Schlagwort-Archive: Lektüre

Wie kamen eigentlich die Hormone in den Menschen?

Leider berichtet die Bibel darüber nichts. Kann es sein, dass Gott sein edelstes Werk, den Menschen, mit so einem Mangel belastet hat, der letztlich dann der Anlass dafür war, dass er seinen eigenen Sohn für die Sünden der Menschheit opfern musste? Oder stammen die Hormone von Luzifer, der unbedingt dem Herrgott bei der Erschaffung des Menschen ins Handwerk pfuschen wollte?
Solche und ähnliche wichtige Fragen beantwortet das Buch: „Verbotene Zone“:
Verbotene Zone

Gedanken zum Sonntag

Neulich habe ich mir in Salzburg eine herrliche Mozart-Messe angehört. Als ich zum Ausgang ging, sah ich vor mir eine Frau, die ich als vehemente Atheistin kannte. Zu meinem Erstaunen tauchte sie ihre Hand ins Weihwasserbecken und machte ein Kreuzzeichen. Draußen sprach ich sie an und sagte ihr, dass ich mich über sie gewundert hätte.
Sie bekannte, dass sie sich selbst auch über sich gewundert hätte: Die Messe hätte sie so in Bann gezogen, dass sie einfach am Schluss automatisch wie in der Kindheit das Kreuzzeichen gemacht habe. Das sei halt so tief in sie eingeprägt, dass sie gar nicht weiter nachgedacht habe.
An diesem Beispiel sehen wir, dass die Kirche die Menschen in ihrem Sinne verändert und dass diese Veränderungen nur sehr schwer wieder rückgängig gemacht werden können. „Prägung“ nennt man das. Wohlweislich folgt die Kirche nicht dem Beispiel Jesu, der erst als Erwachsener, also als mündiger Mensch, getauft wurde. Nein, sie vergreift sich an Kindern und prägt sie nachhaltig, was man auch als seelische Vergewaltigung bezeichnen könnte.
Wenn Sie aber ein freier, selbstbestimmter Mensch sein wollen, müssen Sie sich von diesen alten tief greifenden Prägungen frei machen. Erst dann sind Sie wirklich erwachsen.
Verstehen Sie mich recht: Ich respektiere natürlich Christen, aber nur solche, die sich mit Glaubensfragen geistig auseinander gesetzt haben, nicht aber solche, die nur deshalb Christen sind, weil der römische Kaiser Konstantin das Christentum zur Staatsreligion erhoben hat und weil dann später Fürsten entschieden haben, welche Untertanen katholisch oder protestantisch werden mussten.
Ein wenig Nachdenken über das Thema Religion können Sie mit diesen amüsanten Kurzgeschichten. Ein Denkanstoß tut manchmal gut:
Verbotene Zone
https://autorenseite.wordpress.com/

Habe ich das wirklich verdient?

2115 Seitenaufrufe heute! Vielen herzlichen Dank!
Noch mehr aber freut mich das Interesse an meinen Büchern:
https://autorenseite.wordpress.com/
Sogar der Buchhandel hat sie entdeckt.
So sollte es halt weiter gehen. Allerdings werde ich mit meinen Büchern nicht reich, weil ich zu wenig daran verdiene. Ich habe sie so billig wie möglich gemacht, weil es mir darum ging, meine Ideen zu verbreiten.
Schauen Sie doch auch mal rein!

Kirchen stürzen ab:

Im letzten Jahr sind 217.716 Katholiken aus der Kirche ausgetreten. Das sind wesentlich mehr als auf dem Höhepunkt der Missbrauchswelle: Damals waren es 181.193. Wir fragen uns: Warum ist das so? Der neue Papst kommt doch ganz gut bei den Menschen an. Oder täusche ich mich? Na ja, bei der Homo- und Priesterehe hat er die Erwartungen nicht erfüllt, aber das betrifft halt nur wenige, kann also keinen Einfluss auf die Kirchenaustritte haben.
Vielleicht ist es ja dem Papst zu verdanken, dass die Kirchenaustritte bei den Katholiken geringer waren als bei den Protestanten: Die verloren im vergangenen in Deutschland um 410.000 Kirchenmitglieder. Die Selbstabschaffung des Protestantismus schreitet voran, schreibt der Focus dazu.  
Ich glaube, dass die Kirche ihre Lehre zu wenig lebt und vermittelt. Wenn ich sehe, dass die schrumpfende Katholische Kirche in München ein Verwaltungsgebäude für 110 Millionen Euro baut, frage ich mich, warum die Verwaltung mehr Raum braucht, obwohl ihre Aufgaben durch den Schwund der Gläubigen kleiner werden. Und wenn Kardinal Marx für 10 Millionen ein Gästehaus in Rom gekauft hat, dann meine ich, wäre dieser Betrag für den Bau von Asylanten-Unterkünften besser ausgegeben worden.
Der Hauptfehler der Kirche ist, dass sie zu viel Geld hat und auf ihren Geldsäcken sitzt:
https://autorenseite.wordpress.com/kirchensteuer/
Die katholische Kirche sieht im Vergleich zu dem Moslems nicht gut aus. In den islamischen Staaten Libanon und Türkei wurden Millionen Flüchtlinge aufgenommen und versorgt: Der Libanon hat nur 4 Millionen Einwohner und hat einer Million Flüchtlingen ein Obdach und Verpflegung gewährt. Auf die Bundesrepublik umgerechnet müssten wir 20 Millionen Asylanten aufnehmen. So weit reicht die christliche Nächstenliebe nicht.
__________________________________
À propos Kirche: Haben Sie „Verbotene Zone“ schon gelesen? (Vgl. Beitrag unten)

Seien Sie doch mal ehrlich:

Was haben Sie im letzten Jahr schon alles gelesen! Und was wissen Sie davon noch? Oder denken Sie vielleicht heute noch darüber nach? War es nicht Zeitverschwendung, sich durch etwa 300 Seiten durch zu kämpfen, um dann zu erfahren, wer der Mörder war? Sollten Sie nicht einmal etwas völlig anderes Lesen, beispielsweise das hier?
Verbotene Zone