Schlagwort-Archive: Ranking

Deutschland stürzt ab: Ranking der Unis


Ich habe schon öfter über diese Themen geschrieben: „Deutschland stürzt ab“ und „Deutschland erwache!“. Hier nun ein Update:

Gerade wird wieder das Ranking der Universitäten der Welt veröffentlicht. Natürlich räumen da die Unis der USA ab, wie wir ja auch bei den Nobelpreisträgern ablesen können, von denen früher viele aus Deutschland kamen,
Aber erstaunlich ist, dass Großbritannien mit seinen altehrwürdigen Universitäten weit vorne liegt, wobei sogar eine den ersten Platz errungen hat.
Und wo bleiben wir? Auf Platz 32.
https://www.timeshighereducation.com/world-university-rankings/2022/world-ranking#!/page/0/length/25/sort_by/rank/sort_order/asc/cols/stats
Warum sind die Briten so viel besser als wir? Es wäre interessant, das einmal zu untersuchen. Und warum sind wir so schlecht? Weil die Unionswähler es so wollen:
„Wir geben wenig für Bildung aus, denn wir Deutschen sind sowieso gescheit.“

Für uns ist es gefährlich, nicht mehr vorne dabei zu sein. Unser Land lebt vom Blaupausenexport und wenn wir da nicht gut sind: Gute Nacht!
Wir haben viele Spitzenplätze in der Wirtschaft verloren: Erinnern Sie sich noch an Agfa, Leica…? Noch halten wir uns mit der gehätschelten Autoindustrie über Wasser, aber nun kam der Paukenschlag: Tesla baut ein Autowerk bei uns!

 

Deutschland stürzt ab

Mein Senf dazu:

Das ist nun wieder ein typisches Beispiel dafür, dass sich unsere Regierung fest in den Klauen des Lobbyismus befindet:
Die europäischen Krebsgesellschaften haben Deutschland mit Blick auf die Tabakkontrolle ein Armutszeugnis ausgestellt. Die Bundesrepublik landete im Ranking von 36 Staaten auf dem letzten Platz, wenn es zum Beispiel um Rauch- und Werbeverbote oder Tabaksteuern geht.
Deutschland stürzt ab.

Deutschland stürzt ab – Kommt ein Börsencrash?


Den Absturz Deutschlands habe ich schon öfter beschrieben:
https://autorenseite.wordpress.com/2019/05/12/wie-deutschland-abgehaengt-wird-duestere-wolken-ziehen-auf/
Aber die Menschen glauben das nicht und investieren weiter eifrig in Aktien, obwohl schon düstere Wolken am Konjunkturhimmel aufziehen. Wir erleben eine „Dienstmädchen-Hausse“. Die Leute kaufen Aktien, weil deren Kurse ständig steigen und so nährt die Hausse die weitere Hausse, bis schließlich der große Crash kommt.
Unser Zugpferd, die Autoindustrie, lahmt: Es werden weniger Autos verkauft. Audi und Mercedes müssen Tausende Arbeitnehmer entlassen.
Es gab einmal eine Zeit, in der die deutsche Autoindustrie führend war und die Preise nach Belieben bestimmen konnte:
Ein Journalist fragte für eine Autozeitschrift einmal einen Manager von BMW, was ein bestimmter neuer Typ kosten würde; er meinte, der Manager könne doch wohl auf Grund der Produktionskosten plus Gewinnzuschlag errechnen, wie hoch der Preis würde. Der Manager erklärte, die Frage sei falsch gestellt. Man müsse sehen, zu welchem Preis man das Auto verkaufen könne. Ja, so war es einmal, dass Autoliebhaber bereit waren, für ein deutsches Auto tief in die Tasche zu greifen.
Nun tun dies manche reiche Deutsche für einen Tesla.
Die deutsche Autoindustrie warb einmal mit dem Slogan: „Vorsprung durch Technik“ und konnte hohe Preise für ihre Produkte verlangen. Nun muss sie ihren Umsatz durch knappe Preise zu halten versuchen und ist gezwungen, mit prekären Arbeitsverhältnissen zu arbeiten. Sie war einst die finanzielle Stütze des Staates und muss nun selbst mit Subventionen gestützt werden und ruft immer vehementer auch noch nach steuerlichen Entlastungen, obwohl ihre Aufstocker teilweise vom Staat bezahlt werden.
Die Zukunftsaussichten sind düster: Wie soll
en aus Schülern, die bei der PISA-Studie zurück fallen und nur Mittelmaß sind, einmal Spitzeningenieure werden? Wie sollen wir denn wie bisher weiter vom „Blaupausenexport“ leben können, wenn auch die Leistungen der Unis sinken? „Einen Vorsprung durch Technik“ werden wir wohl auch bei großen Anstrengungen nicht schaffen, denn die Chinesen  und Inder sind auch nicht dümmer.

Deutschland stürzt ab

Die Volkswirte verschiedener deutscher Großbanken stellen erstaunt fest, dass selbst die moderaten wirtschaftlichen Prognosen von vor wenigen Monaten inzwischen schon wieder Makulatur geworden sind. Sie sehen als Ursache die politische Instabilität an. Die Wahrheit sieht aber anders aus: Es zeigt sich immer mehr, dass Deutschland seine Konkurrenzfähigkeit fortlaufend einbüßt, wie ich hier schon mehrfach prognostiziert habe unter dem Titel: „Deutschland stürzt ab“. Commerzbank-Volkswirt Marco Wagner drückte es so aus: „Insgesamt läuft die deutsche Wirtschaft nur noch auf drei von vier Zylindern.“
Wie sollen wir auch wieder auf die Beine kommen, wenn unsere Universitäten im internationalen Ranking immer mehr nach hinten abrutschen:
https://autorenseite.wordpress.com/2018/01/03/deutschland-stuerzt-ab/

Wir leben vom „Blaupausenexport“, also davon, dass wir Spitzenprodukte herstellen. Das setzt aber voraus, dass unsere Ausbildungsstätten, also die Unis, eine führende Position haben.
Inzwischen hat ein schleichender Prozess stattgefunden: Wir müssen das, was wir an Vorsprung verloren haben durch billigere Produktion ausgleichen. So kam es zu den prekären Arbeitsverhältnissen: Leiharbeit, Minijobs, Billiglöhnen…
Es ist sogar so weit gekommen, dass Menschen von ihrer Hände Arbeit nicht mehr leben können. So was hat es in Deutschland noch nie gegeben.
Und die Folge ist, dass Trump uns Dumpinglöhne vorwirft und mit Strafzöllen droht.

Keine guten Aussichten!

Deutschland stürzt ab

Darüber habe ich hier schon öfter geschrieben:
https://autorenseite.wordpress.com/2018/10/30/deutschland-stuerzt-ab-v/
Auch beim Klimaschutz sieht es bei uns schlecht aus: Wir sind beim internationalen Ranking auf Platz 27 abgerutscht – hinter Ländern, denen wir in dieser Beziehung vielleicht nichts zugetraut haben: Rumänien, Ukraine, Ägypten…
Das wäre nur halb so schlimm, wenn wir uns beim Klimaschutz nicht immer als die großen Vorbilder hingestellt hätten nach dem Motto:
„Und es mag am deutschen Wesen
Einmal noch die Welt genesen.“
So entspricht nun auch der drittletzte Platz beim ESC dem allgemeinen Abwärtstrend, in dem sich Deutschland befindet.

Was mir an WordPress nicht gefällt

WP

Zunächst einmal misfallen mir diejenigen, die dauernd massenweise irgendetwas ins Netz stellen, offenbar nur deshalb, um beim Ranking ganz vorn zu stehen: Beispiel: „englischdeutschuebersetzung : Englisch bronchogenes Karzinom definition“. Solche Posts sollte man automatisch etwas ausbremsen.

Und dann gibt es Leute, die etwas als „privat“ posten. Solche Beiträge sollten gar nicht angezeigt werden.

Mir gefällt auch nicht, dass unter „Zuletzt“, wo die neuesten deutschen Beiträge angezeigt werden, immer mehr die englische Sprache über Hand nimmt.

Warum kann man nicht mit einem einfachen Mausklick zum klassischen Editor zurück kehren?

Und schließlich gibt es Blogseiten, auf denen sich nichts anderes tut, als dass immer wieder nur Links auf andere Blogs gepostet werden. Auch das sind offenbar nur Beiträge, die das Ranking verbessern sollen. Solche Seiten sollten wie Spam behandelt werden.

Negativ-Ranking der Bösewichte

Verdacht~1

Heute gibt es für alles ein Ranking. Sogar diese bescheidene Seite wird von Google beurteilt, wie hoch sie in Deutschland oder in der Welt zu bewerten ist. Was bei all diesen Rankings noch fehlt, ist eine Liste der Personen, die in den Medien am schlechtesten wegkommen, ob zu Recht oder zu Unrecht – das sei hier dahingestellt. Ich habe einmal ein solches Ranking aufgestellt, mit dem ich mich schon deshalb nicht identifiziere, weil 3 Bayern dabei sind. Aber die Medien sehen das eben anders – und zwar etwa so:

  1. Kim
  2. Putin
  3. Assad
  4. Orban
  5. Trump
  6. Erdogan
  7. Seehofer
  8. Söder
  9. Dobrindt
  10. Sarrazin

Wie sähe denn Ihr Ranking aus?

Was es alles gibt bei WordPress!

Gerade wollte ich mich kundig machen, woher der Ausruf „Deutschland erwache!“ stammt. Und da habe ich gegoogelt. Zu meinem Erstaunen war unter den ersten Einträgen diese WordPressseite, die nach meiner Meinung einen strafbaren Inhalt hat:

https://terragermania.files.wordpress.com/2011/09/erwache1.pdf

Wie schaffen es die Autoren dieser Seite, mit einem schlichten PDF-Text eine so hervorragende Platzierung zu erreichen? Da komme ich nicht mit! Anscheinend mache ich etwas falsch, nur was?

Unser Beileid für Österreich?

Österreich ist beim Ranking der reichsten Länder von Platz 2 auf Platz 4 abgerutscht. Sollen wir Deutschen nun den Österreichern kondolieren? Nein, dazu haben wir keinen Grund. Wir sollten sie eher beneiden, denn wir liegen hinter ihnen und fragen uns: Wie machen die das bloß? Wir haben doch die Auto- und die Flugzeugindustrie usw. Und was haben die Österreicher? Kann man mit dem Fremdenverkehr mehr verdienen als mit High-Tec?
Sind die Österreicher womöglich gescheiter als wir? Manches spricht dafür: Während bei uns in manchen Gegenden der Fremdenverkehr gerade so dahin krebst, kommen plötzlich österreichische Gastronomen ins Berchtesgadener Land  und bringen die Hotellerie in Schwung.

Wer spioniert auf Ihrer Seite?

Es gibt ein Programm, das sich rühmt, folgende Auskünfte erteilen zu können: Rang einer Webseite, Zahl der monatlichen Seitenimpressionen, Zahl der monatlichen Besucher, und angeblich weiß man auch den Wert der Webseite richtig einzuschätzen. An sich wäre das ein tolles Programm, wenn es nicht völlig unseriös wäre. So wurde meine Seite total falsch beurteilt, weil man mir nur ein Fünftel meiner Besucher zugestand. Als ich dagegen protestierte, wurde meine Seite aus dem Programm genommen. Wenn man das Programm nun über meine Seite befragt, erhält man jetzt die Auskunft, die Betreiber hätten keine Informationen. Diese Auskunft ist falsch, weil ich die erforderlichen Informationen zur Verfügung gestellt habe. Man will mich also tot schweigen, um mich zu bestrafen.
Ich frage mich übrigens, wie die Betreiber des Programms überhaupt in der Lage sein wollen, so viele Daten über so viele Webseiten zu sammeln. Das muss ja eigentlich schief gehen. Im übrigen halte ich die Wertangaben über die Webseite und auch diejenigen über jeden einzelnen Klick für völlig aus der Luft gegriffen. Meine Seite soll 325 Euro wert gewesen sein und jeder Besuch meiner Seite wurde mit 19 Cent eingeschätzt. Nur frage ich mich: Wer ist so blöde und gibt mir 325 Euro für meine Seite? Und woher bekomme ich pro Tag ca. 10 Euro für meine Besucher? Natürlich weiß ich, das blog.de den Besuchern nicht nur meine Texte serviert, sondern auch Reklame. Nur: wie viele Leute kaufen das, was in der Reklame angeboten wird? So wird wohl auch der Werbewert meiner Seite niemals 325 Euro betragen, auch wenn sie fünfmal mehr Besucher hat, als unterstellt.