Schlagwort-Archive: lächerlich

Lächerliche Sanktionen?

Mein Senf dazu:

Die EU will Sanktionen verhängen gegen Russland wegen des Falls Nawalny und gegen Belarus wegen des brutalen Niederschlagens der Demonstrationen. Die Sanktionen sollen im Einfrieren von Konten und Einreiseverboten für bestimmte Personen bestehen.
Zunächst einmal ist fraglich, ob die betroffenen Personen überhaupt Konten in der EU haben, wenn ja, werden sie ihr Geld vor dem Wirksamwerden der Sanktionen abziehen. Insoweit erweisen sich also die Maßnahmen der EU als Schlag ins Wasser.
Kaum anders sieht es bei den Einreiseverboten aus. Wer von den Betroffenen will denn schon in die EU? Wer Lust auf Reisen hat, fliegt dann halt wo anders hin.
Sind also die ganzen Sanktionen lächerlich? Vielleicht insofern nicht als sie immerhin ein Zeichen setzen (allerdings auch für die Machtlosigkeit der EU).

Corona hält uns den Spiegel vor

In der Corona-Krise zeigt sich wieder einmal: Wir reden so viel und wissen so wenig.
Erst heißt es: Masken nützen nichts, nun werden sie vorgeschrieben, obwohl der Weltärztepräsident das „lächerlich“ findet.
Sonderbar ist auch, dass die Masken nach der derzeit herrschenden Meinung zwar nicht den Träger schützen, wohl aber seine Mitmenschen. Da frage ich mich, wieso die Masken die Viren nur in einer Richtung ausbremsen.
Noch etwas frage ich mich: Wie ist man denn auf einen Abstand von 1,5 m gekommen? Weiß man denn überhaupt sicher, wie weit die Viren fliegen, etwa bei windigem Wetter? Manchmal. wenn ich einen weiter entfernten Raucher rieche, frage ich mich, ob nicht die Viren auch so weit fliegen können wie die Geruchspartikel des Zigarettenrauchs. Was wiegen denn ein Corona-Virus und ein Geruchspartikel?
Es wird doch bei der Forderung nach 1,5 m Abstand nicht so zugegangen sein wie bei vielen Grenzwerten:  Man hat sie einfach mal so angenommen.

Corona: Maskenpflicht „lächerlich“?

Der Weltärztepräsident bezeichnete die Pflicht zum Tragen von Masken als „lächerlich“. Das ist nicht gerade die feine Art, wie man mit Meinungen von Kollegen umgeht. Sein Hauptargument, die Masken würden ein falsches Sicherheitsgefühl vermitteln und die Menschen würden deshalb die Abstandsregeln nicht beachten, zieht nicht. Die Menschen sind wegen der Gefährlichkeit des Virus sehr bedacht darauf, die Vorschriften einzuhalten. Das kann man täglich auf den Straßen sehen.
Wenn der Präsident meint, die Masken könnten sogar beim Abnehmen gefährlich werden, weil dabei die Viren daraus ins Gesicht gelangen könnten, so verstehe ich das auch nicht: Wenn man keine Masken tragen würde, wären doch wohl diese Viren sowieso im Gesicht oder? Wer eine Maske abnimmt und sich dann die Hände wäscht, dürfte doch wohl besser dran sein als jemand, der keine Maske trägt.
Eigentlich müsste doch nach physikalischen Grundsätzen feststehen, dass Viren beim Ein- und Ausatmen mindestens teilweise in einer Maske hängen bleiben. Und wenn es auch nur ein Virus wäre, könnte es doch gerade dasjenige sein, dass für jemanden tödlich sein könnte.