Schlagwort-Archive: Schock

Preisschock an der Tankstelle bei 1,61 € pro Liter?

Ende Februar habe ich einen Schock erlitten beim Tanken zum Preis von 1,94 Euro für Super. Da habe ich vorsichtshalber nur 20 Liter getankt. Aber beim letzten Mal an der Tankstelle war der Preis auf 2,12 € gestiegen.
Da denke ich wehmütig an meine Jugend zurück, als ich mein erstes Auto für 49 Pfennig pro Liter betankte. Und das erste Öl für mein neues Haus kostete 7,2 Pfennig. Da haben wir sogar die Garage beheizt.
Ja, früher war eben alles besser:
https://autorenseite.wordpress.com/2020/05/22/frueher-war-alles-besser-2/

Und neidisch schaue ich über die nahe Grenze nach Österreich. Dort lese ich von einem Preisschock bei einem Preis von 1,61 €. Nicht nur das ist besser in Österreich, sondern auch die Renten, die Mieten …
Da kann man nur sagen: „Tu felix Austria!“
https://autorenseite.wordpress.com/2019/10/31/tu-felix-austria-traurige-mieten-und-renten-in-deutschland/

Schock für Männer? Frauen erreichen ihr Gehaltsmaximum 11 Jahre früher als Männer

Wow! Da habe ich als Mann wieder mal einen Schock erlitten, als ich die obige Schlagzeile in den Medien las. Die Männer sind ja sowieso schon auf dem absteigenden Ast:
https://autorenseite.wordpress.com/2016/08/06/die-vernichtung-des-mannes/
Wo man hinschaut, ist das weibliche Geschlecht auf dem Vormarsch: Wer hätte früher je gedacht, dass wir nicht nur eine Kanzlerin, sondern sogar eine Verteidigungsministerin (!) haben würden oder dass die Justiz immer mehr in die Hände der Frauen gerät, um nur zwei Beispiele zu nennen?

Und nun schockiert uns Männer die Schlagzeile, nach der Frauen bei der Erreichung des Gehaltsmaximums um 11 Jahre schneller dran sind als die Männer. Sind die Männer geistig so viel langsamer? Aber dann löst sich der Schock doch, wenn man die Hintergründe liest, die dann allerdings wieder die Feministinnen auf den Plan rufen:
https://www.gofeminin.de/job-karriere/stepstone-studie-gehaltsmaximum-s4024290.html
Die Schlagzeile bedeutet nämlich, dass bei Frauen eher Schluss ist mit der Karriereleiter. Männer dagegen steigen auch noch weiter auf, wenn sie älter sind.