Schlagwort-Archive: Querdenker

Mord wegen fehlender Maske – Mitschuld der Regierung?

Ich habe mich hier viel mit dem Thema Corona befasst und auch schon öfter darauf hingewiesen, dass es nicht angeht, die Querdenker einfach als Idioten zu bezeichnen:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/08/27/warum-die-impfgegner-militant-sind/
Ich habe es ja hier voraus gesehen: Je mehr man die Impfgegner ins Abseits gestellt hat, umso aggressiver sind sie geworden, und das gipfelte jetzt sogar in einem Mord.
Ich habe hier auf dieser Seite so viele Fragen aufgeworfen, die nie geklärt wurden. Kein Wunder also, dass die Impfgegner immer lauter wurden. Wann endlich legt man einmal alle Karten auf den Tisch? Und wenn man dann darüber mit einem Mediziner aus den Impfgegnerkreisen darüber redet, nimmt man viel Luft aus der Konfrontation.

Wenn man so weiter macht wie bisher, werden die einen das als Irrweg bezeichnen und Extremere von einem Impfterrorismus reden, mit dem die Pharma-Industrie abkassieren will.

 

 

Warum die Impfgegner militant sind

Obwohl ich sehr alt, also gefährdet bin, lasse ich mich nicht impfen. Ich bin verunsichert und in einer solchen Situation soll man sich nicht überstürzt für etwas entscheiden.
Wir haben ja einen Mainstream, der für mich verdächtig ist: Dort hört und liest man im wesentlichen nur, warum man sich unbedingt impfen lassen muss: Man habe die quasi Wahl, sich impfen zu lassen oder an Corana zu erkranken.
Das dies so nicht stimmt, sehe ich beim Personal der Supermärkte:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/03/11/corona-das-wunder-von-aldi/
Man kann also offensichtlich durch Vorsichtsmaßnahmen (Maske und Händewaschen) auch ohne Impfung durch die Krise kommen.
Was ich vermisse, ist eine freie Diskussion in den Medien, besonders im Fernsehen, darüber, was für und gegen eine Impfung spricht und dabei sollten gerade quer denkende Experten auch zu Wort kommen.  Warum reden Sie nicht mit denen, Anne Will oder Maybritt Illner? Man hat offenbar Angst, dass eine offene Diskussion die Menschen vom Impfen abhalten könnte. Wenn man aber die Querdenker einfach als Idioten abstempelt und nicht zu Wort kommen lässt, macht das nur böses Blut und das äußert sich dann in der Militanz  der Andersdenkenden. Die sprechen nicht ganz zu Unrecht von einem „Meinungsterror“. Es geht doch nicht an, dass man die Abweichler in die sozialen Medien abdrängt. Das nährt eben bei vielen den Verdacht, dass dort die verschwiegene Wahrheit zu finden ist.

Sind Verschwörer Idioten?

Querdenker sind nach offizieller Lesart Idioten – oder milder ausgedrückt nach Schäuble: Menschen die mehr denken sollten.
Ich bin zwar kein Querdenker, aber verunsichert. Ich frage mich bei manchem, was ich lese: Ist das nun wahr oder Fake? Was ist richtig und was ist falsch? Warum?

Nehmen wir einmal dieses Beispiel:
https://corona-transition.org/auf-der-ganzen-welt-explodiert-die-zahl-von-todesfallen-nach-impfkampagnen
Da wäre es doch schön, wenn sich die Politik einmal mit solchen Thesen auseinander setzen würde. Auch Anne Will und Maybritt Illner befassen sich nicht mit so heißen Eisen. So sind wir Verunsicherten allein gelassen.

Herr Schäuble, helfen Sie uns! Wir sind Menschen, die zu dumm sind zu merken, wieso die angeblichen Idioten tatsächlich Idioten sein sollen. Erklären sie uns das doch bitte einmal. Aber kommen Sie nicht mit der üblichen These, dass die überwiegende Zahl der Wissenschaftler…
Dazu steht in meinen Aphorismen:

Die Wahrheit ist nicht mehrheitsfähig.

Und wenn Sie das mir nicht glauben, lassen Sie es sich von Bertrand Russel sagen:

Auch wenn alle einer Meinung sind, können sie alle Unrecht haben.

Als Verunsicherter habe ich noch eine Frage: Wenn nun die Zahl der Krankenhauseinweisungen nicht dramatisch hoch ist: Kann nicht vielleicht auch einmal der Zeitpunkt erreicht werden, an dem die Delta-Variante auch nicht gefährlicher ist als die Hongkong-Grippe, die wir ohne Lockdown überstanden haben?

Ist Maaßens Kritik am Fernsehen berechtigt?

Maaßen hat mit seiner Kritik am Fernsehen Empörung ausgelöst. Er hatte von Meinungsmanipulation gesprochen. So was darf man bei uns doch nicht sagen, wenn man im Licht der Öffentlichkeit steht. Da gibt es keine Meinungsfreiheit, sondern nur Linientreue, sonst steht man schnell rechts außen.

Auch ich habe an den Sommerinterviews hier Kritik geäußert und gefunden, dass die Neutralität des öffentlich-rechtlichen Fernsehens nicht gewahrt wurde:
https://autorenseite.wordpress.com/2020/08/03/unertraegliche-staatstragende-sommerinterviews-in-ard-und-zdf/
Auch das Interview mit Habeck verlief auch wieder nach dem üblichen Muster: Klein-Klein-Gehackl, aber die große Linie der Grünen-Politik kam zu wenig zur Sprache. So kommen viele zu der Überzeugung, im Interview sollte vermieden werden, dass Habeck glänzen konnte. Jedenfalls stehe ich mit meiner Kritik dieses Mal nicht allein:
https://web.de/magazine/politik/zdf-journalistin-kritik-habeck-interview-36074520

Maaßen hat also durchaus Recht. Typisch für die mangelnde Neutralität des Fernsehens ist beispielsweise auch, dass die Querdenker bei Will oder Illner nicht zu Wort kommen:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/08/11/hilfe-ich-bin-ein-querdenker-sind-querdenker-so-bloede/
Man will diese Leute auf diese Weise als Idioten ins Abseits stellen und erreicht damit das Gegenteil: Man spaltet die Gesellschaft in die Linientreuen und die „Idioten“. Und diese „Idioten“ finden im Internet und bei den Demos immer mehr Zulauf. Aber was lernt man von Lukaschenkow? So etwas verbietet man eben einfach und dann ist Ruhe, jedenfalls scheinbar!

Wenn diese „Idioten“ tatsächlich so blöde sind, stellt sie doch im Fernsehen zur Rede und versucht, dies offenbar werden zu lassen. Aber davor hat man anscheinend Angst.

 

Hilfe, ich bin ein Querdenker! Sind Querdenker so blöde?

Wir lesen und hören es immer wieder: „Querdenker sind Idioten.“ Auch Schäuble äußerte sich ähnlich: „Auch bei den Querdenkern sollte die Betonung auf ‚Denken‘ liegen und nicht auf ‚Quer‘. Und weil diese Menschen als blöde hingestellt werden, diskutiert man auch nicht mit ihnen. „Spiel nicht mit den Schmuddelkindern!“ Mit diesem Motto soll das offenbar gerechtfertigt werden. Deshalb kommen die anders Denkenden (denn sie denken mehr als Sie denken, Herr Schäuble!) in den Diskussionsrunden im Fernsehen bei Will oder Illner nicht zu Wort.

Das ist aus zwei Gründen ein großer Fehler: Zum einen glauben viele, dass ihnen also etwas verheimlicht werden soll und so suchen sie die Wahrheit im Internet.

Zum anderen gilt:

Wer Diskussionen scheut, dessen Standpunkt steht auf schwachen Füßen.
(H. Pöll)

Herrn Schäuble und den Mainstream-Medien gefallen offenbar die Querdenker nicht, weil sie anders denken, als von der Regierung gewünscht. Eines steht jedenfalls fest: Wenn die Querdenker nicht dem Mainstram nachlaufen, so ist das doch gerade ein Zeichen, dass sie mehr nachdenken als die anderen, Herr Schäuble. Auf einem anderen Blatt steht freilich, ob die Querdenker auch auch richtig denken.

Ich bin auch so eine Art von Querdenker: Ich wohne einsam hoch oben am Berg und gehe gelegentlich mit Maske zum Einkaufen. Und schon vor Beginn der Impfungen bis jetzt ist das Personal in den Supermärkten trotz enger Kontakte mit den Kunden gesund geblieben und so glaube ich, dass es auch mir so geht. Weshalb also soll ich mich impfen lassen?
https://autorenseite.wordpress.com/2021/03/11/corona-das-wunder-von-aldi/

Das Schlimme am heutigen Leben ist, dass einem überall der Überblick verloren geht.
(H. Pöll)

So toll scheint die Wirkung der Impfung auch nicht zu sein: Vollständig gegen Covid-19 Geimpfte haben laut einer britischen Studie ein geringeres Risiko, sich mit dem Coronavirus anzustecken als Ungeimpfte: Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit, dass ein Geimpfter positiv auf das Coronavirus getestet wird, bei einem Drittel des Risikos von Ungeimpften. Das reißt einen nicht gerade vom Hocker.
Und wie wenig eine 100-prozentige Durchimpfung der Bevölkerung bringt, sehen wir in Gibraltar. Dort liegt die Inzidenz bei über 600.
https://autorenseite.wordpress.com/2021/07/26/gibraltar-inzidenz-ueber-600-trotz-100-prozent-impfquote/
Und auch Israel, das einstige Vorzeigeland für Impfungen, kommt inzwischen wieder auf eine Inzidenz von über 300.
Die Briten haben die Corona-Beschränkungen inzwischen ziemlich aufgegeben. Trotzdem sinken die Zahlen der Neuinfektionen. Die Ärzte stehen vor einem Rätsel.

Noch etwas fällt mir zu den Impfungen ein: Wir haben durch strenge Hygiene-Regeln Listerien und Salmonellen ziemlich ausgemerzt. Wenn aber gelegentlich solche Verseuchungen von Lebensmitteln auftauchen, lösen sie im Gegensatz zu früher lebensgefährliche Erkrankungen aus. Das liegt daran, dass heute nur noch die gefährlichen Erreger übrig geblieben sind. Früher gab es eine Gemisch aus gefährlichen und weniger gefährlichen Erregern, mit denen der Körper fertig werden konnte, so dass im allgemeinen keine Lebensgefahr bestand.
Könnte es also nicht auch bei den Impfungen soweit kommen, dass schließlich bei der Epsilon-Variante die Viren übrig bleiben, die ansteckender und gefährlicher sind? Ja, es ist schon so, wie der alte Philosoph aus Bergen gemeint hat:

Wir wissen so wenig und tun so viel
H. Pöll

 

Und noch ein Gedanke zu Corona: Wir hören immer in solchen Fällen, dass die Mehrheit der Wissenschaftler eine bestimmte Meinung vertritt. Aber:
Die Wahrheitist nicht mehrheitsfähig.
(H.Pöll)

Manchmal hat man als alter Mann Assoziationen, gegen die man sich nicht wehren kann. Und so fällt mir gerade ein Ausspruch von Adolf Hitler ein: „So etwas wie „Wahrheit” gibt es nicht. „Wahrheit“ ist eine Lüge, die du den Leuten so lange erzählt hast, bis sie vergessen haben, dass es eine Lüge war.“ Das haben wir damals mit erlebt. Und manchmal fragt man sich heute… Aber das darf man doch nicht denken!
Aber wie sagte doch Söder gerade: „…und mir wäre es lieber, wir würden jetzt ehrlich drüber reden…“

Corona: Blöde Regelungen


Ich bin gern im benachbarten Salzburg. Ich bin sozusagen ein halber Österreicher, nachdem man mir einmal einen Job in Österreich verbunden mit der dortigen Staatsangehörigkeit angeboten hat. Aber leider mag ich nun nicht nach Salzburg, weil ich nicht unter die drei „G“ falle (geimpft, getestet, geheilt). Wieso verlangt Österreich von den Deutschen eines der 3 „G“, wo wir doch wesentlich niedrigere Inzidenzzahlen haben?

Zu unseren Vergnügungen gehörte auch immer ein Besuch in Bad Reichenhall mit einem Spaziergang durch den Kurpark, einem Bummel durch die Stadt und einem guten Essen in einem der schönen Lokale. Nachdem aber der Landkreis Berchtesgadener Land eine Inzidenz von über 50 aufwies, gibt es dort ohne eines der 3 „G“ nichts zu essen. Nicht einmal im Freien darf man bedient werden. Diese Regelung ist insofern ein völliger Blödsinn, weil die Ansteckungsgefahr in gut besuchten Biergärten schon vor der Corona-Zeit untersucht worden ist. Sie betrug 1:1000. Das bedeutet, dass, wenn man nicht mit wildfremden Menschen an einem Tisch sitzt, eine Ansteckung praktisch ausgeschlossen ist.

Ach, wie viele unsinnige Regelungen haben wir schon im Zuge von Corona über uns ergehen lassen müssen.
https://autorenseite.wordpress.com/2021/03/21/endlich-bestaetigt-einmal-ein-virologe/
Kein Wunder, dass die Querdenker und die Proteste immer mehr werden. Gerade haben in Frankreich 237.000  Menschen demonstriert, davon 17.000 allein in Paris. Bei uns ist so etwas ja verboten.

 

Spahns falscher Weg

Am Wochenende gab es zwei große Menschenansammlungen mit Verstößen gegen die Coronaregeln:
Die eine war die Demo der Querdenker in Kassel.
Und die andere war die alljährlich Spring-Break-Party in Miami Beach.
Beide nahmen einen völlig unterschiedlichen Verlauf: In Kassel hat die Polizei kapituliert und immerhin 12 Menschen festgenommen. In Miami dagegen hat die Polizei hart mit Pfefferspray durchgegriffen und 1000 Menschen festgenommen. Bravo! Vorbildlich für Deutschland!
Nun wird vielleicht mancher sagen: Was hat Spahn damit zu tun? Polizei ist doch Ländersache. Aber der Fisch stinkt vom Kopf her. Spahn müsste den Weg weisen und der sieht so aus:
Es wird angekündigt,
> dass mit aller Härte gegen Maskenverweigerer vorgegangen wird (mit Unterstützung des Bundespolizei),
> dass jeder Verweigerer mit seiner vorläufigen Festnahme rechnen muss (zur Unterbindung des Verstoßes und zur Personalienfeststellung),
> dass eine einwöchige Quarantäne gegen ihn verhängt wird und
> dass zu Kontrollzwecken ein großes gelbes Schild an seine Haustür gehängt wird mit der Aufschrift :“Quarantäne bis…“

Dann sähe es anders aus bei uns, aber Spahn traut sich so was nicht. Stattdessen gerät nur die Polizei in die Kritik. Vielleicht ist bei Spahn (um es mit Söder auszudrücken) ein „Wakeup-Call“ fällig und der müsste von den Virologen kommen. Die sollten einmal abschätzen, wie viele Neuinfektionen eine solche Demo wie in Kassel zur Folge hat. Dann würde die Regierung vielleicht aus ihrer Lethargie erwachen.

Ein interessantes psychologisches Experiment

Nehmen wir einmal an, es würde beim Impfen zu 20 Todesfällen je 100.000 Impfungen kommen:
https://de.rt.com/europa/111814-norwegischer-chefarzt-todesfaelle-nach-corona-impfungen/
Würden Sie sich dann impfen lassen? Auf keinen Fall!
Da würden Sie wohl doch lieber riskieren, einer von den 200 Todesfällen zu werden, die es je 100.000 Einwohner gibt.
Warum ist das so? Der Mensch nimmt nicht gern bewusst ein Risiko auf sich, sondern setzt sich lieber passiv einem bestehenden größeren Risiko aus. Das ist dann eben Kismet, wenn es einen trifft.
Und deshalb haben Impfverweigerer und Querdenker einen so großen Zulauf.

Zitat zum Tag

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat. Mehr in dem Buch Mit spitzer Feder“. In diesem Buch finden Sie ungewöhnliche Aphorismen. Es wäre nett, wenn Sie daraus einmal etwas zitieren würden.

Bei den Volk verhält es sich wie beim Marmeladeeinkochen: Macht man etwas falsch, fängt es an zu gären. (Querdenker)

Mehr über den Autor auf der Homepage oder in er Sonderseite für Frauen–Nichtversteher: https://autorenseite.wordpress.com/frauen/

 

 

FDP-Chef Lindners Witz des Tages

In der heutigen Bundestagssitzung äußerte FDP-Chef Lindner seine Besorgnis darüber, dass es bald in Deutschland keine Reichen mehr gäbe. Ein Kollege bezeichnete dies zu Recht als Witz des Tages.
Lindner hat offenbar keine Ahnung davon, was Merkelismus bedeutet: Die Schere zwischen arm und reich ist bei uns ständig weiter auseinander gegangen, d.h.: Die Reichen sind ständig reicher und die Armen immer ärmer geworden. Und das gilt besonders auch für die Corona-Pandemie, wie eine Studie aus der Schweiz beweist:
https://www.sn.at/wirtschaft/welt/300-reichste-der-schweiz-wurden-trotz-coronakrise-reicher-96209665
Das kann bei uns kaum anders sein. Die Querdenker-Bewegung hat ja auch wohl mit ihren Grund darin, dass sie sieht, dass die Reichen gerade jetzt auch immer reicher werden, und deshalb glauben diese Leute ja, die Corona-Krise sei inszeniert worden, um den Reichtum zu fördern.
Also Herr Lindner: Wir wissen ja, dass Ihre Partei eine Gruppierung zur Förderung des Reichtums ist. Aber dabei sollte man sich nicht lächerlich machen.