Schlagwort-Archive: Gesundheit

Duschen oder Waschlappen?


Die Frage stellt sich nicht im Sommer, wenn man wie ich einen See in der Nähe hat.
Aber wenn wir uns nun vielleicht nicht mehr duschen können oder sollen, ist das auch kein Unglück. In meinen jungen Jahren duschte man  nicht, sondern Samstag war Badetag. Manche Altbauwohnungen wie die meiner Frau hatten einen Heizkessel neben der Badewanne. Unter dem musste man samstags erst ein Feuer machen, um das Badewasser zu erwärmen.
Die Alternative für die anderen Tage war nicht der Waschlappen, sondern das Bidet. Das scheint Herr Kretschmann mit seiner Waschlappenempfehlung ganz vergessen zu haben.

Zitat zum Tag

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat. Mehr in dem Buch „Mit spitzer Feder“. In diesem Buch finden Sie ungewöhnliche Aphorismen. Es wäre nett, wenn Sie daraus einmal etwas zitieren würden.

Manchmal ist es besser, wenn man auf seinen Körper hört als auf den Arzt, denn das, was die Ärzte dir heute als wichtige Erkenntnis mitteilen, erweist sich oft schon morgen als Irrtum.
H. Pöll

Schauen Sie mal hier!

Zitat zum Tag

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat. Mehr in dem Buch „Mit spitzer Feder“. In diesem Buch finden Sie ungewöhnliche Aphorismen. Es wäre nett, wenn Sie daraus einmal etwas zitieren würden.

Wer ist schlechter dran: der Kassenpatient, für den der Arzt keine Zeit hat, oder der Privatpatient, der von vielen Ärzte als Einkommensquelle betrachtet wird und der daher oft mehr über sich ergehen lassen muss, als nötig wäre?
H. Pöll

Schauen Sie mal hier!

Wird die Wiesn ein zweites Ischgl?

Die Wiesn in München soll also stattfinden. Es muss halt endlich mal wieder gefeiert werden ohne Rücksicht auf die Ansteckungsgefahr. Schließlich sagt man ja in Bayern: „A guada hält’s aus und um an andern is net schad:“ Oder so ähnlich.
Da wird München vielleicht ein neues Ischgl werden. Die Erfahrungen zeigen, dass Volksfeste wahre Virenschleudern sind. Gerade sind in Straubing die Corona-Infektionszahlen nach dem Volksfest explodiert:
https://www.infranken.de/bayern/corona-inzidenz-explodiert-nach-gaeubodenvolksfest-in-straubing-jetzt-bundesweit-platz-1-art-5529538
Das wird bei der Wiesn nicht anders sein. Man wird ja wohl kaum für das Fest eine Maskenpflicht einführen können. Das würde ja bedeuten, dass man das Bier mit einem Strohhalm durch ein Loch in der Maske trinken müsste. „Naa, mir gangst!“ sagt da der Bayer. Da steckt er sich doch lieber an.
Und so wird die Wiesn eine Botschaft in alle Welt schicken – mit Viren. Wie gesagt: Das hatten wir schon mal in Ischgl.

Zitat zum Tag

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat. Mehr in dem Buch „Mit spitzer Feder“. In diesem Buch finden Sie ungewöhnliche Aphorismen. Es wäre nett, wenn Sie daraus einmal etwas zitieren würden.

Vor Jahrhunderten haben die Menschen unter Lebensgefahr aus Afrika und China Gewürze her transportiert, weil man ihren Wert für die Gesundheit erkannt hat. Heute nehmen viele Geschmacksverstärker. Das nennt man Fortschritt.
(H. Pöll)

Schauen Sie mal hier!

Auch ich bin missbraucht worden

Gerade lese ich, dass Heimkinder als Versuchsobjekte für medizinische Experimente benutzt wurden:
https://web.de/magazine/panorama/ehemaliges-heimkind-versuchskaninchen-pharmaindustrie-37207212

Das war doch nichts Besonderes. Auch wir normalen Schüler sind für medizinische Versuche benutzt worden: Jedes Jahr kam der Schularzt, um alle Schüler zu untersuchen, und dabei wurden auch medizinische Experimente gemacht. Ich will hier nur das Extremste erwähnen:
Nach dem Krieg war die Radioaktivität neu und in den Augen der Menschen großartig. Manches wurde daher „mit Radioaktivität“ angeboten, weil die Kunden glaubten, das sei besonders gut.
In der Schule erhielten wir radioaktive Zahnpasta, die uns vom Schularzt angeboten wurde mit dem Hinweis, dass wir dann wohl nie einen Zahnarzt bräuchten.
Ob ich es dieser Zahnpasta verdanke, dass ich mit meinen 88 Jahren immer noch alle Zähne habe bis auf einen?

Das Artensterben schreitet voran: Wann kommt der Mensch dran?


Unsere Ulmen sind dem Ulmenspaltpilz zum Opfer gefallen. Dann kam das Eschentriebsterben. Und so ging es weiter, bis es nun den Feuerdorn erwischt hat. Die Pflanzen gehen aus einer noch nicht geklärten Ursache ein.
Und wenn ich das alles so sehe, frage ich mich, wann wohl der Mensch dran kommt. Fällt er einem Virus zum Opfer? Oder einem Atomkrieg? Oder dem Klima? Der Weltklimarat sieht jedenfalls die Menschheit in Gefahr.
Auf alle Fälle geht die Welt im Jahr 2040 unter:
https://autorenseite.wordpress.com/2022/06/22/weltuntergang-im-jahr-2040/

Was? Schon wieder eine neue Omikron-Variante?

In Indien wurde eine neue Variante des Omikron-Virus entdeckt. Sie nennt sich BA.2.75. Wenn Sie denken, Indien ist weit weg, so ist das für das Virus kein Hindernis, sich auch bei uns auszubreiten. Die ersten Fälle sind schon in Europa festgestellt worden. Und kaum ist das Virus hier angekommen, bräuchten wir einen Impfstoff. Aber bei der Entwicklung von Impfstoffen hinken wir immer hinterher. Wir bekommen erst im Herbst einen Impfstoff gegen die Variante, die sich derzeit ausbreitet: die Omikron-Untervariante BA.5.
Wie die bisherigen Impfstoffe auch gegen die neueste Variante wirken und wie schlimm solche Erkrankungen werden können, ist unsicher. Da könnte einiges auf uns zu kommen.

Zitat zum Tag zum Thema Gesundheit

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat. Mehr in dem Buch „Mit spitzer Feder“. In diesem Buch finden Sie ungewöhnliche Aphorismen. Es wäre nett, wenn Sie daraus einmal etwas zitieren würden.
Zu den größten Leistungen der Menschheit gehört, dass unsere Vorfahren herausgefunden haben, welche Wirkungen welche Heilpflanzen haben. Die Menschen von heute besitzen nicht mehr die dafür notwendige Sensibilität gegenüber ihrem eigenen Körper. Sie merken nicht einmal, was ihnen schadet.
(H. Pöll)
Schauen Sie mal hier!