Schlagwort-Archive: Ende

Ukraine-Krieg: Vom Ende her denken


Man soll alles immer vom Ende her denken. Wenn wir dies beim Ukraine-Krieg tun, sind verschiedene Möglichkeiten gegeben:
> Die schlimmste ist, dass der Krieg in einen Weltkrieg ausartet, was durchaus nach Expertenmeinung nicht ganz unwahrscheinlich ist:
https://autorenseite.wordpress.com/2022/04/13/die-bloede-geschwaetzigkeit-der-demokratie/
> Auch nicht unwahrscheinlich ist, dass die Russen mit ihrer Übermacht die ganze Ukraine kassieren. Dagegen kann man dann nichts mehr machen (siehe Krim).
> Ich sehe ein eher solches Kriegsende: Putin etabliert in der Ostukraine einen eigenen Staat und bietet dann Friedensverhandlungen zu folgenden Bedingungen an: Dieser Staat wird anerkannt und NATO und Ukraine erklären, dass die Ukraine nicht in die NATO aufgenommen wird. Ob die Ukrainer dann noch weiter kämpfen oder doch finden: Die Opfer wären zu groß und lohnen sich nicht.
Wenn es zu diesem Ende kommen würde, hätte sich der Krieg gar nicht gelohnt, denn dieses Ergebnis hätte man schon vorher haben können:
https://autorenseite.wordpress.com/2022/04/12/der-truemmerhaufen-der-frau-merkel/

 

Das müssen Sie sehen: Wir fahren den Karren sehenden Auges an die Wand

Schauen Sie sich bitte mal unbedingt diese Infografik an:
https://de.statista.com/infografik/10574/benoetigte-erden-je-lebensstil-ausgewaehlter-laender/
Und dann sagen Sie mir, wie wir so weiter leben können und wie lange.
Eigentlich sollte man ja alles, was man macht, vom Ende her denken. Aber auch für uns gilt, was der heilige Hieronymus von der Kirche sagte:
„Wir brennen wahrlich vor Geldgier!“
So wird jetzt aus der Erde heraus geholt, was es zu holen gibt. Sollen doch unsere Nachkommen sehen, wie sie mit der erschöpften Erde (und mit der Schuldenlast) fertig werden:
„Gibt Gott Häschen, so gibt er auch Gräschen.“

Bin ich ein Virologe?

Ich habe ja schon früher die Hoffnung geäußert, dass die Omikron-Welle die Pandemie beenden könnte, weil sie milder verläuft und weil sie dann so wie eine normale Grippe schließlich kein Problem mehr sein könnte:

Corona: Die vier Auswege

Nun freue ich mich, dass auch die Virologen inzwischen diese Hoffnung teilen. Wir sehen also Licht am Ende des Tunnels und hoffen, dass dieses Licht bald richtig leuchten wird und uns unser normales Leben zurück gibt.

Das Ende der AfD


Die AfD ist als Protestpartei gegen Merkels Flüchtlingspolitik entstanden und nun ist ihr dieses Betätigungsfeld durch die geradezu rigorose Flüchtlingspolitik der Regierung (Moira!) entzogen worden.
Hinzu kommen ständige innerparteiliche Auseinandersetzungen, die zwangsläufig zu einem Zerfall der Partei führen und ihre Wählerschaft vertreiben.
Nun desavouiert sich die Protestpartei weiter, indem sie sich bei den „Covidioten“ einreiht und Parteimitglieder bei einer verantwortungslosen Demo mitmachen.
Das Ganze erinnert an die NPD, die sich erst als Schreckgespenst der Altparteien etablierte und nun so ziemlich in der Versenkung verschwunden ist.
Der AfD wird es genau so gehen. Nur: Wo werden dann die Rechtsextremen eine Heimat finden?
Was wir nun bräuchten, wäre eine radikal-soziale Partei:

https://autorenseite.wordpress.com/2017/04/03/rpd-radikal-soziale-partei-deutschlands/
Eine solche Partei bekäme nämlich bei dem, was auf uns zukommt, denselben Zulauf wie die AfD in Zeiten ihrer Blüte. Die Coronakrise wird uns nämlich noch lange beschäftigen und sie wird die sozialen Gegensätze noch verschärfen:
https://autorenseite.wordpress.com/2020/08/13/warum-wir-vielleicht-mit-dem-corona-virus-leben-muessen/
Gestern kam in den Nachrichten die Meldung, dass der Prozentsatz der Armen wieder gestiegen ist. Und jetzt googeln Sie mal, wo diese Meldung in der Presse ihren Niederschlag gefunden hat. Da werden Sie nichts finden, sondern höchstens zu lesen bekommen, dass arm sein gar nicht so schlimm ist. So sind sie halt, unsere braven Medien.
Deutschland erwache!

Corona ohne Ende?

 

Droht und ein Leben  mit Mundschutz?
Das kann ja „heiter“ werden: Der Nothilfekoordinator der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist skeptisch, dass das neue Coronavirus nach der rasanten Ausbreitung rund um den Globus noch eliminiert werden kann. Es könnte so werden wie bei HIV. Diese Krankheit bedroht uns ja auch noch heute.

 

Corona: Die große Illusion

Wenn man die Leute über Corona so reden hört, merkt man, dass die meisten einer Illusion unterliegen: Sie denken, dass diese Krankheit durch die eingeleiteten Maßnahmen so ähnlich verschwindet wie andere Grippen auch bisher. Das ist aber leider ein großer Irrtum: Corona lebt auch dann weiter, wenn die Temperaturen steigen. Das zeigt das Beispiel Australiens.
Ziel der ganzen Maßnahmen gegen Corona ist lediglich, dass sich die Ausbreitung dieser Krankheit so sehr verlangsamt, dass unser Gesundheitswesen das verkraften kann.
Das wirkliche Ende von Corona können wir nur auf zweierlei Wegen erreichen:
Erstens durch eine Impfung, aber die Herstellung eines Serums dauert sehr lange und ist derzeit nicht in Sicht.
Also bleibt wohl derzeit nur der zweite Weg: Man muss abwarten bis die „Herdenimmunität“ erreicht ist, d.h. es müssen so viele erkranken und wieder gesund geworden sein, dass die meisten Menschen genügend Abwehrkräfte gegen Corona entwickelt haben und dass dadurch die Ansteckungsgefahr gegen Null absinkt. Zur Erreichung der Herdenimmunität müssten etwa 50 Millionen Bundesbürger erkranken.

Also insgesamt keine guten Aussichten! Bleiben Sie trotzdem gesund!

Machen Sie Schluss mit Windows 7 – Umsteigen auf Windows 10 oder Linux?

Sie dürfen im nächsten Jahr Ihr altes Windows 7 nicht weiter betreiben, weil es nicht mehr upgedatet wird. Dann ist es offen für Viren & Co.

Deshalb konnte man früher kostenlos auf Windows 10 umsteigen. Aber die Frist dafür ist abgelaufen. Dennoch kann man Windows 10 immer noch kostenlos erhalten. Dazu gibt es im Internet zahlreiche Anleitungen. Die habe ich gar nicht gebraucht. Ich habe mir Windows 10 herunter geladen und dann hat es sich ganz einfach ohne jeden Key installiert. Kein Problem.
Sie können aber auch auf Linux umsteigen:
Rechtsklick auf Linux und im neuen Fenster öffnen.

Mit WordPress auf der Verliererstraße

Gestern hatte bei Blog.de 217 Besucher, bei WordPress kamen aber nur 10 auf meine dortige Seite. Keine Ahnung, woran das liegt, dass ich bei WordPress ein Mauerblümchen-Dasein friste! Auch der Support von WordPress weiß es nicht. Er meint, ich müsse warten, bis sich das einspielt. Nun warte ich aber schon länger, jedoch es nützt nichts. So bedauere ich ganz besonders, dass Blog. de aus unerfindlichen Gründen aufhört. Übrigens liegen die unterschiedlichen Besucherzahlen nicht an Fehlern von Blog.de. Auch Google Analytics bescheinigt meiner Blog.de-Seite einen entsprechenden Erfolg bei den Besucherzahlen, mag auch die Seitenaufruf-Statistik von Blog.de übertrieben sein.

Probleme mit WordPress

Geht es Ihnen auch so? Wie einfach war doch alles bei Blog.de. Hier kamen die Leser ganz von selbst. Bei WordPress dagegen führe ich ein Stiefmütterchen-Dasein. Warum das so ist, konnte mir der deutschsprachige Support nicht erklären und empfahl mir, mich an den englischsprachigen zu wenden. Ich ging dort ins Forum, aber ich erhielt dort kein Echo.
Immerhin habe ich auf Beiträge wie diesen einige Ratschläge erhalten und mir auch selbst meine Gedanken gemacht. Die will ich hier aufschreiben, denn ich vermute, dass dies andere interessiert, denen es genauso geht:
1. Jemand meinte, man müsse abwarten, weil sich der neue Blog erst einspielen müsse. Das glaube ich weniger. WordPress übt eine Zensur aus: Nicht alle Neueingänge werden in den Reader aufgenommen. Vielleicht gefallen meine Beiträge den Zensoren nicht.
2. Könnte ich womöglich auf einer schwarzen Liste stehen, weil ich mich mal kritisch geäußert habe?
3. Ich kann mir vorstellen, dass Google die Beiträge, die nicht mal im Reader stehen, als völlig uninteressant bewertet.
4. Meine Blogseite ist Teil meiner Homepage:
https://autorenseite.wordpress.com/
Jemand meinte, meine Blogseite würde daher als Reklame bewertet, weil ich auf der Homepage für meine Bücher werbe.
5. Als ich mein Buch „Verbotene Zone“ veröffentlichte, empfahl mir mein Verlag, nicht das Gemälde der nackten Lilith als Titelbild zu verwenden, weil das Buch dann womöglich von Buchhandelsunternehmen wie Amazon abgelehnt werden könnte. Ich habe das Bild beibehalten und bisher nirgendwo damit Anstoß erregt. Schließlich ist das ja Kunst. Aber könnte es sein, dass WordPress prüder ist als andere Unternehmen?
PS.: Übrigens habe ich heute hier gegen 8.00 Uhr schon Besucher, bei WordPress dagegen 0. Die gestrige Statistik sah am Ende so aus: 193:24.
Nun hat jemand gemeint, das liege an den Bots bei Blog.de. Dazu möchte ich sagen, dass dies vielleicht für die Seitenaufrufe stimmen mag, aber die Besucherzahlen entsprechen in etwa auch denen, die Google Analytics für meine Seite anzeigt.