Schlagwort-Archive: Mallorca

Für alle Mallorca-Flieger (und Daheim-Gebliebene)

Flugzeug, Flughafen, Flug, Reisen

Heute ist der Anderswo-ist-auch-Scheiße-Tag. Deshalb gebe ich den Ferienfliegern ein paar von meinen Aphorismen mit auf den Flug:

Glücklich sind die Menschen, deren Paradies nicht immer irgendwo anders ist, sondern zu Hause.

Man muss einfach gelegentlich wegfahren, damit man wieder weiß, wie schön es zu Hause ist.

Der typische Urlaub sieht oft so aus: Du fährst wegen der Wärme in ein südliches Land und kommst dann in Hotel, in dem eine Klimaanlage dir eine Temperatur beschert, als wenn dir zu Hause die Heizung ausgefallen wäre.

Corona: Mann, Söder! Tun Sie was!


Söder gilt in den Augen der Bürger als der Mann der Stunde. Ihn wollen die Bürger als Kanzler und er gilt als der beste Krisenmanager in diesen Zeiten der Pandemie.
Aber nun ist er anscheinend so sehr dem Charme der Kanzlerin erlegen, dass man nichts von ihm
darüber hört, wie bei den Mallorca-Heimkehrern ein zweites Ischgl verhindert werden soll:
Schon früh habe ich hier auf das Problem hingewiesen und auch Gesundheitsexperte Lauterbach hat sich d
em angeschlossen:
https://autorenseite.wordpress.com/2020/07/14/bravo-herr-lauterbach/
Nun bringt sogar der Vorstandsvorsitzende des Weltärztebundes Montgomery gerade eine zweiwöchige Quarantäne für Mallorca-Heimkehrer ins Gespräch.
Und was hören wir zu diesem brennenden Problem von Seiten der Regierenden? Vom Chiemseetreffen zwischen der Kanzlerin und Söder
vernimmt man hierzu nichts. Im Kanzleramt denkt man über Ausreisesperren innerhalb deutscher Hotspots nach. Und von der Kanzlerin hörten wir bei ihrem Treffen mit Conte wolkige Worte: Corona verlange eine wuchtige Antwort.
Aber wo bleibt die? Wäre es nicht besser,
statt über Ausreiseverbote in Deutschland über ein Einreiseverbot nach Mallorca nachzudenken, wenn die dortige Polizei nicht in der Lage ist, Partys à la Ischgl zu verhindern? Mindestens androhen sollte man dies. Und man sollte auch Urlaubern klar machen, dass sie vielleicht nach einem Mallorca-Urlaub eine zweiwöchige Quarantäne erwartet.
Wenn ich Polizeichef von Mallorca wäre, hätte ich am Ballermann alle Feiernden einsammeln lassen und für zwei Wochen in ein primitives Quarantänelager geschickt. So erzieht man die Menschen nach dem alten Prinzip, das inzwischen in Vergessenheit geraten ist: Wer nicht hören will, muss fühlen!

Bravo, Herr Lauterbach!

Gestern habe ich die Kanzlerin und Söder aufgefordert, etwas gegen die Ballermanntouristen zu unternehmen und heute Morgen habe ich dem Gesundheitsminister einen Tritt in den Hintern versetzt. Aber bisher hat sich noch nichts gerührt.

Aber jetzt fordert der Gesundheitsexperte Lauterbach ebenfalls Gesundheitstests für Mallorcaheimkehrer. Wir können doch nicht schlechter sein als die Türkei, wo solche Tests an Flughäfen stattfinden.

Vielleicht haben wir ja Glück und Merkel und Söder hören (wenn schon nicht meinen Ruf) jedenfalls die Mahnung Lauterbachs. Was wäre das für ein Debakel für die beiden, wenn nun ein zweites Ischgl mit Shutdown ausbrechen würde und Lauterbach sagen könnte: Warum habt Ihr denn nicht auf mich gehört?

Zweite Corona-Welle? Mallorca – ein zweites Ischgl? Sofort handeln, Frau Merkel!


Man sollte es nicht glauben, wie viele Hirnrissige es gibt: Am Ballermann auf Mallorca wird gefeiert wie eh und je – und wie im Winter in Ischgl. An den Folgen von Ischgl haben wir noch Jahrzehnte lang zu tragen, denn der folgende Shutdown hat uns in eine tiefe Krise gestürzt.
Nun kann es durchaus sein, dass sich das Ganze wiederholt, weil sich ganze Massen von jungen meist deutschen Urlaubern am Ballermann dicht gedrängt besaufen. Das ist aus zwei Gründen schlimmer als Ischgl:
In Ischgl wussten die Discotheken-Besucher nicht, was sie sich da einfangen würden. Die Urlauber auf Mallorca sind dagegen vor ihrem unsinnigen Treiben gewarnt worden.
Was aber schlimmer ist,
ist die Gefahr, dass es nun zu einem zweiten Shutdown kommen könnte, und den würden wir nicht überstehen, wie der Vorsitzende der Landeshauptleutekonferenz, der Salzburger Wilfried Haslauer, zu Recht gesagt hat:
https://www.sn.at/salzburg/politik/haslauer-zweiten-shutdown-wuerden-wir-nicht-aushalten-90069631
Was also ist zu tun, um eine solche Katastrophe zu vermeiden? Tun Sie was Frau Merkel! Alle Mallorca-Heimkehrer müssten sofort am Flugplatz untersucht werden. Wenn das unterbleibt, könnte das der Untergang unser Wirtschaft sein.

Die zweite Corona-Welle kommt

Deutsche fliegen in Hochrisiko-Länder wie Kroatien und, was noch schlimmer ist: Sie feiern auf Mallorca Partys am Ballermann wie eh und je, ohne die Corona-Regeln einzuhalten. Und die Polizei ist machtlos:
https://web.de/magazine/news/coronavirus/ballermann-party-masken-abstand-schockiert-mallorca-34874496
Wie schön wäre es gewesen, wenn die Polizei diese Leute alle eingesammmelt und auf eigene Kosten für 2 Wochen in einem Quarantäne-Lager verwahrt hätte. So würde man das Recht durchsetzen!
Bei uns am Flugplatz sollten jedenfalls die Mallorca-Heimkehrer auf ihre Gesundheit getestet werden und es sollte hierfür sofort eine gesetzliche Grundlage geschaffen werden. Sonst geht es mit Corona wieder von vorn an.
Was zu tun wäre ist dies: Die Regierung sollte einen Mann wie Rezo gewinnen, damit er in einem entsprechenden Jargon die  Partyleute anspricht, beispielsweise so:
„Hey, Ihr Arschlöcher…“
Und jeden Abend in der Tagesschau sollte jemand zu Wort kommen, der schwer unter Corona gelitten hat oder immer noch leidet:
https://autorenseite.wordpress.com/2020/07/02/corona-was-zur-zeit-schief-laeuft/

Wir sollten uns vor Augen halten, was uns gerade aus Österreich so treffend gesagt wird:
Eine zweite Corona-Welle würden wir nicht aushalten.
https://www.sn.at/politik/innenpolitik/haslauer-zweiten-shutdown-wuerden-wir-nicht-aushalten-90069631
Und deshalb haben die Österreicher schon gehandelt: Für die Einreise aus 32 Risikostaaten bzw. -Gebieten ist eine Einreise nach Österreich nur mit einem negativen PCR-Test möglich. (https://www.sn.at/politik/weltpolitik/ab-montag-einreise-aus-32-risikogebieten-nur-mit-test-90613225 © Salzburger Nachrichten VerlagsgesmbH & Co KG 2020)