Schlagwort-Archive: Grass

Was sind wir für ein blödes Volk!

Mein Vater hat dies schon festgestellt, aber vornehmer ausgedrückt: „Der deutsche Kellner ist der beste.“ Damit wollte er nicht sagen, dass man bei uns besonders gut bedient wird, sondern er wollte damit ausdrücken, dass wir Deutsche von besonderer Unterwürfigkeit sind. Gerade erfahren wir, dass das deutsche Fernsehen die Krimiserie „Derrick“ nicht mehr sendet, weil heraus gekommen ist, dass der Hauptdarsteller Horst Tappert bei der SS war. Witzigerweise ist die Krimiserie ein Welterfolg, und andere Länder stören sich nicht an Tapperts Vergangenheit.
Aber bei uns haben zur Zeit die Gutmenschen Oberwasser: Sie sind wie Spürhunde unterwegs und suchen nach Spuren des Dritten Reiches. Und wehe, wenn sie fündig werden: Da muss nach ihrem Dafürhalten sogar ein Grabstein für eine Nazi-Größe weg:
026~1
https://autorenseite.wordpress.com/2016/07/19/wie-sich-deutschland-dauernd-veraendert/
Und die Fernsehoberen haben die Hose voll und trauen sich nicht einmal mehr, einen Krimi zu senden. Der nächste Schritt, der fällig wäre, wäre eine Bücherverbrennung aller Werke des Nobelpreisträgers Günter Grass, der ja bei der SS war.
Wie anders war das früher: Parteien wurden von Nazis mit Nazi-Vermögen gegründet. Wir hatten Bundespräsidenten, die NSDAP-Mitglieder waren. Und der Kommentator der Judengesetze brachte es sogar bis zum Staatssekretär. Ich will das hier keinesfalls loben, finde aber doch, dass das Pendel nun in übertriebener Weise zu sehr in die andere Richtung ausschlägt.
Nur vor „Seiner Heiligkeit Papst Benedikt XVI“ machen die Gutmenschen Halt. Der war ja im Krieg Flakhelfer, weil er sich nicht erschießen ließ wie die Kriegsdienstverweigerer von der Konkurrenz, den Bibelforschern. Aber das wird dem baldigen „Santo subito!“ nicht im Wege stehen.