Schlagwort-Archive: sexuell

Sind Kolibris gescheiter als Frauen?

Hilfe, ich wurde sexuell belästigt! So hört man es heute häufig von Frauen. Sogar eine Abgeordnete beklagte sich darüber, im Bundestag sexuell belästigt worden zu sein. Während die Frauen früher auch den plumpsten Annäherungsversuch als Zeichen von Beachtung hin nahmen, auch wenn er von einem Widerling stammte, ist das heute anders: Wie Frauen früher dachten, konnte ich seinerzeit in Klausuren von Referendarinnen lesen. Da wurde etwas, was heute als sexuelle Belästigung Empörung auslöst, ganz anders gesehen nach dem Motto: Irgendwie muss ein Mann ja anfangen. Das ist sozial-adäquat.

Sexismus ist daher in einem Aphorismus so definiert:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/08/27/zitat-zum-thema-frauen-261/

Heute laufen die Frauen in einem Outfit herum, in dem sie in meiner Jugendzeit verhaftet worden wären:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/08/25/werden-die-deutschen-immer-kraenker-und-duemmer/
Das Seltsame ist, dass Frauen, die sich in ihrer knappen Kleidung als Sexobjekt darstellen, sehr empört sind, wenn jemand auch nur eine Bemerkung darüber macht oder ihr hinterher pfeift. Und wenn man dann sagt: „Zieh dir halt was Anständiges an!“, dann heißt es: „Ich muss doch anziehen dürfen, was ich will, ohne belästigt zu werden.“ Das kannst du eben nicht: Wie du dich anziehst, wirst du wahrgenommen. Du würdest auch nicht in Lumpen zu einem Bewerbungsgespräch gehen. Und wenn du auf die Straße gehst, überlege vorher beim Anziehen. ob du Männer anmachen oder deine Ruhe haben willst.

Im letzteren Fall nimm dir ein Beispiel an den Kolibris! Die werden doch nicht schlauer sein als du?
https://web.de/magazine/wissen/natur-umwelt/schutz-belaestigung-kolibri-weibchen-tarnen-maennchen-36122282

Was ist „sexuelle Belästigung“ bzw. „sexueller Übergriff“?


Definitionen darüber, was unter „sexueller Belästigung“ bzw. „sexuellem Übergriff“ zu verstehen ist, fehlen. Deshalb stellt sich jede(r) etwas anderes darunter vor, zum Beispiel dieses:
https://autorenseite.wordpress.com/2018/01/31/zitat-zum-thema-frauen-155/
Kein Wunder also, dass die Emanzen schreckliche Statistiken darüber veröffentlichen, wie sehr ihre Geschlechtsgenossinnen unter Unverschämtheiten der Männer leiden.

Wenn ich eine Frau wäre, würde ich mich über eine ganze Reihe von sexuellen Belästigungen freuen. Zum Beispiel missbilligen es viele Frauen, wenn ihnen hinterher gepfiffen wird. Sollten sie das nicht als Zeichen der Bewunderung gerne hinnehmen?
https://autorenseite.wordpress.com/2020/09/20/belaestigte-frauen/
Manchmal frage ich mich, wie viele Ehen wohl mit etwas angefangen haben, was andere als sexuelle Belästigung empfinden würde. Ich denke da beispielsweise an ein nettes Ehepaar aus meinem Bekanntenkreis. Die erzählten mir, dass sie sich in einer Autobahnraststätte kennengelernt hatten.
Sie seien an einem Tisch gegenüber gesessen und er habe mit dem „Fußeln“ angefangen und sie habe zurück „gefußelt“.
Also, liebe Frauen, redet nicht immer gleich von sexueller  Belästigung, wenn ein Mann versucht, euch irgendwie an zu machen, sondern betrachtet doch lieber auch plumpe Annäherungsversuche als Zeichen dafür, dass ihr ein toller Typ seid. Und so etwas sollte eine Frau doch freuen.
 

Das waren noch Zeiten, als Hitler…


Das waren noch Zeiten, als Hitler noch der einzige verrückte Staatsmann war. Wohlgemerkt: seine Verbrechen sollen mit dem Ausdruck „verrückt“ nicht bagatellisiert werden. Aber es war doch nicht normal, wenn ein Mann eine überlegene arische Rasse züchten wollte, wenn er vor Wut in den Teppich beißen konnte, wenn er glaubte, ein Land, das ein „Fliegenschiss“ auf dem Globus ist, könne die ganze Welt besiegen, …
Und wenn wir heute so viele Staatsmänner anschauen, fragen wir uns doch bei manchen, ob bei ihnen vielleicht auch die Grenze der Normalen überschritten ist: Kim Jong Un, Trump, Bolsonaro, … Und weiter fragen wir uns:  Wie kommt es, dass solche Leute es fertig bringen, sich an die Spitze eines Staates zu setzen?
Nehmen wir einmal das Phänomen Trump: Der kann es sich leisten, Frauen zwischen die Beine zu greifen. ihm schaden nicht die Vorwürfe von 43 Frauen wegen sexueller Übergriffe und auch nicht die Tatsache, dass er so gut wie keine Steuern zahlt. Bei uns in Deutschland wäre so ein Mann längst erledigt: Hier kann jemand schon über eine Doktorarbeit stolpern.
Aber die Amis haben eine völlig andere Sicht: Sie wollen einen „echten Kerl“ an der Spitze, der ruhig auch mal über die Stränge schlagen kann. Das muss man eben in Kauf nehmen. Ein bisschen Wilder Westen ist halt noch in den USA übrig geblieben. Und daher hat Trump trotz allem immer noch gute Chancen bei der Wahl. Und wenn er verlieren sollte, beendet er halt die Demokratie, denn so etwas kann aus seiner Sicht doch nur Wahlbetrug sein:
https://autorenseite.wordpress.com/2020/09/25/trump-und-das-ende-der-demokratie-in-den-usa/

Zwei Meldungen, die mich erschreckt haben


Schlimm genug ist, dass die Kinderarmut ständig steigt, wie ich hier seit vielen Jahren beklage, z.B:
https://autorenseite.wordpress.com/2016/08/03/kinderarmut-nicht-so-schlimm/
Nun erfahren wir aus den Medien, dass die Zahl der Kindsgefährdungen innerhalb eines Jahres um 10 % gestiegen ist, die der sexuellen Übergriffe sogar um 20%
Was ist nur mit der Menschheit los?


Und hier noch eine völlig andere Meldung, die nichts Gutes verheißt: Weil ein Impfstoff gegen Corona unter großem Zeitdruck hergestellt werden muss, will die EU den Produzenten die Haftung abnehmen:
https://www.suedost-news.de/region-und-lokal/regionales-traunstein/grabenstaett_artikel,-steuerzahler-sollen-impfstoffherstellerrisiken-mittragen-_arid,586583.html
Würden Sie sich da impfen lassen?
Das ist nun wieder ein typisches Beispiel unserer asozialen Marktwirtschaft: Die Impfstoffhersteller erhalten viele Millionen Unterstützung für ihre Forschungen, müssen sich dann aber bei der Preisgestaltung für das Serum nicht hineinreden lassen, sondern können ihn unter Einkalkulierung des Risikos frei bestimmen.
Das Ganze ist „Wasser auf den Mühlen“ der Impfgegner.

Heute ist Christopher Street DAY (CSD) – Sex und Gender: Was man nie fragen und schon gar nicht sagen dürfte


Wie einfach war doch alles früher: Es gab Männer und Frauen. „Unzucht“ zwischen Männern war verboten. Zwischen Frauen gab es so etwas offenbar nicht. Deshalb durften Frauen miteinander tanzen, Männer aber nicht. Man fand die Welt so in Ordnung und kaum einer stellte die Verhältnisse in Frage, denn schließlich stand es ja auch so in der Bibel.
Aber dann kam auf einmal der große Umbruch mit Love-Paraden, Ehe für alle, Gender-Toiletten …
Manchmal frage ich mich, was die Ursache dieses Umbruchs ist: War es eine Befreiungsbewegung wie bei den Alt-68-ern? Oder liegt es am „Dondolismus“?
Könnte es aber nicht auch sein, dass diese Neuerscheinungen an einer biologischen Veränderung der Menschen liegt? Die Männer befinden sich eindeutig auf dem Weg zur völligen Entmannung: Sie werden in erschreckender Weise immer unfruchtbarer. Ja, es gibt sogar immer mehr völlig asexuelle Menschen. Und die Zahl der Paare, die nur mit medizinischer Hilfe Kinder bekommen, nimmt zu. Wer will da noch bestreiten, dass die Menschen
gerade in sexueller Hinsicht heute anders sind als früher?
Könnte es da nicht auch sein, dass sich die Unterschiede zwischen den Geschlechtern verwischen? Wie leicht so etwas passieren kann, sehen wir an zwei Beispielen aus der Welt der Fische. Die Fische galten ja einmal als die gesündesten Lebewesen, müssten also wohl auch einigermaßen immun gegen Umwelteinflüsse sein. Aber die Wirklichkeit sieht so aus:

Der Kokainmissbrauch der Londoner führt dazu, dass das Rauschgift in die Themse gelangt und die Aale an der Fortpflanzung hindert. Bedenkt man, welch winzige Mengen genügen, um solche Wirkungen zu haben, dann fragt man sich, ob nicht auch vielleicht die Grenzwerte unseres Trinkwassers zu hoch sein und Folgen haben könnten, wie auch ein anderes Beispiel lehrt: Fische, die in der Nähe eines Klärwerks schwimmen, wechseln ihr Geschlecht, weil dort winzige Mengen der Pillen, die Frauen schlucken, im Wasser vorhanden sind.
Wenn man nun bedenkt, was die Menschen alles – oft unbemerkt und unfreiwillig – zu sich nehmen, dann liegt es doch nicht außerhalb aller Wahrscheinlichkeit, dass manches davon von Einfluss auf das Geschlecht ist, z.B. Plastik, Pestizide, Medikamente im Tierfleisch, Antibiotika…
Leider fehlen Forschungen dazu. Sie werden auch nicht durchgeführt, weil so etwas als „unopportun“ gilt.

Haben Sie das im Fernsehen versäumt? Dann klicken Sie hier!

Das war für mich seit langem das Beste, was ich im Fernsehen gesehen habe: Brettlspitzen
Da sah man Bayern in Reinkultur. Aber auch wenn Sie an Bayern kein Interesse haben, werden Sie auf jeden Fall an etlichen Beiträgen der Sendung Ihre helle Freude haben, z.B. „sexuelle Belästigung“ oder ganz anders: „Frau von Format„. Die Beiträge lassen sich einzeln abrufen, so dass sie diejenigen auslassen können, bei denen Sie den Dialekt nicht verstehen.
Viel Spaß! Den werden Sie haben.

Schlimmer geht‘s nimmer!


Gestern las ich einen Artikel über die Bösartigkeit von Rechtspopulisten: Die sollen doch tatsächlich die Fake-News verbreitet haben, dass eine deutsche Frau von Flüchtlingen sexuell belästigt worden sein soll; das sei eine reine fremdenfeindliche Erfindung, denn tatsächlich sei der Polizei kein solcher Fall bekannt.
Das erschien mir als eine sehr merkwürdige Logik, denn es gibt – besonders auf sexuellem Gebiet – zahlreiche Vorfälle, von denen die Polizei nichts erfährt. Der zitierte Artikel ist also nichts anderes als bloße Stimmungsmache von Gutmenschen.
Es bedarf nämlich gar keiner Fake-News, wenn jemand Straftaten von Flüchtlingen aufzählen will:
Gerade berichten die Zeitungen von einer unfassbaren Tat:
Drei Schüler im Alter von 10 und 11 Jahren sollen einen 10-jährigen Buben auf einer Klassenfahrt gemeinsam vergewaltigt haben. Der als gewaltbereit geltende Haupttäter stammt aus Afghanistan. Er und seine beiden aus Afghanistan und Syrien stammenden Mittäter wurden der Schule verwiesen. Auch das Opfer wechselte auf eigenen Wunsch die Schule. Das zuständige Bezirksamt prüft derzeit, ob die Täter außerhalb einer öffentlichen Schule in sogenannten Kleingruppen unterrichtet und betreut werden können. So der Bericht. Wie schön, dass man sich so um die Täter kümmert. Ob auch das Opfer vielleicht psychologisch betreut wurde, erschien nicht als erwähnenswert.

Tolle Idee zur Geburtensteigerung

Herzeinf   Viele Länder leiden unter zu geringen Geburtenraten, u.a. auch unser Land. Was ist dagegen zu tun?
Wir haben hier ja schon über die Ursachen geschrieben.
http://die-andere-seite.blog.de/2013/03/02/maennliche-geschlecht-vernichtet-15582339/
Es macht sich also eine gewisse sexuelle Unlust im Lande breit, so dass sogar Kardinal Wetter dazu aufrief, doch öfter vom „göttlichen Geschenk der Sexualität“ Gebrauch zu machen. Diese Mahnung ist aber wirkungslos verpufft. Da ist nun ein Reiseveranstalter aus Dänemark auf eine tolle Idee gekommen: Er preist den Urlaub als Gelegenheit zum Kinderzeugen an:
http://web.de/magazine/unterhaltung/lifestyle/babys-mama-30974128
Wenn das Erfolg hat, wird es vielleicht bald so weit kommen, dass den jungen Paaren ein Gratisurlaub angeboten wird.