Wissenschaft, die sich sogar um das Sexualleben sämtlicher Viecher kümmert, kann natürlich das bayerische Sexualleben nicht übergehen. Und da können wir nun lesen, dass die Bayern ihr Sexualleben als besser beurteilen, als die Hamburger das Ihrige:
https://web.de/magazine/regio/bayern/umfrage-bayern-sex-hamburger-34222094
Das hilft uns eigentlich nicht weiter, weil wir nicht erfahren, wie es wirklich ist. Vielleicht neigt ja der Hamburger eher zum nordisch-kühlen Understatement und die Bayern könnten ja womöglich protzen, obwohl ihnen das nach dem folgenden Witz eigentlich dem Wesen nach  fremd sein soll:

Ein bayerischer Mann beichtet, dass er mit einer Frau geschlafen hat, obwohl er nicht mit ihr verheiratet ist. Der Beichtvater fragt:
„Wie oft, mein Sohn?“
Darauf der junge Mann:
„Bin ich jetzt zum Beichten hier oder zum Protzen?“

Lassen wir also die heikle Frage, wessen Sex tatsächlich besser ist, lieber auf sich beruhen, um nicht eine weitere Spaltung in unser Volk zu bringen, denn die Umfrage hat ja auch andere merkwürdige Fakten ans Licht gebracht, nämlich dass unsere Kanzlerin zu dem Volksstamm gehört, der am zufriedensten mit seinem Sex ist.
Was mich aber an der zitierten Umfrage am meisten überrascht hat, sind die Antworten der Frauen: Sie beurteilen ihr Sexualleben seltener als mangelhaft als die Männer. Dabei lesen wir doch in Frauenzeitschriften dauernd die Klagen der Frauen: „zu kurz“, „zu schnell“,  „zu wenig Vorspiel“…

 

 

 

 

Ärzteumfragen (Lungenfachärzte, Homöopathen, Impfgegner)


Die Umfrage unter Lungenfachärzten, die gerade Aufsehen erregt, wirft die Frage auf, ob es sich dabei um eine gezielte Aktion der Autoindustrie handelt. Man fragt sich allerdings auch weiter, ob ein einzelner Pneumologe den Überblick hat, den Wissenschaftler bei einer Erhebung über große Zahlen gewonnen haben. Und ist es überhaupt von Bedeutung, wenn nicht einmal 3% eine andere Meinung vertreten als der Rest? Man tut ja fast so, als würden diese 3% die gesamten internationalen Untersuchungen aus den Angeln heben.
Warum macht man nicht mehr solche Erhebungen? Es wäre ja auch mal interessant, wenn man die Ärzteschaft fragen würde: Wie viele halten Honöopathie für Scharlatanerie?
Oder: Wie viele Impfgegner gibt es unter den Ärzten? Ich habe einmal von einem Krebsarzt gehört, dass Kinderkrankheiten mit hohem Fieber die Immunabwehr stärken und die Entstehung von Krebs verhüten würden. Wenn also vielleicht 3% der Ärzte Impfgegner wären: Was würde da wohl passieren? Man würde wahrscheinlich prüfen, ob denen die Zulassung entzogen werden muss.

Beinahe wäre ich reingefallen

Gerade will ich über den Firefox ins Internet gehen, da lese ich auf dem Schirm, dass Firefox eine Umfrage unter den Usern veranstaltet. Man möge sie beantworten und könne dabei ein Galaxy S 9 gewinnen. Ich habe die Fragen beantwortet, weil ich dachte, das kann man mal für den kostenlosen Firefox tun.
Zu meiner Überraschung zählte ich zu den Gewinnern. Nun habe ich schon oft Gewinne angeboten bekommen, ohne darauf einzugehen, weil das ja sowieso alles Betrug ist. Heute jedoch hielt ich das Ganze für seriös, weil es offensichtlich von Firefox zu kommen schien. Ich habe dann aber doch vorsichtshalber gegoogelt und festgestellt, dass die Umfrage eine Falle ist:
https://www.onlinewarnungen.de/warnungsticker/vorsicht-e-mail-mit-samsung-galaxy-9-fuehrt-in-abofalle/
Also Vorsicht, liebe Besucher!

So nicht, Herr Maas!

„Der deutsche Kellner ist der beste“, pflegte mein Vater zu sagen, womit er allerdings nicht meinte, dass er hierzulande besonders gut bedient wird, sondern er wollte damit ausdrücken, dass die Deutschen eine servile Wesensart haben. Gerade liefert uns unser Außenminister ein treffendes Beispiel.

Viele junge Deutsche wissen laut einer CNN-Umfrage kaum etwas über den Holocaust. Von den Befragten in der Altersklasse von 18 bis 34 sollen rund 40 Prozent angegeben haben, „wenig“ oder „gar nichts“ darüber zu wissen. Außenminister Maas nannte dies schockierend; man dürfe dem nicht tatenlos zusehen und bräuchte daher eine neue Erinnerungskultur. Und alle Medien griffen dies eilfertig auf.
Was mich daran stört, ist dies: Wir haben ein riesiges Denkmal für den Holocaust in Berlin und entsprechende Gedenkstätten in vielen Städten. Auch Stolpersteine finden immer mehr Verbreitung. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Kind eine deutsche Schule verlässt, ohne vom Holocaust etwas gehört zu haben. Wie also kann es sein, dass die CNN-Studie zu einem Ergebnis kommt, das Maas schockiert hat? Vielleicht so:
Wenn man eine Umfrage veranstaltet, kann man das Ergebnis ganz einfach beeinflussen, nämlich durch die Auswahl der befragten Menschen und durch die Art der Fragestellung.

Um nur auf letzteren Punkt einzugehen: Man fragt die Menschen, ob sie was vom Holocaust gehört haben und fragt weiter, wie viele Juden vergast wurden. Bei der zweiten Frage werden viele Leute die Zahl nicht angeben können und werden daher bei dem Ergebnis der Umfrage in der Rubrik „wenig gewusst“ eingetragen. So kann man also vielleicht CNN auf 40% gekommen sein. Womöglich war ja auch diese hohe Prozentzahl Ziel der Umfrage. Wie sonst hätte man „nichts gewusst“ und “wenig gewusst“ in einen Topf werfen können? Offensichtlich sollten wir mal wieder am Pranger stehen.

Was ich von Maas erwartet hätte, wäre, dass er einen kühlen Kopf bewahrt und gesagt hätte: „Wir werden der Sache nachgehen.“ Und dann hätte man in Deutschland mal eine eigene Umfrage abhalten sollen. Man müsste also gesondert nach Holocaust bzw. Judenvergasung fragen. Dann käme mit Sicherheit heraus, dass jeder Deutsche davon gehört hat. Es könnte übrigens sein, dass manchem geistig Minderbemittelten der Begriff Holocaust nicht geläufig ist. Darum müsste man auch nach Judenvergasung fragen.
Und wenn dann ein eindeutiges Ergebnis vorliegt, stellt sich vielleicht doch die Frage, ob wir nicht mit der „schockierenden“ Umfrage aus den USA desavouiert werden sollten.

Weisheit zum Tag: heute speziell für Frau Nahles

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat. Mehr lesen Sie in dem Buch: Nebenbei bemerkt – Aphorismen über Gott und die Welt.

Frau Nahles hat im Hinblick auf die erneut abgesunkenen Umfragewerte der SPD angekündigt, sie wolle die Ärmel aufkrempeln. Mein Senf dazu:

Wenn man den Karren an die Wand gefahren hat, nützt es nichts, die Ärmel aufzukrempeln.
H. Pöll, Aphoristiker und Buchautor

Mehr über den Autor auf der Homepage oder in der Leseecke.
Sonderseite für FrauenNichtversteher: https://autorenseite.wordpress.com/frauen/

SPD: Endlich aufwachen, Genossen!

 

„Du entdeckst, dass es auch von ganz unten noch bergab gehen kann.“
    H. Pöll, Aphoristiker und Buchautor
Mehr über den Autor auf der Homepage oder in der Leseecke.

An das obige Zitat aus meinen Altersweisheiten fühle ich mich erinnert, wenn ich heute Morgen in den Nachrichten höre, dass die SPD in den Umfragewerten noch weiter abgesackt ist: auf sage und schreibe magere 14 %! Ihr seid auf dem Weg von der Volkspartei zur Splittergruppe, Genossen! Wann endlich wacht Ihr auf? Ihr habt eine gesellschaftliche Verpflichtung. Wenn Ihr ausfallt, besteht die Gefahr, dass in die Lücke extreme Parteien vorstoßen.
Warum tut Ihr nicht Eure Pflicht und endlich das, was ich Euch hier schon öfter vorgeschlagen habe? Nehmt endlich zur Kenntnis, dass man mit einem Auto, das man an die Wand gefahren hat, nicht einfach so weiter fahren kann:
https://autorenseite.wordpress.com/2018/10/01/wie-die-spd-ueberleben-kann/

Wer die Agenda 2010 zu verantworten hat, wer bei der sich entwickenlnden Wohnungsmisere zu lange zugesehen hat…, hat sich so weit von seiner Klientel entfernt, dass er von ihr nichts mehr erwarten kann. Habt Ihr eigentlich mitgekriegt, dass es in den letzten 10 Jahren Eurer Regierungsmitverantwortung etwas gegeben hat, was der Gipfel des Unsozialen ist: Die Zahl derer, die von ihrem Einkommen nicht leben können hat sich verdoppelt. Es ist ein Verstoß gegen die Menschenwürde, wenn Ihr diese Arbeitnehmer zu Bittstellern gemacht habt. So etwas hat es früher in unserem Lande nie gegeben.