Schlagwort-Archive: Thunberg

Uns fehlen die Führungspersönlichkeiten

Ja, es gab einmal Führungspersönlichkeiten bei uns. An eine wollen wir lieber nicht denken, aber der erste Kanzler und Bundespräsident konnten als solche gelten. Die Zeiten sind vorbei: Regierungsmitglieder stehen ständig im Kreuzfeuer der Kritik. Anders ist es in der Ukraine: da kann wohl Selenskij als unumstrittene Führungsfigur gelten, die dem Volk den Mut gibt, gegen eine zehnfache Übermacht anzukämpfen.

So sehr ich mich umschaue: Bei uns kenne ich nur eine Führungsfigur: Das ist Greta Thunberg. Respekt, dass sie es als junge Frau aus dem Ausland auch bei uns geschafft hat, so viele Menschen hinter sich zu bringen.

Schauen wir uns sonst bei den Frauen um, so fällt mir nur Alice Schwarzer ein, deren moralische Integrität allerdings angekratzt ist und die als Feministin zwar manches für die Frauen erreicht haben dürfte, aber die dennoch ihre Geschlechtsgenossinnen nicht so recht hinter sich bringen konnte: Denken wir nur an ihren lächerlichen Aufruf zur Büstenhalterverbrennung, weil dieses einengende Kleidungsstück angeblich von den Männern gefordert würde.

Was wir aber dringend bräuchten, wäre eine Frau mit dem Aufruf: „Women for peace!“ Wenn sie damit so viele Frauen hinter sich bringen könnte wie Greta Thunberg und wenn sie dann alle in die Ukraine marschieren würden, dann würden wohl auch die härtesten Soldaten die Waffen strecken:
https://autorenseite.wordpress.com/2022/05/10/wo-waren-sie-da-frau-schwarzer/

Vorbildlich! Wer hätte das gedacht?

Geld regiert die Welt – aber nicht alle sind käuflich.

Luisa Neubauer wird oft als die deutsche Greta Thunberg bezeichnet. Ihr hat Siemens-Chef Kaeser einen Aufsichtsratsposten angeboten. Das ist ein hoch dotierter Posten, denn deutsche Aufsichtsräte verdienen im Schnitt rund 330.000 Euro im Jahr, bei Siemens sogar mehr als das Doppelte.
Luisa Neubauer hat diesen Posten, mit dem sie ausgesorgt hätte, ausgeschlagen. Dafür verdient sie unseren höchsten Respekt. Wir leben ja in einer Zeit, in der das Geld die Ethik und Moral immer mehr verdrängt, wie wir beispielsweise beim Waffenhandel sehen.
Ist nun Luisa Neubauer eine bewundernswerte Einzelerscheinung, die sich nicht kaufen lässt, oder deutet sich in ihrer Person an, dass die Jugend nicht nur beim Klimawandel sondern überhaupt eine völlige Veränderung des Denkens einleitet, bei der die Ideale und nicht das Geld Leitschnur des Handelns sind?

Thunberg auf verlorenem Posten


Die Nachrichten brachten die Meldung, dass der Flugverkehr
schon wieder zugenommen habe. Also da gibt es keine Flugscham.
Und wenn ich die Jugend anschaue, sieht es so aus: Die einen gehen
für die „Future“ auf die Straße und die anderen fliegen in alle Welt. Ich sehe ja ganz gern mal gelegentlich Quiz-Shows und da werden die Leute immer gefragt, was sie denn mit dem Gewinn machen würden.Die letzten befragten jungen Leute antworteten stereotyp, dass sie nach Australien oder Neuseeland fliegen wollten. Ich fürchte aber, dass sie sich noch nicht einmal richtig in ihrer Heimat umgesehen haben.
Und wenn ich auf die Straßen schaue, so
stelle ich fest: Die Zahl der größeren Autos nimmt immer mehr zu. Der SUV wird zum neuen Volkswagen.
So wird das nix mit der „Future“!Der Energiehunger wird sowieso immer größer. Allein die Herstellung eines einzigen Bitcoins braucht so viel Rechnerleistung wie ein PC in drei Jahren.

Greta Thunberg und Tittitainment – wie hängt das zusammen?


Greta Thunberg kennen Sie. Und Tittitainment bedeutet, dass nach der Auffassung des Clubs of Rome die vielen Menschen, die durch die modernen Fertigungsmethoden arbeitslos würden, mit einer Mischung von „Titten! und „Entertainment“ bei Laune gehalten werden müssten, um nicht zu revoltieren, wie schon die alten Römer fanden: „Panem et Circenses!“
Es ist aber etwas anders gekommen: Es gibt keine Massenarbeitslosigkeit: Und das Volk wird in unserem prüder werdenden Land nicht mit „Titten“, sondern mit Krimis unterhalten, weil man findet, dass Gewalt für das Volk weniger schädlich ist als „Titten“. Nicht nur mit dem Fernsehen wird das Volk von den eigentlichen Problemen abgelenkt, damit es nicht revoltiert. Man gönnt ihm beispielsweise auch billige Urlaubsflüge, damit es jedenfalls in den Ferien mal aus seiner Misere heraus kommt.

Wie hängt das nun mit Greta Thunberg zusammen? Dieser Zusammenhang zwischen beiden Themen besteht darin, dass wir Opfer einer Diversionsstrategie sind. Diese Strategie besteht darin, das man den Blick des Volkes auf ein Thema so fokussiert, dass es  die anderen Probleme nicht mehr so recht wahr nimmt. Das ist so ähnlich wie bei einem Hund, dem man einen Knochen hinwirft und der dann sonst nichts mehr sieht.
Das Thema „Klima“ ist bestens geeignet, den Blick des Volkes auf dieses Thema zu verengen. Das, was rund um dieses Thema geschieht, ist harmlos im Vergleich zu den Unruhen der Gelbwesten, die durchaus staatsgefährdend hätten werden können. Warum die Politik das Thema Klima so unterstützt, liegt auch daran, dass es beim Klima viel zu verdienen gibt: Abwrackprämien, Bau von Windrädern, Stromleitungen, Solarzellen…

Manchmal frage ich mich allerdings, ob man überhaupt wirklich etwas an der Erderwärmung ändern kann:
https://autorenseite.wordpress.com/2018/12/04/zur-klimakonferenz-alles-gelogen/
http://www.science-skeptical.de/klimawandel/unbequeme-wahrheiten-die-biologisch-geologische-co2-sackgasse/0010011/

Wohlgemerkt: Ich bin nicht gegen den Versuch, etwas fürs Klima zu tun. Ich bin nur dagegen, dass man langsam den Eindruck gewinnen soll, als sei das unser einziges Problem.

Mich erinnert das Ganze an das Waldsterben. Damals war man sich weitgehend einig, dass der Wald infolge des sauren Regens stirbt, denn die Versauerung der Böden mache die Wurzeln kaputt. Und heute? Da ist das so ziemlich vergessen. Alles Panikmache aus wirtschaftlichen Interessen.

Ähnlich war es bei der Atomindustrie. „Völlig ungefährlich!“ machte man dem Volk vor und die Politik subventionierte die Atomindustrie mit gewaltigen Summen. Allein beim schnellen Brüter wurden 8 Milliarden in den Sand gesetzt. Und nun kommen auf das Volk Kosten in Schwindel erregender Höhe zu aus dem Atomausstiegsvertrag und für die Endlagerung des Mülls.

Auch beim Glyphosat war sich angeblich die Wissenschaft einig, dass das Mittel völlig ungefährlich sei, bis nun Monsanto in den USA Milliarden Schadensersatz an Krebskranke zahlen muss.
All diese Beispiele sollen zeigen, wie das Volk in die Irre geführt oder von den eigentlichen Problemen abgelenkt wird.
So ist das Volk beschäftigt und der Ruf „Deutschland erwache!“ verhallt.
Stellen Sie sich vor, es gäbe eine andere Art von Greta Thunberg: eine kleine Tochter einer allein erziehenden Hartz-IV-Empfängerin und diese würde in den Medien aus ihrem Leben erzählen: von ihrer Mutter, die nachts noch als Bedienung arbeitet, um über die Runden zu kommen, oder von ihren verschämten Gängen zur Tafel, wenn am Ende des Monats das Geld nicht reicht…
Da würden manchen die Augen aufgehen. Aber so etwas würde in den Medien nicht so hoch gespielt wie die „Fridays for Future“, obwohl das ja die mindestens eben so große Probleme sind, die aber lieber weitgehend ausgeblendet werden, damit Ruhe im Lande herrscht. Die Medien schwimmen lieber mit im Mainstream. Schließlich genießt man gewisse Privilegien und hofft auf Subventionen vom Staat, wie sie schon in anderen Ländern praktiziert werden.

Die Entmannung des Mannes

Über dieses Thema habe ich schon öfter geschrieben:
https://autorenseite.wordpress.com/2016/08/06/die-vernichtung-des-mannes/
Dabei habe ich über zwei Phänomene berichtet, deren Ursachen nicht erforscht sind und daher Anlass zu allerlei Spekulationen sind:
1. Die Männer werden immer unfruchtbarer. Die Zahl ihrer Spermien halbiert sich von Generation zu Generation.
2. Die Männer nehmen dies klaglos hin, wie auch das Volk brav duldet, dass es immer mehr ausgenommen und versklavt wird. Manche führen das auf Chem-Trails zurück, die uns gefügig machen sollen. Sicher ist jedenfalls, dass der Chemikalien-Mix, den wir mit den Zusatzstoffen in Nahrungsmitteln zu uns nehmen, und die Mikroplastikteilchen, die bis ins Gehirn vordringen,  nicht ohne gesundheitliche Folgen bleiben können.
Ich habe ja mehrfach hier den Aufruf ins Netz gestellt: Deutschland erwache! Aber es blieb zunächst weiterhin ruhig, bis nun Menschen aufstehen wie Rezo und Greta Thunberg.
Wie Spermienverlust und Bravheit des Volkes zusammenhängen, erklärt dieses interessante Video über die Strahlenbelastung insbesondere durch das kommende G5
https://www.youtube.com/watch?v=LB_vN4Kovrs&feature=youtu.be