Schlagwort-Archive: Innovation

Drei Meldungen, die mich aufregen: Deutschland – das Land der traurigen Kinder…

  1. Deutschland – das Land der traurigen Kinder: Die Lebenszufriedenheit deutscher Kinder ist einer Unicef-Studie zufolge geringer als in anderen Industrieländern. Nach der am Donnerstag veröffentlichten repräsentativen Untersuchung des Kinderhilfswerks geben in Deutschland 75 Prozent der Mädchen und Jungen an, mit ihrem Leben sehr zufrieden zu sein. Eine Ursache der geringeren Zufriedenheit ist sicherlich die ständig steigende Kinderarmut. Warum tut man nichts dagegen?
  2. Die Schweiz ist gemäß dem am 24. Juli in Neu Delhi vorgestellten Global Innovation Index 2019 das innovativste Land der Welt. Danach folgen Schweden, die Vereinigten Staaten von Amerika (USA), die Niederlande und Großbritannien. Da fragt man sich, wieso uns die kleinen Länder wie die Niederlande und die Schweiz überholen können und was macht Schweden besser?
    Es sieht nicht gut aus für unsere Zukunft: https://autorenseite.wordpress.com/2019/05/12/wie-deutschland-abgehaengt-wird-duestere-wolken-ziehen-auf/
  3. Was mich beunruhigt, ist das Einschreiten des Staates gegen zwei Polizeibeamte, die auf der Berliner Corona-Demo gesprochen haben. Bei einem soll sogar eine Hausdurchsuchung durchgeführt worden sein. Da fragt man sich: In welchem Land leben wir eigentlich? Was ich hierzu noch schreiben wollte, ist hier schon bestens kommentiert:
    https://www.anti-spiegel.ru/2020/polizei-beamte-und-corona-wie-der-deutsche-staat-andersdenkende-einschuechtert/
    Ich vermisse bisher, das sich unser Staatsfernsehen dieser Fälle annimmt und eine Diskussion darüber führt, wie es um die Meinungsfreiheit von Beamten steht und wo die Grenzen sind. Und was berechtigte die Behörden zu einer Hausdurchsuchung?
    Das wäre wichtig, denn auch hier geht es um Demokratie und Rechtsstaat.

Ist die Menschheit krank?

Die armen deutschen Mlliardäre

Deutschland hat nach den USA und China die meisten Milliardären der Welt. Sie verdienen unser Mitleid, denn es verkleinerte sich der Kreis der Superreichen um neun Mitglieder auf nun 114. Auch schrumpfte ihr Gesamtvermögen stärker als im internationalen Vergleich und betrug rund 501 Milliarden US-Dollar. Traurig, traurig!

Maximilian Kunkel, UBS-Chefanlagestratege erklärte, dass 2018 »aufgrund der fehlenden Innovationskraft und Risikobereitschaft« nur vier deutsche Unternehmer in den Club der Milliardäre aufgestiegen seien. Ja, meine Leser wissen es: Deutschland stürzt ab. Trotzdem sind wir, wie die Deutsche Post heraus gefunden hat, glücklich – vielleicht deshalb, weil wir normalen Bürger keine Milliardenverluste erlitten haben und weil nur unsere bescheidenen Ersparnisse dahin schmelzen wie der Schnee in der Frühlingssonne..

Deutschland stürzt ab


Über dieses Thema habe ich hier schon oft geschrieben:
https://autorenseite.wordpress.com/2019/09/30/heute-ist-ein-trauriger-tag-deutschland-stuerzt-ab/
Auch bei der Verleihung der Nobelpreise wird uns wieder bewusst gemacht, wo wir stehen:
https://autorenseite.wordpress.com/2019/05/12/wie-deutschland-abgehaengt-wird-duestere-wolken-ziehen-auf/
Wie schon oft, hörten wir immerhin in den Nachrichten ständig den Hinweis, dass einer der Preisträger in Jena geboren wurde. Das ist das übliche Trostpflaster, das für uns bei der Nobelpreisverleihung abfällt.
F
ührende Institute der deutschen Wirtschaft sehen sowieso schwere Zeiten auf uns zukommen, denn das Wachstum steigt nur noch leicht an. Schuld sind nach Meinung dieser Experten vor allem der drohende Brexit und Handelskonflikte.
Also nee, Leute! Es ist ganz anders: Wir sind gerade in puncto Innovationsfähigkeit von Platz 3 auf Platz 7 abgerutscht. Und unser Glasfasernetz steht auf dem schaurigen Platz 72 der Weltrangliste!
Solche Meldungen kommen im allgemeinen nur um 6.00 Uhr in der Früh in den Nachrichten, damit man sagen kann, man habe sie nicht verschwiegen. Dann aber hört man wohl nichts mehr davon, denn das Volk soll ja nicht beunruhigt werden.
So ist es kein Wunder, dass sich die Deutschen angeblich immer glücklicher fühlen, wie die Mainstream-Medien berichten.

Gefahr für Deutschland

Wir sind ein Land, das mangels Rohstoffquellen auf Blaupausenexporte angewiesen ist. Wir müssen also, was Innovationen angeht, an der Spitze stehen. Aber weltweit bringen wir es nur auf Platz 12. Das sieht nicht gerade gut aus. Wenn wir dennoch gut exportieren können, liegt das am Eurokurs, der unsere Waren billig macht. Und auch die Niedrigzinspolitik, die von den Alten über den Schwund ihrer Ersparnisse finanziert wird, trägt zu den Erfolgen der Industrie bei. Aber wir müssen härter arbeiten, um real wieder so viel zu verdienen wie vorher. Im Grunde genommen wirkt nämlich der „günstige“ Eurokurs ähnlich, als wenn die deutschen Unternehmen ihre Ware verbilligen würden.
In Europa liegen wir immerhin auf Platz 3 oder 4. Mit unserer Vorzeigebranche, der Autoindustrie, stehen wir allerdings weltweit auch nur auf Platz 4. Das ist bedenklich, denn plötzlich könnte uns Google mit einem günstigen Elektroauto überrollen. Und dann könnte es der deutschen Automobilindustrie ergehen, wie vielen anderen führenden deutschen Unternehmen: der Bekleidungsindustrie, den Kameraherstellern … Auf einmal waren sie „weg vom Fenster“.