Schlagwort-Archive: Gesundheit

Es gibt solche Ärzte und andere

Wohl in keinem anderen Beruf wird einem die ganze Bandbreite menschlicher Charaktere so vor Augen geführt wie bei den Ärzten. Da gibt es „Ärzte ohne Grenzen“ und andere sind reine Geldschneider. Und wenn man wie ich Privatpatient ist (leider), muss man immer auf der Hut sein, dass man nicht solchen Typen zum Opfer fällt: https://autorenseite.wordpress.com/2017/12/20/der-arme-privatpatient/
Deshalb war ich doch erstaunt, was ich gerade beim Augenarzt erlebt habe. Nach Jahrzehnten dachte ich, es wäre doch einmal an der Zeit, meine Augen untersuchen zu lassen, und siehe da, der Arzt stellte einen grauen Star fest. Er sagte, das könne man operieren, aber das müsse nicht sein, wenn der Star mich nicht stört. Er stört mich überhaupt nicht. „Dann lassen wir das, denn eine OP ist ja auch immer ein Risiko. Kommen Sie halt in 3 Jahren wieder“, sagte er.
Na, so was! Das hatte ich nicht erwartet.

Lesen Sie bitte auch: Brille muss nicht sein.

Gesundheit: Zündstoff in der „Rentner-Bravo“ (Apotheken Umschau)

In der neuesten Apotheken Umschau liest man Erkenntnisse von hoher Brisanz:

Bisher glaubte ich, dass sich Plastik nach einer gewissen Zeit abbaut. Aber auf S. 59 heißt es: „Plastik verschwindet nie.“ Es löst sich nur in kleinste Teilchen auf. die allgegenwärtig sind, sogar in der Luft.
Was man immer schon wusste, wiederholt die AU, nämlich dass Plastik die Fortpflanzungsfähigkeit der Meeresbewohner beeinträchtigt. Meine Theorie ist die, dass dies auch eine der Ursache der Entmannung der Männer sein könnte (neben der sonstigen Chemie im Essen).
Und schließlich erfahren wir in der AU, dass wir Plastik einatmen. Was es da auf die Dauer mit den Menschen anstellt, weiß man nicht. Vielleicht müssen wir unsere FFP2-Masken aufheben, um kein Asthma wegen der eingeatmeten Plastikteile zu bekommen.

Weiter lesen wir in der AU, dass Medikamente im Klärprozess nicht vollständig abgebaut werden. 37 verschiedene Wirkstoffe wurden im Trinkwasser nachgewiesen, allerdings nur in minimalen Mengen. Wer sagt aber, dass nicht auch diese schädigen können? Laut Ärzteblatt glauben 83 % der Menschen an die Homöopathie, also daran, dass minimale Dosen eines Stoffes heilen können. Müsste man dann im Umkehrschluss nicht annehmen, dass auch minimale Dosen Schäden anrichten können?

Wussten Sie übrigens, dass man Plastikpartikel auch im menschlichen Gehirn gefunden hat? Werden wir dadurch erwiesenermaßen immer dümmer?
Was mir zu denken gibt: Fische, die in der schadstoffbelasteten Themse oder an Kläranlagenausflüssen leben, wechseln ihr Geschlecht. Könnte es demnach nicht sein, dass die chemischen Zusätze in den Nahrungsmitteln von Einfluss auf das Geschlecht des Menschen sind?

 

 

Zitat zum Tag

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat. Mehr in dem Buch „Mit spitzer Feder“. In diesem Buch finden Sie ungewöhnliche Aphorismen. Es wäre nett, wenn Sie daraus einmal etwas zitieren würden.

Wie sehr Bewegung und richtige Ernährung für den Körper wichtig sind, ja sogar Auswirkungen bis in jeden Muskel haben, wird einem bewusst, wenn man Wild aus dem Wald und aus einem Gehege vergleicht: Das eine Fleisch ist fest und durchblutet, das andere weich und blass.
(H. Pöll)

Zitat zum Tag

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat. Mehr in dem Buch „Mit spitzer Feder“. In diesem Buch finden Sie ungewöhnliche Aphorismen. Es wäre nett, wenn Sie daraus einmal etwas zitieren würden.

Glücklich können die Alten sein, bei denen die Alterungsprozesse im Körper gleichmäßig ablaufen und sich nicht in erster Linie auf einzelne Organe beschränken: z.B. Gehirn.
      (H. Pöll)

Ich bin ja nun schon sehr alt und sehe an meinen Altersgenossen, wie das Alter bei ihnen und mir ganz unterschiedlich zuschlägt: Diejenigen, die schon in der Schulzeit eine Brille trugen, sind nun blind, andere dement, manche können kaum noch laufen … Und das tröstet mich, wenn auch mein Körper so langsam abbaut.

 

 

Gesundheit: Der Unterschied zwischen den Generationen

„Ein wichtiger Unterschied zwischen den Generationen besteht darin, dass die heutige Generation das, was wir Alten noch nicht wissen konnten, gar nicht wissen will.“

Ich muss mich demnächst einer Staroperation unterziehen und da gerate ich ins Grübeln. Heute weiß man, dass diese Augenkrankheit durch die Sonne verursacht wird. In meiner Jugend hatte man davon keine Ahnung. Außerdem hätte man in der Kriegszeit sowieso keine Sonnenbrillen kaufen können. So ist praktisch vorprogrammiert, dass die Alten von heute sich operieren lassen müssen. Ich bin nun auch mit 88 Jahren dran, obwohl ich eigentlich immer noch gar keine Brille brauche:
https://autorenseite.wordpress.com/2017/12/15/brille-muss-nicht-sein/
An sich weiß man also heute, wie man seine Augen behandeln müsste, aber wer kümmert sich schon darum? Da ist wertvolles Wissen verloren gegangen, wie ich bei einer Sendung über die Schule in der Pandemie im Fernsehen sah. Da wurden Kinder beim Schreiben gezeigt und man gewann den Eindruck, als würden sie mit der Nase schreiben. Schrecklich!

Anderes Beispiel: Viele alten Männer leiden an einer Prostatavergrößerung. Das müsste heute nicht mehr sein, denn heute weiß man, was der Prostata schadet. Aber fragen Sie mal einen Mann, ob er sich dafür interessiert.

Es ist überhaupt so, dass die Männer immer mehr entmannt werden:
https://autorenseite.wordpress.com/2016/08/06/die-vernichtung-des-mannes/
Die Spermienproduktion und die Libido nehmen bei ihnen in erschreckendem Ausmaß ab. Aber tut man etwas dagegen? Es gibt ja Viagra.

Noch ein Beispiel dafür, was die heutige Generation nicht wissen will: Nimmt die Zahl der Schwulen und Lesben zu? Wenn ja, was ist die Ursache? Vom Fernsehen erfuhr ich, es sei „unopportun“, solchen Fragen nachzugehen. Ja, wir haben immer mehr Denkverbote, wie wir indirekt aus den ständigen Versicherungen von Politikern entnehmen können: „Da darf es keine Denkverbote geben.“

 

Zitat zum Thema Gesundheit

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat. Mehr in dem Buch „Mit spitzer Feder“. In diesem Buch finden Sie ungewöhnliche Aphorismen. Es wäre nett, wenn Sie daraus einmal etwas zitieren würden.

Das Gesund-Erhalten des eigenen Körpers war früher Teil der Kultur. Heute meinen viele Menschen, dafür seien nicht sie selbst, sondern der Arzt zuständig.      
      (H. Pöll)

Warum Sie Allergien ernst nehmen müssen: Sie müssen nicht sein

 

Es gibt Krankheiten, die nicht genügend ernst genommen werden. Dazu gehört die Allergie. Viele denken, was ist schon dabei, wenn ich ein wenig schniefe und wenn meine Augen jucken oder tränen. Das geht schon wieder vorbei, wenn keine Pollen mehr fliegen. Die Leute helfen sich über die akute Gefahrenlage mit Antihistaminika hinweg und kommen damit ganz gut zurecht. Andere lassen sich desensibilisieren.
Beides ist riskant:
Zunächst einmal ist es ein Alarmzeichen des Körpers, wenn seine Immunabwehr so geschwächt ist. Ich war einmal wegen einer Allergie im Krankenhaus und da wurden die Patienten total durchgecheckt. Bei den beiden, die vor mir dran waren, wurde ein Krebs festgestellt, von dem sie keine Ahnung hatten. Eine hübsche junge Frau zeigte mir weinend ihr Bein, an dem eine kleine Beule zu sehen war: „Das ist Krebs und der Arzt hat gesagt, er hoffe, mein Bein noch retten zu können.“
Hören Sie also auf ihren Körper, ob da vielleicht etwas nicht in Ordnung ist! Eine Allergie ist ein Alarmzeichen!
Die meisten sind sich nicht darüber im Klaren, dass sich eine Allergie verschlimmern kann. So war es bei mir. Ich habe eine „Laufbahn“ hinter mir vom Hausarzt zum Allergologen, dann in die Klinik und schließlich zur Selbstheilung:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/04/27/allergie-muss-nicht-sei/
Die Desensibilisierung hatte meine Beschwerden verschlimmert, weil es ein Blödsinn war, einem Patienten Allergene zu spritzen, wenn er weiterhin diesen Allergenen ausgesetzt ist. Im Krankenhaus konnte man mir schließlich nur raten, auf die Kanaren zu ziehen, weil es dort keine Hausstaubmilben geben soll.
Da habe ich mich dann im Internet vergewissert, was es für Heilmethoden gibt und habe, wie Sie im verlinkten Beitrag lesen können, einen nachhaltigen Erfolg erzielt. Experimentieren auch Sie ein wenig herum, dann wird es schon klappen.

Wunder der Medizin

Jetzt bin ich auch unter die Pillenschlucker gegangen, was bei meinem hohen Alter kein Wunder ist. Ein Wunder ist für mich aber, dass die Hälfte einer winzigen Pille tatsächlich die gewünschte Wirkung hat.
Und da denke ich an die vielen Lebensmittel, die Zusätze in mindestens ähnlicher Größe enthalten. Die sollen alle unschädlich sein?  Wer’s glaubt wird selig.
Tatsächlich sieht es aber so aus:
https://autorenseite.wordpress.com/2016/08/06/die-vernichtung-des-mannes/
Die Menschheit ist schon schizophren: In der Homöopathie glaubt man, dass stark verdünnte Wirkstoffe eine große Wirkung haben. Bei den Grenzwerten dagegen glaubt man, dass Schadstoffe in viel größerer Menge nichts ausmachen.

Pollensaison – nix für Warmduscher! Wie Sie Ihre Allergie los werden

Schauen Sie sich den Kerl an: Der wird kaum ein Allergiker gewesen sein. Wenn ich sehe, dass die Allergien in der heutigen Zeit immer mehr um sich greifen, dann muss ich an ein Experiment denken, über das ich gelesen habe:
Man hat durch Tests studiert, was für Ratten am besten ist: Ernährung, Temperatur, Wohnverhältnisse, Kontakte… Und dann hat man Ratten all den Verhältnissen ausgesetzt, die für sie die besten waren. Und das Ergebnis war erstaunlich: Diese Ratten lebten kürzer als normal und waren so aggressiv, dass sie übereinander herfielen.
Irgendwie erinnert mich das an die Menschheit von heute: Nur ein Beispiel: In den USA haben sich die Tätlichkeiten gegenüber dem Personal von Flugzeugen in den letzten Jahren verzehnfacht, so dass das Personal in Selbstverteidigung ausgebildet werden muss.

Aber um nun auf die Allergien zu kommen: Für die Gesundheit ist es nicht gut, wenn der Körper dauernd den Verhältnissen ausgesetzt wird, bei denen er sich wohl fühlt. Warmduschen und extreme Hygiene im Haushalt sind nicht so günstig wie ein Kneipp-Guss und ein Bauernhof mit weniger Sauberkeit. Das Immunsystem muss nämlich ständig trainiert werden.

Wie Sie Ihre Allergie los werden können, erfahren Sie hier:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/04/27/allergie-muss-nicht-sei/

Gedanken zum Tag des Bieres

Man sollte es nicht glauben, aber heute ist tatsächlich der Tag des Bieres und gleichzeitig auch der des Buches. Zum seriösen Teil des Tages haben wir hier schon unseren Beitrag geleistet. Nun kommt noch das Bier dran, und da kann nichts Gutes dabei heraus kommen:
„Vorsicht Männer! Bier enthält weibliche Hormone. Man quasselt viel und kann nicht mehr Auto fahren.“
Entschuldigung, meine Damen!
Im Ernst: Heute wird der Tag des Reinheitsgebots gefeiert. Aber da gibt es eigentlich nichts zu feiern. Googeln Sie mal, was trotz Reinheitsgebot alles ins Bier gemischt werden darf. Sogar Plastik:
https://autorenseite.wordpress.com/2022/04/08/potenz-durch-mikroplastik-gefaehrdet/
Kann dadurch die Potenz gefährdet werden?
Und wie ist das eigentlich: Kann man mit Bier abnehmen?
https://autorenseite.wordpress.com/2021/08/06/gedanken-zum-tag-des-bieres-abnehmen-durch-sex-oder-bier/