Schlagwort-Archive: Söder

Söders Absturz

Einst war Söder der Kanzlerkandidat der Herzen. Nun stürzt immer mehr ab. Sogar im eigenen Land schwinden seine Zustimmungswerte:
https://www.traunsteiner-tagblatt.de/nachrichten_artikel,-mehr-als-die-haelfte-der-bayern-unzufrieden-mit-soeder-_arid,702273.html
Das liegt daran, dass seine Partei nicht in der Lage ist, ihr Amigo-Image zu überwinden, wie die Maskendeals wieder einmal deutlich zu Tage gefördert haben. Da waren wieder einmal die alten Seilschaften am Werke gewesen.
Für Söder bedeutet dies zweierlei: Zum einen hat er seine Partei nicht richtig im Griff. Zum anderen sagen die Menschen:
                   „Sage mir, mit wem du umgehst und ich sage die, wer du bist.“

Was mich immer erstaunt hat, war die Tatsache, wie Söder es immer wieder geschafft hat, dauernd im Fernsehen präsent zu sein. Es hat ihm nichts genützt. Erfreulich finde ich, dass sein Kollege Günther, von dem man außerhalb von Schleswig-Holstein kaum etwas gehört hat, durch sachliche Arbeit nun sogar als Kandidat für das Kanzleramt gehandelt wird. Das ist ein Zeichen dafür, dass das Volk sich inzwischen vom bloßen publizistischen Getöse abwendet.

 

 

 

Zwei Polterer am frühen Morgen

Mein „Senf dazu“:

Gerade überfliege ich die Schlagzeilen von heute. Da „poltert“ Lawrow gegen den Westen. Und noch ein zweiter Polterer ist in den Schlagzeilen unterwegs und er übertrifft sogar noch Lawrow „lautstark”: Söder. Sein Stil, der sich am Vorbild Strauß orientiert, kommt nicht mehr so recht an, nicht einmal mehr in der eigenen Partei:
https://autorenseite.wordpress.com/2022/01/03/soeder-wie-immer-auf-krawall-gebuerstet/
https://autorenseite.wordpress.com/2022/02/21/wie-stark-ist-soeder/
Will Söder wirklich Lawrow Konkurrenz machen oder ihn sogar übertreffen?

Söder – wie immer auf Krawall gebürstet

Söder kann’s nicht lassen: Sachliche Kritik ist ihm fremd. Krawall kommt mehr an, so meint er:
https://autorenseite.wordpress.com/2022/01/03/soeder-wie-immer-auf-krawall-gebuerstet/
Und so beschimpft er den Kanzler nicht nur als Zögerer, sondern stellt fest, dass dessen Verhalten bei den Lieferungen schwerer Waffen an die Ukraine „eines Kanzlers unwürdig“ sei. Also gleich den Holzhammer rausholen und kräftig zuschlagen!
Das Merkwürdige an Politikern wie Söder ist, dass sie zwar ständig auf den Populismus schimpfen, aber selbst eifrig Gebrauch davon machen.
Die Frage, ob wir schwere Waffen an die Ukraine liefern sollen, ist eine der schwierigsten, vor denen eine Regierung gestanden ist. Zu leicht könnten wir von Russland als Kombattanten, also als Kriegspartei, angesehen werden, so dass es zu einem Weltkrieg hätte kommen können oder noch kommen kann. Nicht umsonst haben sich Prominente zusammen getan und davor gewarnt.
Jedenfalls war es gut, dass wir Deutschen bei den Waffenlieferungen nicht gleich vorne mit dabei waren, wie Scharfmacher wie Merz und Söder kritisieren, sondern dass wir uns erst dazu bereit erklärt haben, als wir schließlich nicht mehr abseits stehen konnten:
https://autorenseite.wordpress.com/2022/04/29/scholz-hat-bei-den-schweren-waffen-zu-recht-gezoegert/

Wie stark ist Söder?

54 Prozent der Befragten gaben in einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey  an, »eher unzufrieden« oder »sehr unzufrieden« mit der Arbeit des bayerischen Regierungschefs zu sein. Sogar in seiner eigenen Partei kommt sein Regierungsstil nicht mehr so gut an:
https://autorenseite.wordpress.com/2022/01/03/soeder-wie-immer-auf-krawall-gebuerstet/

Andererseits: Wenn man nicht nach der Unzufriedenheit, sondern nach der Zufriedenheit fragt, sieht es ganz gut aus für Söder:
23 % sind mit ihm zufrieden, aber nur 19 %, bzw. 16 % mit Scholz oder Merz.
https://web.de/magazine/politik/morning-briefing-steckt-olaf-scholz-umfragetief-36617010
Was Söder auszeichnet, ist seine ständige Präsenz in den Medien. Dagegen sind seine Kollegen einfach blasse Figuren, abgesehen von Wüst, blasse Erscheinungen. Wie macht Söder das, sich ständig so ins Rampenlicht zu stellen? Wie blass erscheinen dagegen seine Kollegen: Wann sieht man beispielsweise Volker Bouffier?

Über Söder hörten wir gerade im Fasching den Satz: „Er kennt zwei Arten von Wahrheit: die von gestern und die von heute.“ Auf jeden Fall verfügt er über eine unheimliche Wandlungsfähigkeit. Kaum hatte er seinen Vorgänger Seehofer ziemlich rüde aus dem Amt gedrängt, da gab er sich im neuen Amt „devot“. Wir kennen ihn als Baum-Umarmer, der damit ein Zeichen gegen die Grünen setzen wollte. Und als „Kreuzaufhänger“ kämpfte er gegen „Mutikulti“.

Wir dürfen gespannt sein, was er demnächst im Fernsehen von sich gibt und dabei seine Gegner blass aussehen lässt.
In diesem Zusammenhang eine Frage an die Medien: Bremsen diese andere Politiker aus oder schlafen die anderen?

Respekt, Herr Söder!

Hardliner Söder lässt auf einmal andere Töne von sich hören:
„Mehr hinhören ist der erste Schritt zum Heilen“, sagte er über die Impfgegner. Ist diese Wandlung vielleicht ein Erfolg der Ansprache des Bundespräsidenten, der sagte: „Impfpflicht bedeutet Debattenpflicht“?
https://autorenseite.wordpress.com/2022/01/14/corona-das-rechte-wort-zur-rechten-zeit/
Womöglich hat ihn auch überzeugt, was er hier lesen konnte:
https://autorenseite.wordpress.com/2022/01/03/soeder-wie-immer-auf-krawall-gebuerstet/
Eines muss man ja Söder lassen: Der Mann ist sehr wandlungsfähig, also vielleicht auch entsprechend lernfähig.

 

Söder – wie immer auf Krawall gebürstet

Kaum sagt Söder etwas, lesen wir, dass er „scharfe Kritik“ geübt hat. Wieso geht es nicht überhaupt in der Politik mit einer normalen sachlichen Kritik – vielleicht sogar verbunden mit einem positiven Ergänzungsvorschlag?
Interessant ist ja, dass sich vor allem die Jugend, sogar die der eigenen Partei, von Söders „One-Man-Show“ abwendet. Dieser Politikstil hat sich überlebt.
Özdemir hat gerade seine Vorstellungen über die Landwirtschaft dargelegt. Und Söder sagte dazu, die Bundesregierung sei nicht dazu da, den Menschen vorzuschreiben, was oder wie viel sie essen. Das ist typisch für ihn: Wenn Özdemir von Äpfeln redet, spricht er von Birnen.
Es liegt doch auf der Hand, dass es so nicht weiter gehen kann mit der Massentierhaltung, die unsere Natur (Grundwasser und Luft) belastet. Insofern hat der Merkelismus eine schwere Hypothek hinterlassen und es ist gut so, dass Özdemir daran arbeiten will, sie abzutragen. Wenn Söder dies als Vorschrift über das, was wir essen sollen, bezeichnet, ist das eine populistische Verdrehung der Tatsachen.
Und dieser Populismus ist eine nun in der Pandemie deutlich gewordenen Krankheit unserer Zeit, die zur Spaltung und schließlich zur Gewalt führt.
Wenn ich an meine Jugend denke, war es so, dass Fleisch teuer war und wir uns auf den Sonntagsbraten freuten. Heute ist diese Freude verloren gegangen, weil Fleisch für viele zum Alltag gehört. Aber dieses Fleisch sollte einen Preis haben, der sich auch an den Umweltschäden orientiert, die durch die moderne Fleischproduktion anfallen: Nur zwei Beispiele: Am Chiemsee müssen zwei „Seekühe“ eingesetzt werden, um zu verhindern, dass der von den Bauern überdüngte See zu wächst. Und die Nitratbelastung des Grundwassers verursacht auch hohe Kosten. All diese Kosten werden auf die Allgemeinheit abgewälzt.
Im übrigen ist ein zu hoher Fleischkonsum ungesund.

Mann Söder! Schon wieder auf dem Irrweg!

Traurig aber wahr: Söder hat uns, wie ich hier seinerzeit dargetan habe, um den vielleicht schönsten Mai unseres Lebens betrogen. Zu Beginn der Pandemie hatten wir einen herrlichen Mai mit sommerlichen Temperaturen, also ein richtiges Biergartenwetter. Aber leider durften wir nicht hinein, weil die Gastronomie geschlossen wurde. Das war völlig falsch, weil nach statistischen Erhebungen normalerweise das Ansteckungsrisiko dort nur 1:1000 betrug. Bei Einhaltung von Abstandsregeln hätte man sich also gar nicht anstecken können.

Nun wiederholt sich das Ganze. Wieder hört man nicht auf die Wissenschaft. Man führt die G2-Regel für den Einzelhandel ein, obwohl die FFP2-Masken einen besseren Schutz bieten als die Impfung:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/12/05/corona-der-grosse-unsinn/
So ein Unsinn, der viele Existenzen vernichtet. Wenn man sich auf ein Urteil des Verfassungsgerichts beruft, ist das deshalb falsch, weil es nicht auf den neueren Erkenntnissen beruht.


Was die Union jetzt tun müsste, aber wohl niemals machen würde


Die Union hat einen großen Fehler: Sie hat keine aufmüpfige Jugend wie die SPD, wo die Jusos seit Wieczorek-Zeul bis Künast die Alten vor sich her treiben. Die Junge Union dagegen hat eher den Charakter eines Postenerwartungsvereins: Man gibt sich brav, denn man will ja was werden. So hat die Junge Union die Missstände des Merkelismus widerspruchslos hingenommen, um das zu zeigen, was in der Union groß geschrieben wird: Geschlossenheit. Die Folge davon ist, dass die jungen Leute eher auf der Straße demonstrieren, anstatt in der Partei zu revoltieren.

Da die Union den Selbsterneuerungsprozess bisher verschlafen hat, müsste sie ihn jetzt angehen und zu ihrer Wahlniederlage klar sagen: „Wir haben verstanden: Pecavi! Wir werden uns ändern.“ Und dann müsste sie sich mit all dem auseinandersetzen, was im Merkelismus schief gelaufen ist. Dort müsste sie neue Akzente setzen.
Söder ist schon wieder auf Krawall gebürstet, wie im Beitrag weiter unten zu lesen ist. Aber es bringt die Union nicht wirklich voran, wenn man nur Opposition betreibt. Das Grundproblem ist das Parteiprogramm der Union und das muss völlig umgekrempelt werden.

Was Söder nicht mit gekriegt hat

Herr Söder, Sie warnen vor einer Spaltung der Gesellschaft in Besserwisser (Grüne) und besser Verdienende (FDP). Das Wortspiel geht völlig daneben.  Sie haben offenbar nicht mitbekommen, dass die letzte Bundesregierung eine viel tiefgreifenderen Spaltung der Gesellschaft bewirkt hat, nämlich die zwischen arm und reich. Diese Schere ist unter Führung der Union immer weiter auseinander gegangen. Das ist sozialer Sprengstoff und  so werden die Demonstrationen immer heftiger und gewalttätiger.
Damit auch Sie verstehen, von was ich rede: Der von Ihnen mit getragene Merkelismus führt dazu, dass das arme alte Mütterchen beim Einkaufen über die Mehrwertsteuer mit dazu beiträgt, dass die Regierung Milliarden in die Autoindustrie pumpen kann.
Und schauen Sie mal hier, wie der Merkelismus mit Ihrer Beteiligung Deutschland verarmen lässt, damit die Reichen immer reicher werden:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/10/30/wie-der-merkelismus-deutschland-verarmen-laesst/

Und wenn Sie bei einer Ampelkoalition eine Massenzuwanderung befürchten: Was reden Sie über ungelegte Eier? Und da frage ich Sie, ob nicht Ihre Partei eine Politik betrieben hat, die nicht nur unmenschlich, sondern auch ein glatter Rechtsbruch ist:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/10/22/das-verlogene-asylrecht/
Können Sie ruhig schlafen, wenn Sie die Bilder von frierenden Kindern am polnischen Stacheldrahtzaun sehen? Was haben Sie denn getan, um diese schreckliche Lage zu beenden? Nur mehr Polizei an die Grenze!
Das Asylrecht lässt sich als Menschenrecht kaum abschaffen, aber (abgesehen vom ständigen Rechtsbruch) nur aufrecht erhalten, wenn man ein Land findet, das uns gegen viel Geld die Flüchtlinge abnimmt, die wir nicht haben wollen nach dem Muster der Türkei.
Übrigens: Haben Sie sich die Menschen einmal angeschaut, die da am Stacheldrahtzaun stehen? Könnten wir die Masse von ihnen nicht brauchen, wenn wir sie als Pflegepersonal ausbilden?