Schlagwort-Archive: Gesundheit

Corona: Der große Unsinn

In meinen Aphorismen ist zu lesen:

Wir tun so viel und wissen so wenig.

Das bewahrheitet sich gerade in dieser Zeit der Pandemie. Nun gilt also in manchen Ländern die G2-Regel, was für die Geschäftsinhaber herbe Verluste bedeutet. Warum darf man nicht weiter mit FFP2-Masken einkaufen? Sie bieten einen 94%-igen Schutz, wie ich selbst auch schon beim Wunder von ALDI festgestellt habe. Das Max-Planck-Institut hat gerade heraus gefunden: “ Wenn sich ein infizierter und ein gesunder ungeimpfter Mensch in einem Innenraum auf kurzer Distanz begegnen, liegt die Ansteckungsgefahr demnach auch nach 20 Minuten nur bei 0,1 Prozent.“
Zum Vergleich: Die Impfung bietet nur einen 90%-igen Schutz.
Bei dieser Sachlage ist es ein geradezu unglaublicher Unsinn, wenn man für die Geschäfte die Einhaltung der G2-Regel verlangt? Ich glaube nicht, dass man damit beim Verfassungsgericht durch kommt. Dessen Urteil, auf das man sich gerade beruft, ist durch die neuen Erkenntnisse überholt.

Übrigens: Wir hätten auch längst die Pandemie mit Boostern in den Griff bekommen können, aber unsere Regierung war zu träge:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/11/28/wir-brauchen-keine-impfpflicht/

Wenn nun die Impfpflicht kommen soll, ist das womöglich zu spät, weil sich die Omikron-Variante inzwischen ausgebreitet hat und die Impfung dagegen wohl nicht wirkt. Vielleicht haben wir ja Glück und Omikron verläuft milde, wie die Vorsitzende des südafrikanischen Ärzteverbands, Dr. Angélique Coetzee berichtet. Dann könnten womöglich viele Omikron-Erkrankte durch einen schlichten Verlauf der Infektion auf natürliche Weise Abwehrkräfte gegen Corona aufbauen.

Man sieht: Bei so vielen Unsicherheiten eine Impfpflicht zu fordern, ist womöglich ein Schuss in den Ofen, der u.U. Demonstrationen auslöst, bei denen vielleicht auch bei uns die Polizei wie in den Niederlanden auf Menschen schießen muss. Darüber sollte der künftige Kanzler Scholz noch einmal gründlich nachdenken, bevor er sich an die Impfpflicht heran wagt. Die ausufernden gewaltsamen Demos seinerzeit anlässlich des G20-Gipfels in Hamburg sind womöglich für ihn nur ein Vorgeschmack des Kommenden gewesen. In Wien haben gerade 42.000 gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert. Und auch der Fackelprotest gegen Frau Köpping zeigt, wohin die Reise geht.

Scholz sollte auch auf den Chef der Ständigen Impfkommission, Thomas Mertens, hören: „Ich persönlich bin kein Freund einer Impfpflicht. Das war ich noch nie und das werde ich auch nicht mehr werden.“

 

Die Vernichtung der Frau

Wie es um die Vernichtung der Männer steht, habe ich hier beschrieben:
https://autorenseite.wordpress.com/2016/08/06/die-vernichtung-des-mannes/

Aber was ist mit den Frauen? Müssten die nicht auch in gleicher Weise geschädigt sein?
Während man bei den Männer Jahr für Jahr die Spermien zählt und ihren Schwund beklagt, hören wir über entsprechende Erscheinungen bei den Frauen nichts. Eine Frauenärztin behauptete einmal, die Zyklen der Frauen würden unregelmäßiger, was an der Zunahme von männlichen Hormonen liegen dürfte. Ist dies vielleicht eine Außenseitermeinung oder ist es tatsächlich so? Ist PCOS auf dem Vormarsch oder bleiben die Zahlen der Betroffenen gleich? Warum wird hierüber nicht genauso Buch geführt wie über die Spermien der Männer.
Immerhin steht eine Entwicklung wissenschaftlich fest: Die Stimmen der Frauen haben sich in den letzten Jahrzehnten um eine Oktave gesenkt, wie wir auch selbst über die alten Filme sehen können. Ist dies ein Zeichen der Steigerung von männlichen Hormonen oder haben die Frauen nur ihre Redeweise geändert? Das müsste doch einmal untersucht werden, denn nicht nur beim Klimawandel geht es um den Fortbestand der Menschheit, sondern auch bei deren Fruchtbarkeit, die ja auch ein Indiz für die sonstige Gesundheit des Körpers ist:
Derzeit sieht es mit der Unfruchtbarkeit schon ziemlich schlimm aus: Von 15 % der Menschen im Fortpflanzungsalter weiß man, dass sie unfruchtbar sind. Hinzu kommt eine große Dunkelziffer, da viele sich aus Scham nicht outen. Laut den aktuellen Zahlen des Bundesamts für Statistik (BfS) betreffen die Ursachen für Infertilität zu je einem Drittel die Frauen und die Männer. In einem weiteren Drittel der Fälle sind beide Partner unfruchtbar.
Die Zahl der künstlichen Befruchtungen nimmt immer mehr zu. Daran verdienen die Mediziner und deshalb tun sie nichts gegen die zunehmende Unfruchtbarkeit. Unser Gesundheitssystem ist ja mehr auf die Behandlung von Krankheiten ausgerichtet als auf die Erhaltung der Gesundheit.

Da muss ich immer an meinen guten alten Vater denken: Als es aufkam, dass Frauen anstatt mit Kleidern und Röcken dann auch mit Hosen unterwegs waren, sah er wie Spengler den Untergang des Abendlandes kommen. Wenn sich die Geschlechter immer mehr angleichen, sinkt die Vermehrung immer mehr ab. Soweit seine Theorie, aber er wusste noch nichts von künstlicher Befruchtung.

Zitat: Die „Kunst“der Politik in Coronazeiten: vom eigenen Versagen ablenken

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat. Mehr in dem Buch „Mit spitzer Feder“. In diesem Buch finden Sie ungewöhnliche Aphorismen. Es wäre nett, wenn Sie daraus einmal etwas zitieren würden.

Die Kunst der Politik besteht auch darin, schnell einen Sündenbock zu finden, um vom eigenen Versagen abzulenken.
H. Pöll

Gerade erleben wir so ein Beispiel: Die Impfverweigerer werden nicht nur als asoziale Idioten hingestellt, sondern man schreibt ihnen die Schuld an der 4. Coronawelle zu.
Tatsächlich aber lenkt man damit vom eigenen Versagen ab: Wir bräuchten keine Impfpflicht, wenn man mit dem Impfen und vor allem auch mit dem Boostern schneller voran gekommen wäre.
Im übrigen dürfte nicht der Impfverweigerer als solcher Corona verbreiten, wenn er die Regeln beachtet. Das zeigte sich, als das damals noch nicht geimpfte Personal der Supermärkte gesund geblieben ist – trotz enger Kontakte zu den Kunden:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/03/11/corona-das-wunder-von-aldi/
Schuld ist die mangelnde Überwachung der Regeln und die unsinnige Durchführung von Großveranstaltungen (Fußball). Schuld ist also die Politik übrigens auch deshalb, weil sie nicht dem Beispiel Israels gefolgt ist:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/11/28/wir-brauchen-keine-impfpflicht/

Mehr über den Autor auf der Homepage.

 

 

 

Wenn man so alt ist wie ich…

Wenn man so alt ist wie ich, fällt einem bei fast jeder Gelegenheit etwas ein, was man früher erlebt hat. Ich kann mir nicht helfen, aber bei der Coronaimpfung muss ich immer an den Conterganskandal denken. Gerade hat sich nun nach 60 Jahren die Eigentümerin der Herstellerfirma für diese Katastrophe entschuldigt.
Wie wird es aber nun in 60 Jahren aussehen? Wird sich da auch jemand entschuldigen müssen?
Hoffen wir: nicht!

Corona: Die vier Auswege

Ich sehe vier Auswege aus der Corona-Krise, aber alle sind mit Risiken behaftet:

1. Natürlich ist die Durchimpfung der Bevölkerung ein Ausweg, der aber auch mit Risiken behaftet ist: Die Vakzine haben nur eine Notzulassung und man weiß auch nicht, ob dadurch auch die neue Omikron-Variante sicher bekämpft werden kann.

2. Ein totaler Lockdown würde auch wirken, aber die Erfahrung lehrt, dass die Menschen dann über die Stränge schlagen und beispielsweise private Partys veranstalten.

3. Wenn man bei uns über den Tellerrand hinaus blicken würde, würde man vielleicht dem Beispiel Israels folgen. Aber soweit ersichtlich wird das nicht einmal diskutiert:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/11/28/wir-brauchen-keine-impfpflicht/
Das ist nicht nicht nur bedauerlich, sondern auch aus verfassungsrechtlicher Sicht bedenklich. Das ist nämlich die Achillesferse der Impfpflicht: Wenn weniger einschneidende Maßnahmen ausreichen, darf sie nicht eingeführt werden.

4. Was nun die neue Omikron-Variante anbetrifft, soll sie noch ansteckender sein, aber die Folgen dieser Erkrankung sollen nach bisherigen Erkenntnissen nicht so gravierend sein. Nach dem, was bisher zu hören ist, verläuft die Erkrankung offenbar so ähnlich wie eine normale Grippe. Dann könnte es vielleicht sein, dass durch eine solche Omikron-Welle Corona weitgehend eingedämmt werden könnte. Aber das ist noch völlig unerforscht.

Abschließend noch eine Bemerkung: Die Impfgegner werden immer als Idioten hingestellt. Das ist leider die bei uns üblich gewordene Art der Diskussion, die leider auch dort um sich greift, wo Sachlichkeit gefragt wäre: bei Politikern und Virologen.
Was mich nämlich wundert, ist die Tatsache, dass viele vom medizinischen Personal ungeimpft sind. Die Leute haben ja oft vor Augen, wie sich Corona auswirkt, und entscheiden sich trotzdem gegen eine Impfung. Das sind doch sicher keine Menschen, die nicht nachdenken, wie Schäuble meint. Und wenn der Bundespräsident fragt, was muss eigentlich noch geschehen, um die Impfgegner zu überzeugen, so prallt die Frage am medizinischen Personal ab.

Wir brauchen keine Impfpflicht

Nochmals mein Beitrag von gestern zur Diskussion:

Israel hat bei einer Impfquote von 62 % eine Inzidenz von 20. Und wir haben bei einer höheren Impfquote von 68 % eine erschreckende Inzidenz von 444. Wie kann das sein?
Die Virologen erklären das damit, dass von den Geimpften in Israel wesentlich mehr die dritte Impfung (Booster) erhalten haben.
Wenn das der Stand der Wissenschaft ist, haben wir den Anschluss verschlafen.
Die Konsequenz wäre eigentlich: Wir brauchen keine Impfpflicht, sondern die Freunde der Impfung sollten sich alle boostern lassen und die 4. Welle wäre gebrochen.

Corona: Wie kann das sein? Wer kann mir das erklären?

Israel hat bei einer Impfquote von 62 % eine Inzidenz von 20. Und wir haben bei einer höheren Impfquote von 68 % eine erschreckende Inzidenz von 444.
Das wird damit erklärt, dass von den Geimpften in Israel wesentlich mehr die dritte Impfung (Booster) erhalten haben.
Wenn das der Stand der Wissenschaft ist, haben wir den Anschluss verschlafen.
Die Konsequenz wäre eigentlich: Wir brauchen keine Impfpflicht, sondern die Freunde der Impfung sollten sich boostern lassen und die 4. Welle wäre gebrochen.

Ich bin sauer, Herr Sauer!

 

Herr Sauer, Ehemann der Kanzlerin, hat sich nun auch abfällig über diejenigen geäußert, die noch ungeimpft sind: sie seien faul oder bequem oder schenkten der Wissenschaft kein Gehör.
Immerhin bin ich froh, dass er mich nicht – wie es leider bei uns üblich ist – gleich als Covid-Idioten hingestellt hat, sondern das Idiotentum ein wenig moderater umschrieben hat. Ich gehöre nämlich zu den Ungeimpften.
Herr Sauer, es übersteigt Ihre Vorstellungskraft, dass es Menschen wie mich gibt, die sehr wohl genau überlegt haben, ob sie sich impfen lassen oder nicht. Ich habe mit 2 Grippeimpfungen schlechte Erfahrungen gemacht:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/10/31/20850539/
Warum soll ich mich impfen lassen? Ich habe seit Jahrzehnten keine Grippe gehabt: Warum soll ich die Covid-Grippe bekommen, wo ich doch einsam am Berg wohne und einmal in der Woche mit FFP2-Maske im Supermarkt einkaufen gehe, wo das Personal trotz ständiger Kundenkontakte gesund geblieben ist?
Natürlich besteht ein eher theoretisches Risiko, dass ich mich trotzdem anstecken kann, aber das dürfte kaum größer sein, als das Risiko, dass ich mir schwerwiegende Impfschäden zuziehen könnte.

Schädigt Impfen das Immunsystem?

Viele lassen sich nicht impfen, weil sie Langzeitfolgen befürchten.
Hier kann man lesen, dass es eine solche Langzeitfolge geben soll, weil die Corona-Impfung das Immunsystem schädigen soll:
https://germanmediawatchblog.wordpress.com/2021/11/15/nun-schwarz-auf-weis-corona-impfung-zerstort-langfristig-das-immunsystem/
Das wäre schon schlimm, wenn dann später jedes Virus oder jede Bakterie eine Gefahr für die Menschen würde.

Was das Immunsystem angeht, muss ich an den wohl größten Ärzteprozess in Deutschland zurück denken. Damals war der Chef der Ringbergklinik angeklagt, den Tod von Patienten verschuldet zu haben, weil er anstatt schulmedizinischer Methoden alternative angewandt haben soll. In dem Prozess trat die Elite der damaligen Medizin auf und es kam zu einem heftigen Streit zwischen Schulmedizinern und Anhängern der natürlichen Heilmethoden.
Im Zusammenhang mit dem Stichwort „Immunsystem“ fällt mir eine These einer Gutachterin aus diesem Prozess ein. Sie legte statistisches Material vor, aus dem sich nach ihrem Angaben ergab, dass Menschen, die eine Kinderkrankheit mit hohem Fieber durch gemacht hatten, dadurch ein so sehr gestärktes Immunsystem bekommen hätten, dass sie später kaum an Krebs erkrankt seien.

 

Verdammt nochmal, Ihr Virologen!

Verdammt nochmal, Ihr Virologen, warum klärt Ihr uns nicht endlich auf, warum sich München bei Corona auf einem Sonderweg befindet. Während überall die Inzidenz-Zahlen erschreckend steigen (bei uns auf fast 1000), sind sie in München auf ein Zehntel gesunken: nur noch 93! Die Impfquote kann das doch nicht allein erklären. Da muss es doch noch eine andere Ursache geben, wie Streeck auch zu den sinkenden Zahlen in Israel gesagt haben soll:
https://autorenseite.wordpress.com/?s=streeck
Aber vielleicht interessiert diese andere Ursache nicht, weil sie die Impfbereitschaft sinken lassen könnte oder wie Querdenker sagen würden: „… weil sie die Gewinne der Pharma-Konzerne schmälern würde.“