Schlagwort-Archive: Kondensstreifen

Chemtrails – zum Niederknien schön

001~1

Auf meiner Seite „Bayern kaputt“ habe ich mich auch den Chemtrails gewidmet. Für nicht Eingeweihte: Als Chemtrails bezeichnen manche Leute die Kondensstreifen der Flugzeuge; sie meinen nämlich, dass diese Streifen am Himmel Chemikalien enthalten, durch welche die Menschen gefügig gemacht werden. Diese Theorie hat insofern was für sich, als man sich als nüchterner Beobachter manchmal fragt: Wie kann es sein, dass ein Volk sich das alles gefallen lässt?
https://autorenseite.wordpress.com/2017/07/09/kein-aufschrei-in-deutschland/
Aber auch wenn man die Kondensstreifen nur für harmlosen Wasserdampf hält, breiten sie sich an Tagen von bestimmten Wetterlagen über den ganzen Himmel aus. Die Sonne scheint dann von einem diesigen Himmel herab, was nicht gerade erfreulich ist. Erstaunlicherweise warb mein Dorf aber auf seiner Webseite neben anderen schönen Ansichten auch mit einer Aufnahme von Kondensstreifen. Darunter stand als Titel: „Zum Niederknien schön.“ Dieser Slogan mag für unseren schönen Ort durchaus zutreffend sein. Schon Bismarck ließ einmal seinen Sonderzug hier anhalten, um die Aussicht zu genießen.
Aber Kondensstreifen wirken doch eher abschreckend – jedenfalls in meinen Augen. Und da komme ich auf ein seltsames Phänomen: Was für die einen Menschen schrecklich ist, finden andere großartig. Das ist nicht nur bei Kondensstreifen so, sondern beispielsweise auch bei „Punk“.

Regnet es bei Ihnen?

Himmel1

Trösten Sie sich, wenn es nur Regen ist. Es könnte auch Kerosin sein: Ein Passagierflugzeug hat gerade 54 Tonnen Kerosin über der Westpfalz abgelassen. Grund sei gewesen, dass das Flugzeug wegen technischer Probleme zum Frankfurter Flughafen zurückkehren und zur Landung Gewicht verlieren musste, sagte eine Sprecherin der Deutschen Flugsicherung am Donnerstag. Dass Sprit abgelassen werde, kommt angeblich in Deutschland pro Jahr nur 20 bis 30 Mal vor.
Aber auch wenn das Wetter schön ist, kann die Sonne uns durch Kondensstreifen („Chemtrails“) verfinstert werden.

Freuen wir uns über einen schönen Tag, wie ich ihn heute im Wetterbericht unten bebildert habe.

 

Das Neueste über Chemtrails

Himmel

Bisher dachte ich immer, dass die Kondensstreifen uns nur die Sonne nehmen: Bei bestimmten Wetterlagen mit hoher Luftfeuchtigkeit breiten sich bekanntlich diese „Chemtrails“ der Flugzeuge immer mehr aus, so dass der Himmel schließlich ganz bewölkt ist.
Jetzt lese ich allerdings: Es gibt auch das umgekehrte Phänomen. Meteorologen haben beobachtet, dass eine dichte Wolkendecke plötzlich Löcher aufweist, vor allem über Städten. Diese nennt man Hole-Punch-Clouds, was so viel wie Löcher-Wolken bedeutet. Diese Wolkenlöcher gelten als rätselhaft. Manche Hole-Punch-Clouds entstehen anscheinend, nachdem Flugzeuge durchgeflogen sind. Ihre Abgase lassen Regentropfen gefrieren, die daraufhin absinken und Löcher hinterlassen: Sonne durch Abgase?

 

Sind Kondensstreifen harmlos?

Uns wird ja immer versichert, dass die Kondensstreifen völlig harmlos seien. Das kann ich allerdings nicht finden. Bei Wetterlagen mit hoher Luftfeuchtigkeit breiten sie sich über den ganzen Himmel aus und verdecken die Sonne. Diejenigen, die in die Sonne fliegen nehmen also den daheim Gebliebenen den Sonnenschein:

https://autorenseite.wordpress.com/bayern-kaputt/

Aber auch an normalen Tagen ist der Himmel ziemlich oft von Kondensstreifen durchgestrichen:

DSC01078

Nun bin ich auf die Theorie gestoßen, dass die Kondensstreifen Chemotrails sein sollen, mit denen die Menschen manipuliert werden:

http://web.de/magazine/wissen/mystery/chemtrails-menschheit-manipuliert-31159220

Eine interessante Theorie! Und wenn ich mir die Menschheit so anschaue, hat sie einiges für sich.

Der Himmel über Bayern

Himmel

Gestern war wieder so ein Tag! Herrliches Wetter! Aber der Himmel über Bayern wurde diesig. Das lag am regen Flugverkehr und an dem sich abzeichnenden Wetterumschwung. Wir zählten am Chiemsee fast ständig 7 Flugzeuge am Himmel, die offenbar bedingt durch die höhere Luftfeuchtigkeit dicke Kondensstreifen in das zunächst makellose himmelblau zeichneten. Dann breiteten sich diese Streifen immer mehr aus, so dass die Sonne schließlich nicht mehr richtig scheinen konnte. Wie das aussieht, habe ich in meiner Seite „Bayern kaputt“ dargestellt. Schauen Sie sich dort den Absatz über die Luft an!