Schlagwort-Archive: Pflenzen

Geht die Welt bald unter?


Den Weissagungen des Heiligen Malachias können wir entnehmen, dass mit dem 112. Papst Schluss ist. Papst Franziskus ist dieser 112. Papst. Da wir nicht annehmen können, dass die Katholische Kirche, die in zwei Jahrtausenden alles überstanden hat, zu Grunde geht,
muss wohl eher angenommen werden, dass die Welt nach dem 112. Papst unter geht, wenn wir den Heiligen ernst nehmen. Anzeichen dafür gibt es genügend:
Nach dem neuesten UN-Bericht sind eine Million Pflanzen- und Tierarten bedroht.
Immer öfter fallen tote Vögel vom Himmel. Das tropische Usutu-Virus wird Experten zufolge in diesem Jahr vermutlich zu einem noch stärkeren Amselsterben in Deutschland führen als im vergangenen Jahr.
Die Zahl der Wald bewohnenden Tiere hat sich seit 1970 halbiert. Und die Insekten sind so wenige geworden, dass in China Arbeiterkolnnen in den Obstplantagen unterwegs sind, um die Bäume zu bestäuben.
Auf der anderen Seite breiten sich die Schädlinge immer mehr aus:
https://autorenseite.wordpress.com/2019/06/17/schlimmer-als-das-artensterben/
Gerade erfahren wir, dass es bald keine Bananen mehr geben könnte, weil diese Pflanzen vom Bananenpilz bedroht sind.
Aber all d
iese Warnzeichen werden von den Menschen nicht ernst genommen. Und wenn auch die Hälfte aller Ressourcen der Welt schon verbraucht sind, denken die Menschen so, wie jemand, der vom einem Hochhaus herab fällt und beim Vorbeifliegen am 7. Stock sagt: „Bisher ist ja alles gut gegangen.“
Hoffen wir, dass es so bleibt trotz Malachias.

Haben Pflanzen Augen?

Können Pflanzen sehen?

002~1

Ich wohne in einem Holzhaus. Und da habe ich eine Entdeckung gemacht: Außen wuchert der Efeu – und oh Wunder! Er wächst auch durch winzige Öffnungen ins Haus.

006~1

Wie kann das sein? Natürlich weiß ich, dass die Pflanzen dem Licht entgegen wachsen. Nur ist dieses Licht eben draußen und nicht in der dicken, gedämmten Wand. Es kommt mir fast so vor, als wenn der Efeu Augen hätte und gerade die winzigste Möglichkeit erspäht hätte, wie er in mein Haus kommt. Mir gefällt das. Da spare ich mir die Dekoration meines WC.