Schlagwort-Archive: Potenz

Gedanken zum Tag des Bieres

Man sollte es nicht glauben, aber heute ist tatsächlich der Tag des Bieres und gleichzeitig auch der des Buches. Zum seriösen Teil des Tages haben wir hier schon unseren Beitrag geleistet. Nun kommt noch das Bier dran, und da kann nichts Gutes dabei heraus kommen:
„Vorsicht Männer! Bier enthält weibliche Hormone. Man quasselt viel und kann nicht mehr Auto fahren.“
Entschuldigung, meine Damen!
Im Ernst: Heute wird der Tag des Reinheitsgebots gefeiert. Aber da gibt es eigentlich nichts zu feiern. Googeln Sie mal, was trotz Reinheitsgebot alles ins Bier gemischt werden darf. Sogar Plastik:
https://autorenseite.wordpress.com/2022/04/08/potenz-durch-mikroplastik-gefaehrdet/
Kann dadurch die Potenz gefährdet werden?
Und wie ist das eigentlich: Kann man mit Bier abnehmen?
https://autorenseite.wordpress.com/2021/08/06/gedanken-zum-tag-des-bieres-abnehmen-durch-sex-oder-bier/

Potenz durch Mikroplastik gefährdet

Mikroplastik gibt es überall: Inzwischen ist in der Arktis schon genau so viel Mikroplastik wie in dicht besiedelten Gebieten.
https://web.de/magazine/wissen/natur-umwelt/arktis-aehnlich-plastik-vermuellt-dicht-besiedelte-regionen-36751564
Die Folgen lassen sich gar nicht abschätzen: Zum Beispiel führt gefressenes Mikroplastik wahrscheinlich auch in der Arktis zu verringertem Wachstum und verringerter Fortpflanzung, zu physiologischem Stress und Entzündungsreaktionen im Gewebe von Meerestieren.
Auch wir nehmen Plastik mit der Nahrung auf. Sogar das angeblich reinste Lebensmittel, das Bier, enthält Plastik:
https://www.weltderwunder.de/wie-viel-plastik-steckt-in-bier/
Und die verringerte Fortpflanzungskraft gibt es nicht nur in der Arktis, sondern in erschreckendem Ausmaß auch bei uns:
https://autorenseite.wordpress.com/2016/08/06/die-vernichtung-des-mannes/
Die Impotenz nimmt zu:
https://autorenseite.wordpress.com/2022/03/10/erschreckend-50-der-maenner-ueber-50-haben-erektionsstoerungen/


Heute ist ein trauriger Tag: der Festtag der fabelhaften wilden Männer

 „Der Festtag der fabelhaften wilden Männer ist natürlich für alle wilden Kerle, welche sich nicht bändigen und unterordnen lassen wollen. Also Männer, feiert euch selbst! Und die Frauen dürfen sich an euch erfreuen.“
So lesen wir es heute im Kalender.

Ein trauriger Tag, denn die Männer von einst sind inzwischen krank. Sie sind entmannt worden:
https://autorenseite.wordpress.com/2016/08/06/die-vernichtung-des-mannes/
Ja, die wilden Männer hat es einmal gegeben. Vor ihnen musste man sogar die Schaufensterpuppen beim Umkleiden züchtig mit Papier vor den Blicken verbergen. Eine Koedukation wäre gar nicht möglich gewesen. Und heute?

Gerade las ich bei Web.de eine Reklame, in der angepriesen wurde, wie junge Männer an die blaue Pille kommen. Immer mehr von ihnen brauchen sie.
Und wo gibt es heute noch wilde Kerle? Vielleicht ist der American Football noch eine der letzten Männerbastionen und gerade deshalb so publikumswirksam.

 

 

Silvester ohne Bleigießen? Wieso?

Atom
Gift

Bleigießen ist ja nun verboten, weil Blei giftig ist. Welch übertriebene Fürsorge legt „Vater Staat“ hier an den Tag, während wir sonst klammheimlich durch Chemie im Essen vergiftet werden, so dass wir erwiesenermaßen kränker, dümmer und weniger potent werden:
https://autorenseite.wordpress.com/2020/08/29/der-niedergang-der-spezies-mensch-hilfe-wir-werden-immer-schlapper-kraenker-duemmer-und-impotent/
Ich habe viele Jahrzehnte lang Blei gegossen, aber mir hat es nicht geschadet.
Im Krieg hatten wir oft einen kaum vorstellbaren Hunger. Als wir uns Bleisoldaten gossen, stellten wir fest. dass Blei einen etwas süßlichen Geschmack hat, und so lutschten wir halt manchmal etwas Blei.
Ein bisschen Gift kann sogar gesund sein: Churchill und Altkanzler Schmidt waren starke Raucher und sind ein augenfälliges Beispiel dafür, dass eine ständige Nikotinvergiftung durchaus lebensverlängernd wirken kann, allerdings nur, wenn man ein sehr gut trainiertes Immunsystem hat.
Auch ein bisschen Radioaktivität schadet nicht: Wir sehen, dass die Vögel, die „verbotenerweise“ in der abgesperrten verstrahlten Zone von Tschernobyl leben, gesünder, kräftiger und sexuell aktiver sind als ihre Artgenossen. Auch ich bin radioaktiv verstrahlt worden: Nach dem Krieg galt die Radioaktivität als das Zauberwort, und so erhielten wir in der Schule zu Testzwecken radioaktive Zahnpasta. Ich habe das überlebt. Auch bei den Wildschweinen zeigt sich, welche Wirkungen die Radioaktivität hat. Sie ernähren sich ja hauptsächlich von den immer noch stark radioaktiv belasteten Moosen und vermehren sich zur Zeit in einer Art und Weise, dass die Jäger mit dem Abschießen nicht mehr nachkommen. Was lernen wir von den Wildschweinen? Dass bestimmte Moosarten an sich schon ein starkes Potenzmittel sind, wie Sie hier in der Geschichte „Der alte Quassler“ nachlesen können und wenn da jetzt noch ein bisschen Radioaktivität dazu kommt… Das sollten Sie lieber gar nicht erst ausprobieren!

Hier nun weitere Beispiele dafür, dass Gifte einfach zum Leben dazu gehören:
Wir haben als Kinder gern mit dem giftigen Quecksilber gespielt. Das schwere flüssige Metall fühlte sich einfach toll an, wenn man es mit den Händen umrührte. Und wenn man es aus goss, bildeten sich süße kleine silberne Kügelchen, die überall herum rollten. Ein großartiges Spielzeug, das es leider nicht mehr gibt. Aber wir haben es überlebt. Ich werde im kommenden Jahr 88. Auch Goethe kannte schon das Spielen mit Quecksilber, wie ich beim Lesen seiner „Wahlverwandtschaften“ feststelle.
Verschimmeltes Brot gibt es heute nicht mehr „dank“ der Chemie, die in diesem Nahrungsmittel steckt. Früher war der Schimmel ein Problem. Wenn uns in der Kriegszeit Brot verschimmelte, kam es in einen Aufbewahrungsbeutel. Und wenn dort mit der Zeit genügend Brot beisammen war, kratzte meine Mutter den Schimmel ab oder schnitt auch mal ein Stück weg. Dann kochte sie daraus eine Brotsuppe, die nicht übel schmeckte. Übrigens sagte meine Mutter, die zwei Weltkriege erlebte, die schlimmste Sünde sei für sie, ein Stück Brot weg zu werfen.

Den Radiologen dürften die Haare zu Berge stehen, wenn sie hören, was wir früher gemacht haben: In den Schuhgeschäften gab es Röntgengeräte, in die man den Fuß hineinstecken konnte, um zu sehen, ob der Schuh passt. Wir Kinder haben den Kopf hinein gesteckt, um im Röntgenbild einen Totenkopf zu sehen.

Da fällt mir ein Experiment mit Ratten ein. Man hat erst festgestellt, was für die Ratten ideal ist: Fressen, Schlafen, Temperatur… Und dann hat man Ratten ihren besten Lebensbedingungen ausgesetzt. Überraschenderweise lebten sie nun kürzer und waren weniger gesund. Wir sehen ja auch bei den Menschen, dass sie umso allergischer werden, je hygienischer ihr Haushalt ist.

Das ist ja ganz schrecklich: Kreidezähne


Eine schreckliche Krankheit breitet sich aus. Sie heißt MIH und wird „Kreidezähne“ genannt, weil die Zähne wie Kreide zerbröseln. In Deutschland leiden sogar 28 Prozent der Zwölfjährigen an MIH, wie die 5. Deutsche Mundgesundheitsstudie in der ersten bundesweiten Untersuchung herausfand. Bei dem Großteil davon treten allerdings nur Verfärbungen auf.
https://web.de/magazine/gesundheit/krankheit-raetseln-kinder-kreidezaehnen-35115864
Die Ursache der Krankheit soll unbekannt sein. Aber ich kann mir vorstellen, warum die Zähne zerbröseln:
Es kann einfach auf die Dauer nicht gut gehen, wie wir uns ernähren: Fast alle unsere Lebensmittel sind in Plastik verpackt und enthalten die verschiedensten Chemikalien. Wie ihr Zusammenwirken im Körper ist, wurde nie erforscht. Sogar das angeblich reinste Lebensmittel, nämlich das bayerische Bier enthält alles Mögliche, was nach dem Reinheitsgebot nicht drin sein dürfte:
https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Bier-Verwaessertes-Reinheitsgebot,bier622.html
Aber warum sollte es auch schadstoffärmer sein als inzwischen die Muttermilch?
Man sollte es nicht glauben, aber sogar das Salz, das als so natürlich erscheint, enthält Chemie, um die Rieselfähigkeit zu erhöhen. Früher tat man halt ein paar Reiskörner ins Salzfass. Aber die „Generationenintelligenz“ ist inzwischen verloren gegangen. Früher gab es intelligente Hausfrauen, die sich Gedanken über eine gesunde Ernährung ihrer Kinder machten:
https://autorenseite.wordpress.com/2020/05/06/hausfrau-der-schoenste-und-schwierigste-beruf/
Inzwischen sind die meisten Frauen berufstätig und es hat eine „Servicementatlität“ eingesetzt: Für die Erziehung der Kinder sind Kitas und Schulen zuständig und was es zu essen gibt, entscheidet die Lebensmittelindustrie. Die Folgen sehen wir:
https://autorenseite.wordpress.com/2018/09/28/was-fuer-eine-jugend-waechst-da-heran/
Haben wir nicht schon genug Warnzeichen, die uns anzeigen, dass wir so nicht weiter leben können? Es geht nicht nur um den Klimawandel, sondern um den Menschen selbst:
Die Zeugungsfähigkeit der Männer sinkt rapide, ebenso die menschliche Intelligenz:
https://autorenseite.wordpress.com/2020/08/29/der-niedergang-der-spezies-mensch-hilfe-wir-werden-immer-schlapper-kraenker-duemmer-und-impotent/
Aber wir merken das nicht, weil wir eben immer dümmer werden. Außerdem sind wir zu bequem, unsere ausgetretenen Pfade zu verlassen, solange die angerichteten Schäden einigermaßen erträglich erscheinen. Im Übrigen treten ja alle Veränderungen ganz langsam ein, sodass sie von den meisten Menschen nicht bemerkt werden. Sie sehen nicht das „Panta rhei“, dass also alles im Fluss ist, sondern sie nehmen ihre Lebenssituation eher statisch wahr (ausgenommen beim Klimawandel) nach dem Motto: Das ist eben heute so!
Wacht endlich auf!

Der Niedergang der Spezies Mensch: Hilfe, wir werden immer schlapper, kränker, dümmer und impotent!

Gerade haben wir den Welterschöpfungstag hinter uns gebracht. Was dabei außer Betracht geblieben ist, ist die Tatsache, dass sich auch die Menschheit selbst immer mehr erschöpft:
Als eklatantes Beispiel habe ich ja hier schon das Nachlassen der männlichen Potenz erwähnt. Die Zahl der von Männern produzierten Spermien nimmt von Jahr zu Jahr um 2% ab. Wann kommen wir bei Null an?
https://autorenseite.wordpress.com/2016/08/06/die-vernichtung-des-mannes/
Die Augen der Menschen werden immer schlechter:
https://autorenseite.wordpress.com/2017/12/15/brille-muss-nicht-sein/
Die Schüler werden immer schlapper:
https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/studie-deutschlands-schueler-werden-immer-schlapper-189576.html
Und schon die Jugend leidet an Alterszucker, Fettleibigkeit, Bluthochdruck ..,
Was aber das Schlimmste ist: Wir werden immer dümmer:
https://www.focus.de/gesundheit/werden-menschen-duemmer-umwelthormone-eine-gefahr-fuer-das-menschliche-gehirn_id_7847170.html
Müssen wir bald die künstliche Intelligenz statt unserer eigenen benutzen? Und was wird dabei herauskommen, wenn nicht wir bestimmen, sondern der PC?
Der IQ sinkt alle 10 Jahre um 2 Punkte. Dass unser IQ abnimmt, wäre ja weniger schlimm, wenn nicht gleichzeitig auch der von mir entdeckte Dummheitsquotient (DQ) zunehmen würde.
Dazu gehört auch, das wir das von Generationen erarbeitete Wissen vergessen:
https://autorenseite.wordpress.com/2020/05/02/der-verlust-der-generationenintelligenz/

Quo vadis. Menschheit?

Zitat zum Tag

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat aus dem Buch Mit spitzer Feder. In diesem Buch finden Sie ungewöhnliche Aphorismen. Es wäre nett, wenn Sie daraus einmal etwas zitieren würden.

Man kann die Potenz der Männer an der Kleidung der Frauen erkennen: Je freizügiger die Kleidung im Laufe der Jahre geworden ist, umso mehr ist die Zeugungskraft der Männer abgesunken.

Mehr über den Autor auf der Homepage oder in der Sonderseite für Frauen–Nichtversteher: https://autorenseite.wordpress.com/frauen/.

Hilfe! Die Menschen werden dicker, schwächer, dümmer und impotent

Unser Wehrbeauftragter sagte, die Soldaten seien schlechter geworden, vereinfacht gesagt, sie seien „dicker, schwächer und dümmer“ als früher. In Österreich, wo dieselbe Entwicklung beklagt wird, liegen konkretere Angaben vor: Die Zahl derer, die untauglich für den Wehr- und Zivildienst sind, ist in der Jahren 2004 bis 2017 von 17 % auf 26 % gestiegen. Also: mehr als ein Viertel der jungen Menschen ist sogar untauglich für den Zivildienst!
Dass die Menschen, also auch die Jugend, immer dicker werden, ist nicht neu. Auch hören wir immer wieder die Klagen, dass die Kinder und Jugendlichen immer unsportlicher werden. Aber es wundert einen schon, dass die Jugend immer dümmer wird: Man möchte doch meinen, dass die jungen Menschen gescheiter werden, wenn sie vor dem PC sitzen, anstatt dass sie wie wir in unserer Jugend draußen spielen. Das ist jedoch ein Irrtum, der auch unserer heutigen schulischen Ausbildung zu Grunde liegt. Der PC macht nicht klüger. Deshalb hat ein Land, das mir leider nicht mehr erinnerlich ist, den PC wieder aus den Schulen verbannt.
Dass die Menschen immer dümmer werden, soll an den Umwelthormonen liegen:
https://www.focus.de/gesundheit/werden-menschen-duemmer-umwelthormone-eine-gefahr-fuer-das-menschliche-gehirn_id_7847170.html
Wahrscheinlich ist auch, dass die Plastikteilchen, die wir ständig in uns aufnehmen, bis ins Gehirn vordringen und sich dort festsetzen:
https://autorenseite.wordpress.com/2020/01/23/eine-ganz-unglaubliche-zahl/
Wie stark die Einflüsse von Plastik sind, lesen wir hier: Sogar die Männer werden so langsam entmannt:
https://autorenseite.wordpress.com/2019/09/25/das-hat-mich-doch-erschreckt/
Und was tun wir gegen diese dramatische Entwicklung, die schlimmer ist, als das Klimaproblem?
Manchmal erinnere ich mich an mein juristisches Staatsexamen: Wir mussten damals 14 Klausuren schreiben, davon eine sog. „Schwafelklausur“, die inzwischen abgeschafft wurde. Dabei wurde die Allgemeinbildung der Kandidaten abgefragt. Man wollte also Richter mit guter Allgemeinbildung heran ziehen. Und nun stellen Sie sich einmal vor, was nun ein Kandidat schreiben könnte, wenn ihm das Thema gestellt würde: „Was hat mir die Philosophie von heute zu sagen?“?

Untaugliche Männer


Gerade jammert eine österreichische Zeitung darüber, dass etwa ein Viertel der jungen Männer wehruntauglich sind. Unsere Nachbarn sollten sich damit trösten, dass bei uns sogar fast jeder zweite als wehruntauglich befunden wurde. Vielleicht sind ja aber auch die Bewertungskriterien in den beiden Ländern unterschiedlich.
Was die Tauglichkeit anbetrifft, sinkt diese genauso wie bei der körperlichen Eignung fürs Militär logischerweise auch in sexueller Hinsicht. Gerade lese ich, dass die heute Dreißigjährigen gerade mal so viel Geschlechtsverkehr haben wie die Sechzigjährigen. Dasselbe las ich, als ich vor 25 Jahren 60 wurde, also müsste seither die Potenz ungefähr auf ein Viertel von früher gesunken sein müsste. Arme Jugend!
https://autorenseite.wordpress.com/2019/07/17/die-menschen-werden-unfruchtbar-und-verlieren-die-freude-am-sex/
Besonders aber: Arme Männer! Vielleicht sind ja bald die Frauen fitter als ihr.

Sehr wichtige Warnung für alle Männer!


Ich habe mir einen neuen Fernseher gekauft. Anders als bei meinem alten habe ich keine schriftliche Bedienungsanleitung erhalten. Die muss ich nun als Programm vom Fernseher aufrufen. Aber ich habe statt der schriftlichen Bedienungsanleitung nun eine Masse von Warnhinweisen erhalten. Darin stehen so „wertvolle“ Hinweise wie diese:

„Stellen Sie sicher, dass Kinder nicht auf den TV klettern!“
„Stellen Sie … keine Vasen auf den TV.“ usw.
Wie soll das alles gehen bei einem 32-Zoll-Flachbidfernseher?
Alles ist so klein gedruckt, dass man es kaum lesen kann (Scan oben in Normalgröße!). Außerdem hat man nicht nur Papier gespart hat, sondern auch Druckerschwärze, so dass die Buchstaben mehr grau als schwarz sind. Aber wer liest so etwas schon?

Dasselbe erlebte mit der Gebrauchsanleitung für mein Auto. Sie ist voll von schrillgelben Warnhinweisen mit lauter Selbstverständlichkeiten. Offenbar sind Autofahrer normalerweise Idioten.
Aber ein ganz wichtiger Warnhinweis fehlt und den möchte ich hier für Sie nachtragen::
„Die Sitzheizung ist nur für Frauen gedacht. Bei Männern schadet sie der Potenz!“
https://autorenseite.wordpress.com/2016/08/06/die-vernichtung-des-mannes/