Schlagwort-Archive: Länder

Bundesnotbremse – eine Entmündigung der Länder

Wenn jemand nicht mehr in der Lage ist, seine Angelegenheiten zu bewältigen, wird er entmündigt und er erhält einen Vormund.
Die Bundesnotbremse ist auch eine Art von Entmündigung. Die Kanzlerin meint, dass die Länder nicht in der Lage sind, geeignete Maßnahmen gegen Corona zu ergreifen. Deshalb müsse nun der Bund die Ausbreitung der Krankheit selbst in den Griff nehmen. Dabei wäre es doch interessant zu sehen, welche gezielten Maßnahmen, wie sie manche Länder und Städte ergriffen haben, eine bessere Wirkung entfalten könnten. Dass solche Maßnahmen womöglich eine Ausbreitung der Pandemie fördern könnten, ist eigentlich nicht zu befürchten, denn alle starren auf den Inzidenzwert. Und wenn der in solchen Fällen steigen würde, wäre man ganz schnell wieder „linientreu“.
Dass es andere Wege aus der Krise gibt, beweist „das Wunder von ALDI„. Oder wenn die Aerosolforscher nun sagen, dass 99,9 % aller Ansteckungen in Innenräumen stattfinden, dann zeigt sich, dass das Sperren der Außengastronomie ein schwere Fehler ist, wie ich schon vor einem Jahr gewarnt habe. Die Folge davon ist nämlich, dass die Menschen auf hoch ansteckende Partys in Innenräumen ausweichen.
Das Dilemma der Regierung ist, dass eine genaue Untersuchung der Ansteckungsquellen gefehlt hat. So hat man zu lange die Tatsache herunter gespielt, dass die Kinder wahre Virenschleudern sind – offenbar weil in den Schulen zu wenig Schutzvorkehrungen getroffen wurden.
Bleibt nun wirklich nichts anderes, als mit dem Holzhammer zuzuschlagen? Oder wäre ein gezielteres Vorgehen nicht die bessere Alternative?

Söder und die Dankbarkeit (II)

Sehr geehrter Herr Söder,

Sie verlangen Dankbarkeit von den Ländern, die von Bayern Geld erhalten. Warum das nicht angebracht ist, habe ich heute Morgen geschrieben (s. oben).
Aber nun möchte ich Sie doch an Ihre Zeit als Finanzminister erinnern: Haben Sie sich jemals bei mir als bravem Steuerzahler für das viele Geld bedankt, das Sie bei mir kassiert haben? Ich habe ja ständig mehr als die Hälfte des Jahres für die Steuer gearbeitet. Es wäre doch schön gewesen, wenn Sie Ihre Finanzämter angewiesen hätten, dem Steuerbescheid ein kurzes Danke-schön anzufügen.
Und ich verstehe eigentlich auch nicht, warum sich nach Ihrer Meinung nur die Bundesländer bedanken sollen. Sollten dann nicht auch die Empfängerländer der EU „Danke “ sagen? Und die Flüchtlinge und Moslems sowieso!
Allerdings sehen diejenigen, von denen Sie Dank erwarten, das ein bisschen anders: Aus deren Sicht wird von uns investiert, damit wir mehr verkaufen können.
So werden Sie wohl weiter auf einen Dank warten müssen.

Mit freundlichen Grüßen

ein mehr und mehr versklavter Bürger