Schlagwort-Archive: umbenennen

Weg mit Luther?

Die schrecklichen Gutmenschen, die ich hier öfter kritisiert habe, sind wieder am Werk. Sie fordern den für viele bedeutendsten Dichter Bayerns aus dem Straßenbild verschwinden zu lassen. So wird in Traunstein und München darüber diskutiert, die Ludwig-Thoma-Straßen umzubenennen, weil sich der Dichter antisemitisch geäußert hat.
Wenn die Gutmenschen hier Recht bekommen, wird als nächster wohl Martin Luther dran glauben müssen, aus der Öffentlichkeit verbannt zu werden. Schließlich hat er sich nicht beleidigend gegenüber den Juden geäußert, sondern – was mindestens genau so schlimm ist – auch gegenüber den Frauen. Bei Ludwig Thoma gäbe es nur einen Grund für die Verbannung, bei Luther sogar zwei.
Der nächste Schritt wären dann öffentliche Bücherverbrennungen.

Unsere gnadenlosen „Gutmenschen“

Mein Senf dazu:

Den „Gutmenschen“ geht die Arbeit nicht aus. Nun haben sie entdeckt, dass der gebräuchliste Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch auf einen Nazi zurück geht. Sie haben daher eine Petition gestartet mit dem Motto „Palandt umbenennen“. So ein Unsinn! Wohl kaum ein Jurist weiß, wer Palandt war. Wenn heute vom „Palandt“ die Rede ist, so ist das genauso, als wenn das Buch X-Kommentar hieße. So gesehen ist es also auch keine Ehrung für einen alten Nazi, wenn sein Name auch heute noch benutzt wird. Es ist einfach praktisch. Außerdem ist es auch völlig falsch, wenn wir die Erinnerung an eine Zeit auslöschen wollen, an deren Folgen wir heute noch tragen.
Den unermüdlichen Gutmenschen sei hier gesagt, dass noch ein Haufen Arbeit vor ihnen liegt: In München gibt es eine Kardinal-Faulhaber-Straße, in der sich das Erzbischöfliche Palais befindet. Müsste die nicht umbenannt werden, weil Kardinal Faulhaber ein Tedeum anstimmen ließ, als das Attentat auf Hitler missglückte?
Und ist es für die Gutmenschen immer noch erträglich, dass eine christliche Kirche den Namen „Evangelisch-Lutherische Kirche“ trägt, obwohl Luther ein schrecklicher Antisemit war?
Und wann fordern die Gutmenschen die Ausweisung von Papst Benedikt XVI aus den Mauern des Vatikans, weil er im Dritten Reich Flakhelfer war?
Nicht einmal den Toten gönnen die gnadenlosen Gutmenschen ihre Ruhe:
https://autorenseite.wordpress.com/2017/01/26/die-gnadenlosen-gutmenschen/
https://www.heimatzeitung.de/startseite/aufmacher/3077649_Thuje-verdeckt-Jodl-Grabstein-Gerichtsentscheid-Mitte-Oktober.html