Schlagwort-Archive: Regierung

Der arme Laschet (die Union-ein trauriger Haufen)

Die Union ist ein trauriger Verein: Jetzt, wo es um die Wurst (das Kanzleramt) geht, fällt sie ihrem Kandidaten in den Rücken. Wie kann man nur so dumm sein? Laschet hätte nämlich durchaus gute Chancen gehabt: Von den Parteien, die über eine Regierung verhandeln, haben ja die Union und die FDP die größten Schnittmengen und dann müsste man sich nur noch die Grünen passend machen. Laschet hätte sagen können: „Wir haben zwar die Wahl verloren, aber die „Mitte“, bzw. das „bürgerliche Lager“, bestehend aus Union und FDP, hat die Mehrheit und müsse daher regieren. Das hätte doch den „Charme“ gehabt, von dem bei den Parteiverhandlungen die Rede ist.  Daraus hätte durchaus etwas werden können, wenn die Zahl der Beckmesser in der Union nicht immer mehr und immer lauter würde. Das hat Lindner an der Regierungsfähigkeit der Union zweifeln lassen und treibt ihn in die Arme von Parteien, die gar nicht zur FDP passen.
Wer so seine letzte Chance verspielt wie die Union, ist wirklich nicht regierungsfähig.

Corona: Fehlerliste der Regierung ist lang und wird ihre Abwahl zur Folge haben


Wenn man sieht, wie die Coronakrise bei uns gelaufen ist, muss man an ein Zitat von Altkanzler Helmut Schmidt denken:
„Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden.“
Ja, es fehlt uns halt ein Mann wie er.

Die Fehlerliste der Regierung ist lang.  Wir blicken neidisch auf Länder wie Israel oder Neuseeland, wo man die Krise gut bewältigt hat Und wir bewundern Länder wie China und Großbritannien, wo man erschreckende Zustände ganz gut in den Griff bekommen hat. Und wie sieht es bei uns aus? Es häuft sich Fehler auf Fehler:
> Impfstoffe wurden zu spät und zu wenig bestellt.
> Dasselbe gilt für Masken.
> Man hätte Impfstoffe aus China und Russland in Apotheken auch ohne Zulassung durch die EMA verkaufen lassen sollen. Viele hätte die lieber genommen als AstraZenca und so hätte man schneller eine höhere Quote von Geimpften erreichen können.
> Statt des ständigen Herumlavierens hätte man einen kurzen knallharten Lockdown durchführen sollen.
> Bei Regelverstößen hätte man so entschlossen vorgehen müssen wie die USA: Die Demo in Kassel hatte man nicht im Griff und man hat nur 12 Leute fest genommen. Wie viele Neuinfektionen werden die Folge sein?  In Miami-Beach dagegen hat die Polizei die große Spring-Beach-Party beendet und 1000 (!) Leute festgenommen.
> Man hat viel zu wenig auf differenzierte Lösungen gesetzt und dadurch provoziert, dass Menschen über die Stränge schlagen:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/03/21/endlich-bestaetigt-einmal-ein-virologe/
> Man hat herunter gespielt, dass Kinder Viren- und Bakterienschleudern sind, weil man die Eltern als Arbeitskräfte brauchte.
> Man hat nun immense Schulden aufnehmen müssen, die kaum bezahlbar sind.
> Man hat die Großen unterstützt und die Kleinen hängen lassen, denn es gilt: „too big to die“. Aber die 9 Milliarden, die man der Lufthansa gezahlt hat, um Arbeitsplätze zu retten, haben einen gewaltigen Stellenabbau nicht verhindert. Hätte man nicht eingegriffen, hätte ein Neuanfang nach einer Pleite kaum viel anders ausgesehen.
> Die Ungerechtigkeit bei der Verteilung der Subventionen verursacht viel böses Blut. Es ist nicht gut, wenn sich eine Regierung die Kulturschaffenden zum Feinde macht.
> À propos Ungerechtigkeiten: Wer versteht, dass man nach Mallorca fliegen darf, aber keinen Urlaub in einer Ferienwohnung an der Ostsee machen darf?
> Als Lösungsansatz blieb völlig außer Betracht, dass die Verkäufer in Supermärkten gesund blieben:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/03/11/corona-das-wunder-von-aldi/
Entsprechendes gilt für die Tatsache, dass Großstädte wie München trotz des engeren Zusammenlebens weniger Neuinfektionen haben als Landkreise wie unserer, wo wir zeitweise dreimal so viel hatten. Da hätte man doch nachhaken und Konzepte daraus entwickeln sollen.
> Unerträglich ist, dass sich Abgeordnete der CDU/CSU an der Pandemie in unglaublicher Weise bereichert haben und dass nicht aufgeklärt wird, wieso dies möglich war:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/03/12/wahldesaster-fuer-cdu-csu-wegen-des-maskenhandels/
Bei einem korrekten Maskeneinkauf durch die Regierung wäre doch überhaupt kein Raum für das Kassieren von Provisionen. Oder zahlen Sie vielleicht bei einem Einkauf Provision?
> Die Menschen haben ständig das Gefühl, belogen zu werden. Beispielsweise hieß es erst, AstraZeneca sei für Alte nicht geeignet, nun auf einmal soll es gut für sie sein (weil man zu wenig Impfstoff hat?). Erst wurde die Schutzwirkung dieses Mittels mit 60% angegeben. Nun soll es sicher sein. Aber wie sicher? Das wird im Dunklen gelassen, damit die Menschen mit dem Mittel zufrieden sind.

Und wenn Ihnen auch noch Fehler einfallen, wäre ich dankbar, wenn Sie die in einem Kommentar hinzu fügen würden.

 

Schlimme Nachrichten

 

Mein Senf dazu:

Wie weit unser Bildungssystem hinterher hinkt, hat die EU-Kommission festgestellt: Nur 9% unserer Schulen wurden als gut bewertet. Unser Schulwesen liegt 26 Punkte hinter dem Durchschnitt. Nur ein Drittel war auf den Lockdown vorbereitet.

Die Vereinzelung der Menschen nimmt immer mehr zu. Inzwischen ist der Single-Haushalt mit17,6 Millionen die häufigste Haushaltsform geworden. Von 1991 bis 2019 nahm diese Form der Haushalte von 34,9% auf 42% zu. An nächster Stelle folgen die Zwei-Personen-Haushalte mit 13,8 Millionen.

Die Regierung hat sich wieder einmal als unfähig erwiesen, Gesetze zu machen. Gerade hat sie das Desaster mit dem Bußgeldkatalog hinter sich. Nun hat das Bundesverfassungsgericht  ein Gesetz über den Atomausstieg aufgehoben, weil die EU nicht eingebunden war. Die Neuregelung wird nun teuer.

Trump hatte Tik Tok verboten, weil befürchtete, dass dadurch amerikanische Daten nach China abfließen würden. Wenn auch das weitere rechtliche Schicksal des Verbots noch offen ist, weil Tik Tok in den USA ein angeblich unabhängiges Unternehmen betreibt, so zeigt es doch, dass die Amis einen völlig anderen Umgang mit ihren Daten pflegen als wir. Schlimm ist, dass bei uns niemand je auf die Idee gekommen ist, Facebook & Co zu verbieten und durch ein eigens Netz zu ersetzen, weil unsere Daten jetzt in die USA abwandern?

Jetzt droht ein neues Virus: Das Seoul-Virus.

 

Auf dem Weg zur Einheitspresse: „… sagte der Funke-Medien-Gruppe“

Fällt Ihnen das auch auf? Immer öfter hört man ihn den Nachrichten, dass dieser oder jener Politiker gegenüber der Funke-Medien-Gruppe dies oder jenes geäußert habe. Ist dieser Medien-Gigant inzwischen zum Sprachrohr der Regierung und der sonstigen Politiker geworden? Sind wir weiter auf dem Weg zur Einheitspresse?
DiePressefreiheit ist sowieso schon bedroht genug:
https://netzpolitik.org/2018/news-initiative-wohin-googles-millionen-fuer-die-medien-in-deutschland-fliessen/
https://deutschelobbyinfo.com/2020/02/07/aufgedeckt-merkel-regime-fuehrt-gleichschaltung-der-zeitungen-durch-und-sie-zahlen-die-rechnung/

Schaut Euch das an, Ihr Jammerlappen!

Heute Abend kommt im ZDF ein Film über das zerstörte Nachkriegsdeutschland. Schaut Euch das an, Ihr Jammerlappen von der Autoindustrie: Welche gewaltige Aufbauleistung hat das deutsche Volk damals erbracht. Und insbesondere: Was für großartige Autofabriken wurden errichtet. Mit innovativen Ideen hat man sich einen Spitzenplatz in der Welt erobert.

Und heute? Da bricht gleich Katastrophenstimmung aus, wenn ein kleines Virus 2 Monate Stillstand verursacht. Da geht Ihr betteln bei der Regierung. Schämt Ihr Euch nicht? Was soll auch eine Kaufprämie bewirken? Da ziehen manche ihren Autokauf vor, aber dafür verkauft Ihr dann dafür später umso weniger. Es ist also nur ein Strohfeuer, das Ihr entfachen wollt.

Ein Gutes hat Corona doch für Euch: Ihr habt wesentliche Entwicklungen unter dem Schutz der Regierung verschlafen. Und nun könnt Ihr immer sagen: Corona ist schuld.

Ihr macht Euch lächerlich mit Eurem Beitrag zur Nachhaltigkeit: Für E-Autos soll es 1000 Euro mehr geben als für Benziner. Da wird sich Greta Thunberg „freuen“!

Wie ich mir die Politik vorstelle


Ich bin – wie meine Leser schon bemerkt haben – ein ganz naiver Denker, was den Vorteil hat, dass man die Dinge ganz schlicht vom Anfang her denkt.
Also ich stelle mir vor, ich wäre ein Minister. Da würde ich einen Beamten beauftragen, im Internet zu verfolgen, was über mich geschrieben wird. Und dann überlege ich: Wo muss ich erwidern? Welche Kritik ist berechtigt und was ist da zu tun? Und welche Vorschläge sollte ich aufgreifen?
Nehmen wir ein schlichtes Beispiel: Wenn ich die Ministerin Schulze wäre und mein Name in die Suchmaschine eingegeben würde oder das Stichwort „Umwelt“, dann würde
ich auf diesen Beitrag stoßen:
https://autorenseite.wordpress.com/2019/12/12/der-mensch-is-a-sau-aufkleber-ueberall/
Ja, und dann würde ich natürlich den Vorschlag aufgreifen.
Aber leider ist man im Kabinett zu abgehoben, um sich von schlichten Bürgern drein reden zu lassen. Da muss erst ein Volksbegehren her, um so etwas Vernünftiges durchzusetzen, wie die Bekämpfung des Bienensterbens und die Verseuchung des Grundwassers. Erst dann wachen „die da oben“ auf. Da kann man nur immer wieder ausrufen: „Deutschland erwache!“.

 

Das Gesetz

Überflüssige Gesetze tun den notwendigen in ihrer Wirkung Abbruch
(Montesquieu)

Gesetze, deren Einhaltung nicht kontrolliert wird, schädigen die Rechtstreue der Bevölkerung (H. Pöll).

Es gab einmal Zeiten, in denen das Gesetz respektiert wurde. Der Bürger war gesetzestreu bis ins Kleinste, und die Polizei sorgte für Ordnung auch auf dem Lande. Inzwischen sind Polizeibeamte das Ziel von Steinwürfen geworden und sogar Feuerwehr und Sanitätspersonal werden angegriffen.  Die Gesetze werden nicht mehr richtig durchgesetzt.
Heute haben wir zwar immer mehr Gesetze, aber kaum einer kümmert sich um deren Einhaltung: Es beginnt schon bei den Kleinigkeiten. Beispielsweise haben wir beim Baden am Chiemsee festgestellt, dass täglich etwa 1000 Radler auf ihrer Tour um den See auf einem gesperrten Weg fahren, oft mit hohem Tempo, obwohl dort Kinder baden und spielen. Oder: Die Straßen in unserem Dorf werden mit immer höheren Hecken umsäumt, ohne dass das vorgeschriebene Sichtdreieck frei gehalten wird. Oder: Lebensmittelskandale werden nur selten von den wenigen Lebensmittelkontrolleuren aufgedeckt, sondern von Ökotest oder durch Anzeigen aus dem Betrieb. Vielleicht finden Sie ja auch, dass die Polizei etwas anderes zu tun hat, als sich um solche Dinge zu kümmern. Wozu dann aber Gesetze, wenn man deren Einhaltung nicht kontrolliert?
Die schlimmsten Gesetzesbrecher aber leben in Berlin: Die Verfassung wird von der Regierung bewusst ständig missachtet. Von einem Minister ist sogar der zynische Satz in Erinnerung geblieben, er könne nicht dauernd mit dem Grundgesetz unter dem Arm herum laufen.
Ein bekannter Rechtslehrer hat einmal gesagt: „Recht ist das ethische Minimum.“ Und die überall zu beobachtende Missachtung des Rechts ist ein Zeichen für moralischen Verfall.
Nun wird vielleicht jemand sagen: Was hat das mit Moral zu tun, wenn einer eine Zigarettenkippe auf den Boden wirft und damit eine Ordnungswidrigkeit begeht? Die Antwort ist einfach: Nicht viel, aber er entwürdigt damit die Leute, die diese Kippen zusammen kehren oder oft mühevoll aufheben müssen.
Übrigens gab es einmal in Washington ein interessantes Experiment: Der Stadtchef ließ unnachsichtig alle Gesetzesverstöße ahnden, auch die kleinsten. Und dann geschah ein Wunder: Sogar die Mordraten gingen zurück.

Was uns verschwiegen wird

Es gibt drei Arten von Neuigkeiten:
1) die einen, die in den Medien gebracht werden,
2) die anderen, die zwar gebracht werden, aber so, dass kaum einer sie mit bekommt (so kann man sagen, man habe sie nicht verschwiegen),
3) und schließlich die, die unterdrückt werden.

Zu 2): Ist Ihnen auch schon aufgefallen, dass die 6.00-Uhr-Nachrichten oft ganz andere Meldungen bringen als in den späteren Sendungen kommen? Hier ein Beispiel:
https://autorenseite.wordpress.com/2019/10/10/deutschland-stuerzt-ab-7/
Warum ist das so? Einerseits müssen die Journalisten ihrer Informationspflicht genügen, andererseits
möchte man im Staatsfunk (den öffentlich-rechtlichen Sendern) natürlich nicht gerne mit unangenehmen Meldungen auffallen.

Zu 3): Manches sollen wir überhaupt nicht wissen beispielsweise, ob die Homosexualität zunimmt:
https://autorenseite.wordpress.com/2018/01/19/ist-homosexualitaet-eine-krankheit-2/
Auch bei der Skoliose scheint es ähnlich zu sein: Nach dem Krieg hieß es, diese Krankheit sei durch Mangelernährung (und psychische Schocks infolge der Bombenangriffe) zurück zu führen. Die an Skoliose erkrankte Kinder erhielten daher in der Schule eine „Sonderbespeisung“.
Heute heißt es, die Ursache der Skoliose sei unbekannt. Und da habe ich einen Verdacht. Immer mehr Kinder werden in Kitas und Schulen verpflegt
und da hapert es. Nur kann man halt nicht publik machen, dass heutzutage Kinder durch solches Essen genau so krank werden, wie die hungernden Kinder der Nachkriegszeit. Damals fehlte ihnen das Essen, heute die Vitamine: https://www.sn.at/panorama/international/schlechte-ernaehrung-gefaehrdet-weltweit-gesundheit-der-kinder-77702332
Da ließe sich noch etliches aufzählen, was Sie nicht wissen sollen.
Und wenn man etwas weiß, was für die Regierung ungünstig ist,
wird das Volk mit einer raffinierten Taktik von den Problemen abgelenkt, nämlich mit der Diversions-Strategie.

Sie dürfen schon wieder zahlen!

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat die Produktion von Batteriezellen für Elektro-Autos in Deutschland angekündigt. Bisher bezieht unsere Autoindustrie die Batterien aus Asien. Sie machen ein Drittel des Werts eines Autos aus. Umso verwunderlicher ist es, dass nicht die Autoindustrie selbst die Batterieproduktion initiiert hat. Man kann nur ahnen, warum das so ist: Man wartet auf die Regierung, deren Lieblingskinder die Autohersteller sind. Und das Warten hat sich gelohnt: Altmaier hat die Sache in die Hand genommen und hat schon bei der EU angefragt, ob von dort aus gestattet wird, dass staatliche Gelder für das Projekt eingesetzt werden.
Das wird er schon hinkriegen, weil die Batteriewerke in den strukturschwachen Osten kommen sollen. Ich frage mich nur: Ist unsere Vorzeigeindustrie wirklich so schwach auf der Brust, dass der Staat ihr bei der Batterieproduktion unter die Arme greifen muss.

Nicht nur dies werden wir Steuerzahler letztlich finanzieren müssen, sondern auch die Folgen des Dieselskandals. Laut Scheuer wird eine Hardware-Erneuerung zu teuer, wenn es auch Fachleute gibt, die dies bestreiten. Er plant daher, die alten Dieselstinker durch neue schadstoffarme Autos zu ersetzen. Zwar hat er von der Industrie gefordert, dass sie den Besitzern von schadstoffreichen Fahrzeugen günstige Kaufangebote macht, aber letztlich wird es so laufen wie bei der Abwrackprämie: Der Steuerzahler wird für die Abgasmogelei zahlen müssen. Der brave Deutsche lässt sich von der Kanzlerin dann erklären, warum dies „alternativlos“ ist.

Ach so: Was wir sonst noch zahlen dürfen:

Da sind zunächst einmal die völlig überzogenen finanziellen Ausstattungen der pensionierten Bundespräsidenten, die den Bundesrechnungshof auf den Plan gerufen haben:
https://www.tagesschau.de/inland/bundesrechnungshof-109.html

Und noch dies: Im 19. Deutschen Bundestag gibt es 709 Mandate, womit der Bundestag das größte frei gewählte nationale Parlament der Welt ist. Demgegenüber lag im Jahr 2013 die Zahl der Abgeordneten mit 631 Mandaten nur moderat über seiner „Normalgröße“. Der Bundestag war nicht in der Lage, die Zahl der Abgeordneten zu verringern. Warum sollte er das auch tun, wo es doch so viele Parteigenossen gibt, denen man so einen lukrativen Posten zuschanzen muss.
Und weil es im Bund so gut funktioniert hat, wird man auch in Bayern kräftig zulangen: Es könnten 35 zusätzliche Abgeordnete in den Landtag einziehen – 215 anstelle der bisherigen 180.
Und wir armen Schweine dürfen all dies bezahlen: Es ist – wie schon gesagt – alternativlos. Und da wundern sich die etablierten Parteien, dass die Wähler dennoch eine alternative Partei wählen. Die kann man gar nicht so schlecht reden, dass sie nicht trotzdem ständig Stimmenzuwächse erzielt.

 

Öffentlicher Dank der Bundesregierung

Die deutsche Bundesregierung dankt der Lebensmittelindustrie dafür, dass sie durch chemische Zusätze zu den Nahrungsmitteln die Bevölkerung ruhig gestellt hat, so dass die Menschen nicht aufbegehren, sondern bei der Wahl die Regierung in ihrer Arbeit bestätigen, wie es sich für gute Deutsche gehört.
Auch den Luftfahrtunternehmen sei Dank dafür, dass sie ergänzend die Bürger erfolgreich mit Chemtrails benebeln.
Auf diese Weise wird zum Wohle der Bevölkerung das oberste Prinzip der Regierung durchgesetzt: Weiter so!
(Um nicht wegen Amtsanmaßung belangt zu werden, sei darauf hingewiesen, dass dieser Beitrag nicht von der Bundesregierung selbst stammt, sondern dass der Autor als Ghostwriter einen brauchbaren Entwurf für die Regierung gefertigt hat)