Schlagwort-Archive: Höschen

Das sollten Sie wissen zum Thema Blitzen

Heute endet der Blitzmarathon. Überall in Deutschland waren 13000 Polizeibeamte unterwegs, um Geschwindigkeitskontrollen durchzuführen. Kein Wunder, dass die Zahlen der Wohnungseinbrüche erschreckend in die Höhe geschnellt sind: Aber Die Einnahmen aus Geschwindigkeitsüberschreitungen machen halt viele Millionen aus, während die Prävention von Einbrüchen nichts in die Staatskasse spült, sondern Geld kostet.
Wenn Sie nun nach dem Ende des Blitzmarathons immer noch etwas über das Blitzen lesen, sind es die Frauen, die von sich reden machen, sei es als Höschen- oder „Nippelblitzerinnen“.
http://web.de/magazine/unterhaltung/lifestyle/hoeschen-nippel-tattoos-stars-gewaehren-unfreiwillige-einblicke-30578666

Wer bestimmt das?

Ich habe hier ja schon in zwei früheren Blogs die Frage aufgeworfen, wer gewisse Veränderungen bestimmt. Hier nun noch ein neues Thema:
Heute sieht man bei Web.de ein Foto mit dem Thema „Heiße Höschen trotz Babybauch“: Ein gutes Dutzend hochschwangerer Frauen posiert in Reizwäsche. Kürzlich las ich auch, dass irgendwo ein Fotowettbewerb mit dem Thema „schönster Babybauch“ ausgeschrieben war.
Woher kommt es, dass Babybäuche auf einmal nicht nur als schön befunden werden, sondern auch noch hergezeigt werden müssen? Früher gab es Umstandsmoden, die die Schwangerschaft – so gut es ging – verbargen so ähnlich, wie auch dicke Frauen ihren Körperzustand zu verschleiern versuchen. Ich frage mich nur, wer bestimmt diesen Wandel?

Wir armen Männer: Bei den Frauen blitzt es ständig

Die Rede ist hier nicht von der Polizei, die Raserinnen blitzt, sondern von einer völlig anderen Art von Blitzen. Fast täglich sehen wir Frauen, die sich als Busenblitzerinnen fotografieren lassen, sofern sie nicht sowieso ihre Brüste offen zur Schau stellen. Es ist schon sehr merkwürdig, dass immer dann, wenn einer Frau der Busen aus dem BH fällt, Fotografen zur Stelle sind. Ähnlich verhält es sich mit den Höschenblitzerinnen: Kaum steigen sie aus dem Auto, sind schon Fotografen da, um ihnen unter den Rock zu fotografieren. Seltsam ist auch: Je winziger der Slip ist, umso mehr ist die Frau der Gefahr ausgesetzt, dass ein Windstoß ihren Rock in die Höhe hebt. So sieht es jedenfalls auf den Fotos aus, die den Anschein des Zufälligen vermitteln sollen. Tatsächlich dürften aber wohl eigens Windmaschinen aufgestellt worden sein, um das Höschenblitzen im Bilde festhalten zu können.
Wir Männer schauen bei dieser Selbstdarstellung von Frauen nur dumm: Was haben wir dem entgegen zu setzen? Uns geht es wie der alten Frau Schwarzer, die auch nichts mehr zum Blitzen-lassen hat. Aber sie distanziert sich sowieso von dieser Art von Selbstdarstellung der Frauen – völlig zu Unrecht. Frauen haben nicht nur durch solche Zur-Schau-Stellungen, sondern überhaupt mehr Chancen im Leben als Männer: Sie können einen reichen Mann heiraten und/oder in den Beruf gehen; sie können, wenn sie gut aussehen, durch ein paar Fotos oder Schritte auf dem Catwalk viel Geld verdienen, Männer können das nicht, abgesehen von ein paar gering verdienenden Ausnahmen.
Aber wir Männer gönnen das natürlich den Frauen, ohne neidisch zu sein. Nur Frau Schwarzer wird weiter meckern. Doch auf die hört sowieso keiner mehr, nicht einmal die Emanzen.