Schlagwort-Archive: radikal

Das Ende der AfD


Die AfD ist als Protestpartei gegen Merkels Flüchtlingspolitik entstanden und nun ist ihr dieses Betätigungsfeld durch die geradezu rigorose Flüchtlingspolitik der Regierung (Moira!) entzogen worden.
Hinzu kommen ständige innerparteiliche Auseinandersetzungen, die zwangsläufig zu einem Zerfall der Partei führen und ihre Wählerschaft vertreiben.
Nun desavouiert sich die Protestpartei weiter, indem sie sich bei den „Covidioten“ einreiht und Parteimitglieder bei einer verantwortungslosen Demo mitmachen.
Das Ganze erinnert an die NPD, die sich erst als Schreckgespenst der Altparteien etablierte und nun so ziemlich in der Versenkung verschwunden ist.
Der AfD wird es genau so gehen. Nur: Wo werden dann die Rechtsextremen eine Heimat finden?
Was wir nun bräuchten, wäre eine radikal-soziale Partei:

https://autorenseite.wordpress.com/2017/04/03/rpd-radikal-soziale-partei-deutschlands/
Eine solche Partei bekäme nämlich bei dem, was auf uns zukommt, denselben Zulauf wie die AfD in Zeiten ihrer Blüte. Die Coronakrise wird uns nämlich noch lange beschäftigen und sie wird die sozialen Gegensätze noch verschärfen:
https://autorenseite.wordpress.com/2020/08/13/warum-wir-vielleicht-mit-dem-corona-virus-leben-muessen/
Gestern kam in den Nachrichten die Meldung, dass der Prozentsatz der Armen wieder gestiegen ist. Und jetzt googeln Sie mal, wo diese Meldung in der Presse ihren Niederschlag gefunden hat. Da werden Sie nichts finden, sondern höchstens zu lesen bekommen, dass arm sein gar nicht so schlimm ist. So sind sie halt, unsere braven Medien.
Deutschland erwache!

CDU/CSU schuld am Attentat von Halle

Zur Zeit erleben wir ein beschämendes Beispiel des Populismus. Die Opfer des Attentats von Halle sind noch nicht beerdigt, da werden sie schon für Parteizwecke instrumentalisiert. Am lautesten ist der Oberpopulist Söder: „Ich glaube die Betroffenheit, die an einigen Stellen geheuchelt wird, nicht. Die AfD ist nicht auf dem Weg, eine bessere und ehrlichere CDU zu werden. Die AfD ist auf dem Weg, die wahre NPD in Deutschland zu sein.“ Auch die anderen Parteien beeilen sich, eine Mitschuld der AfD zu verkünden.  Endlich hat man eine Waffe gegen die AfD gefunden.
Aber wer ein wenig genauer hinsieht, wird genau so eine Mitschuld  der anderen Parteien finden können. Wer ist denn schuld an den Erfolgen der AfD? Es sind die sogenannten „Volksparteien“, die das „Wir“ der Nachkriegszeit kaputt gemacht haben und eine Spaltung des Volkes in Absahner und Ausgenutzte herbei geführt haben:
> Die Reichen werden immer reicher und die Armen immer ärmer.
> Das Wohnen frisst die Einkommen der Arbeitnehmer immer mehr auf und vertreibt Alte und Normalverdiener aus der Stadt.
> Die Kinderarmut steigt.
> Die Tafeln haben einen immer größeren Zulauf.
> Die Sparguthaben werden durch die Minuszinspolitik entwertet, also teilweise gestohlen.
Ach, es ließe sich so vieles aufzählen, was mich hier mehrfach fordern ließ, eine radikal-soziale Partei zu gründen. Aber das geschieht nicht, so dass sich das Protestpotenzial auf die AfD konzentriert.
Und nun stellen Sie sich einmal vor, Sie gehören zu jenen, die nicht mehr wissen, wie sie über die Runden kommen sollen. So etwas kann jedem passieren und das geht schneller als man denkt. (Der Gründer eines unserer bedeutenden Unternehmens fand sich plötzlich nach seiner Scheidung bei den Obdachlosen unter einer Brücke wieder.) Würden Sie dann nicht auch radikal werden?
Und wenn sich die Radikalität steigert und Dummheit dazu kommt, wird es gefährlich, wie man in Halle und bei Lüdecke gesehen hat.
Also, Herr Söder & Co: Halten Sie sich vielleicht doch lieber etwas zurück mit Ihren vorschnellen Schuldzuweisungen und warten Sie anstandshalber doch mindestens, bis die Opfer des Attentats beerdigt sind. Eine solche Phase des Nachdenkens würden Ihnen gut tun!
Noch etwas, Herr Söder: Wenn wir der These einer Mitschuld der AfD folgen, kann dann nicht trotzdem die Betroffenheit der Partei echt sei und nicht geheuchelt?