Schlagwort-Archive: Heirat

Männer, was ist los mit euch?

Gerade  hat ein Wissenschaftler festgestellt, dass unverheiratete kinderlose Frauen die glücklichste Bevölkerungsgruppe überhaupt sind:
https://web.de/magazine/wissen/mensch/wissenschaftler-erklaert-unverheiratete-frauen-kinder-gluecklichsten-33764648
Männer, was ist los mit euch? Seid ihr nicht mehr in der Lage, eine Frau glücklich zu machen? Kein Wunder:
https://autorenseite.wordpress.com/2016/08/06/die-vernichtung-des-mannes/

Zitat zum Thema Ehe

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat. Mehr lesen Sie in dem Buch: Nebenbei bemerkt – Aphorismen über Gott und die Welt:

„Wenn du nun schon einige Zeit verheiratet bist und zu deinem Bedauern feststellst, dass dir dein Humor abhanden gekommen ist: Warte nur noch ein bisschen, dann kommt er wieder – als Galgenhumor.“
H. Pöll, Autor


https://autorenseite.wordpress.com/home/

Besuchen Sie bitte auch die Leseecke.

Geheimtipp für heiratslustige Frauen


Man staunt manchmal, was für geheime Tipps man erhalten kann:
Ich hatte eine Tante Adelheid, die sehr fromm war. Sie besaß natürlich ein Buch über das Leben ihrer Namenspatronin. Und sie wusste um die geheimen Kräfte, die von diesem Buch ausgehen sollten: Unverheiratete Frauen sollten das Buch lesen. Danach würde ihnen die Hl. Adelheid einen Ehemann schicken. Meine Tante schwor darauf, dass diese Legende zutreffe: Als sie vor etwa 100 Jahren schon über 30 Jahre alt war, sanken ihre Heiratschancen in der damaligen Zeit auf Null. Da konnte nur noch die Hl. Adelheid helfen. Meine Tante las also entsprechend einem Tipp, den man ihr gegeben hatte, das Buch über das Leben der Heiligen. Kaum hatte sie die Lektüre beendet, kam ein Mann in ihren Laden und verliebte sich in sie. Kurz darauf heirateten die beiden, was meine Tante veranlasste, in der Familie diese Weisheit zu verbreiten: „Liebe muss gehen wie die Schlittenfahrt: ruck-zuck, sonst ist es nichts!“ (Ich muss leider gestehen, dass ich meine Frau erst drei Jahre nach dem Kennenlernen geheiratet habe.)
Das Schicksal wollte es, dass ich eine etwas überständige Cousine hatte, die ganz in ihrem Beruf aufging, aber doch gerne geheiratet hätte. Ihre Arbeit nahm sie aber zu sehr in Anspruch, als dass sie einen geeigneten Mann hätte finden können. Da kam Tante Adelheid und bot ihre Hilfe an. Sie brachte das Buch über die Hl Adelheid mit und forderte meine Cousine auf, es zu lesen. Die begann auch gleich mit der Lektüre, legte das Buch aber bald zur Seite mit dem Ausruf: „Unlesbar!“ Und zur Bestätigung las sie uns eine Stelle vor, in der über schwerste Sündengefühle der Heiligen berichtet wurde, weil sie vor dem Abendgebet eingeschlafen war.
Meine Cousine besuchte dann die Tante und gab ihr das Buch mit Dank zurück, nicht ohne „das interessante Buch“ gelobt zu haben. Die Tante gab ihr beim Abschied die Prophezeiung mit auf den Weg: „Wirst sehen, jetzt klappt’s, vielleicht schon auf der Rückfahrt in der Bahn.“
Und tatsächlich: Als meine Cousine dann in der Bahn Platz nahm, setzte sich ein Mann mit Tochter ihr gegenüber hin. Das kleine Mädchen schaute dauernd ihr Vis-à-vis an und sagte dann zu seinem Vater: „Papa, die nehmen wir!“ Der Mann entschuldigte sich und berichtete, das Kind habe gerade seine Mutter verloren und würde nun überall nach einem Ersatz suchen, denn er selbst eigne sich nicht gut für den Job eines allein erziehenden Vaters, weil er beruflich sehr eingespannt sei. Das erweichte das Herz der Cousine und sie machte dem Kind spaßeshalber ein Angebot: „Soll ich mal am Wochenende bei euch vorbei kommen und dann kochen wir zusammen für den Papa was ganz Tolles?“ Aber das Kind nahm das Angebot ernst und der Vater sagte:
„Jetzt dürfen Sie das Kind aber nicht enttäuschen!“
Aus dem Wochenende in der Küche wurde dann eine Liebesheirat. Und Tante Adelheid war begeistert: „Ich hab’s ja gesagt: Auf die Hl. Adelheid ist Verlass.“
Falls Sie, liebe Leserin, Probleme haben, einen geeigneten Mann zu finden, probieren Sie es doch auch einmal mit der Hl. Adelheid anstatt mit Parship. Vorteil: Es kostet nichts. Für den Erfolg kann ich freilich nicht garantieren. Wenden Sie sich bitte für nähere Auskünfte an die Katholische Kirche.

Endlich die Lösung: Single-Hochzeit


Die Chancen, in einer Ehe glücklich zu werden, stehen nicht gut. Die Hälfte aller Großstadtehen wird wieder geschieden. Und wie sieht es beim Rest aus? Langeweile, Streit, Schweigen…
Camus hat es so ausgedrückt:
„Die wahre Liebe gibt es doch nur ein- oder zweimal im Jahrhundert; der Rest ist Langeweile.“
Heiraten ist also so ähnlich wie Lotto-Spielen: Alle erhoffen sich den Hauptgewinn, aber die Chancen stehen1:140.000.000. Und warum wird trotzdem geheiratet? Eine Frau beantwortete diese Frage so: „Lieber einmal im Leben so richtig glücklich sein als nie!“
Statistisch betrachtet sieht es laut dem „Glücksbuch“ mit dem Eheglück so aus:

„In den USA sind etwa 70 % aller Familien nur noch Minimalfamilien. Sie bestehen nur noch aus der Mutter und einem oder mehreren Kindern. Die Komplettfamilie aus Vater, Mutter und Kindern entwickelt sich zu einer Ausnahmeerscheinung in der modernen Gesellschaft.
Bei einer Befragung erklärten 70 % der amerikanischen Ehefrauen, dass sie ihren Mann nicht wieder heiraten würden. Von den restlichen 30 % würden 12% der Frauen ihren Mann nur aus Angst vor dem Alleinsein wieder heiraten. 18 % (nur ein Fünftel/jede fünfte Frau) würden ihren Mann aus Liebe oder wegen guter Gespräche wieder heiraten.
Das dauerhafte Glück ist in den Beziehungen der heutigen Zeit eine Ausnahmeerscheinung. Das normale Ehepaar streitet sich oder sitzt sich im eisigen Schweigen gegenüber. Wenn wir eine solche Erwartung an unsere Beziehung haben, dann sind wir realistisch. Dann haben wir das erhalten, was uns zusteht und was normal ist.“
Weil die herkömmliche Ehe also nicht recht klappen will, ist jemand (es kann nur eine Frau sein!) auf die Idee gekommen, die Single-Hochzeit einzuführen. Näheres lesen Sie hier:
https://www.sn.at/panorama/international/sag-ja-zu-dir-selbst-die-single-hochzeit-wird-zum-trend-19066810

Sollten Sie aber das bisherige Ehemodell mit Mann und Frau bevorzugen, dann wird es schwierig. Wenn Sie ein echter Kerl sind, und noch nicht Opfer der um sich greifenden Entmannung geworden sind, haben Sie ein Problem: Frauen sind anders! Als Mann brauchen Sie also eine zuverlässige  Gebrauchsanleitung für diese komplizierte Ausformung des Modells Mensch:
Sie können sie hier kostenlos herunter laden:
https://autorenseite.wordpress.com/frauen/