Schlagwort-Archive: Prostata

Zitat zum Tag

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat aus dem Buch Mit spitzer Feder. In diesem Buch finden Sie ungewöhnliche Aphorismen. Es wäre nett, wenn Sie daraus einmal etwas zitieren würden.

Merkwürdig ist, dass Männer genau darauf achten, wie ihr Auto gewartet werden muss. Aber bei ihrem Körper sind sie weniger achtsam: Wer weiß schon, vor was er seine Prostata bewahren muss?

Mehr über den Autor auf der Homepage oder in der Sonderseite für Frauen–Nichtversteher: https://autorenseite.wordpress.com/frauen/.

Das hat mich schon erschreckt


Kinder in der Volksschule wurden gefragt, welche Arten von Gemüse sie kennen. Dabei kam heraus, dass ihnen manche ganz normale Gemüsesorten wie Blumenkohl völlig fremd waren.
Man sollte vielleicht auch einmal fragen, wann die Kinder zum letzten Mal gelbe Rüben,Wirsing usw. gegessen haben.
Was man daran sieht, ist die Tatsache, dass der menschliche Geist wie eine zu kurze Bettdecke ist: Zieht man oben an, schauen die Füße raus. Die Kinder kennen sich nun mit Handy und PC aus, was aber wichtig für ihre Gesundheit ist, wissen sie nicht.
Die Entwicklung der Menschheit sieht also so etwa aus:
Erst haben die Menschen mit Jahrhunderte langer Erfahrung heraus gebracht, welche Pflanzen welche gesundheitlichen Auswirkungen haben und sie haben sich entsprechend ernährt. Dann haben die Menschen dieses Wissen vernachlässigt und schließlich vergessen.
Nun wissen sie oft nicht einmal mehr, was ihnen schadet: Nur ein Beispiel: Fragen Sie mal einen Mann, was seiner Prostata schadet, und dann wundern Sie sich nicht mehr, dass die Prostatavergrößerungen immer mehr zunehmen und die Männer immer mehr entmannt werden.

Der große Umbruch im Gesundheitswesen

Mein Vater (Jahrgang 1902) erzählte aus seiner Jugend, er könne sich nicht erinnern, dass er oder seine vielen Geschwister jemals einen Arzt benötigt hätten. Sein Vater kannte eine Unmenge von Heilpflanzen und in den Ferien sammelte er sie mit seinen Kindern ein, um daraus Tinkturen herzustellen. Auch schwor er auf die Heilmethoden des Pfarrers Kneipp. Und so blieben sie alle gesund. Das lag natürlich auch an der Ernährung: Man richtete sich nach dem Grundsatz von Hippokrates: „Lass die Nahrung deine Medizin sein und Medizin deine Nahrung!“ Und man wusste, welche Nahrungsmittel gut für die Knochen, die Abwehrkräfte, die Augen usw. waren. Dementsprechend ernährte man sich abwechslungsreich und gesund.
Und heute? Das alte Wissen ist weitgehend verloren gegangen. Man lebt nicht mehr nach den althergebrachten Regeln, sondern ernährt sich nach Gusto: Heute Pizza, morgen Currywurst… Die Kinder bekommen in der Schule ihr Essen, das aus einer Großküche geliefert wird und das seinen Vitamingehalt weitgehend eingebüßt hat, sofern er überhaupt vorhanden war. Das hat natürlich Folgen:
Kürzlich unterhielten sich alte Menschen über das Thema Gesundheit und stellten fest, dass sie gesünder sind als die nachwachsenden Generationen: Sie hatten im Gegensatz zum Nachwuchs keine Kreuzschmerzen, keine Allergie, kein Venenleiden, keine Migräne, brauchten höchstens zum Lesen eine Brille und das auch erst im Alter …
Und so sieht es bei der Jugend aus:
https://www.sn.at/panorama/oesterreich/viele-jugendliche-haben-kopfweh-und-bleiben-unverstanden-13790152
https://autorenseite.wordpress.com/2018/07/03/brillentraeger-sind-gescheiter/
https://autorenseite.wordpress.com/2017/12/15/brille-muss-nicht-sein/
Was aber das Schlimmste an der heutigen Ernährung ist, ist die Ahnungslosigkeit (oder soll man besser sagen: Wurstigkeit?) der modernen Menschen. Wer liest schon, was hinten auf den Lebensmittelpackungen steht? Und wer weiß schon, dass Manches, was da aufgedruckt ist, in anderen Ländern wegen Gesundheitsgefahr verboten ist? Und wer kennt sich schon mit den chemischen Begriffen in diesen Hinweisen aus?
Ich habe hier über die Entmannung geschrieben:
https://autorenseite.wordpress.com/2016/08/06/die-vernichtung-des-mannes/
Und jetzt machen Sie mal ein Experiment und fragen verschiedene Männer, ob sie wissen, was ihrer Prostata schadet. Die Männer haben keine Ahnung, wissen aber aus der Reklame, dass Prostagut gegen häufigen Harndrang hilft.
Die Sorglosigkeit der heutigen Menschen in Bezug auf ihre Gesundheit, rührt daher, dass die moderne Medizin gegen vieles Heilungsmethoden hat: Bypässe, Herzschrittmacher, künstliche Gelenke oder Bandscheiben, künstliche Befruchtung… ja sogar Organtransplantationen.
Was soll man da noch auf seine Gesundheit achten? Man lebt in den Tag hinein und denkt sich, das wird schon gut gehen, und wenn nicht, hilft die moderne Medizin.