Schlagwort-Archive: Schmidt

Was für eine andere Republik hätten wir!

Stellen Sie sich vor, Schmidt oder Schröder wären jetzt anstelle von Merkel Bundeskanzler gewesen: wie anders sähe die Welt heute aus: Ich las neulich eine Schlagzeile, in der stand, dass Schmidt Putin versteht. Dann bin ich also nicht allein mit meiner Meinung, die ich hier schon öfter geäußert habe. Schmidt hätte nicht tatenlos zugeschaut, wie der Westen seine Einflusssphäre auf die Ukraine ausgedehnt hätte, ohne dem Abschlachten der russisch-stämmigen Bevölkerung wirklich Einhalt zu gebieten. Schmidt hätte die notwendige Sensibilität gehabt, das sich anbahnende Drama vorauszusehen und im Vorfeld dafür zu sorgen, dass ein gerechter Interessenausgleich stattgefunden hätte. Nun aber sind wir im Kriegszustand, wie Janukowitsch richtig festgestellt hat und Gorbatschow sieht ebenfalls ganz richtig, dass die Gefahr eines Dritten Weltkriegs besteht. Die Amerikaner unterstützen ja die Ukraine jetzt schon mit Soldaten, die vorläufig nur als Ausbilder fungieren und die Russen mischen sich in der Ostukraine militärisch ein. Beide Seiten führen Manöver an den Grenzen durch. Die NATO-Kampfflugzeuge zeigen zur Zeit in Skandinavien ihre Kampfbereitschaft. Dass oft nur ein kleiner Funke genügt, um einen Weltbrand auszulösen, ist den meisten Menschen nicht bewusst. Deshalb möchte ich an einen Vorfall erinnern: Vor Jahrzehnten im Kalten Krieg trat einmal eine Spiegelung des Sonnenlichts auf einer amerikanischen Atomraketen-Abschussbasis auf, die vom russischen Computer-System als Angriff gedeutet wurde. Der diensthabende russische General hatte den strikten Befehl, in einem solchen Fall sofort mit Atomraketen zu antworten. Er hat es aber nicht übers Herz gebracht und uns damit einen verheerenden Krieg aus Versehen erspart. Und heute haben sie alle wieder den Finger am Drücker…
Übrigens wäre auch Schröder völlig anders gewesen als Merkel. Er hat ja schon beim Irakkrieg nicht mitgemacht und dadurch seinerzeit die Wahl gegen Merkel gewonnen, die schon damals an der Seite der Amis in den Krieg gezogen wäre. Aber die Deutschen waren vernünftiger als sie und haben nicht mitgemacht.Während Merkel nun nicht einmal mit Putin auf dem G7-Gipfel reden will, ist Schröder mit Putin befreundet. Und was hätte er wohl zur Ukraine.Krise gesagt?
„Also hör mal, Wladimir…“ Und bei so einem Gespräch unter Männerfreunden wäre sicher etwas Vernünftiges heraus gekommen.

Kriegsgefahr durch die EU?

Gott sei Dank! Endlich mal einer, der denkt wie ich, aber was sind schon ein paar Nachdenkliche gegen eine Masse, denen eine Meinung eingebläut wird? Altkanzler Schmidt warnt vor einem Weltkrieg, aber die meisten sehen die Gefahr überhaupt nicht. Welch kleiner Funke genügt, um eine große Explosion auszulösen, haben wir besonders beim ersten Weltkrieg gesehen. Wer hätte je gedacht, dass die Ermordung des österreichischen Thronfolgers so eine Katastrophe auslösen würde?
Wie leicht es sogar zu einem Atomkrieg kommen kann, haben wir vor etlichen Jahren gesehen. Da löste eine Spiegelung bei einer amerikanischen Abschussrampe in Russland Atomalarm aus. Der diensthabende General hatte den Befehl, in diesem Fall sofort „zurück“ zu schießen. Er hat dies nicht getan und wurde wegen Befehlsverweigerung degradiert. Er hätte statt dessen den Friedensnobelpreis verdient.
Hoffen wir, dass die geradezu idiotische Politik der EU keine schlimmen Folgen hat. Jedenfalls sehen wir, dass die EU kein Garant für einen Frieden ist, wie die Kanzlerin ständig propagiert, sondern dass sie uns durchaus in einen Krieg hineinführen könnte, den wir gar nicht wollen.
Bedenken Sie auch das bei der kommenden Wahl!