Schlagwort-Archive: Liebe

Witz zum Tag

Lustig ist anders:

Steffi ist von ihrem Freund verlassen worden und will wissen, wie ihr Liebesleben nun weiter geht. Sie sucht eine Wahrsagerin auf. Die schaut in ihre Kugel und prophezeit:
„Schon bald wird ein junger Mann in Ihr Leben treten.“
„Uih! Und wie schaut der aus?“
Blond und blauäugig, aber klein.“
„Wie klein?“

„51 cm.“

Heute ist der Küsst-und-versöhnt-Euch-Tag

Tja, das mit dem Versöhnen fällt vielen sehr schwer und dann suchen sie Rat bei Ehetherapeuten. So etwas hat man früher nicht gebraucht. Da wusste man noch wie es geht.
Lesen Sie dazu „Die alte Tante“ in der Leseecke (dort weiter nach hinten scrollen).

Falls Sie es noch nicht wissen sollten, lesen Sie das hier:

:

https://autorenseite.wordpress.com/home/

Zitat zum Tag

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat aus dem Buch Mit spitzer Feder. In diesem Buch finden Sie ungewöhnliche Aphorismen. Es wäre nett, wenn Sie daraus einmal etwas zitieren würden.

Was haben wir verloren? Ich glaube, bei der Liebe und der Ehrfurcht sind die Verluste am größten.

Mehr über den Autor auf der Homepage oder in der Sonderseite für Frauen–Nichtversteher: https://autorenseite.wordpress.com/frauen/.

Heute ist der Tag des Kusses

Müssen Sie an so etwas erinnert werden?  Etwa so wie in diesem Witz?

Zwei alte Männer gehen an einer Bank im Englichen garten vorbei, auf der ein Liebespaar sich küsst.
Sagt der eine: „Mei, des erinnert mi an meine Jugend. Des war scho schee, so a Maserl im Arm und sich küssen.“
Meint der andere: „Da gab’s doch no irgendwas.“

 

Zum Tag des Bikinis

Interessant ist ja, wie sich die Menschen gewandelt haben. Das, was im obigen Bild zu sehen ist, wurde einmal als hocherotisch empfunden. Heute sagt man wohl eher zu der Frau: „Ist die süß!“
Die Menschheit verliert immer mehr den Sex, besonders die Männer:
https://autorenseite.wordpress.com/2016/08/06/die-vernichtung-des-mannes/
Und so braucht sie heute Pornos, wo einst die harmlosen Aufklärungsfilme von Oswald Kolle für erotische Aufregung sorgten.
Arme Menschen: Sie sind so ähnlich wie dieser Fußball, dem die Luft ausgeht: