Schlagwort-Archive: immun

Bleibt uns Corona und wird die ganze Welt zum Risikogebiet?

Wie ich hier schon befürchtet hatte, scheint unsere Zukunft wohl so auszusehen: Wir müssen mit dem Corona-Virus leben:
Bei uns hatte ein Infizierter auf einmal keine Antikörper mehr. Ein Genesener kann sich also erneut infizieren, wie hier berichtet wird:
https://web.de/magazine/news/coronavirus/klinik-womoeglich-nachweis-erneuten-infektion-corona-35021136
Da frage ich mich doch: Wie soll eine Impfung besser immunisieren als eine Infektion? Müssen wir also mit dem Corona-Virus leben? Oder können wir vielleicht Glück haben, indem wir die Pandemie dadurch in den Griff bekommen, dass wir uns ständig immer wieder impfen lassen?

Corona – gefährlicher als gedacht!


Manche halten eine Corona-Erkrankung für eine Art von Grippe, die man schon übersteht, wenn man nicht gerade hinfällig ist. Das ist in verschiedener Hinsicht völlig falsch:
Es stimmt zwar, dass manche von einer solchen Erkrankung gar nichts gemerkt haben, aber andere, die als Spitzensportler topfit und kerngesund waren, mussten beatmet werden und haben mit dem Tode gerungen.
Der weitere Irrtum vieler Leute besteht darin, dass die Erkrankung schon irgendwann vergeht. Manche leiden nämlich vielleicht ein Leben lang darunter, weil das Virus Organe angreifen kann. Wenn man „Glück“ hat wie Prinz Charles, geht einem nur der Geschmackssinn verloren. Schlimmer aber ist es, wenn Herz oder Lunge geschädigt bleiben. Nicht wenige Corona-Patienten sind auf nicht absehbare Zeit arbeitsunfähig, weil sie ständig an Grippesymptomen leiden wie Kopfweh, Halsschmerzen, Fieber, Gliederschmerzen…
Und nun zeigt sich eine weitere – bisher unbekannte – Gefahr: Während normalerweise jemand, der eine Grippe überwunden hat, immun gegen diese Erkrankung ist, haben Wissenschaftler nun festgestellt, dass es bei Corona anders ist:
Man kann also erneut erkranken.
Das lässt mich einen finsteren Blick in die Zukunft werfen: Wenn nicht einmal eine Erkrankung immunisiert, wie soll dann eine Impfung wirken?

Vielleicht müssen wir uns an ein Leben mit Mundschutz gewöhnen.

Wann kommt Covid-20?


Zur Zeit beherrscht uns Covid-19. Die Zahl 19 sagt uns, dass sie einmal durch 20 ersetzt wird, dass also ein neues Virus über uns herein brechen wird. Wie wird es wohl ausfallen? Gnädig oder brutal? Ein harmloser Schnupfen oder eine hochansteckende Krankheit mit tödlichen Folgen?
Nun in Zeiten von Covid-19
(bzw. Corona) reagieren wir etwas hysterisch, wenn wir bedenken, dass sich so ein Ereignis wiederholen kann. Dann hätten wir unser Pulver verschossen und eine neue Katastrophe würde überhaupt nicht mehr beherrschbar sein.
À propos Pulver: Was wäre denn gewesen, wenn wir beispielsweise die Lufthansa pleite gingen ließen? Dann würde sie vom Insolvenzverwalter weiter betrieben und verkauft. Und der neue Eigentümer würde natürlich Flugzeuge und den überwiegenden Teil des Personals übernehmen. Die 9 Milliarden, die wir Steuerzahler für die Lufthansa aufbringen sollen, dienen also eher den Aktionären. Es ist also wieder so ähnlich wie bei der Finanzkrise, für die die kleinen Leute aufkommen mussten, die teilweise ihre Altersrücklagen einbüßten.
Übrigens kennen wir noch nicht einmal unser Covid-19 so richtig. Wird man wirklich auf Dauer immun, wenn man die Krankheit überwunden hat? Wird es überhaupt jemals einen Impfstoff geben? Oder werden wir auf Dauer mit dem Virus leben müssen, insbesondere dann, wenn es sich wandelt und sich so dem Impfen entzieht?
In Israel und Südkorea beginnt gerade eine zweite Coronawelle. Und wir haben auch schon hoffnungsvollere Tage erlebt.

Mit Kräuterlikör gegen Corona?


Im Internet kursierten ja eine ganze Menge von Rezepten, die gegen Corona helfen sollen. „Alles Unsinn!“ schimpfen die Virologen. Ich bin mir da nicht so sicher. Ich bin zwar kein Mediziner, mache mir aber so meine Gedanken:
Wir hören ja häufig vom Placebo-Effekt, der dazu führen kann, dass Pillen ohne Wirkstoff bis zu 70% die gleiche Wirkung haben können wie mit Wirkstoff. Könnte es also nicht auch sein, dass der Kräuterlikör einen Placebo-Effekt dahin gehend hat, dass er die Abwekrkräfte stärkt und man immun wird?
Ich werde es mal ausprobieren. Übrigens denke ich in diesem Zusammenhang an Queen Mum. Sie schwor darauf, dass ein Gläschen Gin pro Tag gut für die Gesundheit sei, und so wurde sie über 100 Jahre alt. Mal sehen: Vielleicht schaffe ich das auch mit Kräuterlikör.

Corona: Die große Illusion

Wenn man die Leute über Corona so reden hört, merkt man, dass die meisten einer Illusion unterliegen: Sie denken, dass diese Krankheit durch die eingeleiteten Maßnahmen so ähnlich verschwindet wie andere Grippen auch bisher. Das ist aber leider ein großer Irrtum: Corona lebt auch dann weiter, wenn die Temperaturen steigen. Das zeigt das Beispiel Australiens.
Ziel der ganzen Maßnahmen gegen Corona ist lediglich, dass sich die Ausbreitung dieser Krankheit so sehr verlangsamt, dass unser Gesundheitswesen das verkraften kann.
Das wirkliche Ende von Corona können wir nur auf zweierlei Wegen erreichen:
Erstens durch eine Impfung, aber die Herstellung eines Serums dauert sehr lange und ist derzeit nicht in Sicht.
Also bleibt wohl derzeit nur der zweite Weg: Man muss abwarten bis die „Herdenimmunität“ erreicht ist, d.h. es müssen so viele erkranken und wieder gesund geworden sein, dass die meisten Menschen genügend Abwehrkräfte gegen Corona entwickelt haben und dass dadurch die Ansteckungsgefahr gegen Null absinkt. Zur Erreichung der Herdenimmunität müssten etwa 50 Millionen Bundesbürger erkranken.

Also insgesamt keine guten Aussichten! Bleiben Sie trotzdem gesund!