Schlagwort-Archive: deutsche

Ich bin sauer, Herr Sauer!

 

Herr Sauer, Ehemann der Kanzlerin, hat sich nun auch abfällig über diejenigen geäußert, die noch ungeimpft sind: sie seien faul oder bequem oder schenkten der Wissenschaft kein Gehör.
Immerhin bin ich froh, dass er mich nicht – wie es leider bei uns üblich ist – gleich als Covid-Idioten hingestellt hat, sondern das Idiotentum ein wenig moderater umschrieben hat. Ich gehöre nämlich zu den Ungeimpften.
Herr Sauer, es übersteigt Ihre Vorstellungskraft, dass es Menschen wie mich gibt, die sehr wohl genau überlegt haben, ob sie sich impfen lassen oder nicht. Ich habe mit 2 Grippeimpfungen schlechte Erfahrungen gemacht:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/10/31/20850539/
Warum soll ich mich impfen lassen? Ich habe seit Jahrzehnten keine Grippe gehabt: Warum soll ich die Covid-Grippe bekommen, wo ich doch einsam am Berg wohne und einmal in der Woche mit FFP2-Maske im Supermarkt einkaufen gehe, wo das Personal trotz ständiger Kundenkontakte gesund geblieben ist?
Natürlich besteht ein eher theoretisches Risiko, dass ich mich trotzdem anstecken kann, aber das dürfte kaum größer sein, als das Risiko, dass ich mir schwerwiegende Impfschäden zuziehen könnte.

Wieder mal keine Ahnung

Gerade las ich die Schlagzeilen von heute: Da sah ich, dass Paul Walkers Tochter ihren Freund vorstellt.
Was für einen Informationswert hat das? Für mich sowieso keinen, denn ich wusste nicht einmal, wer der Mann war. So ist das eben, wenn man alt ist. Aber das hat auch seine guten Seiten: Man konzentriert sich mehr auf das Wesentliche, während andere sich mit Belanglosigkeiten zumüllen lassen.
Ja, wir sind Opfer einer Diversionsstrategie, d.h.: Wir werden mit Belanglosigkeiten vom wirklich Wichtigen abgelenkt. Und so erklärt sich auch, dass die Deutschen nach Umfragen hoch zufrieden sein sollen, obwohl es ihnen durch den Merkelismus immer schlechter geht.

Zitat zum Tag

Hier kommt wie jeden Tag ein Zitat. Mehr in dem Buch „Mit spitzer Feder“. In diesem Buch finden Sie ungewöhnliche Aphorismen. Es wäre nett, wenn Sie daraus einmal etwas zitieren würden.

Die Franzosen nennen sich „La grande Nation“. Wenn wir einen Napoléon gehabt hätten, würden wir über seine Großmannssucht lamentieren, der so viele Menschen zum Opfer gefallen sind.

Mehr über den Autor auf der Homepage oder in er Sonderseite für Frauen–Nichtversteher: https://autorenseite.wordpress.com/frauen/

Ist die deutsche Politik dümmer als die anderer Staaten?

Die Menschheit wird ja allgemein immer dümmer, was bei der Schwierigkeit der zu bewältigenden Aufgaben ein Verhängnis ist.
Manchmal frage ich mich, ob das Phänomen Dummheit nicht vielleicht in Deutschland besonders um sich greift:
Schon im Verhältnis zu den Österreichern sehen wir schlecht aus:
https://autorenseite.wordpress.com/2018/04/21/unsere-armen-rentner-und-die-schaebige-regierung/
https://autorenseite.wordpress.com/2019/10/31/tu-felix-austria-traurige-mieten-und-renten-in-deutschland/
Noch schlechter schneiden wir jedoch im Vergleich zu China ab. Während man in Wuhan schon wieder tanzt. leiden wir unter dem zweiten strengen Corona-Lockdown, der uns nun das ganze Weihnachtsfest vermiest:
https://autorenseite.wordpress.com/2020/12/01/corona-china-tanzt-wieder-und-deutschland-ist-deprimiert/
Zur Zeit häufen sich wieder die Fehler bei der Corona-Bekämpfung. Lesen Sie dazu nur mal die letzten 3 Beiträge zu diesem Thema.
So brauchen wir uns nicht zu wundern, dass wir wirtschaftlich gewaltig ins Hintertreffen geraten: Während in China die Wirtschaft um 2 % zulegt, hat die EU ein Minus von 8 % zu verzeichnen.
Und schauen Sie sich mal sonst um: Woher kommen PCs, Software, Online-Giganten wie Amazon, Facebook,… ?
Und wo bleiben wir? Wir haben es nicht einmal fertig gebracht, ein eigenes Facebook aufzubauen, wie ich schon vor vielen Jahren hier gefordert habe, sodass nun unsere Daten in die USA wandern, wo wir doch sonst beim Datenschutz so penibel sind.
Heute kam die Nachricht, dass sich die CDU nun im Zuge des Machtwechsels in den USA endlich etwas traut, was selbstverständlich ist und was ich hier seit Jahren gefordert habe: nämlich dass man den Onlinehandel besteuert. Es geht doch nicht an, dass die Geschäfte in Deutschland Gewerbesteuern bezahlen und Amazon seine Steuern dort zahlt, wo es am billigsten ist, wenn überhaupt. Jedes Geschäft muss dort versteuert werden, wo es getätigt wird. Dies zu fordern hat man sich bisher offenbar nicht getraut, weil man Folgen für die Autoindustrie gefürchtet hat.
Was spricht übrigens dagegen, dass man den Onlinehandel zum Schutz der Innenstädte stärker besteuert als die Geschäfte der Innenstädte?

Corona: Sind Deutsche schon mit wenigem zufrieden?


Parvo contenti! Mit wenigem zufrieden – das sind die Deutschen, wenn man liest, wie sie die Arbeit der Bundesregierung beurteilen – ganz im Sinne der Mainstream-Medien. Bin ich vielleicht nur ein ewiger Meckerer, wenn ich die Dinge etwas anders sehe?
Ich habe hier ja schon frühzeitig gewarnt, weil der Flugverkehr nach Ausbruch der Corona-Krise in China nicht eingeschränkt wurde. Damals galt halt noch der Primat der Wirtschaft und die Gefahr wurde ausgeblendet.
Und wenn man nun die Behandlung der Corona-Erkrankung in den verschiedenen Staaten vergleicht, muss man feststellen, dass China, Südkorea oder Singapur weit besser durch die Krise gekommen sind als wir.
Bei uns hat es schon an der notwendigen Vorsorge gefehlt, aber die hätte Geld gekostet, ohne dass man wusste, ob es sich rentieren würde. Für solche Ausgaben hat man in unserem Wirtschaftssystem wenig Raum.
Und später wurden Warnungen in den Wind geschlagen:
https://web.de/magazine/politik/mitgliedsstaaten-schossen-bruesseler-warnung-corona-wind-lehnten-hilfe-34577166

Es wäre langsam Zeit für eine kritische Aufarbeitung.

Merkels Erfolg: Die Deutschen sind zufrieden


Die OECD hat die Bürger nach ihrer Zufriedenheit befragt. Dabei gaben die Einwohner von Deutschland einen Zufriedenheitsgrad von 7,0 an, was etwas über dem OECD-Durchschnitt von 6,5 liegt. Damit liegen wir auf Platz 13 von 40. Immerhin!
Eigentlich müsste uns ja nur ein Blick über den Zaun ja unzufrieden machen:
https://autorenseite.wordpress.com/2019/10/31/tu-felix-austria-traurige-mieten-und-renten-in-deutschland/
In Frankreich sind die Gelbwesten aufgestanden, wo der deutsche Michel brav alles hin nimmt
https://autorenseite.wordpress.com/2017/04/03/rpd-radikal-soziale-partei-deutschlands/
Das ist Merkels zunächst einmal genialer Diversionspolitik zu verdanken: Die besteht darin, dass das Volk von seinen Problemen abgelenkt wird, indem ihm andere vorgesetzt werden, an denen es sich fest beißt wie ein Hund, dem man einen Knochen hin wirft. Dazu gehört auch, dass sie von Äpfeln redet, wenn Birnen das Thema sind: Sie spricht dauernd vom Aufschwung, während es in Wahrheit mit dem Volk immer weiter abwärts geht: Die Armut steigt, die Tafeln haben immer mehr Zulauf, die prekären Arbeitsverhältnisse werden immer mehr (jeder vierte arbeitet im Niedriglohnsektor) und das Wohnen wird kaum noch bezahlbar, denn das kleine Deutschland ist dank Merkels Politik zum weltweit bedeutendsten Immobilienmarkt hinter den Vereinigten Staaten aufgestiegen und lockt Investoren aus aller Welt an.
Warum begehrt niemand auf und warum sind die Deutschen sogar zufrieden? Weil Merkel eine Salamitaktik der sanften Hand betreibt. Auf vielen Gebieten wird alles schlechter, aber so langsam, dass die Leute es kaum merken. Es läuft so wie bei der Zinspolitik: Die Zinsen sinken ganz langsam auf Null und so werden die Menschen enteignet; aber sie sind dabei zufrieden, weil ihnen eingetrichert wird, dass das alles „alternativlos“ ist.

Wenn nicht die Juden die Bibel geschrieben hätten, sondern die Deutschen …

Wenn nicht die Juden die Bibel geschrieben hätten, sondern die Deutschen, dann sähe sie anders aus: Wir würden ganze Teile streichen und uns dafür entschuldigen. Nehmen wir als Beispiel diese Zitate, von denen mancher lieber glauben würde, sie stammten aus dem Koran:
“Und wenn sie der HERR, dein Gott, dir in die Hand gibt, so sollst du alles, was männlich darin ist, mit der Schärfe des Schwerts erschlagen. Nur die Frauen, die Kinder und das Vieh und alles, was in der Stadt ist, und alle Beute sollst du unter dir austeilen… Aber in den Städten dieser Völker hier sollst du nichts leben lassen, was Odem hat.“
(5. Mose 20, 2-4.13-14.16)
Oder:
„So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Frauen, die nicht mehr Jungfrauen sind; aber alle Mädchen, die unberührt sind, die lasst für euch leben.“
(4. Mose 31, 17-18)
„Wohl dem, der deine jungen Kinder nimmt und sie am Felsen zerschmettert.“
(Psalm 137, 9)

Schläft einer mit einem Mann, wie man mit einer Frau schläft, dann haben sie eine Gräueltat begangen; beide werden mit dem Tod bestraft; ihr Blut soll auf sie kommen.“ (Lev 20,13)

Wenn der Vorwurf aber zutrifft, wenn sich keine Beweisstücke für die Unberührtheit des Mädchens beibringen lassen, soll man das Mädchen hinausführen und vor die Tür ihres Vaterhauses bringen. Dann sollen die Männer ihrer Stadt sie steinigen, und sie soll sterben.“ (Deut. 22:13).
Und im selben Buch lesen wir über missratene Kinder:
„Wenn jemand einen widerspenstigen und ungehorsamen Sohn hat, der der Stimme seines Vaters und seiner Mutter nicht gehorcht und auch, wenn sie ihn züchtigen, ihnen nicht gehorchen will, so sollen ihn Vater und Mutter ergreifen und zu den Ältesten der Stadt führen und zu dem Tor des Ortes und zu den Ältesten der Stadt sagen: Dieser unser Sohn ist widerspenstig und ungehorsam und gehorcht unserer Stimme nicht und ist ein Prasser und Trunkenbold. So sollen ihn steinigen alle Leute seiner Stadt, dass er sterbe…“
Was täten wir Deutschen wohl, wenn die Bibel ein deutsches Buch wäre? Wie gesagt: Wir würden uns entschuldigen, diese Textstellen streichen und ein Dokumentationszentrum erbauen, in dem gezeigt wird, welch Unheil die Zitate angerichtet haben. So sind wir Deutschen halt:
https://autorenseite.wordpress.com/2019/03/11/schluss-mit-der-deutschen-bravheit/
Anders die Kirche. Sie sagt in ihrem Katechismus: „Die Christen verehren das Alte Testament als wahres Wort Gottes.“

 

Tafeln und Tabu

Die Essener Tafeln stehen bei den Medien in der Kritik, weil sie Ausländer nicht mehr zulassen. Es ist traurig, dass es in unserem reichen Land zu einer solchen Diskussion kommen musste. Was aber in allen Meinungsäußerungen der Medien fehlt, ist eine scharfe Kritik an der Bundesregierung. Die ist anscheinend tabu.

Die Regierung blieb bei dem Thema Tafeln verhalten: Dass es solche Einrichtungen geben muss, ist eine Schande für Deutschland. Da wäre an sich die Kanzlerin gefragt. Aber die will anscheinend nichts damit zu tun haben. Daher schwafelt nur Ulrike Demmer, stellvertretende Regierungssprecherin, sehr vage: Ganz allgemein könne sie sagen, „dass Deutschland ein Land der Mitmenschlichkeit ist und in diesem Land jedem, der bedürftig ist, geholfen werden sollte.“
Sind unsere Minister und insbesondere die Kanzlerin so abgehoben, dass sie mit dem Problem Tafeln nichts zu tun haben wollen? Warum sind sie nicht vor Ort und machen sich selbst ein Bild von der Lage? Die Antwort ist einfach: Die Fotos von solchen Besuchen machen sich in den Medien nicht gut und es ist schwierig für die Politiker, etwas über ihre Verantwortung für diese Lage zu sagen.
Wenn die Regierungssprecherin von einem „Land der Mitmenschlichkeit“ spricht, so müsste ein solches ein völlig anderes Gesicht haben – etwa so: „Mutti Merkel“ schwingt den Kochlöffel bei einer Tafel, isst und redet mit den Leuten.
Übrigens könnte auch Frau Nahles einen Haufen Punkte sammeln, wenn sie der Kanzlerin zeigen würde, wie Mitmenschlichkeit aussieht. Das wäre doch ein Thema für die SPD.

Flucht aus Deutschland

 

Erinnern Sie sich noch an die Zeit, als der vorweihnachtliche Friede in die Städte einkehrte und die Menschen ohne Angst vor einem Terroranschlag auf einem Weihnachtsmarkt ihren Glühwein tranken? Die Zeit ist vorbei. Deutschland hat sich verändert. Auch wenn die Leute nun trotzig weiter auf die Christkindlmärkte gehen, ist es nicht so wie früher: Der Gedanke an einen Terroranschlag ist immer im Hinterkopf, auch wenn die Menschen sagen, sie ließen sich ihren Lebensstil nicht von Terroristen kaputt machen.
Über Deutschland ist eine unkontrollierte Flüchtlingswelle herein gebrochen. Nichts ist mehr so, wie es früher war. Und die ersten Menschen verlassen Deutschland: Gerade hörte ich die Geschichte von einer völlig traumatisierten Frau, einer Ärztin. Sie war in einer Flüchtlingsunterkunft eingesetzt und mit fürchterlichen Krankheiten konfrontiert, Menschen, die Würmer in den Augen hatten usw. Obwohl sie ja an sich diesen Menschen helfen sollte, wurde sie bespuckt, beschimpft und noch beinahe vergewaltigt. Sie war von diesem Vorfall so geschockt, dass sie sich in psychiatrische Behandlung begeben musste. Sie hat dann ihre Praxis verkauft und sich in Ungarn nieder gelassen. Ich weiß ja nicht, ob das alles so stimmt, aber warum sollte ich daran zweifeln? Gerade gab mir zu denken, was mir ein Mann auf einem Pferdefestival erzählte: Er betätigte sich als Makler in Ungarn und berichtete, dass er dort ausgezeichnet verdiene denn dort würden die Immobilienpreise gewaltig in die Höhe schießen, weil immer mehr Franzosen nach den Anschlägen von Paris nach Ungarn ziehen würden. Auch zahlreiche Deutsche würden kommen und seien begeistert: die Städte nostalgisch, die Natur noch natürlich und vor allem sind die Menschen freundlich und es herrscht Frieden.
Gestern kam im Fernsehen die Meldung, dass viele Russlanddeutsche in „ihre Heimat“ Russland zurückkehren würden.
Sie fühlen sich nicht mehr wohl in dem einstigen Land ihrer Sehnsucht. Bei Putin gefällt es ihnen besser.
Viele gute Wissenschaftler sind schon in die USA ausgewandert. Verzeichnen wir also einen Exodus, bei dem hochqualifizierte Menschen durch weniger qualifizierte Ausländer ersetzt werden?