Schlagwort-Archive: Halle

CDU/CSU schuld am Attentat von Halle

Zur Zeit erleben wir ein beschämendes Beispiel des Populismus. Die Opfer des Attentats von Halle sind noch nicht beerdigt, da werden sie schon für Parteizwecke instrumentalisiert. Am lautesten ist der Oberpopulist Söder: „Ich glaube die Betroffenheit, die an einigen Stellen geheuchelt wird, nicht. Die AfD ist nicht auf dem Weg, eine bessere und ehrlichere CDU zu werden. Die AfD ist auf dem Weg, die wahre NPD in Deutschland zu sein.“ Auch die anderen Parteien beeilen sich, eine Mitschuld der AfD zu verkünden.  Endlich hat man eine Waffe gegen die AfD gefunden.
Aber wer ein wenig genauer hinsieht, wird genau so eine Mitschuld  der anderen Parteien finden können. Wer ist denn schuld an den Erfolgen der AfD? Es sind die sogenannten „Volksparteien“, die das „Wir“ der Nachkriegszeit kaputt gemacht haben und eine Spaltung des Volkes in Absahner und Ausgenutzte herbei geführt haben:
> Die Reichen werden immer reicher und die Armen immer ärmer.
> Das Wohnen frisst die Einkommen der Arbeitnehmer immer mehr auf und vertreibt Alte und Normalverdiener aus der Stadt.
> Die Kinderarmut steigt.
> Die Tafeln haben einen immer größeren Zulauf.
> Die Sparguthaben werden durch die Minuszinspolitik entwertet, also teilweise gestohlen.
Ach, es ließe sich so vieles aufzählen, was mich hier mehrfach fordern ließ, eine radikal-soziale Partei zu gründen. Aber das geschieht nicht, so dass sich das Protestpotenzial auf die AfD konzentriert.
Und nun stellen Sie sich einmal vor, Sie gehören zu jenen, die nicht mehr wissen, wie sie über die Runden kommen sollen. So etwas kann jedem passieren und das geht schneller als man denkt. (Der Gründer eines unserer bedeutenden Unternehmens fand sich plötzlich nach seiner Scheidung bei den Obdachlosen unter einer Brücke wieder.) Würden Sie dann nicht auch radikal werden?
Und wenn sich die Radikalität steigert und Dummheit dazu kommt, wird es gefährlich, wie man in Halle und bei Lüdecke gesehen hat.
Also, Herr Söder & Co: Halten Sie sich vielleicht doch lieber etwas zurück mit Ihren vorschnellen Schuldzuweisungen und warten Sie anstandshalber doch mindestens, bis die Opfer des Attentats beerdigt sind. Eine solche Phase des Nachdenkens würden Ihnen gut tun!
Noch etwas, Herr Söder: Wenn wir der These einer Mitschuld der AfD folgen, kann dann nicht trotzdem die Betroffenheit der Partei echt sei und nicht geheuchelt?

Gedanken zum Terrorismus

Nach jedem Attentat von Terroristen hören wir das gleiche Lamento. Ich glaube, die Kanzlerin hat schon für die nächste Untat ihre Stellungnahme in der Schublade liegen und wird wieder ihren Abscheu zum Ausdruck bringen. Gut und schön! Aber was ich vermisse, ist dies: Warum spricht sie nicht einmal die Terroristen direkt an und nennt sie üble Feiglinge, die nicht einmal Kinder verschonen. Man sollte solche Leute wie den Terroristen von Halle auch lächerlich machen: Da zieht dieser Mann einen Kampfanzug an, als wenn er in die Schlacht ziehen würde, um dann harmlose Zivilisten hinterrücks zu erschießen.
Und noch etwas ist wichtiger: Warum nennt man die Terroristen nicht schäbige Idioten, indem man ihnen vor Augen führt, dass sie zwar durch Attentate ein paar Hundert Menschen töten können, aber dass ihnen dies doch keinen wirklichen Erfolg bringt. Und warum sorgt man nicht dafür, dass auch mal verletzte KIinder auftreten und die Terroristen anklagen?

Das jüngste Attentat von Paris zeigt etwas, was ich immer schon kommen sah: Der Terrorismus ist nun sogar in sensible Bereiche der Polizei vorgedrungen. Und wenn ich die Bilder von Staatsbesuchen sehe mit den umfangreichen Sicherungsvorkehrungen, dann frage ich mich: Ist man wirklich sicher, dass unter den auf den Dächern positionierten Scharfschützen kein Terrorist ist? Was mich immer schon wundert, ist die Tatsache, dass die Terroristen es noch nicht fertig gebracht haben, ein Attentat auf Politikern zu verüben, die ja für den IS deren Hauptgegner sind.