Schlagwort-Archive: Tor-Browser

Tor-Browser versagt (kein eBook für Deutsche)

https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Dstripbooks&field-keywords=Rogenzon
So einfach kan man normale Bücher kaufen: ein Klick – fertig.

Aber auch eBooks haben ihre Vorteile: Man kann einfach und oft kostenlos in Bücher hinein schauen, ohne sie zu kaufen, wenn sich nur einen Eindruck verschaffen will. So habe ich mir viele Bücher zum bloßen Besichtigen herunter geladen: Bhagavad Gita, Also sprach Zuratustra, Platons Gastmahl… Das war früher einfach über das Projekt Gutenberg möglich. Aber jetzt ist die Seite für Deutsche gesperrt. Es erscheint die Schrift:
Your IP Address is Blocked from http://www.gutenberg.org
We apologize for this inconvenience. Your IP address has been automatically blocked from the address you tried to visit at http://www.gutenberg.org. This is because the geoIP database shows your address is in the country of Germany.“
Da habe ich mir also etwas vermeintlich Schlaues einfallen lassen und den Tor-Browser benutzt, der die IP Adresse verbergen soll. Vorsichtshalber bin ich auch noch auf die englisch-sprachige Seite vom Projekt Gutenberg gegangen. Trotzdem blockiert mich Gutenberg weiterhin, weil er meine IP-Adresse als deutsche erkannt hat. Wie kann das sein? Bietet der Tor-Browser doch nicht die versprochene Geheimhaltung? Verdächtig war, dass nach Benutzung des Tor-Browsers mein PC eine ganze Zeit vor sich hin schnurrte und dann zum ersten Mal piepte. Was da wohl alles passiert ist? Gelte ich jetzt beim BND als verdächtig, weil ich diesen Browser benutze?
Nun habe ich mir gedacht,
dann lade ich meine eBooks halt woanders herunter. Ich probierte es mal bei Bookrix. Aber das ist mir zu unübersichtlich. Da müsste man sich durch über 7000 Seiten mit Vampirgeschichten usw. durchwühlen, bis man endlich mal auf etwas Lesbares stößt. Die eingebauten Suchfilter sind zu grob, als dass man beispielsweise Klassisches findet.
Bei anderen eBook-Quellen muss man sich anmelden. Das mag ich nicht.
Anmeldefrei ist
z.B, Zulu, aber da gibt es wenig und noch dazu unübersichtlich. Oft ist in der Vorschau nicht mal der Autor angegeben. Tja, und dann gibt‘s noch weitere anmeldefreie, aber ideal sind sie alle nach meiner Meinung nicht.

Lieber BND!


Ich gestehe: Ich habe mir den Tor-Browser herunter geladen. Ich habe dies nicht getan, um Verbotenes zu tun, sondern einfach nur deshalb, weil ich irrtümlich dachte, dass ich dann weiter das Gutenberg-Projekt nutzen kann.
Ich kann ja verstehen, dass Ihr jeden überwacht, der sich den Tor-Browser herunter lädt. Kaum habe ich das nämlich gemacht, hat mein PC minutenlang geschnurrt. Ich bin sicher: das wart Ihr! Ihr habt sicher mal alles von meinem PC zur Überprüfung downgeloadet.
Da ist wohl manches, was Euch nicht gefällt, z.B der Vorschlag, eine radikal-soziale Partei zu gründen. Ich bitte um Entschuldigung. Das habe ich nicht gewusst, dass man so etwas nicht darf.
Außerdem bereue ich auch zutiefst, die Seite „Demokratie kaputt“ geschrieben zu haben. Dies ist mehr meiner beschränkten Einsicht zuzuschreiben als einer verfassungswidrigen Einstellung.
Wenn Ihr es wünscht, werde ich diese Seiten natürlich aus dem Netz entfernen. Lasst also von Euch hören.
Ich verspreche hoch und heilig, dass ich nicht mehr im Darknetz unterwegs sein werde.
Dann habe ich noch einen Vorschlag: Wenn Ihr schon meine Seiten überprüft, unterringelt doch alles blau, was Euch nicht gefällt. Dann ändere ich das gerne. (Bitte nicht rot unterringeln, weil das schon für meine vielen Schreipfeler reserviert ist.)
Schließlich wäre ich Euch auch dankbar, wenn Ihr euch offen als Follower eintragt. Ich könnte noch einige gebrauchen.
Übrigens: Warum wurde mein Monitor plötzlich schwarz und sowohl Google wie auch Web.de mussten sich neu aufbauen?

Nix für unguat!