Schlagwort-Archive: Engel

Zitat zum Thema Frauen

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat. Mehr in dem Buch „Mit spitzer Feder“. In diesem Buch finden Sie ungewöhnliche Aphorismen. Es wäre nett, wenn Sie daraus einmal etwas zitieren würden.

Die Frauen haben einen gewaltigen Absturz zu verzeichnen: Einst waren sie „gnädige Frauen,“ „verehrte Damen“ oder gar angebetete Engel, aber nun sind sie gleichberechtigt.
(H.Pöll)

Himmel

Wie Weihnachten kaputt gemacht wird

Ja, das waren noch Zeiten, als nur der Weihnachtsmann unterwegs war. Inzwischen hat er Konkurrenz bekommen: das Weihnachtsgirl. Und wenn ich an das Schicksal der männlichen Engel (Cherub, Seraph …) denke, die heute durch nie da gewesene weibliche Engel ersetzt wurden, dann sehe ich schwarz für den Weihnachtsmann.

Weihnachten – modern


Jedermann sieht es nun schon:
Der Weihnachtsmann geht in Pension.
Stattdessen kommt die Weihnachtsfrau,
Männer, das ist eure Schau:
Mit rotem Top und kurzem Röckchen,
Mit Zipfelmütz’ und roten Söckchen –
So kommt sie daher gewippt,
Wenn der Mann am Glühwein nippt.
Ja, da gibt es was zu seh’n
Da wird das Fest noch mal so schön.
Doch ums Christkind wird es still.
Wie schon ein altes Lied es will.
Warum denn an die Krippe denken?
Weihnachten ist da zum Schenken!
Und allen wird es warm ums Herz,
Da strebt die Menschheit kaufhauswärts,
Wo schon seit Herbst die Lieder klingen –
Wozu dann noch selber singen?
Endlich ist es nun so weit:
Das alte Fest geht mit der Zeit.

Gedichte – vorwiegend heiter

Zitat zum Thema Frauen

Das muss man gelesen haben.

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat. Mehr in dem Buch „Mit spitzer Feder“. In diesem Buch finden Sie ungewöhnliche Aphorismen. Es wäre nett, wenn Sie daraus einmal etwas zitieren würden.

Verblendete Männer sind schuld daran, dass aus den ursprünglich männlichen Engeln der Bibel (Michael, Gabriel, Cherub usw.) weibliche wurden. Nun arbeitet die Werbung schon daran, auch den Weihnachtsmann durch eine sexy Weihnachtsfrau zu ersetzen.

Mehr über den Autor auf der Homepage oder in er Sonderseite für Frauen–Nichtversteher: https://autorenseite.wordpress.com/frauen/

Zitat zum Tag

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat. Mehr in dem Buch „Mit spitzer Feder“. In diesem Buch finden Sie ungewöhnliche Aphorismen. Es wäre nett, wenn Sie daraus einmal etwas zitieren würden.

Wie mag man nur auf die Idee gekommen sein, halbnackte Frauen und ganz nackte Kinder als Engel in Kirchen auszustellen?

Und wieso sind heute die Engel Frauen, wo doch die biblischen Engel Männer waren (Michael, Gabriel, Seraph…)?
Mehr über den Autor auf der Homepage oder in er Sonderseite für Frauen–Nichtversteher: https://autorenseite.wordpress.com/frauen/

Schwierige Frage: Können Frauen Engel sein?

                                 Bei diesem Typ von Frau stellt sich die Frage wohl eher nicht,

Wenn ich die Bibel richtig in Erinnerung habe, sind alle Engel Männer gewesen: Michael, Gabriel, Cherub, Seraph und Luzifer vor seinem Höllensturz. Wie kommt es eigentlich, dass wir nun mit dem Begriff Engel ein weibliches Wesen verbinden? Sind die Frauen schuld, die so etwas uns Männern eingeredet haben? Oder haben wir Männer uns (vor der Hochzeit!) eingebildet, die holde Verehrte müsse ein Engel sein? Fragen über Fragen, auf die ich keine rechte Antwort gefunden habe. Vielleicht kann mir mal ein Theologe das erklären.
Meine vorläufige und laienhafte Deutung dieser Wandlung sieht so aus: Unter der Decke des Zölibats schwelt eine geballte Ladung aufgestauter Sexualität, wie wir bei den Missbrauchsfällen gesehen haben. Und so ist man wohl auf die Idee gekommen, so etwas wie eine etwas softe Sexualität in die Kirche zu bringen. Und daher sehen wir in barocken Kirchen barbusige Engel.
Man muss sich einmal die Prüderie vergangener Jahrhunderte vorstellen. Da gab es Zeiten, in denen jeder ins Gefängnis gekommen wäre, der einen nackten Busen gemalt oder zur Schau gestellt hätte. Also verfiel man auf einen Ausweg: Die Engel als barbusige Mädchen waren halt heilig, so dass die Sittenwächter hier nicht einschreiten konnten; wenn die nackt waren, konnte niemand etwas dagegen haben: das war halt angeblich biblisch korrekt und es war Kunst, für die die normalen Sittenregeln nicht galten.

Frauen, heute ist Euer Tag!


Heute ist der „Sei-ein Engel-Tag“. Also an die Arbeit, meine Damen!
Eigentlich sollte man ja jeden Tag etwas Gutes tun – so habe ich es einmal bei den Pfadfindern gelernt. Aber das ist für viele gar nicht so einfach. Aber am heutigen „Sei.ein Engel-Tag“ könnten sich aber doch jedenfalls die Frauen mal was Besonderes einfallen lassen.
https://www.kuriose-feiertage.de/sei-ein-engel-tag/
Frauen sollten sich allerdings nichts darauf einbilden, wenn sie manchmal in den Status von Engeln erhoben werden. Die wahren Engel sind nämlich laut Bibel männlichen Geschlechts, die leider von der ersten Geschlechtsumwandlung betroffen wurden. Deshalb habe ich in meinen Aphorismen geschrieben:

Verblendete Männer sind schuld daran, dass aus den ursprünglich männlichen Engeln der Bibel (Michael, Gabriel, Cherub usw.) weibliche wurden.

Also, liebe Männer, als die eigentlichen Engel könntet Ihr Euch doch heute am „Sei-ein Engel-Tag“ auch mal was einfallen lassen.

Wie einfach Frauen heilig werden


Hier eine Frau, die nach Heiligkeit lechzt

Schon die erste Frau auf der Welt zählt zu den Heiligen der Kirche, obwohl sie ja die Erbsünde in die Welt gebracht hat, indem sie ihren gehorsamen Adam zum Essen des verbotenen Apfels verführte. Adam hätte sich ja sonst mit einem Jonagold oder Boskop begnügt und wäre daher nicht scharf auf den verbotenen Apfel gewesen. Aber Eva – typisch Frau – reizte das Verbotene und das hatte schlimme Folgen: Vertreibung aus dem Paradies, Kreuzigung Christi…
Trotzdem gilt diese Frau als Heilige. Auch heute ist es für Frauen einfach, heilig zu werden:
Der Papst lobte nämlich gerade Frauen, die ihren fremdgehenden Männern vergeben.“Das ist Heiligkeit, die aus Liebe alles vergibt“, sagte er.
Frauen haben es auch fertig gebracht, in den Rang von Engeln erhoben zu werden: Wenn man heute von Engeln spricht, denkt doch jeder gleich an weibliche Wesen, obwohl die Engel der Bibel doch alle Männer waren: die Erzengel Michael und Gabriel, Seraph, Cherub… Und wenn Sie nun in eine Kirche gehen, sehen Sie keinen einzigen männlichen Engel mehr, sondern nur weibliche. Oft sind diese sogar barbusig und man wundert sich, dass die Emanzen noch nicht dagegen eingeschritten sind. Sie protestieren sofort gegen ein tiefes Dekolletee auf einem Werbeplakat, aber gegen ganz nackte Busen als Werbemittel für die Kirche haben sie noch nichts unternommen. Also Emanzen: Es gibt noch viel zu tun für euch.

Sonderseite für FrauenNichtversteher: https://autorenseite.wordpress.com/frauen/

Zum Sonntag: Die Sünden der Kirche

Da gäbe es viele, aber einer besonderen wollen wir uns hier widmen.
Die Kirche ist voll von merkwürdiger Widersprüchlichkeit: Wenn es ihr gefällt, beruft sie sich auf die Bibel oder die Tradition. Deshalb können beispielsweise Frauen keine Priesterinnen werden. Andererseits schert sich die Kirche gar nicht um das, was in der Bibel steht. Im 2. Gebot steht klar: „Du sollst Dir kein Bild von mir machen.“ Nur die Moslems richten sich danach. Unsere Kirchen hingegen sind voll von Bildern. Und manche dieser Bilder sind falsch: Die Engel, die in der Bibel erwähnt werden, sind männlichen Geschlechts: Michael, Raffael, Gabriel, Seraph und Cherub. Was sehen wir aber besonders in den Barockkirchen? Barbusige (also weibliche!) Engel. Für die damalige Zeit war das eine unerhörte Freizügigkeit, einem Softporno in der Kirche vergleichbar. Und so brauchen wir uns nicht zu wundern, dass Sex und Kirche eine unheilvolle Verbindung eingegangen sind.
Dass Engel normalerweise auch sexy sein müssen, ist eine Vorstellung, die uns bis heute geblieben ist. Schauen Sie mal diese „engelsgleichen“ Wesen an!