Schlagwort-Archive: Kalorien

Gedanken zum Tag des Bieres: Abnehmen durch Sex oder Bier?

 

Zum heutigen Tag des Bieres möchte ich hier doch auch etwas Wichtiges zum Nachdenken (bzw.: Ausprobieren) geben. Ich habe in diesem Blog schon öfter Beiträge geschrieben, die den Menschen bei der Bewältigung der verschiedensten Lebensprobleme helfen sollen. Eines der schwierigsten davon muss wohl dasjenige zu sein, das den breitesten Raum in der einschlägigen Presse einnimmt: nämlich die Frage, wie reduziere ich mein Gewicht? Und so las ich einen Artikel, wie man durch Sex abnehmen kann. Das klingt verlockend und auch überzeugend, denn wie heißt es so schön in einem Sprichwort: „Ein guter Gockel wird nicht fett!“ Bekanntlich beruhen solche Sprichwörter auf den Erfahrungen von Generationen.
Frauen werden natürlich die Frage aufwerfen, wie es sich denn mit den Hennen verhält. Darüber gibt es leider kein Sprichwort. Aber es gab einen Bericht bei web.de, in dem wir lesen konnten:
Pauline Potter nimmt jeden Monat sechseinhalb Kilo ab – angeblich vor allem durch Sex. Ist das überhaupt möglich? Die Frau behauptet sieben Mal am Tag eine Stunde lang Sex zu haben. Respekt! Aber nach dem zitierten Bericht reicht selbst das nicht:
„Selbst wenn Pauline jedes Mal eine Stunde lang aktiven Sex hätte (damit käme sie auf unglaubliche sieben Stunden am Tag), könne sie jeweils nur an die 200 Kilokalorien verbrennen.“
Wir sind ratlos! Also, was stimmt denn nun: die Berechnungen des Berichts oder Paulines Behauptungen? Am besten wird wohl sein: Ausprobieren!

Übrigens dachte ich, ich hätte eine geniale Idee zum Abnehmen für Biertrinker. Solche Einfälle fliegen mir gelegentlich zu, und dann bin ich stolz darauf, dass vorher noch niemand darauf gekommen ist:
Bekanntlich enthält Bier nicht wenige Kalorien. Und wer zu viel trinkt, bekommt einen Bierbauch.

Aber dagegen lässt sich was tun: Man kann so lange den Berg hinauf steigen, bis man die Kalorien abgebaut hat. Aber warum soll man sich so anstrengen? Es gäbe doch vielleicht ein einfaches Mittel, Kalorien zu verbrauchen: Man trinkt sehr kaltes Bier. Die muss der Körper dann auf seine Temperatur erwärmen und das kostet Kalorien.
Tolle Idee, nicht wahr?
Nun rechnen wir das aber doch vorsichtshalber einmal durch: ½ l helles Bier enthält rund 200 kcal.
1 cal ist die Energiemenge, die benötigt wird, um 1 g Wasser um ein Grad zu erwärmen. Beim Bier dürfte das ähnlich sein: 0,5 l Bier verbrauchen beim Erwärmen um 1° gerade mal 0,5 kcal. Wenn ich also das Bier von 7° auf 37° erwärme, verbrauche ich 15 kcal.
Das ist jetzt aber blöde, dass meine vom Denkansatz her so geniale Idee so schnöde zerplatzt. Aber es ist doch immer wieder gut, wenn man bei einem Glas Bier mal über alles nachdenkt, was so geschieht. In diesem Sinne: Prost!

Schlank durch Bier!

20160728_112949

Der Bedeutung des Bieres ist es angemessen, dass es mehrere Tage des Bieres gibt. Heute ist der Tag des deutschen Bieres. Und aus diesem Anlass ist es angebracht, darauf hinzuweisen, dass Bier nicht dick macht, wie Verleumdungen von Abstinenzlern behaupten, weil sie uns das Vergnügen des Biertrinkens nicht gönnen.

Sie werden es nicht glauben, aber es ist wahr: Man kann mit Bier schlank werden. Den folgenden Tipp entnehme ich dem „Klo-Lesebuch“. Das Buch hat zwar einen unappetitlichen Titel: Auf dem Klo lesen geht gar nicht. Aber in dem Buch findet man manches Amüsante, z.B. diesen Hinweis:

„Alle bekannten Diäten vernachlässigen völlig einen wichtigen Punkt: die Temperatur der Speisen und Getränke. Wir alle wissen, dass eine Kalorie notwendig ist, um 1 Gramm Wasser um 1 Grad Celsius zu erwärmen. Man muss kein Wunderkind sein, um zu errechnen, dass der Mensch, wenn er ein Glas kaltes Wasser trinkt (sagen wir mit 0 Grad), ca. 200 Kalorien verbraucht, um es um 1 Grad zu erwärmen. Um es auf Körpertemperatur zu bringen, sind also ca. 7.400 Kalorien notwendig (200 Gramm Wasser X 37 Grad Temperaturunterschied). Diese muss unser Körper aufbringen, da die Körpertemperatur konstant bleiben muss. Dazu nutzt er die einzige Energiequelle, die ihm kurzfristig zur Verfügung steht: unser Körperfett. Es muss also Körperfett verbrennen, um die Erwärmung zu leisten. (Die Thermodynamik lässt sich nicht belügen.)
Trinkt man also ein großes Glas Bier (ca. 400 Gramm) mit 0 Grad, verliert man ca. 14.800 Kalorien. Jetzt muss man natürlich noch die Kalorien des Bieres abziehen (ca. 800 Kalorien für 400 Gramm Bier). Unter dem Strich betrachtet verliert man also ungefähr 14.000 Kalorien bei einem kalten Glas Bier. Natürlich ist der Verlust umso größer, je kälter das Bier ist.“

Haben Sie also keine Angst vor dem Bierbauch!
Haltung

Das hätten Sie nie gedacht!


Uns allen ist bekannt, wie schädlich die Rinderzucht für das Klima ist, weil die Tiere Unmengen an Methangas ausstoßen. Aber hätten Sie das gedacht, was d
ie Universität von Kalifornien über die Ernährung von Hunden und Katzen heraus gefunden hat? Allein schon die Tiere in den USA verbrauchen so viele Kalorien wie 62 Millionen US-Bürger. Und weil sie hauptsächlich Fleisch fressen, fallen bei der Herstellung ihres Futters jährlich etwa 64 Millionen Tonnen CO2 an – so viel wie bei der Produktion von etwa 13 Millionen Autos pro Jahr.

(https://web.de/magazine/wissen/haustiere-schlimmer-autofahren-hunde-katzen-befeuern-klimawandel-32465138)

Schokolade macht schlank!

001~1

So stand es in der Zeitung und so etwas liest man doch gern.

Ist Ihnen das auch schon aufgefallen? In der Medizin gilt oft das, was gestern für richtig gehalten wurde, heute als falsch und umgekehrt. Bekanntestes Beispiel ist der Spinat, den man früher unbedingt wegen des Eisengehalts essen musste. Aber dann stellte sich heraus, dass es mit dem Eisengehalt nicht weit her war.

Dasselbe ist es mit den Kalorien. Bisher galt die Regel, dass Kalorien dick machen.
Nun las ich aber eine besonders erfreuliche Nachricht: Wein und schwarze Schokolade machen nicht dick, sondern im Gegenteil sogar schlank. Bisher hat man ja immer auf die Kalorienzahl gesehen und die ist bei diesen beiden Nahrungsmitteln besonders hoch. Wie kann man dann damit schlank werden? Ganz einfach: Beide fördern nach neuen medizinischen Erkenntnissen das Wachstum bestimmter Bakterien im Darm, die die Verdauung beschleunigen. Und je schneller das Essen durch den Darm geschleust wird, umso weniger Kalorien werden vom Körper aufgenommen. Also gönnen Sie gleich mal etwas, was Sie sich vielleicht bisher als sündhaft verkniffen haben: Schokolade!